-         
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Wissenskugel für die Postapokalypse

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.379
    Anzeige

    Zitat Zitat von Modellbauer Beitrag anzeigen
    Das klingt ja fast so alsob Oberallgeier ziemlich negativ eingestellt ist ..
    Wo klingt das "fast" so? Ach, egal. Seltsam was manchmal reininterpretiert wird.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    238
    Also klingt es GENAU so?
    Wollte nicht beleidigend werden, es klingt halt so depremierend.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.379
    .. Wollte nicht beleidigend werden ..
    Ach, geht schon. Hauptsache ist ja, dass/wenn man noch weiter halbwegs ordentlich weiter im Gespräch bleibt, oder?

    .. es klingt halt so depremierend.
    Ja, sicher. Und das ist ja auch mein Hintergrund gewesen (und ich hatte Bange damit oberlehrerhaft zu wirken) - wir sind nach unserer Meinung, auch nach meiner, schon von einer passablen Wissens- und Könnenstufe. Ja, aber ich fürchte eben, dass a) unser Wissen, Können und Verhalten nicht alles ist (zb soziales Verhalten in Gemeinschaft uvm) und b) soo vieles immer noch im Dunkeln liegt. Bin also lieber für Zurückhaltung als für Stolz auf Errungenschaft.

    Und jetzt: tldr.

    Dazu kommen meine Bedenken, dass man mit dem Aufzeigen von "Wegen" (Wissen um "wie gehts") jemanden evtl. von einem richtigeren Weg abhalten könnte. Das bestätigt mir auch die eine oder andere eigene Erfahrung.

    Wieviel wissen wir? Das Zeitalter der Aufklärung ist knappe dreihundert Jahre alt, die Inkakultur und auch euroasische Kulturen sind einige tausend Jahre alt . . .
    Anderes Argument: Eratosthenes (ca. 250 v. Chr.) hatte schon Erdumfang, Abstand von Sonne und Mond und so erfasst, nach seinen Möglichkeiten. An die neunzehnhundert Jahre später bezahlte Galileo Galilei für seine Bestätigung des kopernikanischen Weltsystems und eigenen Erkenntnissen mit einer Verurteilung durch die Inquisition . . . und erst vor rund dreißig Jahren wurde er rehabilitiert.

    Mein Fazit, meine Meinung: wenn jemand aus den Tiefen des Kosmos hierher kommt oder ein "neuer" Mensch aufsteht würde ich dem ungern berichten wie weit wir gekommen sind. Und aus dem Grund auch nicht allzuviel Mühe aufwenden unser heutiges Wissen für "ewig" zu konservieren.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.04.2015
    Beiträge
    756
    Hat doch mit der Himmelsscheibe von Nebra ganz gut funktioniert. Wenn's die Zeit überdauert (Bronze), so wertvoll ist, dass sich das Sammeln lohnt (Gold), macht sich auch jemand die Mühe, die Sache zu entschlüsseln.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •