-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: LM317 Verlustleistung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    13

    LM317 Verlustleistung

    Anzeige

    Hallo Leute

    Ich hab da mal eine theoretische Frage, da ich auf die Schnelle keine Infos dazu im Netz gefunden hab...

    Wenn ich einen LM317 als Konstantstromquelle nutze , wieviel "Verlust"Spannung verträgt dieser?
    Sprich kann dieser ohne Probleme zb. auch mal 6V verheizen?

    Bzw. was genau macht er mit überflüssiger Spannung?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    1.578
    Die Spannung ist nebensächlich, wichtig ist die Leistung, die vernichtet werden muss!
    Der IC kommt in versch. Gehäusen, jedes davon hat eine angegebene max. Verlustleistung (bzw. eine Angabe der max. Temperatur, in Verbindung mit Temperaturanstieg / Leistung).

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    68
    Beiträge
    12.884
    https://www.ti.com/lit/ds/symlink/lm...google.it%252F
    7.1AbsoluteMaximumRatings
    VI– VO Input-to-output differential voltage 40V
    Die Spannung ist mit max 40V angegeben.

    Wie gesagt kommt es auf die Verlustleistung an die im Längstransistor nach Bild 8.2 verheizt wird.

    Rθ(JA) Junction-to-ambient thermalresistance 37.9 °C/W
    RθJC(bot) Junction-to-case (bottom) thermalresistance 4.2 °C/W
    Geändert von Manf (27.02.2021 um 08:13 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    2.149
    Wie die Leutz vor mir schon geschrieben haben.
    Die Verlustleistung ist der begrenzende Faktor.
    Ich rechne immer mit einer maximalen Gehäusetemperatur des IC's von 80°C.
    Bei einer maximalen Umgebungstemperatur von 30°C max. kann der Chip also 80-30 = 50° verheizen.
    50 / 37,9 = ~1,3W. Bei max. 6V Spannungsabfall also 0,216A.
    Baust Du das Teil in ein Gehäuse ohne Lüftung ein wird das wegen der höheren Ambient Temperatur noch weniger.
    Muss der Chip mehr Strom bringen muss man den Spannungsabfall verringern ( maximal bis zur kleinsten möglichen Eingangs zu Ausgangs Spannung = 3V ), oder den Chip mit einem Kühlkörper kühlen.
    Ich hab jetzt gerade das Datenblatt nicht zu Hand, Ich meine aber der 317 begerenzt den Strom auch bei 1,5A und schaltet beim Überschreiten der maximalen Chiptemperatur einfach ab.

    Wie Du siehst hängt viel von der Umgebungstemperatur und der Konvektion ab, deshalb gibt es da auch keine einfachen allgemein gültigen Berechnungsformeln.
    Im Zweifelsfall überdiemensioniert man das Ganze etwas. Das verlängert dann auch die Lebensdauer der Halbleiter.

    Ein paar wenige Grundlagen findest Du hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmewiderstand.
    Thermische Widerstände werden üblicherweise addiert.
    Also J to Case + Isolierscheiben mit Wärmeleitpaste + Wärmewert des verwendeten Kühlkörpers.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    13
    Also mein Plan sieht vor, einen Strom von 0,167A einzustellen (R1 = 7,5 Ohm) am LM317.
    Gehäuse hat der TO-220 oder 263, weiß ich jetzt grad nicht genau mehr (liegt aufem Speicher)

    Heißt er muss im ungünstigsten Zustand 1W verbraten...
    Also nach der pdf ~38°C ?

    hmm dann würd ne Box rausfallen und ich flansch den freeair an nen Metallträger

    /e wobei kann ich den LM317 überhaupt an nen Metallträger schrauben, wenn diese Träger die gleiche Masse hat wie meine Schaltung ?
    wenn ich mich recht erinner ist doch der "out pin" mit der Metallfinne verbunden ?

    und da ich vom out zur Last gehe und von der Last auf Masse, würd ich doch nen Kurzschluss rein hauen oder ?
    Geändert von cadcad (27.02.2021 um 10:42 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.04.2015
    Beiträge
    756
    Dafür gibt's sogenannte Isolier- oder Glimmerscheiben.
    (https://www.reichelt.de/index.html?A...isolierscheibe)

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Holomino Beitrag anzeigen
    Dafür gibt's sogenannte Isolier- oder Glimmerscheiben.
    (https://www.reichelt.de/index.html?A...isolierscheibe)
    ist nur kontraproduktiv wenn man übers gehäuse wärme ableiten möchte oder ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    2.519
    Blog-Einträge
    29
    Nimm einen extra Kühlkörper, ist einfacher und ohne Kurzschluss möglich. Ich verbrate mit einem 7806 ~ 6W (von 12 auf 6V, bei ~500 - 600mA). Da habe ich den Regler auf die Platine geschraubt, extra Kupferfläche beidseitig - nicht Masse - (etwa 3 mal 6cm) nur der Kühlung wegen. Der Regler wird noch etwa gefühlte 45 Grad warm.
    Geändert von Moppi (27.02.2021 um 14:07 Uhr) Grund: geschätzte Angaben

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    07.04.2015
    Beiträge
    756
    Zitat Zitat von cadcad Beitrag anzeigen
    ist nur kontraproduktiv wenn man übers gehäuse wärme ableiten möchte oder ?

    Die leiten die Wärme und isolieren trotzdem!
    Welchen Existenzgrund sollten sie sonst haben? Aus Jux schraubt man Transistoren in der Regel nicht fest.

    Zur Isolation der Schraube verwendest Du noch eine extra Isolierbuchse.
    Geändert von Holomino (27.02.2021 um 14:40 Uhr)

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Holomino Beitrag anzeigen

    Die leiten die Wärme und isolieren trotzdem!
    Welchen Existenzgrund sollten sie sonst haben? Aus Jux schraubt man Transistoren in der Regel nicht fest.

    Zur Isolation der Schraube verwendest Du noch eine extra Isolierbuchse.
    ja ok , ich kannte das Material bisher nur als Isolator in anderen Bereichen ...
    man kann ja nicht alles wissen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] L293D 0hne PWM betrieben-Verlustleistung 40mA?
    Von achso im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.12.2015, 17:04
  2. Spannungsregelung mit wenig Verlustleistung von 11-13V auf 2-5V
    Von Cysign im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.03.2015, 13:43
  3. Lüfter Verlustleistung
    Von Dreamer001 im Forum Elektronik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.11.2007, 19:11
  4. Verlustleistung bei FET
    Von theodrin im Forum Elektronik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 20:09
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.02.2007, 15:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •