-         
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: ASURO Einfluss von LEDs auf Tasten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.080
    Blog-Einträge
    2

    ASURO Einfluss von LEDs auf Tasten

    Anzeige

    Hallo Miteinander,
    hat schon mal jemand das Phänomen festgestellt, dass beim Einschalten der Leuchtioden die Erkennung der Tasten nicht mehr richtig funktioniert ?

    Gruss,
    stochri

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Beiträge
    2.731
    Hallo,
    welche LEDs ?
    die Taster müssen sich eigentlich keine Leitung mit was anderem Teilen,
    so wie das zB. mit Odometrie und BackLEDs ist.
    mfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    Zwolle
    Alter
    61
    Beiträge
    531
    Hallo,

    gibts vielleicht irgenwo einen kurzschluss (durch loten) am untenseite?
    oder sind vielleicht zwei widerstande gegeneinander gebogen?
    frissche akku's/batterien?

    nur so einige ideen

    gruss

    Henk

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.080
    Blog-Einträge
    2
    Ich meine, das mit dem Kurzschlüssen ausschließen zu können. Wenn die LEDs Rechts,Links,Linienled eingeschaltet werden, dann geht K6 nicht mehr richtig ( also das niederwertigste Bit ) ebenso vermeint der ASURO dann beim Drücken von K1 eiin zusätzliches Drücken von K6 zu spüren.
    Meine These: Beim LED einschalten entstehen ( kurzzeitige ) Unterschiede zwischen V+ ( Refenz für AD-Wandler ) und VCC.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    Zwolle
    Alter
    61
    Beiträge
    531
    Hallo,

    Meine These: Beim LED einschalten entstehen ( kurzzeitige ) Unterschiede zwischen V+ ( Refenz für AD-Wandler ) und VCC
    Dass mit die AD-Wandler Referenz bin ich einverstanden.

    In Asuro.c steht:
    'ADMUX = (1 <<REFS0)'

    Damit wird die Spannung auf die externen pin 20 (AVCC) als AD-Wandler Refernz Spannung benutzt. Diesen pin 20 ist mit V+ verbunden sowie AUCH die Tasten-Widerstande. Damit sollte VCC kein einfluss auf die berechnete eigedruckte Taste haben. Doch...?

    gruss

    Henk

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.080
    Blog-Einträge
    2
    Der Microcontroller wird mit VCC versorgt. Wenn der Mikrocontroller PD3 hochzieht wird die Widerstandskaskade mit VCC versorgt ( minus dem Spannungsabfall des Portpins PD3 ). Die Referenz des AD-Wandlers ist V+. Wenn es hier ein zeitliches Nachlaufen wegen Kondensatorumladeefekten gibt, sieht der AD-Wandler unterschiedliche Ergebnisse ( je nach Timing des Programms ).

    Aber ich gebe zu, das ist nur eine sehr vage Spekulation, ich muss das Timing der Tastenabfrage mal ändern.

    Ich habe die Frage zum Einfluss der LEDs nur gestellt, weil ich vermute, das die wenigsten Leute die LEDs beim ASURO benutzen und deshalb vielleicht den Effekt auch nicht haben.

    [/quote]

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    5
    Hallo,

    das Phänomen tritt ja schon beim Selbsttest auf und dürfte daher nicht nur Einzelnen bekannt sein. Mein Vorschlag: Referenzspannung besser stabilisieren - oder liege ich da falsch? Wer kennt sich im Ablauf des ADC gut aus?

    siehe auch:
    https://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=10101

    Gruß, I2C

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.05.2005
    Beiträge
    734
    Ich vermute da ein dynamisches Problem. Immer wenn durch einen Tastendruck auch ein weiterer Verbraucher wie LED oder Motor eingeschaltet wird, dann verändert sich die Versorgungsspannung und damit auch V+. Wichtig für die Tasterauswertung ist das Verhältnis von V+ (Referenz für ADC) zu der Spannung an dem Spannungsteiler aus R24 und R25...30. Wenn jetzt diese beiden Spannungen unterschiedliche Zeitkonstanten haben, dann kann das zu den besagten Problemen führen. Ich hab das noch nicht näher untersucht, bin mir deshalb auch nicht sicher.
    Auf jeden Fall ist die Schaltung unempfindlich gegenüber langsamen Änderungen der Versorgungsspannung. Das habe ich früher schon mal untersucht. Ich hatte die Versorgungsspannung von 4,5 - 5,5V geändert und dabei die ADC-Werte ausgelesen. Die ADC-Werte blieben konstant. Deshalb vermute ich ein Problem mit den Zeitkonstanten.
    Die Untersuchung ist nicht so einfach, da das Auslesen von Werten mittels SerWrite() das Timing selbst verändert. Das muß man berücksichtigen. Deshalb habe ich es vorerst auch zurückgestellt.

    Gruß waste

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •