- Akku Tests und Balkonkraftwerk Speicher         
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Frage Anloge I/O als Digitale?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2014
    Beiträge
    165

    Frage Anloge I/O als Digitale?

    Anzeige

    Praxistest und DIY Projekte
    Hallo,

    am Arduino UNO kann man ja die 6 analogen I/O auch als digitale I/O verwenden. Das geht einfach per Deklarierung im Befehl. Ist dann sonst noch etwas zu beachten in der elektronischen Beschaltung? Es geht in meinem Fall um die Verwendung von Tastern (als Input) und LED (als Output). Alle digitalen I/O sind in Benutzung, so dass ich gern die analogen zusätzlich verwenden möchte.
    Bei den digitalen I/O habe ich die übliche Beschaltung mit (externen) Pull-Up-Widerständen (ich nehme 22kΩ) bei den Tastern und ca. 220Ω Vorwiderstände bei den LED. Kann ich exakt diese Beschaltung dann auch bei den analogen I/O so übernehmen?

    Es sind 6 analoge I/O im UNO vorhanden. 3 davon möchte ich gern wie grad erwähnt als digitale I/O verwenden, an die anderen 3 möchte ich jeweils ein Potentiometer anschliessen. Diese sollen also weiterhin analog eingelesen werden. Kann man das machen? Also Analog 0, 1 und 2 als analog und Analog 3, 4, und 5 als digital verwenden, sozusagen ein "Mix"?

    Welchen Wert nimmt man am besten für die Potentiometer? Die Eingänge des ATMEGA328 sind ja hochohmig, daher ist es ja fast "egal", ob ich für ein Potentiometer 2,2 kΩ oder 100 kΩ verwende. Ist das richtig? Oder gibt es da eine Empfehlung? Beispielsweise sind die Angaben zu den Pull-Up-Widerständen bei den digitalen Input recht unterschiedlich, die ich beim googeln gefunden habe. Das reicht von 5kΩ bis 50kΩ, weshalb ich mich dort für 22kΩ entschieden habe und das in meinen Anwendungen seit einigen Jahren ohne Probleme so benutze.

    Andi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    2.188
    Vorweg - Ich bin kein Arduino Man.

    Der gemixte Betrieb von A/D Wandlern und Digitalen Inputs sollte beim 328 kein Problem sein.
    Die Potis würde Ich nicht zu Hochohmig machen, die Ports haben ja auch eine Kapazität.
    Ich denke 10kOhm bis 22kOhm sollten in Ordnung sein. Niederohmiger geht zwar auch - braucht halt mehr Strom.
    Bei den LED's musst Du etwas aufpassen.
    Ich habe festgestellt, wenn man die Ausgänge des Controllers belastet, verändern sich u.U. die eingelesenen Analogwerte.
    Nimm entweder Low Current LED's oder Treiberbausteine wie den ULN2803 zum Ansteuern der LED's, sowie auch anderer Verbraucher um den Effekt zu minimieren.

    Die Tastereingänge müssen entprellt ( Debounce ) werden, Sonst wird ein Tastendruck eventuell mehrfach eingelesen.
    Das geht entweder per Software, oder als Außenbeschaltung per Hardware.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2014
    Beiträge
    165
    Danke für Deine Antwort.

    Andi

Ähnliche Themen

  1. digitale Signalgenerierung
    Von hacker im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 21:54
  2. Digitale Eingänge
    Von luk im Forum Controller- und Roboterboards von Conrad.de
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.07.2007, 14:21
  3. Digitale Eingänge
    Von PcVirus im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.04.2006, 07:33
  4. digitale Sensoren
    Von Byte im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2005, 18:15
  5. Digitale IO
    Von nux im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2004, 13:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

MultiPlus Wechselrichter Insel und Nulleinspeisung Conrad