- fchao-Sinus-Wechselrichter AliExpress         
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Nema 17 mit wie viel Nm?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    7

    Frage Nema 17 mit wie viel Nm?

    Anzeige

    Powerstation Test
    Hallo,
    Ich hab mir ein 3D-Drucker nach dem CoreXY-Prizip gebaut.
    Druckraum ca. 300x300x300mm.

    Das Druckbett mit allem drum und dran wiegt ca. 2,0kg.

    Derzeit ist die Z-Achse mit 2 Nema 17 Motoren über einen Riemenantrieb direkt angetrieben (1 recht und 1 links).

    Ich will das Ganze nun auf Spindelantrieb (8mm Trapez-Spindel) umrüsten.

    Da ich nicht so viel Platz unten verschenken will habe ich mir gedacht dort 2 flache Nema-17 Motoren einzubauen (Achse nach oben zeigend und dann über Kupplung direkt mit der Gewindestange verbunden. - Auch jeweils recht und links einen).
    Diese haben allerdings nur ne Haltekraft von 18Ncm im Gegensatz von normalen mit ca. 35-40Ncm.

    Jetzt die Frage:
    Würden die flachen Motoren reichen, oder mein Ihr, das die zu schwach sind?

    Schon mal Danke für die Antworten.
    Gruß
    Jörg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    36
    Beiträge
    5.065
    Ich denke nicht, dass das funktioniert. Riemenantriebe benötigen weniger Drehmoment als Spindelantriebe. Zusätzlich hast du Motoren mit weniger Drehmoment. Dadurch denke ich nicht das es funktioniert.

    MfG Hannes

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    7
    Hallo,
    Das versteh ich jetzt nicht, warum ich bei nem Riemenantrieb mehr Drehmoment brauche?
    Bei nem Riemen hab ich doch das ganze Gewicht (bzw. das halbe, da 2 Motoren) direkt auf dem GT2-Zahnrad und somit direkt auf der Welle vom Motor.
    Mit der Spindel hab ich doch nur ne Steigung von 2, 4 oder 8 mm / Umdrehung. Somit praktisch ne Untersetzung.

    Wie kann die Spindel dann mehr Drehmoment benötigen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    36
    Beiträge
    5.065
    Das Gewicht bleibt gleich. Was bei einer Spindel dazu kommt ist die Reibung. Bei einer Kugelumlaufspindel weniger als bei einer reinen Trapezspindel.

    MfG Hannes

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    7
    Hallo,
    Klar bleibt das Gewicht gleich, aber mit der Spindel hab ich ne Untersetzung:
    Riemenantrieb: ca. 30° für 2mm
    Spindel: 360 bzw. 180° (je nach Steigung) für 2mm

    Somit ist die benötigte Kraft mit Spindel auch nur 1/12 bzw. 1/6 von der Kraft mit Direkt-Antrieb. - Ja die Verluste durch die Reibung kommen noch oben drauf.

    Dadurch ist die Maximale Geschwindigkeit kleiner (Sollte bei der Z-Achse egal sein), aber die Stärke größer.

    Gruß Jörg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.142
    Blog-Einträge
    3
    Das Problem bei Gewindespindeln dürfte der Wirkungsgrad zwischen 15% und 50% sein.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2024-03-25_TrapezspindelWirkungsgrad.png
Hits:	9
Größe:	33,8 KB
ID:	35979

    Hier gibt's ein Datenblatt für Trapezspindeln.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    55
    Beiträge
    2.199
    Das wird schon gehen. Ich hab zwei Spindeln, allerdings von den normalen Steppern angetrieben, die haben damit keine Probleme.
    Bei den Flachen kommts aber halt drauf an, was deine Achse wiegt, die angehoben werden muss, und natürlich auch auf Beschleunigungen und Geschwindigkeiten, wobei beides in der Z-Achse weniger Bedeutung hat.
    Mit nem schweren Direktextruder könnte es vielleicht Probleme geben.
    Andererseits: du sparst vielleicht 5 cm in der Tiefe- kommt es _darauf_ wirklich an?
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    7
    @ Storchi:
    Danke für das Diagramm - allerdings muss ich zugeben, das ich es nicht verstehe: Was genau ist dort "micro" (die verschiedenen Kennlinien) und was fgenau sagt der Wirkungsgrad aus? ist da niedrig besser oder ein hoher wert. (Also ist "0" verlustfrei oder "1"?).

    @ Rabenauge:
    Der Drucker ist ein CoreXY-ähnlicher. Der Druckkopf ist oben befestigt. Die beiden Z-Spindeln heben lediglich das Druckbett (ca. 2kG) an. Außer hoch und runter bewegt sich das Druckbett nicht.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.142
    Blog-Einträge
    3
    was genau sagt der Wirkungsgrad aus?
    Ein Wirkungsgrad von 100% bedeutet: keine Verluste.
    Ein Zahnriemen kann im Vergleich zur Spindel einen sehr hohen Wirkungsgrad haben (weit über 90%, materialabhängig).
    Wenn eine Spindel z.B. 30% Wirkungsgrad hat und ein Zahnriemen 90% braucht man 3x mehr Drehmoment, um die gleiche Geschwindigkeit zu erreichen.

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] Nachlauf bei NEMA-Schrittmotor
    Von Moppi im Forum Motoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.12.2020, 09:08
  2. Nema 17 an L283d
    Von Ralph Eckardt im Forum Elektronik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 15.03.2020, 18:15
  3. Welcher Schrittmotortreiber Nema 17
    Von Langer711 im Forum Motoren
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.12.2018, 08:08
  4. 3D Drucker mit 5 Nema 17 Motoren
    Von MilloMille im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.09.2016, 08:33
  5. l6208+schrittmotor zieht viel zu viel Strom
    Von michiE im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 19:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Solar Speicher und Akkus Tests