- 3D-Druck Einstieg und Tipps         
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Fremdsprache lernen

  1. #1
    Neuer Benutzer Avatar von morriss
    Registriert seit
    23.10.2020
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1

    Fremdsprache lernen

    Anzeige

    Hallo an alle,
    mich interessiert, ob es hier Leute gibt, die zurzeit versuchen, eine Fremdsprache zu lernen? Ich versuche zurzeit mein Englisch zu verbessern aber es klappt irgendwie nicht. Mein größter Problem ist, die Zeit. Ich wollte fragen, ob mir jemand ein paar Tipps geben konnte, wie ich am leichtesten eine neue Fremdsprache lernen kann?
    Bereue nie was du getan hast wenn du es zum Zeitpunkt des Geschehens auch wolltest.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    2.274
    Blog-Einträge
    21
    Hallo auch!

    Leider gibt es zu unterschiedliche Sprachtalente.

    Versuche es doch mit Computerspielen. Suche Dir eines aus, wo Du Leute triffst, aus USA oder England und wo Du chatten kannst. Manchem liegt auch das Sprechen mehr, zum lernen, dann mit Headset. So bekommst Du Feedback, Du siehst, ob Du verstanden wirst. Kannst auch fragen, ob Du verstanden wirst. Trotz vieler Fehler wirst Du meist verstanden. Auch in Schrift, wenn Du falsche Worte benutzt. Erkläre, dass Du nicht besonders gut Englisch beherrschst (Dein Trost: Spieler aus USA können selten Deutsch, die sind froh, wenn Du englisch schreibst oder sprichst, weil die nämlich sonst absolut nichts mit bekommen). Kann helfen, nicht dass die denken, Du seist ein Vollhonk oder so. Benutzt Du PS4? Dann schreibe Leute aus USA z.B. an und frage, nach richtiger Ausdrucksweise oder Formulierungen. Natürlich nur, wenn Du mit denen schon längere Zeit oder überhaupt gespielt hast. Wenn man hilfsbereite Leute findet, erklären die Dir das dann auch. Auf jeden Fall, auf diese Weise, sehr hilfreich. Sonst bleibt Dir noch, überall in Deiner Wohnung Klebezettel zu verteilen mit den englischen Begriffen. Also dann müssen die Klebezettel aber überall hin: Lichtschalter, Tür (griff), Toilette, Bett, Schrank ... usw. Und nur noch auf englisch sprechen, auch versuchen in englischen Begriffen zu denken. Und immer an der Sprache dran bleiben. Manche suchen sich auch eine Gastfamilie in USA oder in England. Mache Urlaub oder Ferien dort, ein paar Wochen, wenn möglich.

    MfG

  3. #3
    HaWe
    Gast
    schau dir deine Lieblingsfilme im englischen Originalton an und lies englische Bücher, und richtig: rede mit Leuten in Englisch! Nur durch Sprechen lernst du es richtig (weniger durch schreiben).
    Optimal:
    Schuljahr per Schüleraustausch im Ausland.
    Geändert von HaWe (24.10.2020 um 09:55 Uhr) Grund: typo

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.248

    Beitrag

    .. rede mit Leuten in Englisch! Nur durch Sprechen lernst du es richtig ..
    Richtig, ganz meine Erfahrung. Englisch (ok, just the yankee way) hatte ich sprechen gelernt während mehrerer Vortragsreisen in den USA; wiederholte Aufenthalte im südlichen Großbritannien (England und Wales), auch in Irland, waren da nicht so nützlich, teils auch verwirrend durch das upper class english. Nicht umsonst haben wir ja Anglistik und Amerikanistik . . . Sprachen (auch Latein) hatte ich in der Schule nie ordentlich gelernt - und das lag nicht NUR an mir. Na ja, dafür kann ich fluchen wie ein richtiger Italiener (und ein bißchen ungarisch *gg*). Flüssiges Französisch hatte ich sprechen gelernt bei einigen Aufenthalten, Reisen und Urlauben im nördlichen Katalonien (die sprechen ein recht ordentliches, nicht zu schnelles Französisch).

    Aber gerade die englische Sprache ist in ihrer Schriftfassung lausig, irregulär, mit dem gesprochenen Wort teils sehr schwierig in Einklang zu bringen. Das hatte George Bernard Shaw so schön deutlich ausgedrückt z.B: hier und hier usf. Na ja, war halt ein Ire . . . Und eins seiner bon mots zu diesem Thema hier war: Englisch ist eine Ansammlung von falsch ausgesprochenen Fremdwörtern.

    Mein Rat: sprechen und hören, und viel dazu lesen (bei den Filmen auf den Unterschied zwischen Anglizismen und Amerikanismen achten). Und weil die Boulevardzeitungen (siehe in Deutschland die BILD) einen ausgesucht einfachen, stark reduzierten, aber tagesaktuellen Wortschatz haben, wäre es wohl sinnvoll mal The Sun, Daily Mail oder Daily Express zu lesen. Für den Anfang, später vielleicht THE GUARDIAN oder THE TIMES oder ein Magazin.

    Viel Erfolg.

    Ach ja - und - nur so, schau Dir vielleicht mal "Englisch für Anfänger" (English Vinglish) an. Ist aber fast schon off topic.
    Geändert von oberallgeier (24.10.2020 um 10:37 Uhr) Grund: Nachtrag
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    HaWe
    Gast
    da fällt mir ein, es gibt auch Volkshochschulkurse in Englisch, in denen ebenfalls sehr viel gesprochen wird. Man kann hier auch international anerkannte Sprach-Zertifikate (TOEFL etc.) erwerben, die auch für berufliche Zwecke oder Studiengänge wichtig sind:
    https://www.preparationcoursesportal...tificates.html
    https://www.info-usa.de/englischkenntnisse-nachweisen/

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    73
    Beiträge
    1.926
    Zitat Zitat von morriss Beitrag anzeigen
    Ich wollte fragen, ob mir jemand ein paar Tipps geben konnte, wie ich am leichtesten eine neue Fremdsprache lernen kann?
    lerne ganze sätze auswendig, das kann man am besten beim autofahren machen, es gibt konversationsapps, die sätze in der muttersprache vorsagen und in der fremdsprache. Einfach nachplappern - im auto hört ja eher meistens keiner zu. 10x den satz an aufeinanderfolgenden tagen, dann wieder die nächsten 10...
    wenn du 500sätze gelernt hast, fangen die an sich zu kombinieren:
    "ich habe hunger" ist nicht so unterschiedlich von "ich habe durst" - aber die aussage ist schon sehr anders. "Ich habe zeit" geht auch

    ich spreche hier aus erfahrung, ich habe auf diese art deutsch gelernt (stamme aus Tschechien und kam 1969 ohne ein wort deutsch zu können hierher...), was ein "plusquamperfektum" ist weiss ich heute noch nicht so genau
    gruß inka

  7. #7
    HaWe
    Gast
    was ein "plusquamperfektum" ist weiss ich heute noch nicht so genau
    das ist in anderen indoeuropäischen Sprachen überall ähnlich, wenn auch nicht identisch, und das lernt man in professionellen Sprachkursen, und genau deshalb sind die auch sehr wichtig.
    Beispiel:
    Plusquamperfekt: haben oder sein in Imperfekt bzw. Präteritum plus Verb im Partizip Perfekt, z.B. zu Verben sagen oder gehen:
    Ich hatte gesagt - I had said
    Ich war gegangen - I had walked

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    73
    Beiträge
    1.926
    Zitat Zitat von HaWe Beitrag anzeigen
    das ist in anderen indoeuropäischen Sprachen überall ähnlich, wenn auch nicht identisch, und das lernt man in professionellen Sprachkursen, und genau deshalb sind die auch sehr wichtig.
    Beispiel:
    Plusquamperfekt: haben oder sein in Imperfekt bzw. Präteritum plus Verb im Partizip Perfekt, z.B. zu Verben sagen oder gehen:
    Ich hatte gesagt - I had said
    Ich war gegangen - I had walked
    eigentlich wollte ich es nicht erklärt bekommen, weil ich es nicht brauche um grammatikalisch richtig zu sprechen... ich bin heute mehr denn je der meinung, dass grammatik nur ein klotz am bein beim "sich verständigen" ist.
    gruß inka

  9. #9
    HaWe
    Gast
    genau DAS meine ich nicht: Praktisches Sprechen ist wichtig, aber man muss auch die grammatische Struktur verstehen, wenn man eine Sprache lernen will.
    Grammatik muss man nicht nur für Fremdsprachen lernen, sondern Grammatik lernt auch jeder, der seine Sprache als Muttersprache hat, nämlich in der Schule.
    Wer keine Grammatik lernt, versteht die Sprache nicht.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.248
    .. dass grammatik nur ein klotz am bein beim "sich verständigen" ist.
    Stimmt. Einen wesentlichen Schritt weiter im Sprachenlernen war ich als ich anfing, einfach so zu sprechen wie es mir grad einfiel. War oft falsch, wurde aber praktisch immer von den Zielpersonen verstanden. DENN - Zielpersonen können meist die entsprechende Sprache (sind oft Muttersprachler) und können sich die wirren Wörter sinngemäß zusammensetzen. Und so - ohne Scheu vor grammatikalischen Vorgaben (und Stolperstellen) - kommt die Übung. Und damit zunehmend das Gefühl für die Grammatik. Später, wenn man dann studiert, ob Anglistik, Sinologie oder was auch immer, dann ist das wirklich von Bedeutung (ich hab kein Sprachstudium hinter mir). UND - wie schön ist Prosa oder Poesie an manchen Stellen, WEIL die Grammatik nicht stimmt - nicht stimmen muss.

    Wichtig ist passable Grammatik (aber auch erst nach der Aussprache) mMn aber beim Unterhalten wenn Fremdsprachler unter sich sind. Ich hatte bei englischen Vorträgen IMMER Horror vor (sorry, das geht wirklich nicht gegen irgendwelche Ethnien) Einwürfen oder Fragen von zB Koreanern. Systematischer : bei Aussprache- UND Grammatikproblemen des Gegenübers.

    OT: Ich müll den TO ganz schön zu :-/
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Programieren lernen C++ oder eher Arduino eigene Sprache lernen?
    Von PsychoElvis64 im Forum Arduino -Plattform
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.12.2013, 10:34
  2. Einsteigerschaltungen zum lernen
    Von Jackie1983 im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 23:14
  3. Programmieren lernen
    Von frank1210 im Forum Asuro
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 10.01.2010, 14:42
  4. Assembler lernen
    Von Attiny im Forum Assembler-Programmierung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 07:35
  5. bascom lernen
    Von roooy im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 06.11.2004, 12:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •