-         
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: großes Abenteuer gestartet

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    2.519
    Blog-Einträge
    29
    Anzeige

    LiFePo4 Akku selber bauen
    Steht ja Eingangs, dass ich mal wissen will, wie das so abläuft und vor allem aber, was die für eine Qualität liefern. Was ich so gelesen habe, könnte ich Pech haben, dass durch die Nachbesteuerung und die DHL-Gebühren der Aufschlag durch das Zoll-Prozedere größer ist, als das, was mich die Herstellung inkl. Versandgebühren gekostet hat. Aber deswegen ist es ja auch ein Abenteuer ...

    Man kann da als Privatperson in kleinen Stückzahlen nichts herstellen lassen. Dann lieber, wie ich schon schrieb, die herkömmlichen Bauteile einplanen, Platinen herstellen lassen und zuhause selber bestücken. Irgendwie etwas traurig, auch wegen der Schadstoffe: bleihaltiges Lot, dass ich ja als Privatperson verwenden darf (nicht jedes kleine Fitzelchen landet im Sondermüll, aber wohl im Restmüll). Beim selbst Ätzen wär's noch schlimmer, wenn Stoffe ins Abwasser gelangen. Eine Platine ist etwa 35 mal 25mm groß, die Mindestmenge sind 5 Stück, die Platinen sind nicht anschlussfertig (weil keine JST-Buchsen da waren zum bestücken), müsste also noch nachbestückt werden. So ein Platinchen mit 13 Bauteilen ist dann teurer, als wenn ich hier einen Funkwecker kaufen würde, der auch aus China käme.


    MfG

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    73
    Beiträge
    2.041
    ich habe mal hier

    https://jlcpcb.com/
    pcb's bestellt, allerdings unbestückte. war okay, der zoll wollte nix...

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    2.519
    Blog-Einträge
    29
    Bestell mal fertig bestückte Platinen

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von inka Beitrag anzeigen
    ich habe mal hier

    https://jlcpcb.com/
    pcb's bestellt, allerdings unbestückte. war okay, der zoll wollte nix...
    Ab 1.7.21 gilt die Neuregelung. Umsatzsteuer ab einem Steuerbetrag von 1 €. Alles, was über 5,20 € kostet, muss also versteuert werden. Zoll wird dann ebenfalls ggf. gleich draufgehauen - aber das trifft ja die wenigsten Produkte. Bisher war die Grenze bei 22 € Steuern - also rund 115 € Kaufpreis. Die Transportunternehmen (DHL und so) bereiten sich schon fleißig vor. Wer was aus China bekommt, muss die Zolltarifnummer angeben und kann/muss/soll DHL einen Generalauftrag für künftige Sendungen erteilen (was ja auch durchaus sinnvoll ist, wenn man ab und an was kauft). Dann läuft es später glatt. Ob und wie viel Gebühren DHL auf den einen € Einfuhrumsatzsteuer draufhaut, werden wir sehen.

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    2.519
    Blog-Einträge
    29
    Zitat Zitat von Gnom67 Beitrag anzeigen
    Ab 1.7.21 gilt die Neuregelung. .... Ob und wie viel Gebühren DHL auf den einen € Einfuhrumsatzsteuer draufhaut, werden wir sehen.
    Um anfallende Zölle, Steuern und Gebühren zu verauslagen, stellt die DHL Express Germany GmbH im Rahmen der Verzollung Kapital bereit. Diese Kosten werden zuzüglich einer Kapitalbereitstellungsprovision in Höhe von 2% der verauslagten Einfuhrabgaben, mind. jedoch 12,50 € zzgl. MwSt., pro abgefertigter Sendung berechnet.
    Mal sehen, wie das dann ab 1.7. so funktionieren soll:

    https://www.deutschepost.de/de/b/bri...ngen-2021.html


    Was meinen Fall jetzt anbetrifft, bin ich mal gespannt. Denn der Warenwert liegt noch unter 20€, bei $22.05. Die Sendung wäre ja so gesehen gar nicht zu versteuern. Weshalb die Ware durch DHL, als Dienstleister, dennoch verzollt werden soll, habe ich auch noch nicht verstanden. Aber ich gehe mal davon aus, dass DHL die Gebühren für die Abwicklung kassiert, auch wenn noch die 22€-Warenwert-Regelung gilt. Das merkwürdige und zugleich nicht änderbare ist, dass DHL eine Verzollung verlangt. D.h. es ist ein Online-Formular auszufüllen, bei dem "verzollen" ausgewählt werden muss, sonst kann man das Formular nicht abschicken. Bleibt die Ware bei DHL in Leipzig liegen, werden Lagergebühren erhoben, ab einem bestimmten Tag. Komischer Weise war das bei nicht bestückten Platinen nicht so. Wenn ich die unbestückt bekommen habe (auch mal 10 Stück), wurden die nie versteuert oder dieses Zollformular verlangt.

    Nochmals nachgeforscht und gefunden: https://www.dhl.de/de/geschaeftskund...ng/import.html

    ZOLLBEFREIUNG UND MÜNDLICHES EINFUHRVERFAHREN - UNTER 22 EUR

    Warenwert unter 22 EUR: Sendungen werden mündlich bzw. konkludent beim Zollamt angemeldet.



    • Keine Einfuhrabgaben aufgrund des geringen Warenwertes
    • Keine elektronische Zollanmeldung, d. h. kein Abgabenbescheid oder schriftlicher Nachweis über die Zollabfertigung


    Warenwert zwischen 22 und 150 EUR
    : Sendungen müssen elektronisch angemeldet werden. Diese sind zollfrei, aber es fällt Einfuhrumsatzsteuer an.
    Weiterhin können Waren, die bestimmte Kriterien erfüllen, u. a. aufgrund von Regelungen in der Zollbefreiungs-Verordnung abgabenfrei eingeführt werden. Dies sind z. B.

    • Warenmuster zur Ansicht, sofern besonders hergerichtet oder max. 5 Stück pro Sorte mit einem Gesamwert von max. 50 EUR
    • Waren zur unentgeltlichen Verteilung auf Messen
    • Waren zur Prüfung oder Analyse (Erprobungswaren)






    Nicht zu vergessen auch dies:

    Um eine schnelle und reibungslose Zollabfertigung zu ermöglichen, benötigt DHL Express für jede Einfuhrsendung eine Handels- oder Proformarechnung und eine Importanweisung vom Importeur.

    ...

    DHL Express übernimmt gerne die Zollabfertigung für Sie. Dafür benötigt DHL Express eine schriftliche Importanweisung mit einer der folgenden Optionen:

    • Zollabfertigung zum freien Verkehr; auch Rückwarenabfertigung (entgeltpflichtig)
    hier genau: Zollabfertigung zum freien Verkehr; auch Rückwarenabfertigung (entgeltpflichtig)

    Demnach fallen die ~14€ dennoch an, wenn man das bei DHL in Auftrag gibt. Wenn, muss man sehen, dass man das vorher verzollen lässt, durch den Lieferanten irgendwie. Da müsste man sehen, was unterm Strich dann mehr kostet. Ab 1.7.2021 ist es ja sowieso anders.


    ---

    Nachtrag:

    Habe bei DHL Express angerufen. Die Auskunft: man würde da nochmals drüber schauen, dann würde das evtl. korrigiert. Die Gebühren sollten dann auch nicht anfallen, weil man das sehen sollte, dass das ein Fehler von DHL Express war. Ursache für die Verzögerung war jetzt, dass dort ein Mitarbeiter die Gesamtsumme der Rechnung eingegeben hat, die ja die Versandkosten enthält, nicht den tatsächlichen Warenwert, nach dem sich das Prozedere richtet.
    Geändert von Moppi (06.04.2021 um 07:55 Uhr)

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    362
    Ich hab bei der Post gelesen, dass der Wert inklusive Versandkosten relevant ist, nicht nur der reine Warenwert.

    In der Praxis wird das mehr kosten als nützen, so dass sie bald wieder zurückrudern werden...
    Und die Beteiligten werden sich schlanke Prozeduren ausdenken. Sonst geht ihnen das ganze Geschäft kaputt. Es wird drauf rauslaufen, dass die Versender Sammelanmeldungen machen. Wenn die nen ganzen Container nach Deutschland schicken, ist es ja auch irgendwie unsinnig, wenn man dafür 25000 einzelne Anmeldungen macht.

    Was für ein Unfug, das Ganze...

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    2.519
    Blog-Einträge
    29
    Wer immer da noch durch blickt, ich lasse schon immer mit DHL-Express verschicken.

    Ist da was in letzter Zeit geändert worden?

    - - - Aktualisiert - - -

    DHL Express fällt dann in Zukunft jedenfalls aus. Kann ich damit nicht mehr bestellen. Muss ich das nächste mal sehen, ob die noch den chinesischen Versand für 1 oder 2 Dollar machen und die Verzollung auch.

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    362
    Naja, egal welche Versandart - die Zollsachen treffen doch alle.
    Dem Staat gehts doch vor allem ums Geld - Einfuhrumsatzsteuer und natürlich Sondersteuern und Einfuhrzölle - vor allem für Zigaretten und so. War ja wohl gang und gäbe, sich ne Stange Zigaretten irgendwoher als "Geschenksendung ohne Wert" schicken zu lassen. Und dass der Staat seine Steuern haben will, ist verständlich. Man muss das nur so hinkriegen, dass es wenig Aufwand ist. Am Ende wird es wieder auf den gläsernen Bürger rauslaufen. Man bestellt mit seiner Bürger-ID (praktischerweise gleich die Steuernummer), der Händler muss den Wert und die Zollnummer angeben, der Transporteur muss bestenfalls noch Stichproben ziehen oder Plausibilitätsprüfungen machen. Der Abzug erfolgt direkt vom Konto. Und Vater Staat führt ganz fürsorglich Buch, was man so alles kauft... Die Daten werden gleich neben unseren Telefondaten, BAnkdaten, Whatsapp-Nachrichten, Kreditkartenbelegen, Bewegungsprofilen, Überwachungskamerafilmchen usw. abgelegt. Über welche Staatsgepflogenheiten der DDR haben wir Wessies uns seinerzeit noch gleich empört? Ich ja, jetzt fällts mir wieder ein - es gab nicht genug Bananen... das war das große Übel im Osten.

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    2.519
    Blog-Einträge
    29
    Bin schon auf andere Ideen gekommen, weil da steht, dass für Drucksachen bis 50€ nichts anfällt. Solang die Platinen nicht bestückt sind, sind es doch gedruckte Sachen (heißt doch auch gedruckte Schaltung ...).

    Also bezahle jetzt dann 6,08€ beim Zoll an Steuer. Dann für DHL Express nochmals, zu den schon 18 USD Versandkosten, 12.50€ zzgl. Mwst. Sind nochmal 14.88€. Zusammen etwa 21€ on top. Nicht mehr so weit vom Doppelten entfernt, ~31.35€ inkl. DHL Express-Versand, war es ohne die Zollgeschichte.
    Geändert von Moppi (06.04.2021 um 12:27 Uhr)

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    362
    Das ist übrigens ganz im Sinne der größeren lokalen Händler (deutscher Versandhandel und Fachhandel, Amazon usw.), dass man ihnen mit hohen Gebühren die Käufer wieder in die Arme treibt. Dann kostet eine Batterie wieder 12,50. (Bitte, dann bestellen Sie doch eine für 3 € in China... und vergessen Sie die 14 € Gebühren nicht...)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Raspberry Pi: Integratorenprogramm gestartet
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2017, 06:40
  2. Horizon Zero Dawn im Test: Abenteuer im Land der Maschinenmonster
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2017, 13:10
  3. Abenteuer erneuerbare Energie: Solar Impulse startet zum Weltflug mit Sonnenergie
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2015, 11:20
  4. Abenteuer Forschung: Junge Talente können bei Fraunhofer Mathematik und Informatik en
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 14:30
  5. großes Projekt Großes PROBLEM Gebäudesteuerung
    Von demlinger im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.03.2008, 18:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •