- LiFePO4 Speicher Test         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Micro-SD-Karte doch noch irgendwie klonen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    54
    Beiträge
    2.097

    Böse Micro-SD-Karte doch noch irgendwie klonen?

    Anzeige

    Praxistest und DIY Projekte
    Hallöle.
    Mal wieder ein nerviges Problem:

    Ich hab hier nen Pi Zero(W), der ohne weiteres mit seiner eingesteckten Micro-SD-Karte läuft.
    Heisst also: falls die Karte kaputt ist, dann nicht sehr...

    Da auf dem Ding aber ne Anwendung läuft, an der ich mehrere Tage herumkonfiguriert hab...hätte ich gene ne Sicherungskopie der Karte (Image) gezogen.
    Das Problem ist: keiner meiner Adapter kann mit der verflixten MicroSd _irgendwas_ anfangen.
    Weder die berüchtigten Adapter auf normale SD-Karten (selbst die "für die schweren Fälle" versagen kläglich, noch ein USB-Stick für microSd-Karten liest das Ding.
    Aus Zeitgründen brauch ich das komplette Image gesichert, also irgendwas mit VNC hin-oder herschieben bringt mir nix....

    Jemand ne Idee?
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    20.08.2004
    Ort
    Unterschleissheim
    Beiträge
    303
    Hallo
    hast du die SD-Card an einen PC angeschlossen? Und erkennt Windows zumindest, dass da ein externer Speicher angeschlossen ist? Wenn nicht, dürfte das ein "existenzielles" Problem sein.

    Gruß
    Gerhard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    75
    Beiträge
    2.160
    ich hatte mal ein ähnliches problem. Die lösung war ein anderer computer, da wurde die karte erkannt. Anschliessend ging sie auch an dem ursprünglichen computer. Du hast ja auch linux, vielleicht hilft das was...
    gruß inka

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    54
    Beiträge
    2.097
    Ich vermute, dass die rein mechanisch nicht in Ordnung ist, zu sehen ist allerdings nix.
    Meine Rechner haben alle nur normale SD-Slots- ohne Adapter gehts nicht.
    Hab es aber auch mit zwei USB-Sticks versucht, in die man ne MicroSd einlegen kann.
    Keinerlei Reaktion, als wäre die Karte gar nicht drin...


    Linux merkt nicht mal, dass ne Karte eingelegt wird (was auf ein mechanisches Problem zwischen Karte und Adapter deutet)- wenn ich nen leeren Adapter reinschiebe, hab ich die selben Symptome.
    Windows- hm, müsste ich auf Arbeit mal versuchen...

    Ich hatte so bisschen die Hoffnung, das Image irgendwie über den Pi klonen zu können, der arbeitet ja mit der Karte einwandfrei.
    Meine Idee wäre, das "Laufwerk" im Pi auszuhängen (oder ihn runter zu fahren), und den dann quasi als Kartenlesegerät zu benutzen (ist ein ZeroW), geht das irgendwie?
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    75
    Beiträge
    2.160
    kannst du nicht einen SD-card adapter mit micro USB am zero anschliessen und dann ein backup der zero-SD karte machen?
    gruß inka

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    57
    Beiträge
    531
    wenn linux die sd karte nicht erkennt ist schon mal sehr schlecht, bei windows wäre ich immer vorsichtig, weil der meist die sd karte gleich formatieren will

    wird die karte noch im rpi erkannt?
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.550
    .. Pi Zero(W), der .. mit .. Micro-SD-Karte läuft .. hätte ich gene ne Sicherungskopie der Karte (Image) .. Jemand ne Idee?
    Noch ne Idee (vom raspi+linux n00b). Ist mir gerade eingefallen - auf die Schnelle hatte ich das nur überlegt, nicht getestet:
    - Rescuezilla downloaden
    - Rescuezilla auf USB-Stick installieren
    - Stick am Zero anschließen (evtl. über USB-Hub)
    - Zero (OS) und Rescuezilla starten
    - µSD (die mit dem OS) mit und vom Zero auf den Stick clonen
    - Stick (auf anderem Rechner?) nach alternativer µSD clonen
    - alternative µSD testen
    - .. schimpfen oder freuen ..
    Viel Erfolg.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    54
    Beiträge
    2.097
    Hm, in der Sache tun sich Dinge:

    -scheinbar hat es die Raspi-Foundation inzwischen geschafft, Raspian Buster so weit fertig zu stellen, dass man damit arbeiten kann, das war bei meinem letzten Versuch (da war es noch nagelneu) nicht so.
    Ich hab Buster auf meinem zweiten Zero inzwischen am laufen. Ausserdem gibts eventuell die Möglichkeit, die RTC wegzulassen, damit wird das Konfigurations-Gedönse schon gar nicht mehr so wild.
    Morgen bastele ich mir mal nen Adapter und gucke, ob die Software, die auf dem im Ausseneinsatz befindlichen Pi einwandfrei funktioniert, auf Buster auch läuft, wenn ja, wird umgestiegen.
    Kostet mich zwar ein paar Tage, aber dafür hab ich dann ein aktuelleres System und kann die Anwendung noch weiter aufbohren...

    Und ja: der Zero liest die Karte- der läuft nämlich damit, und das ohne Mucken.
    Deswegen gehe ich von nem rein mechanischen Problem mit der Karte aus (zu dünn oder was).
    Da der Pi diese Karte aber schon mal "gefressen" hatte, will ich die sowieso los werden.
    Da macht ein Umstieg, wenn er denn klappt, schon Sinn.

    Und: die zweite Karte läuft in jedem meiner Adapter prächtigst, kann also mühelos geklont werden später.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.550
    .. scheinbar hat es die Raspi-Foundation .. Raspian Buster so weit fertig zu stellen, dass man damit arbeiten kann ..
    Aaaa - ja, da gabs Fortschritte. Ich hatte bei meinem letzten RasPi-Projekt (RasPi am Router und Ethernetkabel als Schaltknecht) Pi Imager v1.7.2 benutzt um Debian Bullseye (32-bit) über Win10pro aufzuspielen. Sehr angenehmes, sauberes und fehlerfreies Arbeiten. Und schnell.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied Avatar von spodek
    Registriert seit
    26.04.2019
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    32
    Ich bin gerade zufällig auf diese Diskussion gestoßen und freue mich, weil ich selbst ein Problem mit einer Micro SD-Karte habe. Ich werde mich am Wochenende daran setzen und hoffe, dass ich das ebenso wie oberallgeier in den Griff bekomme.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Navimow: Erster Rasenmähroboter von Segway ist doch noch in der Beta
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2021, 01:43
  2. [ERLEDIGT] Typisches "Aber gestern gings doch noch" (UART)
    Von Furay im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.06.2013, 12:20
  3. Blue Earth Micro-485 oder Micro-440
    Von Mandi Nice im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.11.2008, 08:26
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.06.2008, 20:40
  5. Kein Roboter aber doch irgendwie artverwandt ( hoffe ich )
    Von Nebirosh im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 00:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

LiFePO4 Speicher Test