- 3D-Druck Einstieg und Tipps         
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 52

Thema: Anubis IV - vierbeiniger Laufroboter

  1. #31
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.289
    Anzeige

    Hallo Marcus!
    .. Mit den Gleichungen hast du so gesehen Recht .. IK .. nicht sooo anspruchsvoll .. gibt meistens 2 Möglichkeiten, in dem man das Knie nach hinten oder vorne knickt ..
    Jaaa, durch geeignete Beschränkung der Allgmeinheit - ähhh - der Lösungsmenge kann man da einiges vereinfachen. Und Deine Rechnerei sieht ja wirklich gut aus!

    In dem uralten Thread von JackBauer habe ich zusammen mit Sternthaler und mare_crisium zum Thema Bahnplanung (Algorithmen zur Bahnplanung) diskutiert ; wir waren dabei auch über sinnvolles "weglassen" gestolpert. Ich hatte 1980/81 auf nem 8086er ne Bahnplanung entworfen; zu der Zeit fuhr man noch PTP. Damals gabs den 8086 ab Werk in Westentaschenmengen (wurde noch selbst abgeholt *gg*). Da der mit transzendenten Funktionen nix am Hut hatte und der zugehörige Numbercruncher auch nicht wirklich Tempo machte, hatte ich die ganze Rechnung mit Anlehnung an Herrn Pythagoras abgewickelt - ne Wurzelberechnung reichte *gg*. (Daß dahinter ne Parameterisierung nicht ableitbarer Funktionen lag, TCP-Bahn im Raum, siehe Schema , war schon fast unbedeutend. TLDR : trotzdem Textauszug). Mit nem Zylog Z80 @ 2 MHz, später 4, hatte ich noch nen passenden Numbercruncher mit eingebunden und da liefs (immer noch ohne Winkelfunktionen) schon ganz ordentlich; der Z80 machte damals schon 16-bit-Arithmetik. Wenn ich dagegen Deine ATAN2´s sehe - später Neid.

    Sorry, ist längst Geschichte.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  2. #32
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von LeeMajors
    Registriert seit
    19.01.2014
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    52
    Beiträge
    118
    Blog-Einträge
    1
    *g*... das war allerdings schon recht fortschrittlich. Meine erste Roboter-Erfahrung hab ich ca. 10 Jahre später gemacht. Ein Greifroboter mit 4 Freiheitsgraden aus Fischer-Technik. Gesteuert wurden die 4 Motoren über Relais, die wiederum über die Centronix-Schnittstelle parallel angesteuert wurden. Und weil ich damals ja noch keine Kameras oder sonstige Sensoren zur Verfügung hatte, hab ich dem Rechner die Bewegungen vorgemacht, in dem ich den Arm über einen Joystick bewegt habe. Die Zeiten, welcher Motor dann wie lange in welche Richtung laufen musste, hab ich gemessen und die ganze Geschichte wieder abgespielt. So konnte ich dann souverän einen Schlumpf von Position A mit Roboterarm zu Position B bewegen!

  3. #33
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von LeeMajors
    Registriert seit
    19.01.2014
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    52
    Beiträge
    118
    Blog-Einträge
    1
    Einbindung der Tiefenkamera
    Ich benutze eine Intel Realsense D435. Diese hat 2 Infrarotkameras im Augenabstand und einen IR-Laserprojektor, der ein Muster auf die Umgebung wirft. Damit wird in der Kamera eine 3D-Tiefenmap berechnet, deren Pixel quasi in mm den Abstand zur Kamera angibt. Außerdem ist noch ein mittelprächtiger RGB-Sensor verbaut, so dass man auch ein Videobild hat. Leider ganz am Rand, so dass das RGB-Bild nicht dem 3D-Bild entspricht. (Geht auch nicht, weil zwischen den IR-Kameras der IR-Projektor sein muss...)



    Diese Informationen werden dann so umgerechnet, dass bei einem Raster (hier 5x5cm) die höchste Stelle gefunden wird. Die Rechnerei ist im Grunde nicht sooo kompliziert, schwierig ist es, das ganze möglichst schnell zu machen. D.h. es wird viel mit Numpy gearbeitet, womit ich mich nicht besonders gut auskenne. Immerhin schaffe ich so 3-4 Durchgänge pro Sekunde, was eigentlich ausreichen sollte.

    Der nächste Schritt ist jetzt, Bewegungs- und Orientierungsdaten mit einzubeziehen. Insbesondere wird dann schwierig, die verschiedenen Latenzen von Kamera, Lagesensor und Bewegungsdaten in Einklang zu bringen.

    Grüße, Marcus

  4. #34
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    55
    Beiträge
    473
    bist du sonst zufrieden mit der d435, das teil liegt bei mir auf dem wunschzettel, grins, für ein größeres projekt, demnächst mehr in diesem forum.
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  5. #35
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von LeeMajors
    Registriert seit
    19.01.2014
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    52
    Beiträge
    118
    Blog-Einträge
    1
    Ich bin damit zufrieden. Die Kamera leistet für ihre inzwischen 180 EUR sehr viel. Für ca. EUR 90 mehr gibt es noch eine Version mit einem BMI055 dazu. Das ist ein Gyro + Beschleunigungssensor. Der ist Teil des BNO055, den es von Adafruit für EUR 50,- gibt. Der Preisunterschied könnte trotzdem gerechtfertigt sein, weil der Sensor vermutlich in der Kamera ausgelesen und mit den Tiefendaten verrechnet wird. Ich hab den BNO055 separat fast genau im Nullpunkt des Roboters über I2C angeschlossen und kann die Daten mit einer Latenz von ca. 0.12s auslesen.

    Die Kamera kann sogar selber Punktwolken aus den 3D-Daten berechnen. Leider hat die Umrechnung in Numpy-Arrays so lange gedauert, dass die eigene Berechnung über Numpy schneller war. Die Möglichkeiten sind jedenfalls enorm.

    Mir fehlt noch eine
    intel T265 zum Glück - damit ist relativ genaues Positionstracking im Raum möglich. (EUR 220,-...)

  6. #36
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    55
    Beiträge
    473
    ich habe eine 3 punkt konstruktion, als ist die bewegung im raum nicht so wie bei dir
    ich weiß aber nicht, welche von den kameras für mich wirklich die besten lösung ist. die t265 hatte ich noch gar nicht auf dem schirm.
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  7. #37
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von LeeMajors
    Registriert seit
    19.01.2014
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    52
    Beiträge
    118
    Blog-Einträge
    1
    Naja, die Kameras machen was komplett unterschiedliches. Die D435 gibt Tiefeninformationen, die T265 gibt Position & Lagedaten. Und wenn man dann noch einen ordentlichen Live-Stream haben möchte, braucht man eigentlich noch eine 3. Kamera...

  8. #38
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    55
    Beiträge
    473
    also doch d435 und eine imu noch dazu
    an eine zusätzlich kamera habe ich noch gedacht als rpi cam.

    ich habe gerade gelesen das es eine d435i gibt, welche die imu schon integriert hat, allerdings ca. 90€ teurer als ohne imu.

    hast du ein raspbian auf dem rpi oder ein ubuntu?
    Geändert von morob (30.11.2020 um 14:21 Uhr)
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  9. #39
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    42
    Beiträge
    1.362
    Hallo Marcus,

    ich möchte auch mein Lob an Dich abgeben. Dein Anubis ist wirklich sehr gut gelungen =D> - (verneige mich, höchsten Respekt)

    Baue bitte diesen Kopf an den Roboter, dann hast du einen "richtigen Wachhund"( https://www.youtube.com/watch?v=mEAz-72ZjKE )

    Viele Grüße und bleibt gesund
    Jörg
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  10. #40
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von LeeMajors
    Registriert seit
    19.01.2014
    Ort
    Leichlingen
    Alter
    52
    Beiträge
    118
    Blog-Einträge
    1
    Huhu Jörg, vielen Dank für die Blumen!
    Ich muss mich tatsächlich immer bremsen, mich nicht total mit solchem verspielten Kram zu verzetteln...

    Kleines Update zum Anubis:
    Im Augenblick bin ich dabei, die Daten der Tiefenkamera mit Position und Ausrichtung zu kombinieren... *puh*

    Nebenbei hab ich heute mal eine andere Geometrie konstruiert. Langsam nähere ich mich immer mehr Spot an...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Anubis-5-#0030.jpg
Hits:	10
Größe:	59,8 KB
ID:	35342

    Er ist etwas kürzer, die Beinlänge ist von 30 auf 25cm verkürzt, er ist sehr viel stabiler gebaut und er hat die Achsen für Seiten und Vorwärtsbewegung nicht mehr in einem Punkt.
    Die Konstruktion wird, obwohl sie klobiger aussieht, trotzdem deutlich beweglicher sein.
    Vor allem hoffe ich, dass er dann nicht mehr so wacklig ist...

    Grüße, Marcus

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kickstarter: Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2020, 13:51
  2. Ein vierbeiniger Roboter für alle
    Von morob im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.08.2020, 20:42
  3. vierbeiniger Laufroboter/meine erster Roboter -erste Platine
    Von 3Cyb3r im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 03:07
  4. Tomcat - Vierbeiniger Bot
    Von Andree-HB im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.09.2006, 11:59
  5. Vierbeiniger Vierbeiner mit 4 Beinen
    Von Goblin im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 20:17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •