- 3D-Druck Einstieg und Tipps         
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: suche ca 1000V

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.01.2014
    Beiträge
    22

    suche ca 1000V

    Anzeige

    Powerstation Test
    Hallo zusammen,
    in anderen Threads hab ich zwar gelesen, dass "Ich hätte gerne..."-Anfragen nicht so gern gesehen sind, ich kann mein Problem aber irgendwie nicht anders formulieren.

    Also ich hätte gerne 1000V, max 10mA, Wechselspannung für ca. 50€

    Hintergrund: In der Arbeit haben wir einen alten HeNe Laser, dessen Trafo durchgebrannt (oder durchgerostet) ist. Ich habe aus Experimentierspulen mal die Netzspannung 1:4 hochtransformiert und angeschlossen, der Laser geht. Jetzt kann man so einen Aufbau aber nicht für immer so herumstehen lassen, etwas kleineres (ca 7x7x7cm) zum Einbau in das Lasergehäuse wäre schön.

    Das einfachste wäre, wenn jemand eine Bezugsquelle für kleine 1kV Transformatoren kennen würde. Ich habe mehrere Stunden (naja vllt 2) danach gegoogelt, finde aber nichts.
    Nächste Idee wäre, den Trafo selber zu wickeln aber auch passende Trafobleche finde ich nicht zu annehmbaren Preisen.
    Einen 50V-Trafo mit entsprechender Spannungsfestigkeit verkehrt herum anzuschließen klappt leider auch nicht, zu wenig Impedanz auf der Primärseite.
    Nun fällt mir leider gar nichts mehr ein und frage deswegen hier mal nach.

    Um eine Vorstellung vom Laser zu geben, versuche ich hier noch ein Bild mit hochzuladen:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PXL_20220916_054106944.PORTRAIT.jpg
Hits:	19
Größe:	38,7 KB
ID:	35834

    Schöne Grüße
    Thomas

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    69
    Beiträge
    12.965
    Vom Typ her sind das ccfl-inverter wie sie bei Pollin sehr billig abverkauft wurden. - wurden(!)
    Sie bestehen aus einem 12V Royer Transformator und einem Kondensator am Ausgang als Strombegrenzung.

    https://www.pollin.de/p/ccfl-inverte...-2-3-kv-121246

    Woanders sollte es sie noch geben:
    https://www.google.com/search?client...V-%2C+2%2C3+kV

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    1.473
    Mit einer Ladungspumpenkaskade geht das auch. Ein Transformator für die galvanische Trennung ist empfehlenswert.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ladungspumpe_16601.jpg
Hits:	15
Größe:	30,2 KB
ID:	35835

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.01.2014
    Beiträge
    22
    Ja prima, danke dass schon mal jemand da ist.
    Die Inverter hab ich auch schon gesehen, aber die haben halt immer gleich ein paar kV zu viel. Einen Inverter, der nur 1000V liefert, habe ich noch nicht gefunden und die in der Laser-Schaltung folgenden Kondensatoren sind mit 3*450V beschriftet. Trau ich mich nicht...

    Die Ladungspumpe hab ich mir auch schon überlegt, aber da kenn ich mich mit der Dimensionierung halt gar nicht aus. Äh und 47µF 1000V? wo gibt's denn so was? 600V hab ich gefunden für 38€ das Stück...

    Kennt wirklich niemand Quellen für günstige kV Trafos oder Trafobleche?
    Geändert von th0m_h (18.09.2022 um 22:01 Uhr)

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    69
    Beiträge
    12.965
    Vielleicht ist in dem Bereich etwas in Reichweite.
    Die Spezifikation ist manchmal etwas dünn.

    Immerhin sind es 1000V Module die mit Kleinspannung betrieben werden. (Netztrennung)

    https://de.aliexpress.com/wholesale?...default&page=5
    Geändert von Manf (19.09.2022 um 08:29 Uhr)

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.01.2014
    Beiträge
    22
    okee, hab mal eins bestellt. Mal sehen, was da kommt. Ein einfacher Trafo wäre mir trotzdem lieber. Vielleicht liest das ja noch jemand, der einen Trafolieferanten kennt. (oder wenigstens Trafobleche)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    1.473
    Mit Transformatoren wird das tatsächlich etwas schwierig, weil der Aufwand mit der Isolation dann steigt. Die normale Lackisolation taugt da nicht mehr ausreichend, und für derart kleine Leistung ist das selten.
    Aus demselben Grund wird das übrigens auch mit Aufwärtswandlern nicht sehr einfach...Drosseln mit 1.000V Isolationsspannung sind nicht so häufig.

    Bei der Ladungspumpe mußt du dir keine großen Sorgen machen wenn du keine Elkos findest, die 1.000V können, diese Spannung liegt ja nicht über einem einzigen Elko an. Du kannst das ja z.B. mal mit LTSpice simulieren. 450V/100µF bekommt man bezahlbar und in gut z.B. von Würth, 600V wären sicher auch noch zu bekommen. Falls dir das doch noch zu knapp wird, kannst du einen einzelnen Kondensator zwischen zwei Dioden noch durch zwei serielle ersetzen, aber dann sinkt die Gesamtkapazität halt auch entsprechend.


    PS: Was mir noch einfiele: Billige Wandlermodule, die intern eine galvanische Trennung (wichtig!) haben, eingangsseitig parallel an eine harmlose Quelle und ausgangsseitig seriell schalten. Evt. noch mit einem Ausgangselko und einer Diode beschalten.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.01.2014
    Beiträge
    22
    Vielen Dank fürs Mitdenken. Ich warte jetzt mal auf den Inverter. Wenns der tut - gut. Wenn nicht, schau ich mir die Ladungspumpen genauer an. Ich hab halt schon einen mords Respekt vor (geladenen) Kondensatoren <zitter>

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    1.473
    Zitat Zitat von th0m_h Beitrag anzeigen
    Ich hab halt schon einen mords Respekt vor (geladenen) Kondensatoren
    Ja, zu Recht. Da kann man nicht vorsichtig genug sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

fchao-Sinus-Wechselrichter AliExpress