-         
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hilfe Pneumatik!

  1. #1

    Hilfe Pneumatik!

    Anzeige

    Hallo Jungs,

    ich wende mich nun mal an Euch weil ich im Moment keie andere Hilfe finde. Und zwar geht es darum das ich bald Prüfung habe ich meine Lehre verjürze, leider kommt ein Thema was ich die ganzen 3 jahre nicht gehabt habe und zwar Pneumatik!
    Kann mit jemand von euch das wichtigste erklären? Auf leichten schnellen weg? Wie lese ich am besten die Zeichnungen? Dasist nämlich ganz wichtig das technologiche steht erstmal hinten nur wie lese ich die Zeichnungen? Was wann passiert? Die Pneu. Zeichnungen werden ja alle im Ruhezustand gezeichnet, aber wie kann ich mir das vorstelen wenn alles in Bewegung kommt? Sprngen dann die feile um? Nien oder? Ich miene das, das dann ich sag mal salop das andere Kästechen benutzt wird und die Pfeile so stehn bleiben??? Gibt es vielleicht die anchauliche Animation im Netz? Video sonst was? Bin für jede Infortmation sehr dankbar, ich denke das eine recht einfache Schaltung kommt, vll mit 2 doppelt wirkenden Zylindern!

    Mit besten Dank im vorraus

    Pneumo

    Für meine Tippfehler nehme ich keine Haftung bin im mom sehr im Streß hab enur noch wenige tage Zeit.

  2. #2

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Niederdorfelden / Hessen
    Alter
    50
    Beiträge
    368
    Hi Pneumo,

    calm down - Pneumatik ist nicht so schwer wie es aussieht. Und mein Mathelehrer hat vor der Technikerprüfung Mut zur Lücke angeraten.

    Bei den Mehrwegeventilen sind die einzelnem Positionen in Blöcke unterteilt, deren Antriebe an den Seiten montiert sind. Antriebe und Federn schieben immer von sich weg.
    Sollten drei Blöcke vorhanden sein (5/3-Wegeventil) ist der mittlere Block bei inaktiven Antrieben wirksam.
    Die Leitungen mit den Richtungspfeilen sind die Signalleitungen und sollten eigentlich eindeutig sein.

    P steht für Pressure ( Druckversorgung/Zuluft)
    R steht für Entlüftung (die englische Bezeichnung fällt mir gerade nicht ein)
    Die einzelnen Signalleitungen werden entweder
    mit A. B, C .... bezeichnet oder
    mit E1, E2, etc.

    Volumina wirken wie elektr. Kondensatoren (verzögerte Druckaufbau), Drosseln wie Widerstände (Verzögerung des Durchflusses).

    Wenn ich mir pneumatische (auch elektrische) Schaltungen ansehe versuche ich das mir mit durchfliesendem Wasser vorzustellen. Da kann ich mir vorstellen, wie sich das Volumen langsam füllt (und damit der Druck steigt) und die Strömung an den Drosseln abgebremmst wird. Halt mich ruhig für verrückt, aber das läuft in meiner Fantasie wie in einem Comic-Film ab. Es ist halt meine Art mir die Funktion der Schaltpläne vorzustellen.

    Ich hoffe, das ich zumindest mit den ersten Absätzen weiter helfen konnte.

    Grüße und viel Glück bei der Prüfung wünscht Dir
    Klaus
    Eine verrückte Idee ist besser als keine

  4. #4
    HI
    erstmal danke für die Antworten. ALso kann ich mir die Funktion eines 3/2 Wegeventil ungefähr so vorstellen: Wenn alles in Ruhe steht geht meist keine Luft durch, drück ich unten z.b. einen Taster also in der Signalkette, dann dann kommt luft in das 3/2 Wegeventil, und die andere Schalstellung wird benutzt , das Vetil lässt luft durch z.b. an einen Zylinder? So korrekt?

    Danny

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Niederdorfelden / Hessen
    Alter
    50
    Beiträge
    368
    Hi Danny,

    die Antwort ist JA.

    Klaus
    Eine verrückte Idee ist besser als keine

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •