-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: prof. Outdoor Fahrwerk

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    6

    prof. Outdoor Fahrwerk

    Anzeige

    Hi an Alle!
    Ich möchte euch mein Konzept von diesem Fahrwerk hier vorstellen.

    Aktueller Stand:
    Pläne sind fertig gestellt.
    5 Prototypen werden gerade gefertigt.

    Geplante Tasks:
    2 Quartal 2006: Prototypen testen
    3 Quartal 2006: Serienreife und Produktionsbeginn

    Geplanter Verkaufspreis: 1.000,00 bis 1.500,00 EUR (exkl Mwst und Akku)

    Beschreibung vom Fahrwerk:
    Dieses Fahrwerk ist aus Aluminium gefertigt, wobei alle Wellen aus Edelstahl sind. Die Zahnräder sind in Messing ausgeführt.
    Grundsätzlich ist das Fahrwerk modular aufgebaut, dadurch sind die Länge und die Breite sowie die Anzahl der Räder frei konfigurierbar.
    Die einzelnen Module werden ineinander gesteckt und verschraubt. Die Motorblöcke sind wasserdicht ausgeführt.

    Technische Daten vom Prototyp:
    Gesamtdaten: Breite über Alles: 44 cm
    Länge über Alles: 63 cm
    Höhe über Alles: 20 cm
    Bodenfreiheit: 8 cm
    Höchstgeschwindigkeit: ca. 15 km/h
    Gewicht (inkl. Akku): ca. 6kg
    Fahrzeit: mit 4 Watt Motoren ca. 18 Std.
    Räder: Durchmesser: 20 cm
    Breite: 11 cm

    Fahrwerk ohne Räder: Breite: 23,4 cm
    Höhe: 3 cm
    Länge: 49,8 cm
    Gewicht: ca. 2,7 kg
    Material: Aluminium, Wellen Edelstahl
    Besonderheiten: Wasserfest, frei konfigurierbar (4WD, 6WD, 8WD, …)

    Motoren: Anzahl: 2
    Leistung: ca. 3,8 Watt
    Typ: Glockenanker
    Wirkungsgrad: 86%
    Drehmoment (Motor): 18,4 mNm
    Drehzahl (Motor): 8000 U/min
    Untersetzung: 20:1

    Akku: Anzahl: 2 Blöcke in Serie geschaltet
    Spannung (pro Block): 3,7 Volt
    Kapazität (pro Block):: 44 Ah
    Leistung (pro Block):: 162,8 Wh
    Maße (pro Block):: ca. 15cm x 10,5cm x 4cm (BxLxH)
    Gewicht (pro Block):: ca. 1,2 kg

    3d- Modelle (Autocad):
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken modell2.jpg   fahrwerk2_193.jpg   motorblock-3d.jpg   zwischenst_ck_3d.jpg   achse_komplett_3d.jpg  


  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Hm, Klasse Sache; aber wer soll das kaufen?

    ...also ich stell mir einen 8WD bei diesem Aufbau nicht sehr wendig vor.

    MK

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    02.11.2005
    Beiträge
    1.607
    auser er macht quasi einen ketten antrieb und die räder drehen unabhängig von einander

    Das heist die eine Seite nach vorne, die andere seite nach hinten oder garnich -> karre wendet

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.600
    Das Kettenprinzip (also eine Seite rückwärts und die andere vorwärts) funzt bei 6 Rädern nur bedingt, da die mittleren Räder das ganze heftig bremsen. Den Algorithmus bezüglich der PWM-Ansteuerung für die mittleren Räder zu Proggen ist sehr aufwendig. Die Drehachse befindet sich je nach Drehzahl irgendwo unter dem Fahrwerk. Am besten man zeichnet sich das auf und schaut sich dann die Bewegungen der mittleren Räder an.
    Gruß Hartmut

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.03.2006
    Beiträge
    6
    Das Antriebssystem entspricht einem Radpanzer. Jede Seite wird von einem Motor angetrieben.
    In jeden Antriebsstrang (eine Seite) läuft eine Längswelle, die die Achsen antreibt. Die Steuerung ist somit gleich wie bei einem Kettenfahrzeug.

    Zur Frage wer das kaufen soll.
    Es ist für Leute gedacht die sich nicht mit der Mechanik herumschlagen wollen.

    Zum Preis:
    Wenn ihr mal die Preise von prof. Fahrwerken wissen wollt, dann schaut mal
    auf diese Seite http://www.robotcombat.com/marketplace_machinelab.html
    Das kleine Fahrwerk (MMP kostet 795 USD
    Das große Fahrwerk (MMP40) kostet ab 5.200 USD aufwärts (bis fast 9.000 USD)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.600
    Sei mir nicht böse, aber Du irrst Dich. Wenn Du nämlich alle Räder einer Seite synchron antreibst spielen die mittleren Radiergummi. Ein 6x6 Fahrzeug hat nicht umsonst Differenziale und bei extrem geländegängigen Fahrzeugen wird üblicherweise sogar eine Knick-/Neigelenkung eingebaut. Bei einem Kettenfahrzeug das auf dem Teller dreht wandert der Drehpunkt unter der Fahrzeugmitte von vorne nach hinten bzw. umgekehrt. Das ist bei Rädern aber nicht möglich da Du nur die Aufstandspunkte der Räder zur Verfügung hast. Zeichne Dir das einmal mit Lineal und Zirkel auf. Das Prinzip der Kettensteuerung funktioniert bei Radmodellen nur dann wenn lediglich die vordersten und hintersten Räder angetrieben werden und die mittleren mitschwenken können.
    Gruß Hartmut.
    Die Idee und die Machart sind o.k. aber die Lenkgeometrie solltest Du schon beachten.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Bei einemRadpanzer, wie z.B. dem Luchs, sind außerdem die äußeren Achen gelenkt!

    MK

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    51
    Beiträge
    298
    Also unter einem professionellen Outdoor Fahrwerk stelle ich mir Einzelradaufhängung vielleicht sogar mit Einzelradantrieb vor.

    Also in etwa so: http://www.geology.smu.edu/~dpa-www/robo/jbot/jbot.jpg

    Dort wurden fertige Achsen von RC Modellbau Monstertrucks verwendet und auf stabile Grundplatten geschraubt.

    Alles in Allem dürfte das auch nicht teurer als Dein Fahrwerk sein, bietet aber bestimmt den besseren Bodenkontakt im Gelände.
    Schau Dir mal die Videos davon hier an: http://www.geology.smu.edu/~dpa-www/...bot/index.html

    Und zu "The Machine Lab", also 5300$ nur für ein Fahrwerk??? tztztztztz [-(


    Gruß
    m.artmann

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.02.2006
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    171
    Beium Luchs sind die beiden VORDEREN Achsen gelenkt, die 2. erhält in etwa den halben Einschlag der ersten.

    Gegen die Reibungsprobleme mit den mittleren Rädern hilft auf glaatem Grund ein kleiner Trick : Setze die mittlerren Räder 1 cm tiefer wie die äußeren ! Damit haben auf glattem Boden nur 4 Räder Bodenkontakt, im Gelände, wo es nicht darauf ankommt, alle Räder !

    Dein Projekt ähnelt meinem "Großen" :
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...249&highlight=

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    28.06.2005
    Ort
    DD
    Beiträge
    519
    Hm, ok, mein Fehler. Bund is doch schon wieder lange her

    War's beim Fuchs so?

    MK

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •