-         
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 115

Thema: FoxBot (hexabot)

  1. #91
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    31
    Beiträge
    1.461
    Anzeige

    Hi!

    Ja, also ich kann nur in die allgemeinen Jubelschreie einstimmen!

    A B S O L U T C - O - O - L

    Wird der über einen On Board controller oder über nen PC gesteuert?

    VLg Tobi

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  2. #92
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    28.10.2004
    Beiträge
    899
    Is echt geil dein hexabot!!!!

    Hoffe das ich meinen auch so toll hinkrieg^^

    Mfg.Attila földes
    Error is your friend!

  3. #93
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    14.04.2005
    Ort
    Freiberg
    Alter
    38
    Beiträge
    310
    Hat dir eigentlich schonmal jemand gesagt, dass der Bot saustark ist? Nein? Eh, der is geil!!!
    Könntest du für die schnelleren bzw geduldigeren Fans noch ein höher-qualitäres Video reinstellen? Mir persönlich würden auch 100MB nix ausmachen...
    Ich hab schon mal ne Dissertation eines Hexabots reingezogen, der auch (bei Kraft von außen) nachgeben konnte (siehe Bild unten). Aber der sieht irgendwie nicht so geil aus wie deiner und wird ein ordentliches Sümmchen mehr gekostet haben! - Transparenz macht viel her!
    Grüß
    NRicola
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken katharina.jpg  
    Gurken schmecken mir nicht, wenn sie Pelz haben!

  4. #94
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    31
    Beiträge
    1.461
    Hi

    Ja, es müssen auf jeden fall mehr Bilder her!!
    (Ob 100MB oder nicht... EGAL.)

    naja, ich finde den abgebildeten Bot nicht so toll, ist eher etwas.... hm. vorsichtig und langsam aus...
    Naja, auf jeden Fall scheint er ein halbes Rechenzentrum an Bord zu haben.

    Frage: Dein Bot ist ja eigentlcih recht schnuckelig (Grßenfergleich mit Feuerzeug) Was soll denn da alles drauf, oder sit das """nur""" ein Test?

    Macht weiter so!

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  5. #95
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.10.2004
    Ort
    GRAZ
    Alter
    55
    Beiträge
    576
    Hallo Leute

    Toller Roboter. Gratuliere !!

    Wenn ihr das ganze mal CNC-Fräsen wollt, schaut mal auf:
    https://www.roboternetz.de/phpBB2/ze...823&highlight=

    l.G. Roberto

  6. #96
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2005
    Ort
    Leipzig
    Alter
    42
    Beiträge
    90
    Vielen Dank erstmal für all das Lob - aber verausgabt euch nich so...er ist doch noch lang nich fertig

    Hab heute den SD21-Servo Controller ins Innere des Bots verlegt
    (oben drüber soll die Platte mit dem US und IR Sensor, so wären die genau mittig auf dem Roboter)
    und das Funkmodul angebaut:



    Und nun hab ich massive Störungen die offensichtlich von den Servos kommen.
    Wenn die in Betrieb sind bekomme ich kaum Funkkontakt und er bricht dann ständig zusammen.
    Ich muss nun erstmal die I²C Verbindungen durch abgeschirmtes Kabel ersetzen (hätte ich auch gleich dran denken können ) und
    die Spannunsgversorgung entstören.
    Das ganze Teil frißt zur Zeit 600mA im Leerlauf (Beine werden in der Luft gehalten) und ca. 1A wenn er auf dem Boden steht
    (1.5A wenn auf 3 Beinen stehend und 3 in der Luft, beim Aufstehen bis über 2A) !
    Kann mir jemand von Euch sagen wie ich das am besten anstelle ?
    Reichen da ein paar Kondensatoren parralel zur Batterie ?
    Sind Ferritkerne notwendig ?

    (Mit ratlosem) Gruß, da Fox

    EDIT: hab noch ein zweites Problem!
    Sobald ich das Funkmodul (CM02) und den SD21 per I2C verbinde, leuchtet die Sende-LED am Funkmodul dauerhaft und die Verbindung bricht zusammen.
    Das auch, wenn die Servos nicht in Betrieb sind - Störungen in der Betriebsspannung oder des I2C Bus sind also ausgeschlossen.
    Woran kann das liegen ?

  7. #97
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    57
    Beiträge
    409
    Hallo ezfox,

    zuerstmal, toller Roboter!!!

    Zu den Problemen, Hier arbeitet einiges gegeneinander (deshalb unbedingte Vorsicht das da nichts abnippelt!).

    Wenn ich mir das Bild ansehe, ist der PICAXE auf dem SD21 noch drauf. Gleichzeitig ist das CM02 angeschlossen. Das geht aber so nicht.
    Der PICAXE kann nur als I2C-Master arbeiten, der CM02 auch. Das beißt sich.
    Ein weiterer (wesentlicher) Grund aber für die Ekel-Effekte scheint zu sein, dass du den CM02 rückwärts über I2C mit Strom versorgst. Das ist auch so nicht gedacht. Hier also vom CM02 und SD21 nur die Masse verbinden, sofern die nicht durch den Akku ohnehin schon verbunden ist.
    Dann sollte sich eigentlich erstmal einiges verbessern.

    Viele Grüße
    Jörg

  8. #98
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2005
    Ort
    Leipzig
    Alter
    42
    Beiträge
    90
    Vielen Dank ! Das war das Problem mit der dauerhaft leuchtenden Sende-LED. Funktioniert jetzt einwandfrei.
    Auf den PICAXE kann ich durchaus verzichten - der hätte ohnehin nur als Treiber für einfache Schrittfolgen bzw. als Notsystem bei Funkausfall gedient. Ich will den Roboter ja vom PC steuern lassen.
    Nur die Störungen des I²C Busses bei laufenden Servos sind noch da - gehen aber auch weg, wenn ich getrennte Akkupacks für Servos und Logik benutze. Also brauch ich wohl weniger abgeschirmte I²C Verbindungen als vielmehr eine Glättung+Entstörung der Versorgungsspannung (wollte eigentlich nur mit einem Akkupack arbeiten!). Kannst Du mir noch einen Tip geben, was sich da anbietet ?

    Gruß, da Fox

    PS: hab grad bemerkt, das ich nicht ganz verstehe was Du mit folgendem Satz genau gemeint hast:
    "Ein weiterer (wesentlicher) Grund aber für die Ekel-Effekte scheint zu sein, dass du den CM02 rückwärts über I2C mit Strom versorgst. Das ist auch so nicht gedacht. Hier also vom CM02 und SD21 nur die Masse verbinden, sofern die nicht durch den Akku ohnehin schon verbunden ist."
    Wie sollte ich die Versorgungsspannung denn am besten verteilen ?
    Ich arbeite sowohl auf dem SD21 als auch auf dem CM02 mit den Festspannungsreglern.
    Also am SD21 ist ein 6V-Akku für die Servos angeschlossen, über den Spannungsregler gehts runter auf 5V für die Logik.
    Aber dann !?
    Ich hab nur 3 Möglichkeiten:
    a) CM02 über den I²C Bus mit Spannung versorgen (Deiner Aussage nach schlechte Lösung)
    b) 6V-Akku parallel auch an den CM02 anschliessen
    c) Jumper auf SD21 ziehen und 6V-Akku parallel an den CM02 anschliessen - SD21 Logik würde dann ebenfalls per I²C mit Spannung versorgt.

    Bei b) mach ich mir aber Sorgen, da dann 2 Festspannungsregler parallel arbeiten würden
    und deren Ausgänge und Masse über den I²C Bus miteinander verbunden wären.

  9. #99
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.11.2003
    Ort
    Dresden
    Alter
    57
    Beiträge
    409
    Hallo da Fox,

    schön das es jetzt besser geht.

    PS: hab grad bemerkt, das ich nicht ganz verstehe was Du mit folgendem Satz genau gemeint hast:
    Ein weiterer (wesentlicher) Grund aber für die Ekel-Effekte scheint zu sein, dass du den CM02 rückwärts über I2C mit Strom versorgst. Das ist auch so nicht gedacht. Hier also vom CM02 und SD21 nur die Masse verbinden, sofern die nicht durch den Akku ohnehin schon verbunden ist.
    Ich nahm an, du hättest die 6V-Leitungen (gleicher Akku) und die 5V Leitungen (hinter den Reglern) über den 4poligen I2C verbunden.

    Nur die Störungen des I²C Busses bei laufenden Servos sind noch da - gehen aber auch weg, wenn ich getrennte Akkupacks für Servos und Logik benutze. Also brauch ich wohl weniger abgeschirmte I²C Verbindungen als vielmehr eine Glättung+Entstörung der Versorgungsspannung (wollte eigentlich nur mit einem Akkupack arbeiten!). Kannst Du mir noch einen Tip geben, was sich da anbietet ?
    bei den genannten Strömen, wenn die Servos gleichzeitig losmachen da tut sich schon was auf der Leitung. Kurze dicke Kabel zum Servotreiber sind wichtig. Am Funkmodul würde ich noch einen zusätzlichen Stützelko von mindestens 500uF vorsehen. Hängt aber von der gewählten Versorgung (siehe unten) ab.

    b) 6V-Akku parallel auch an den CM02 anschliessen
    so würde ichs erstmal probieren (bessere Entkopplung).

    Bei b) mach ich mir aber Sorgen, da dann 2 Festspannungsregler parallel arbeiten würden
    und deren Ausgänge und Masse über den I²C Bus miteinander verbunden wären.
    sofern du die 5V Leitungen nicht verbindest ist das kein Problem. I2C kommt problemlos mit verschiedenen Potenzialen zurecht, nur GND muss verbunden sein.

    Viele Grüße
    Jörg

  10. #100
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    13.07.2005
    Ort
    Leipzig
    Alter
    42
    Beiträge
    90
    Ich tat wie Du mir geraten und nun funktioniert alles - die Störungen sind weg !!!

    Vielen vielen Dank ! - You made my day

Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •