-         
Seite 18 von 27 ErsteErste ... 81617181920 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 270

Thema: outdoor I

  1. #171
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    72
    Beiträge
    1.614
    Anzeige

    Zitat von Moppi
    Mal eine Bitte: guck mal hier!
    muss ich das verstehen?
    ich meine den link?


    Dann mach aus den 5K , mal 10KOhm. Normalerweise sollte das funktionieren.

    -------------------------------
    das war's, danke
    Funktioniert damit?
    ja, ein kleiner vermutstropfen - der stepper, bei dem ich es mit dem 10K widerstand versuchsweise gemacht habe, steht dauernd unter spannung. Egal was im sketch für den enable-pin angegeben ist, also unabhängig ob HIGH oder LOW. Wie gesagt, wesentlich weniger schlimm, als das rattern...
    Muss jetzt alle vier treiberplatinen mit dem widerstand nachrüsten - melde mich wieder
    gruß inka

  2. #172
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.609
    Blog-Einträge
    8
    ich meine den link?
    Ach! Ich habe einen Link von Conrad gehabt!


    Hier noch einer: kostet dort 14 EUR bei Conrad zurzeit 12 EUR.



    Wenn das mit dem Widerstand am ENABLE nicht funktioniert, dann lass den weg. Hat keinen Sinn dann.
    Geändert von Moppi (23.11.2019 um 15:22 Uhr)

  3. #173
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    72
    Beiträge
    1.614
    naja teilweise hats ja funktioniert, das nervende rattern war zumindest weg. Ich hab dann den fliegenden aufbau durch was solideres ersetzt:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	step_stick_mit_widerstand.jpg
Hits:	5
Größe:	119,9 KB
ID:	34525
    und ab dem moment hat's wieder gerattert!
    Also, ich werde jetzt den kleinen "vorglüh-akku" einsetzen:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	vorgluehakku.jpg
Hits:	6
Größe:	108,4 KB
ID:	34526
    vorgehen beim starten:
    - taste drücken, damit wird eine schaltung aktiviert, die von dem akku aus ein RC-glied lädt
    - wenn geladen geht eine LED an
    - hauptschalter an
    - arduino schaltet kleinen akku ab (RC-glied ladeerkennung)

    mal sehen ob das geht...

    und bis dahin ist der kleine akku dran und es rattert nicht
    gruß inka

  4. #174
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.609
    Blog-Einträge
    8
    Ich probiere das jetzt mit dem ENABLE aus. Ich hab ja den Aufbau vor mir liegen. Verstehe nicht, warum das nicht funktionieren soll, es sei denn, es gibt intern eine Beschaltung. Davon habe ich aber nichts gelesen.



    MfG

    - - - Aktualisiert - - -

    Also mit 5k bzw. 4.7kOhm am ENABLE-Pin des A4988 funktioniert es, wie erwartet. Ohne Widerstand liegen dort vom Arduino her 5V oder 0V an. Mit Widerstand zwischen ENABLE und Vdd des A4988 liegen 5V oder 0.02V an und der Arduino kann diesen ENABLE-Pin auch steuern. Nur, wenn der Arduino-Ausgang noch nicht initialisiert ist, liegen am ENABLE-Pin (wie erwartet) auch keine 5V an, was normal ist und daran liegt, dass die Ausgänge des Arduino nach Neustart zunächst im hochohmigen Zustand sind. Somit bringt der 4.7k / 5k-Widerstand genau das, was er soll, nämlich für einen definierten Pegel sorgen, wenn der Arduino-Ausgang noch hochohmig ist.
    Allerdings ändert dieser Widerstand am ENABLE nichts daran, dass der Motor beim Anschalten der Versorgungsspannung des Treibers kurzzeitig in Bewegung ist, also Strom fließt. Aber vermutlich liegt das Ganze ja sowieso an der Spannungsversorgung.

    - - - Aktualisiert - - -


    Du solltest unbedingt einen Schaltplan zeichnen, mit Arduino, A4988, div. Widerständen drin, Mäuseklavier etc. Sonst kann man wirklich nicht sagen, warum was bei Dir an der Schaltung nicht funktioniert.

    - - - Aktualisiert - - -

    Motor Geschwindigkeit steigern


    Um den Motor auf Maximalgeschwindigkeit zu bringen, lasse ich im FULL-STEP-Modus diese Testschleife laufen:

    Code:
    int j=2000;
    //-----------------------------------------------------------------------------
    void loop() {
    
    
      if(j>280)j--;
      for(int i=0;i<3;i++){
        digitalWrite(Step, LOW);
        delayMicroseconds(j);
        digitalWrite(Step, HIGH);
        delayMicroseconds(j);
      }
    
    
    }
    Sollte jetzt selbsterklärend für Dich sein, inka.






    MfG

    - - - Aktualisiert - - -

    vorgehen beim starten:
    - taste drücken, damit wird eine schaltung aktiviert, die von dem akku aus ein RC-glied lädt
    - wenn geladen geht eine LED an
    - hauptschalter an
    - arduino schaltet kleinen akku ab (RC-glied ladeerkennung)

    Dann kannst Du auch die Logikspannung der Platinen mit dem Arduino bereitstellen. Falls Du Angst hast, die vier A4988-Platinen würden zu viel Strom benötigen, kann man einen BC547B mit dem Arduino-Ausgang ansteuern. Dann nimmt man den BC547B in Open-Collector-Schaltung, verbindet VDD, des A4988, mit 5V und GND, des A4988, schaltet man über den Transistor. Das Schöne dabei: man kann auch einfach 2 BC547B parallel schalten, um auf insgesamt 200mA Max-Strom zu kommen, das reicht für die vier A4988 allemal aus (eigentlich sollten 100mA ausreichen). Der Effekt: Solange der Arduino hochohmige Ausgänge hat, schaltet der Transistor nicht durch und die A4988 bekommen keinen Strom. Wenn die ohne Logikspannung sind, bewegt sich der Motor nicht. So kann man auch immer die Logikspannung der Treiber mit dem Arduino abschalten und anschalten. - Das wäre mein Joker Zur Not wäre so auch jeder Treiber einzeln zuschaltbar, bloß bräuchte es dann vier Arduino-Ausgänge, allerdings kann dann der BC547B gespart werden, weil so viel Strom, wie ein A4988 benötigt, kann ein Arduino-Ausgang bereitstellen.
    Geändert von Moppi (23.11.2019 um 17:29 Uhr)

  5. #175
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    72
    Beiträge
    1.614
    Zitat Zitat von Moppi Beitrag anzeigen
    Ich probiere das jetzt mit dem ENABLE aus. Ich hab ja den Aufbau vor mir liegen. Verstehe nicht, warum das nicht funktionieren soll, es sei denn, es gibt intern eine Beschaltung. Davon habe ich aber nichts gelesen.
    ich hab jetzt sogar den arduino ausgetauscht, es rattert. Ich weiss langsam, welchen fehler ich gemacht habe, aber in den kleinen verhältnissen war das gar nicht anders möglich. Ich hab ja quasi ein kabelbaum, der läuft an den wänden entlang, schön aufgeräumt, um nicht noch mehr strippen und durcheinander in der kiste zu haben. So weit so gut, nur laufen dort die 12V leitungen (versorgung der motoren), die 5V leitungen (versorgung motortreiber, arduino...) und fast alle signalleitungen mit ihren paar mA alle schön parallel. Hätte es eigentlich wissen müssen , diese problematik war von 30 jahren mein täglich brot... Da helfen keine paar widerstände am leitungsende...

    Ich muss es mit dem hilfsakku machen, sonst sehe ich kein land...

    Zitat Zitat von Moppi Beitrag anzeigen
    Also mit 5k bzw. 4.7kOhm am ENABLE-Pin des A4988 funktioniert es, wie erwartet. Ohne Widerstand liegen dort vom Arduino her 5V oder 0V an. Mit Widerstand zwischen ENABLE und Vdd des A4988 liegen 5V oder 0.02V an und der Arduino kann diesen ENABLE-Pin auch steuern. Nur, wenn der Arduino-Ausgang noch nicht initialisiert ist, liegen am ENABLE-Pin (wie erwartet) auch keine 5V an, was normal ist und daran liegt, dass die Ausgänge des Arduino nach Neustart zunächst im hochohmigen Zustand sind. Somit bringt der 4.7k / 5k-Widerstand genau das, was er soll, nämlich für einen definierten Pegel sorgen, wenn der Arduino-Ausgang noch hochohmig ist.
    Allerdings ändert dieser Widerstand am ENABLE nichts daran, dass der Motor beim Anschalten der Versorgungsspannung des Treibers kurzzeitig in Bewegung ist, also Strom fließt. Aber vermutlich liegt das Ganze ja sowieso an der Spannungsversorgung.
    hier verstehe ich auch, was Du da machst und misst, mit einem unterschied, Du hast alles schön frei auf dem tisch vor Dir liegen, bei mir ist alles etwas schwerer zugänglich und dort auch schwer zu messen...

    Zitat Zitat von Moppi Beitrag anzeigen
    Um den Motor auf Maximalgeschwindigkeit zu bringen, lasse ich im FULL-STEP-Modus diese Testschleife laufen:

    Code:
    int j=2000;
    //-----------------------------------------------------------------------------
    void loop() {
    
    
      if(j>280)j--;
      for(int i=0;i<3;i++){
        digitalWrite(Step, LOW);
        delayMicroseconds(j);
        digitalWrite(Step, HIGH);
        delayMicroseconds(j);
      }
    
    
    }
    Sollte jetzt selbsterklärend für Dich sein, inka.
    ist es auch, klar...
    gruß inka

  6. #176
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.609
    Blog-Einträge
    8
    Schirmung ist die eine Sache, die Du nachholen könntest und das Trennen der Leitungen, wo Leistung drüber fließt und derer, wo Signale drüber laufen.
    Aber trotzdem: ich glaube nicht so recht, dass dies die Probleme verursacht. Wenn Du die Spannung aus dem DC/DC-Konverter und alle Signale, sowie alle leistungsführenden Kabel alle schön gerade zusammengebunden über 30cm Länge nebeneinander her führst, kann es natürlich sein, dass Du Dir Störungen auf den Signalleitungen fabrizierst. Aber für mich sieht dies Problem genau nach dem aus, dass ich beim Hexapod auch habe/hatte und kenne, dass eben die Leistung des Akkus/Netzteils nicht ausreichend ist, mit einer 2000mAh Powerbank wird es dann ganz verrückt, dann treten solche Sachen während stärkerer Belastungen auf, dass eben die Elektronik verrückt spielt und die Motoren dann infolge am Zappeln sind. Du wirst wahrscheinlich die Verkabelung ändern müssen, wenn Du zukünftig von Problemen verschont bleiben willst.

    Ist eben die Frage, ob Dir eine Bastelei ausreichend ist oder ob Du ein solides Projekt haben möchtest.
    Geändert von Moppi (23.11.2019 um 18:47 Uhr)

  7. #177
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.04.2015
    Beiträge
    543
    Mal generell zum Aufbau:
    - Versorgungsstrippen kurz (und dick), Motorleitungen lang (und ausreichend)
    - Versorgung sternförmig von der Quelle weg
    - Wenn was über eine Diode abgeblockt werden muss, dann tunlichst mit einem Kondensator dahinter. Damit Der nicht unendlich groß wird, empfielt es sich, den Zweig mit der geringsten Stromaufnahme abzublocken (wahrscheinlich also die wenigen mA vom Controller). Treiberbausteine über Dioden in der Versorgung abzublocken ist eher kontraproduktiv. Über die Freilaufdioden in den Treibern müssen Überspannungsimpulse der Motorinduktivitäten frei auf die Versorgung rückgekoppelt werden können.

    Vielleicht macht es also Sinn, die ganze Elektronik in eine Ecke zu packen und nur die Motorleitungen über einen Kabelbaum zu verteilen.

    Wegen der /Enabled-Leitung: Hast Du mal den Durchgang zwischen Eingang am Shield und Pin auf dem Treiberboard geprüft? Was ist denn noch auf diesem Shield? Ist da noch ein Regler drauf? Gibts dazu nen Schaltplan?

  8. #178
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.609
    Blog-Einträge
    8
    Über die Freilaufdioden in den Treibern müssen Überspannungsimpulse der Motorinduktivitäten frei auf die Versorgung rückgekoppelt werden können.
    Freilaufdioden schalten Gegen-EMK gegen Masse kurz, das ist doch gegeben. Selbst wenn die Plusleitung über eine Diode geführt wird.
    Deshalb würden mich die Hintergründe dazu genauer interessieren, warum Überspannungsimpulse auf bspw. ein Netzteil rückgekoppelt werden müssen.


    NUr so am Rande: wir hatten so was mal, dass Überspannung ins Stromnetz rückgekoppelt wurde, bei einem Fernseher (defekter Zeilentrafo oder was auch immer). Dabei ist die Sicherung des DVD-Players durchgegangen und die Stereoanlage hat gebrannt. Zum Glück war ich zu dem Zeitpunkt im Raum, weil ich fern gesehen habe.

    MfG

  9. #179
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    72
    Beiträge
    1.614
    Zitat Zitat von Holomino Beitrag anzeigen
    Mal generell zum Aufbau:
    - Versorgungsstrippen kurz (und dick), Motorleitungen lang (und ausreichend)
    - Versorgung sternförmig von der Quelle weg
    das ist der letzter stand des aufbaus:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20191123_191922.jpg
Hits:	10
Größe:	57,5 KB
ID:	34527
    die verbindungen basieren an den dupont litzen, also AWG30 schätze ich mal...


    Zitat Zitat von Holomino Beitrag anzeigen
    Wegen der /Enabled-Leitung: Hast Du mal den Durchgang zwischen Eingang am Shield und Pin auf dem Treiberboard geprüft? Was ist denn noch auf diesem Shield? Ist da noch ein Regler drauf? Gibts dazu nen Schaltplan?
    meinst Du ob der A4988 kontakt zum extenderboard hat? Hat er...

    das ist das einzige was an "unterlagen" zu finden war:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2019_11_20_A4988_shield.jpg
Hits:	6
Größe:	38,5 KB
ID:	34528 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	a4988-drv8825-stepper-motor-driver-control-extension-board-kagstore-1705-23-kagstore@1.jpg
Hits:	7
Größe:	50,2 KB
ID:	34529

    @Moppi:
    Ist eben die Frage, ob Dir eine Bastelei ausreichend ist oder ob Du ein solides Projekt haben möchtest.
    kennst Du die 20/80 regel?
    gruß inka

  10. #180
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.609
    Blog-Einträge
    8
    kennst Du die 20/80 regel?
    Gehört: kann sein, kennen: nein

Seite 18 von 27 ErsteErste ... 81617181920 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abstandsmessung Outdoor bis 3m
    Von robo218 im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.12.2017, 07:56
  2. outdoor spy robot
    Von jancrombach im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.08.2010, 14:09
  3. Outdoor Roboter
    Von OsramLED im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 10:34
  4. Outdoor-Robo
    Von RobotrixerP im Forum Mechanik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 19:38
  5. [ERLEDIGT] Outdoor - Navigation
    Von Quaio im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 21.04.2005, 13:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •