-         
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: ATMEGA8 HC-05 geschalten mit IRLML2502 Reset

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.12.2019
    Beiträge
    18

    ATMEGA8 HC-05 geschalten mit IRLML2502 Reset

    Anzeige

    Praxistest und DIY Projekte
    Hallo,

    irgendwie hab ich mir ein großes Problem eingehandelt das ich mir nicht so ganz erklären kann.

    Ich habe am ATMEGA8 am PC0 einen IRLML2502 (N-Kanal Mosfet Transistor, 20 V / 4,2 A, 1,25 W) angeklemmt.
    Dieser hat einen 100K Wiederstand, damit er stabil ist und nicht in der Luft hängt.

    Dieser FET schaltet bei Bedarf mein HC05 Bluetooth Modul ein/aus. Lieder muss ich feststellen, dass beim
    einschalten der ATMEGA einen Reset durchführt. Ich verstehe aber nicht warum das passiert und wie ich das verhindern kann.

    Das passiert auch wenn ich das HC05 Modul mit einem Kabel an Ground verbinde. Nach dem Reset läuft es dann weiter und ich kann auch mit dem
    Modul sprechen. Irgendwie sieht das fast nach einem
    Störimpuls oder so aus. Aber wie bekomme ich das ohne den Reset hin?

    Hat da jemand von euch eine Idee?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.209
    Hast du auch eine Schaltung dazu?
    ATmega und HC05 die gleiche Stromversorgung.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.357
    .. ein großes Problem eingehandelt .. mein HC05 Bluetooth Modul .. beim einschalten der ATMEGA einen Reset durchführt ..
    Ne Schaltung wär nett (oh, Hubert war schneller - hallo Hubert).
    Hast Du vor dem ATMEGA8 brav nen Kondensator zwischen Vcc und GND? Wenn nur Elko - ist der vielleicht zu träge?
    Hast Du vor dem HC05 brav nen Kondensator zwischen Vcc und GND? Wenn nur Elko - siehe oben.
    Ich weiß nicht, wie viel Strom der HC05 beim Einschalten zieht. Solche Probleme kenne ich durch Ein/Aus-Schalt-Peaks.
    Daher vielleicht mal DIREKT vor den Controller mit dem Oszi (Trigger auf ca. 50 % Vcc setzen) nachgucken?
    Vielleicht auch den Anstieg der geschalteten Spannung am Transistor angucken?
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.12.2019
    Beiträge
    18
    Das ist der Schaltplan, nur die D2 wurde durch eine Brücke ersetzt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Screenshot_20210413_112211.jpg
Hits:	13
Größe:	37,9 KB
ID:	35486

    Danke schon mal für eure Hilfe

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    33
    Beiträge
    4.991
    Ich könnte mir auch gut vorstellen das die Spannung kurz einbricht.
    Ein Versuch wäre die Diode D2 einsetzen und danach einen Elko (z.B. 10uF).

    Optimal wäre es aber mit einem Oszi zu messen was passiert.

    Gibt es einen Grund warum die Diode durch eine Brücke ersetzt wurde?


    An Reset würde ich noch einen Widerstand anschließen und eventuell einen 100nF Kerko zwischen RST und GND.

    MfG Hannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.209
    Es ist grundsätzlich nicht gut wenn man GND schaltet. Du bekommst z.B. GND über R2 auf RX. Ob von seiten ATmega auf TX auch was anliegt kann ich jetzt nicht sagen.
    Die Versorgungsspannung mit Dioden entkoppeln ist eine gute Idee, nur nicht so wie du es gemacht hast. Die Versorgung des BT vor die Diode D1 nach der Diode einen Elko 10 bis 47µ. Der puffert dann die Spannung des µC wenn das BT startet.
    Die Resetbeschaltung würde schon erwähnt.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    33
    Beiträge
    4.991
    Was ich beim Reset nicht geschrieben habe (weil hier ein ATM8 verwendet wird).

    Wenn du dW verwendest (z.B. bei ATM88 ) darfst du keinen Kerko verwenden, Pullup solltest du aber einbauen.

    Mfg Hannes

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.12.2019
    Beiträge
    18
    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Nach langem Testen habe ich am Ende eine kalte Lötstelle als Verursacher ausmachen können. Aber die zu finden war der Horror.

    Vorallem da der 47uF erst mal teilweise Abhilfe geschaffen hatte.

Ähnliche Themen

  1. ATMEGA8 RESET durch L293DNE
    Von dj_cyborg im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.04.2014, 05:32
  2. Schalter, der über 2 verschiedene 5V Eingänge pegelgesteuert geschalten werden kann
    Von nalor im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2014, 14:30
  3. Wie werden Transistoren in reihe geschalten?
    Von D35troy3r im Forum Elektronik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.06.2010, 08:43
  4. ATmega8 OHNE RESET-Leitung auf Vcc
    Von maddav2005 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 08:16
  5. Reset bei Atmega8
    Von Furtion im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.11.2005, 15:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •