-         
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Ein ziemlich großes Roboter Projekt

  1. #1

    Ein ziemlich großes Roboter Projekt

    Anzeige

    Hallo liebe Community,

    mir schwirrt seit geraumer Zeit ein Langzeit Projekt durch den Kopf. Ich möchte gerne den BNC3D drucken und ein anderen Greifer vorne anbauen. Ich wähle den BNC3D , weil er Open Source ist. Es geht dabei um ein Kühlschrank , ein 6DOF Roboter und Bier.

    Projekt: Ein Kühlschrank mit Laufband für 24 Flaschen Bier , die nach vorne zur Tür gefahren werden. Jede Flasche sollte durch eine Klappe(Kühlung) nach draußen gefahren werden. Draußen kommt dann der Roboterarm zum Einsatz. Der greift sich mit dem (extra angefertigten per 3d-Druck) Greifer die Flasche und öffnet diese an einen fest angebauten Flaschenöffner. Der Kronkorken fällt in ein Behälter unterhalb des Flaschenöffners und die Bierflasche wird auf dem Kühlschrank auf einer dafür bestimmten Ablage abgestellt. Das alles soll per Knopfdruck oder evt. per App gestartet werden.

    Zu meinen Kenntnissen: 3D Druck ja
    Programmieren eher nicht ( Bin am lernen)
    Konstruieren ja
    Zusammenbau ja

    Was haltet ihr davon , ist das machbar? Ich brauche was , um mich zu beschäftigen und ein wenig zu basteln. Bin Berufskraftfahrer und brauche was , um Stress abzubauen.

    Bitte aber kein " Lass es sein , wird eh nicht gehen" oder " das geht nicht", lieber konstruktive Tipps und Ideen und jeder hat mal klein Angefangen und dann es auch irgendwann geschafft. Sol ja auch ein Langzeit Projekt werden.

    Bitte nicht falsch verstehen , wurde aber schon mehrmals in Foren enttäuscht.

    Gruß Referent

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von Defiant
    Registriert seit
    17.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    178
    Bei "Bier" hast du meine Aufmerksamkeit bekommen, aber ich kann dir nicht ganz folgen. Der BNC3D scheint ein 3D-Drucker zu sein? Da willst du den Druckkopf gegen einen Greifer austauschen oder wie?

    Mach dich in jedem Fall darauf gefasst, dass so ein Projekt nicht in ein paar Monaten gemacht ist. Und du wirst viel lesen müssen.

    Meine Empfehlung: Fang erst mal klein an. Such dir eine Teilaufgabe und löse das erstmal. Oder bau das ganze in einem Modell nach, so eine Flasche* kommt aus Kühlschrank Sache kann man Prima mit Lego, fischertechnik oder ähnliches nachbauen. Vielleicht hast du aus deiner Jugend ja noch ein paar Legoteile rumliegen. Die Bauteile drucken anstatt Lego geht natürlich auch, dauert nur länger... Dann kannst du dich langsam nach vorne arbeiten. Problem bei echten Bierflaschen z.B. ist ihr Gewicht, selbst eine 0,33l Flasche wiegt dank Glas fast schon 1kg, dieses Gewicht bringt handelsübliche Modellbauteile schon an ihre Grenzen wenn man nicht vorher alles richtig dimensioniert. Wenn du dann im kleinen Maßstab grundlegende Fehler gemacht hast, diese Lösen konntest und dadurch Verständnis aufgebaut hast, dann kannst du größer bauen.

    * Natürlich keine echte Flasche sondern irgendwas anderes, z.B. ein Baustein, ebenso kein echter Kühlschrank.

    Zitat Zitat von Referent Beitrag anzeigen
    Berufskraftfahrer und brauche was , um Stress abzubauen.
    Hrhr und ich geh in den Straßenverkehr um den Stress vom Roboterbauen loszuwerden
    Geändert von Defiant (13.09.2021 um 20:39 Uhr)

  3. #3
    Hallo,

    der BNC3D ist ein 6DOF Roboterarm, den man ausdrucken kann in ABS.

    https://www.bcn3d.com/bcn3d-moveo-th...g-robotic-arm/

    Gruß Referent

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von Defiant
    Registriert seit
    17.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    178
    Dann hätte ich eine Aufgabe für dich: Find mal heraus, welchen Payload der BNC3D tragen kann. Auf die Schnelle habe ich nichts gefunden.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    50
    Beiträge
    2.722
    Hey "Referent",
    was ist denn aus Deiner angekündigten Cocktail-Maschine aus dem letzten Jahr geworden ?
    An dem Projekt könnte man ja gut darstellen, ob man überhaupt das Durchhaltevermögen und Lernbereitschaft für so ein viel komplexeres (aktuelles) Projekt hat.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.396
    Hallo
    .. Langzeit Projekt .. Kühlschrank .. 6DOF Roboter .. Bier .. jeder hat mal klein Angefangen ..
    Na ja, Dein Projekt klingt nu nicht nach klein anfangen. Und „Learning by Doing“ ist ja in Baden-Powells Projekt sehr zweckmässig (war aber auch Anfang 1900er Jahre ! UND ne völlig anderes Zielrichtung) - bei nem komplexen Projekt wird schnell ein „Probieren geht über Studieren" draus - und das kostet üblicherweise viel Zeit und viel Geld. Und manchmal ist viel davon für die Katz. Deshalb bin ich eher für „denken, planen, tun".

    Defiants Frage nach der Payload ist schon mal ein guter Ansatz. Nach meinem flüchtigen Überfliegen der Eigenschaften des BNC3D (der ja in Wirklichkeit BCN3D MOVEO heißt, BNC3D sind eher 3D-Drucker) hat der als Antrieb der zweiten Achse zwei NEMA 23 54mm (SY60STH86-3008B) die zusammen 6 Nm bringen müssten. Bei ner Ausladung von geschätzt max 0,5 m hättest Du also 12 Nm für Struktur, Last und Bewegung zur Verfügung. Publiziert wird: "Eine handelsübliche 0,5-Liter-Flasche (Anm.: Bier) wiegt 850 bis 900 g inklusive Kronkorken, Füllung und Etiketten." Braucht also nur zum Halten auf 0,5m Ausladung schon mal runde 5 Nm. Für die Struktur kannste wohl getrost satt mehr rechnen - da ist an die Bewegung des Fläschchens schon ne Menge Glauben gebunden.

    So unterstütze ich auch Defiants Frage für wieviel Payload der BCN3D MOVEO ausgelegt ist. Und vielleicht auch mal prüfen ob der Moveo mit nem 23-cm-Werkstück umgehen kann/soll.

    Machbar erscheint mir so ein Projekt generell allemal.

    PS: Meine Erfahrung dazu ist dürftig. Mein archie kann bei 40 cm Armlänge momentan grad nur nen halbvollen Yoghurtbecher bewegen.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Andree-HB Hallo,

    Da ist schon alles fertig an der Software und Hardware. Ich hatte mir vor 2 Monaten nen neuen 3D Drucker gekauft und Drucke die Teile jetzt über Winter aus und werde dann alles zusammenfügen.
    Denn fertigen Automat werde ich hier natürlich vorstellen. Mache alles ganz in Ruhe , habe ja Zeit. Das ist ja meine erste Erfahrung mit Arduino.kann mal am WE ein paar Fotos machen, wie weit ich damit bin.

    Back to Topic:

    Angeblich soll er 3 kg tragen können und eine Ausladung von 65 cm+ haben.

    Gruß Referent
    Geändert von Referent (14.09.2021 um 20:33 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. L298n wird ziemlich heiß
    Von dek im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.07.2015, 21:50
  2. großes Projekt Großes PROBLEM Gebäudesteuerung
    Von demlinger im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.03.2008, 18:26
  3. Großes Ziel: Eigener Roboter
    Von jawo3 im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.07.2007, 15:53
  4. bin grad ziemlich ideenlos...
    Von cht im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.09.2004, 12:44
  5. Mein erstes großes Roboter-Projekt
    Von toemchen im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 31.05.2004, 21:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •