-         
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: UHU und der 3d Drucker

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    232

    Frage UHU und der 3d Drucker

    Anzeige

    Habe nicht wirklich ein Unterforum für solche Themen gefunden, hoffe das passt (wo tut ihr sonst die 3d-Drucher Themen rein?)

    Ich habe schließlich das Problem mit dem Slicer für meinen Drucker gelöst, nun interessiert mich was für einen Kleber man sonst anstelle von UHU-Stick nehmen kann da UHU zwar funktioniert aber nicht so schön streichfähig ist wie zB der Mitgelieferte No-Name-Kleber.

    Geht Pattex für PLA und ABS?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.983
    Blog-Einträge
    15
    Guten Morgen Modellbauer!

    Zum Zusammenkleben: ausprobieren.
    Pattex Sekundenkleber (rote Minituben) für PLA nicht für PETG.
    Expoxikleber auch für PLA und anderes.
    Pattex Kraftkleber auch für PLA und evtl. anderes.
    UHU Allplast - laut UHU für 3d-Drucke geeignet.



    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.669
    Pattex hat...hundert Sorten Klebstoffe.
    Vielleicht auch nur 20...aber irgendeiner geht schon.

    PLA klebt sich bestens mit Sekundenkleber-das muss keineswegs der teure Pattex sein.
    Für ABS am besten acetonhaltige Kleber benutzen, auch da hat Pattex irgendwas-aber da gibts auch Non-Name-Kleber (oder einfach Aceton direkt).
    PETG kleb ich übrigens auch erfolgreich mit verschiedenen NoName-Sekundenklebern.
    TPU auch.

    Oft schweisse ich aber PLA und ABS auch ganz einfach zusammen, mit nem 3D-Stift.
    Das ist quasi ein handgeführter Druckkopf.
    Temperatur stellt man per Menü ein, Vorschub bei meinem stufenlos mit nem kleinen Schieber- manche haben auch nur zwei oder drei Geschwindigkeitsstufen.
    PETG hab ich _einmal_ versucht-aber mein Stift hat ne Keramikdüse- die war nur sehr mühsam wieder sauber zu kriegen danach.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    232
    Oh, Ich sehe ich habe nicht genau erklärt worum es geht.
    Ich meinte einen Kleber zum Auftragen auf die unbeheizte Druckoberfläche damit das PLA darauf haftet.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.983
    Blog-Einträge
    15
    Lies doch mal dort, da wird in mehreren Beiträgen drüber diskutiert: https://www.roboternetz.de/community...l=1#post657847 Mit mehreren Vorschlägen.
    Schreib bitte auch, auf was für Material Du druckst.

    Ich nutze 3d-Lack. Ist ein wasserlöslicher Sprühlack, kannst auch normalen Haarlack ausprobieren, ich glaub, das ist fast identisch, habe da mal was gelesen. Ich benutze das, muss den ersten Layer auch nicht mehr so stark anquetschen. Drauf drucken - hält und am Ende das Druckobjekt unter Wasser ablösen. Glasplatten bleiben damit in Ordnung, werden beim Ablösen nicht beschädigt.

    MfG
    Geändert von Moppi (10.06.2020 um 04:36 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    32
    Beiträge
    4.910
    Ich kann dir eine Hartpapierplatte (Pertinaxplatte) empfehlen. Ich verwende auf meinem Creality CR10S Pro eine 0,5mm Pertinaxplatte.
    Diese musst du anrauhen (mit Schmirgelpapier). Wenn der Druck nicht mehr hällt, einfach etwas nachschleifen.

    Wichtig ist aber das diese absolut Staub- und fettfrei ist (ich verwende Isopropanol aus der Apotheke).

    Durch die dünne Platte, passt die Temperatur auch. Sollte die Platte dicker sein, könnte es sein das die Temperatur nicht ganz passt, das kann man messen und dementsprechend anpassen.

    Aktuell drucke ich PLA, ABS und PC (ABS und PC bis jetzt nur kleine Teile), funktioniert ohne Probleme.

    PS: Pertinaxplatte habe ich direkt aufgeklebt (ich habe dieses verwendet https://www.ebay.at/itm/3M-468MP-dop...8a227f58c8e761)

    MfG Hannes

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.669
    Abs auf nem nicht beheizbaren Bett wirst du allerdings vergessen können.
    Mit PLA geht es so leidlich.

    Du kannst gewöhnlichen Weissleim versuchen (nehm ich auf nem beheizten Bett und bei schwierigen ABS-Teilen), den du mit Wasser verdünnst.
    Allerdings trocknet der auf nem kalten Bett wohl sehr langsam.
    Einfach mehrere Schichten auftragen.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.06.2020
    Beiträge
    5
    Hallo

    Ich benutze für ABS eine 3mm starke Edelstahlplatte die ich mit Holzleim eingestrichen haben (Wie der Vorredner schon empfohlen hat)
    Die Edelstahlplatte deswegen, weil ich es schon erlebt habe dass beim abkühlen und schrumpfen des Bauteils, die Grundplatte (Glas) zerspringt oder es Stücke heraus reißt.
    Der Holzleim muss nur einmal aufgetragen werden. wenn er trocken ist, kann die Platte beliebig oft wieder verwendet werden.
    Für PLA benutze ich die "Buildtak" Matte. Die habe ich schon 5 Jahre, und es läuft noch immer wie geschmiert.
    Für ABS MUSS die Platte jedoch beheizt sein. für ABS mit Buildtak nicht.

    Gruß

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    232
    Nun ich habe momentan diese mitgelieferten Magnetmatten welche man einfach auflegen und ablösen kann. Ich bin mit dem mitgelieferten Kleber (Unbekannte Marke) zufrieden und auch UHU geht irgendwie, das Problem ist halt die Streichfähigkeit/Viskosität (obwohl das Wort nicht so gut passt da UHU eher austrocknet bevor er fließt, kA ob das 100% richtig ist). Der UHU Stick klumpt ein wenig weshalb mann alles noch umständlich glattstreichen muss.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    49
    Beiträge
    2.632
    Ich habe an meinem Anycubic ein Ultrabase dran - da muss nix zum haften draufgestrichen werden....drucken, warten, abnehmen, fertig !
    Und das mit einer perfekten Oberfläche.

    https://www.amazon.de/ANYCUBIC-Ultra...dp/B07D7159HY/

    Das beste Druckbett welches ich je an einem Drucker hatte!!!

Ähnliche Themen

  1. 3D-Drucker: Creality baut preiswerten 3D-Drucker mit Autokalibrierung
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2020, 11:30
  2. Elektroauto aus dem 3D-Drucker
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.10.2014, 18:23
  3. 3D-Drucker
    Von goara im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2012, 12:54
  4. Drucker ansteuern
    Von philiph im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.09.2006, 19:43
  5. VB6 & USB Drucker
    Von MrLine im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2005, 13:44

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •