-         
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: ATtiny13A: Wo kommt der eine Takt her?

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    49
    Beiträge
    401

    ATtiny13A: Funksteckdosen-Protokoll auswerten ( CY800 -> HESUNSE )

    Anzeige

    Praxistest und DIY Projekte
    @avr_racer und alle anderen Interessierten natürlich !
    Da fällt mir heute ein um weiter zu kommen ist es vielleicht doch hilfreich mal komplett zu erklären was ich vor habe.
    Damit sind evtl. auch schon viele Fragen beantwortet.

    In der Header-Datei steht was ich vor habe. Derzeitiges Problem ist, dass das erste Bit zu spät eingelesen wird.

    Header.inc -> Header-Datei
    Code:
    ;
    ;HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
    ; Headerdatei
    ;HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
    ;Programm CY800_E.ASM
    ;
    ;Auswerten eines Funksteckdosen-Protokolls des Bausteins CY800.
    ;
    ;Für ATtiny13A mit internem RC-Oszillator 4,8MHz 
    ;FUSE-BITS High = $FF ; Low = $3B 
    ;
    ;Am  Pin 6 ( INT0 ) wird dass Signal des CY800 eingelesen.
    ;Am  Pin 5 ( PCINT0 ) dieses  Signal des CY800 ueber ein Monoflop.
    ;Der Pin 3 ( PB4 ), wird bei jedem neu empfangenem und uebereinstimmendem 3 Byte 
    ;Bitmuster getoggelt. 
    ;
    ;Der µC soll moeglichst stromsparend betrieben werden, deshalb wird er mit ver-
    ;schiedenen SLEEP-Modes und Systemtakten betrieben. Zu Beginn wird der µC in den
    ;SLEEP-Mode, PowerDown versetzt.
    ; 
    ;Da der CY800 immer irgendwelche Signale ausgibt, wird hiermit ein retrigger-
    ;bares Monoflop ( 8,3ms ) beaufschlagt, was somit die meiste Zeit einen High-
    ;Pegel erzeugt. Im CY800-Protokoll kommt es nach dem Synchronisationsbit zu 
    ;einer 8,5ms langen Low-Phase, wodurch dass MF nicht mehr nachgetriggert wird 
    ;und es eine fallende Flanke erzeugt, wodurch die PCINT0-IRQ ausgeloest wird.
    ;In dieser ISR wird dann, unter anderem, die INT0-IRQ auf steigende Flanke ein-
    ;gestellt, um den Beginn des Datenpaketes zu erfassen. Mittels Timer/Couter0 
    ;Overflow IRQ, wird dann nach 550µs dass erste Bit eingelesen und alle weiteren
    ;23 Bits mit 1100µs Abstand. Hiernach werden die drei eingelesen Bytes mit denen
    ;im Flash abgelegten ( Tastencode ) verglichen und bei Uebereinstimmung die 
    ;LED-PLA getoggelt.
    ;
    ;CCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCC
    ; Einbinden der Controllerspezifischen Definitionsdatei
    ;CCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCCC
    ;
    .NOLIST                 ;List-Output ausschalten
    ;.INCLUDE "tn13Adef.inc"  ;AVR-Definitionsdatei einbinden
    .LIST                   ;List-Output wieder einschalten
    ;
    ;RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
    ;RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
    ; Arbeitsregister umbenennen
    ;RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
    ;RRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR
    ;
    .DEF byte_0           = r0  ;Byte0 vom CY800-Paket
    .DEF byte_1              = r1  ;Byte1 vom CY800-Paket
    .DEF byte_2              = r2  ;Byte2 vom CY800-Paket
    .DEF code              = r3  ;Wird f. den Codevergleich benoetigt
    ;.DEF bytezeiger          = r4  
    .DEF ovf0_zlr          = r5  ;Timer0 Overflow-Zaehler
    .DEF vergleichs_zlr   = r6  ;Vergleichszaehler f. 3maligen Vergleich
    ;.DEF   = r7   ;
    ;.DEF   = r8   ;
    ;.DEF   = r9   ;
    ;.DEF   = r10  ;
    ;.DEF   = r11  ;
    ;.DEF   = r12  ;
    ;.DEF   = r13  ;
    ;.DEF           = r14 ; 
    .DEF s_sreg           = r15 ;Zum Sichern des Statusregisters ( Nur 1 Takt )
    
    .DEF ia               = r16 ;Interrupt Arbeitsregister ia ( Nur in ISR genutzt )
    ;.DEF ib                = r17    ;Interrupt Arbeitsregister ib ( Nur in ISR genutzt )
    .DEF bytezeiger          = r18 ;Zeiger f. dass jeweilige Byte  
    .DEF flag_reg          = r19 ;Allgemeines Flaggen-Register
    .DEF bit_zlr          = r20 ;CY800 Bitzaehler
    ;.DEF   = r21    ;
    ;.DEF   = r22    ;
    ;.DEF   = r23    ;
    .DEF a                 = r24    ;Register 24 und 25 kann als universelles..
    .DEF b                 = r25    ;..Doppelregister dienen
    ;.DEF xl               = r26    ;Der X-Zeiger 
    ;.DEF xh               = r27    ;..adresse 
    ;.DEF yl= r28   ;
    ;.DEF yh= r29   ;
    ;.DEF zl             = r30   ;Verwendung als Z-Zeiger, also wie bereits in der..
    ;.DEF zh             = r31   ;..Definitionsdatei von ATMEL angegeben
    ;
    ;KKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKK
    ;KKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKK
    ; Konstanten als Symbole
    ;KKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKK
    ;KKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKK
    ;
    .EQU #ovf0_zlr               = 5    ;fuer PLA-LED blinken ( Werte von 0-7 )
    .EQU #bit_zlr                = 8    ;Bitzaehler innerhalb eines Bytes
    .EQU #vergleichs_zlr         = 3    ;Die 3 Bytes x mal vergleichen
    ;
    ;
    ;Bitbezeichner fuer das allgemeine Flaggenregister flag_reg
    ;
    ;.equ            = 0    ;
    ;.equ            = 1    ;
    ;.equ            = 2    ;
    .equ    pdm            = 3 ;Power-Down-Mode ist erwuenscht
    .equ    pla.flg        = 4    ;Programmlaufanzeige-Flagge
    .equ    fertig       = 5    ;CY800 Paket ( 24-Bits ) erfasst
    ;.equ            = 6    ;
    ;.equ            = 7    ;
    ;
    Um ein detailreicheres Bild sehen zu können, bitte hier kurz reinschauen :

    https://www.mikrocontroller.net/topic/487338#6099487

    Im unteren Link ist zu sehen, dass nach der steigenden Flanke am INT0-Pin ( Hier durch IN/Data repräsentiert ) , dass Signal erst nach 969,333µs eingelesen werden würde ( LED-PLA = High ).
    LED-Gelb High zeigt den Zeitpunkt, wo der Code in der INT0-ISR ausgeführt wird und LED-Gelb Low, dass Ende dieser ISR.

    Das Erwachen aus dem IDLE-Mode dauert 16 Takte -> 16 x 9,827µs ~ 157µs, dann würde in die INT0-ISR eingesprungen werden. Dort wird der SYS-Takt auf Nominal 600kHz geändert und bereits der Timer/Counter0 Overflow Interrupt initialisiert, sowie gestartet. Ovfl-IRQ also nach 256 x 2,435µs ~ 626µs. 626 + 157 ~ 783µs. Ist zwar schon zu viel ( 550µs ), aber egal, da es mir jetzt erstmal um diese Diskrepanz zwischen Therorie und Praxis geht.


    Verstehe einfach nicht, wieso ~186µs mehr entstehen ( 969 - 783 ~ 186µs bzw. ~76 Takte )?


    Die 9,827µs sind die Echte Taktzeit bei Nominal 150kHz und die 2,435µs die bei Nominal 600kHz.

    Also hier im unteren Link die jeweilige xyz.jpg Datei anklicken um die Bilder sichtbar zu machen :

    https://www.edv-dompteur.de/forum/in...=4015#post4015


    Hauptprogrammschleife
    :
    Code:
    ;
    .include "Header.inc"       ;Label und Werte Zuweisungen
    .include "Hardware.inc"     ;Hardware Label  Zuweisungen
    ;
    ;Programmstart nach RESET  ( Interrupt Vektoren Tabelle )
    ;
    .CSEG                       ;Was ab hier folgt kommt in den FLASH-Speicher
    .ORG $0000                  ;Programm beginnt an der FLASH-Adresse 0x0000..
    
     rjmp  _reset               ;..mit der RESET-Vectortabelle
    
    .include "IRQt13.inc"       ;Restliche Interrupt Vektortabelle
    
    .ORG INT_VECTORS_SIZE       ;Programmadresse nach den ganzen IRQ-Vektoren
    ;
    ;IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
    ;IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
    ;I Erstinitialisierungen
    ;IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
    ;IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
    ;
    _reset:
    ;
    ;Systemtakt ( 4,8MHz ) durch 32 teilen ( 150kHz = 6,666µs )
    ;
     in   a,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     sbr  a,1<<CLKPCE            ;..Sicherheitsprozedur..
     cbr  a,1<CLKPS3|1<<CLKPS2|1<<CLKPS1|1<<CLKPS0;.. 
     out  CLKPR,a               ;..durchfuehren..
     in   a,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     cbr  a,1<<CLKPCE            ;..jetzt den Teiler..
     sbr  a,1<<CLKPS2|1<<CLKPS0    ;..neu einstellen..
     out  CLKPR,a                ;..und ueberschreiben
    ;
    ;Stapelzeiger initialisieren (fuer Unterprogramme und / oder Interrupts)
    ;
     ;ldi  a,High(RAMEND)        ;RAMEND, also das Ende vom SRAM, ist in der.. 
     ;out  SPH,a                 ;..Definitions-datei festgelegt  
     ldi  a,Low (RAMEND)        ;Hier reicht ein Byte, weil das...
     out  SPL,a                 ;...SRAM nur 64Byte gross ist
    ;
    ;Ports Erstkonfiguration
    ; 
     sbi   DDRB,led.pla            ;PORT-Bit als Ausgang f. PLA-LED
     sbi   DDRB,led.ora            ;PORT-Bit als Ausgang f. SLEEP-LED
     sbi   DDRB,led.ge          ;PORT-Bit als Ausgang f. TEST-LED
    ;
    ;Variablen initialisieren ( r0-r31 haben unbestimmten Inhalt )
    ;
     clr  flag_reg              ;Allgemeines Flaggenregister;
     clr  ovf0_zlr              ;Timer0 Overflow-Zaehler initialisieren
     clr  bit_zlr               ;CY800 Bitzaehler
    
     sbr  flag_reg,1<<pdm        ;Power-Down-Mode ist gewuenscht
     sbr  bytezeiger,1<<2       ;Zeiger auf Byte2 setzen
    
     ldi  zh,high(_code*2)      ;Z-Zeiger mit Vergleichscode-Adresse..
     ldi  zl,low (_code*2)      ;..laden
    ;
    ;Pin Change Interrupt 0 -> PCI0 initialisieren
    ;
     in   a,PCMSK               ;Pin Change Mask Register laden und..
     sbr  a,1<<PCINT0           ;..Pin Change Interrupt 0 auswaehlen
     out  PCMSK,a               ;..und Register ueberschreiben
     in   a,GIMSK                ;General Interrupt Masken Register laden und..
     sbr  a,1<<PCIE             ;..Pin Change Interruput 0 Freigabebit setzen..
     out  GIMSK,a                ;..INT0 Interrupt freigeben und..
     ldi  a,1<<PCIF             ;..Pin Change Interrupt Flag..
     out  GIFR,a                ;..loeschen
    
     sei                        ;Alle programmierbaren Interrupts freigeben
    ;
    ;HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
    ;HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
    ;H Hauptprogrammschleife
    ;HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
    ;HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH
    ;
    _main:
     ;
     ;SLEEP-Mode ausschalten und auf Werkseinstellung setzen
     ;
     in   a,MCUCR                ;MCU Control Register laden und..
     cbr  a,1<<SM1|1<<SM0|1<<SE    ;..auf Werkseinstellung..
     out  MCUCR,a                ;..setzen
     
     sbr  flag_reg,1<<pla.flg   ;Programmlaufanzeige-Flag quitieren
     sbrc flag_reg,fertig       ;CY800-Paket erfasst?
     rjmp _fertig               ;..JA -> LED-Gelb ( TEST ) einschalten
     sbrs flag_reg,pdm            ;Power-Down-Mode erwuenscht?
     rjmp _idle                 ;Nein -> µC in IDLE-Mode versetzen
    ;
    ;SLEEP-MODE -> Power Down
    ;
    
     cbi   PORTB,led.ora        ;LED-Orange einschalten T E S T Z W E C K E ###########################
    
     in   a,MCUCR                ;MCU Control Register laden..
     sbr  a,1<<SM1|1<<SE        ;..Power-Down-Mode und Sleep Enable vorbereiten..
     out  MCUCR,a                ;..und freigeben
     sleep                        ;µC in den Schlaf-Modus versetzen
     
     rjmp _main                 ;Arbeitsschleife ausfuehren
    ;
    ;SLEEP-MODE -> IDLE
    ;
    _idle: 
     
     sbi  PORTB,led.ora            ;LED Orange ausschalten T E S T Z W E C K E ###########################
    
     in   a,MCUCR                ;MCU Control Register laden..
     cbr  a,1<<SM1|1<<SM0       ;..IDLE-Mode und..
     sbr  a,1<<SE                ;..Sleep Enable vorbereiten..
     out  MCUCR,a                ;..und freigeben
     sleep
     
     rjmp _main                 ;Arbeitsschleife ausfuehren
    ;
    ;Der Code stimmt nicht
    ;
    _gescheitert:
     ldi  a,#vergleichs_zlr     ;..NEIN -> Vergleichszaehler neu..
     mov  vergleichs_zlr,a      ;..laden
     rjmp  _loeschen             ;..Bytes sind ungleich, also alle 3 Bytes loeschen
    ;
    ;CY800-Paket vergleichen
    ;
    _fertig:
     lpm  code,Z+               ;Code-Byte2 laden und Zeiger inkrementieren..
     cp   code,byte_2           ;..beide Bytes vergleichen..
     brne  _gescheitert         ;Der Code stimmt nicht -> springen
     lpm  code,Z+               ;Code-Byte1 laden und Zeiger inkrementieren..
     cp   code,byte_1           ;..beide Bytes vergleichen..
     brne  _gescheitert         ;Der Code stimmt nicht -> springen
     lpm  code,Z                ;Code-Byte0 laden..
     cp   code,byte_0           ;..beide Bytes vergleichen..
     brne  _gescheitert         ;Der Code stimmt nicht -> springen
      
     tst  vergleichs_zlr        ;3 maliger Vergleichen der 3 Bytes positiv?
     breq _umschalten           ;JA -> Ausgang Umschalten
    
     dec  vergleichs_zlr        ;Vergleichszaehler dekrementieren
    ;
    ;Systemtakt ( 4,8MHz ) durch 32 teilen ( 150kHz = 6,666µs )
    ;
    _loeschen:
     cli                        ;Alle globalen Interrupts sperren
     in   a,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     sbr  a,1<<CLKPCE            ;..Sicherheitsprozedur..
     cbr  a,1<CLKPS3|1<<CLKPS2|1<<CLKPS1|1<<CLKPS0;.. 
     out  CLKPR,a               ;..durchfuehren..
     in   a,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     cbr  a,1<<CLKPCE            ;..jetzt den Teiler..
     sbr  a,1<<CLKPS2|1<<CLKPS0    ;..neu einstellen..
     out  CLKPR,a                ;..und ueberschreiben
     sei                        ;Alle globalen Interrupts wieder freigeben
    
     clr  byte_2                ;Die 3..
     clr  byte_1                ;..Bytes..
     clr  byte_0                ;..loeschen
    
     cbr  flag_reg,1<<fertig    ;CY800 Paket erfasst FLAG loeschen
     sbr  bytezeiger,1<<2       ;Zeiger auf Byte2 setzen
     sbr  flag_reg,1<<pdm       ;Power-Down-Mode freigeben
    ;
    ;Pin Change Interrupt 0 -> PCI0 initialisieren
    ;
     in   a,PCMSK               ;Pin Change Mask Register laden und..
     sbr  a,1<<PCINT0           ;..Pin Change Interrupt 0 auswaehlen
     out  PCMSK,a               ;..und Register ueberschreiben
     in   a,GIMSK                ;General Interrupt Masken Register laden und..
     sbr  a,1<<PCIE             ;..Pin Change Interruput 0 Freigabebit setzen..
     out  GIMSK,a                ;..INT0 Interrupt freigeben und..
     ldi  a,1<<PCIF             ;..Pin Change Interrupt Flag..
     out  GIFR,a                ;..loeschen
    
     rjmp _main                 ;Arbeitsschleife ausfuehren
    ;
    ;Ausgang Umschalten
    ; 
    _umschalten:
     ;sbi  LED_PORT,led.ge       ;LED-Gelb einschalten T E S T Z W E C K E ############################
     ldi  a,#vergleichs_zlr     ;Vergleichszaehler neu..
     mov  vergleichs_zlr,a      ;..laden
    
     rjmp _main                 ;Arbeitsschleife ausfuehren
    
    ; rjmp PC                    ;Endlosschleife
    ;
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;Q Beginn der verwendeten Interrupt Service Routinen ( ISR )
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;
    .include "ISR.inc"          ;Interrupt Service Routinen
    ;
    ;KKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKK
    ;KKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKK
    ;K Beginn der Programmkonstanten
    ;KKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKK
    ;KKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKKK
    ;
    _code: 
    .DB $C3,$50,$43,00              ;3 Codebytes f. Taste A ( Byte2,Byte1,Byte0 )
    
    .EXIT                       ;Ende des Quelltextes
    Hardware.inc :
    Code:
    ;
    ;*******************************************************************************
    ;* Hardware Zuweisungen
    ;*******************************************************************************
    ;
    ;.EQU XTAL          = 1843200  ;Quarzfrequenz in Hertz
    
    .EQU LED_PIN      = PINB     ;Eingabeport an dem die LED angeschlossen ist
    .EQU LED_DDR      = DDRB     ;Datenrichtungsregister fuer die LED
    .EQU LED_PORT     = PORTB    ;Ausgabeport fuer die Programmlaufanzeige-LED
    
    .EQU cy800.data      = PB1         ;Pin Dataausgang vom CY800 
    .EQU led.ge       = PB2         ;Pin an dem die LED-Gelb   angeschlossen ist
    .EQU led.ora      = PB3         ;Pin an dem die LED-Orange angeschlossen ist
    .EQU led.pla      = PB4      ;Pin wo die LED-ProgrammLaufAnzeige dran ist
    
    .EQU INT0_PIN      = PINB     ;CY800 Eingabeport
    
    .EQU PIN_PLA      = PINB     ;Eingabeport wo die LED-ProgrammLaufAnzeige ist
    IRQt13.inc -> Restliche Interrupt Vektortabelle :
    Code:
    ;
    ;VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV
    ; Interruptvektortabelle des ATtiny13 Mikrocontrollers
    ;VVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVVV
    ;
    ; ***** INTERRUPT VECTORS ************************************************
     rjmp    _INT0addr    ; External Interrupt 0
     rjmp    _PCI0addr    ; External Interrupt Request 0
     rjmp    _OVF0addr    ; Timer/Counter0 Overflow
     reti   ;rjmp    _ERDYaddr    ; EEPROM Ready
     reti   ;rjmp    _ACIaddr    ; Analog Comparator
     reti   ;rjmp    _OC0Aaddr    ; Timer/Counter Compare Match A
     reti   ;rjmp    _OC0Baddr    ; Timer/Counter Compare Match B
     reti   ;rjmp    _WDTaddr    ; Watchdog Time-out
     reti    ;rjmp    _ADCCaddr    ; ADC Conversion Complete
    ISR.inc -> Interrupt Service Routinen ( ISR ):
    Code:
    ; 
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;Q Beginn der verwendeten Interrupt Service Routinen ( ISR )
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;
    ;
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ; INTERRUPT REQUEST 0 INT0 
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;
    _INT0addr:
     sbi  LED_PORT,led.ge       ;LED-Gelb einschalten T E S T Z W E C K E #############################
     
     in   s_sreg,SREG           ;CPU-Statusregister sichern 
    ;
    ;INT0 Interrupt sperren
    ;
     in   ia,GIMSK              ;General Interrupt Mask Register laden..
     cbr  ia,1<<INT0            ;..INT0 Interrupt sperren vorbereiten und..
     out  GIMSK,ia              ;..ausfuehren..
    ;
    ;Systemtakt ( 4,8MHz ) durch 8 teilen ( 600kHz = 1,666µs )
    ;
     cli                        ;Alle globalen Interrupts sperren
     in   ia,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     sbr  ia,1<<CLKPCE            ;..Sicherheitsprozedur..
     cbr  ia,1<CLKPS3|1<<CLKPS2|1<<CLKPS1|1<<CLKPS0;.. 
     out  CLKPR,ia               ;..durchfuehren..
     in   a,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     cbr  ia,1<<CLKPCE            ;..jetzt den Teiler..
     sbr  ia,1<<CLKPS1|1<<CLKPS0    ;..neu einstellen..
     out  CLKPR,ia                ;..und ueberschreiben
     sei                        ;Alle globalen Interrupts wieder freigeben
    ;
    ;Timer/Counter0 im CTC-Mode betreiben und Overflow-Interrupt initialisieren
    ;
     in   ia,TCNT0              ;Timer/Counter0 Zaehlregister laden und..
     clr  ia                    ;..ruecksetzen ( Null )..
     out  TCNT0,ia              ;..ausfuehren
     ldi  ia,1<<TOIE0           ;Timer/Counter0 Overflow Interrupt... 
     out  TIMSK0,ia             ;...enablen (TOIE0) und..
     in   ia,TCCR0B                ;..Timer/Counter0 ControlregisterB lesen..
     sbr  ia,1<<CS00            ;..Timer0 mit 1:1 Teiler..
     out  TCCR0B,ia                ;..starten
     ldi  ia,1<<TOV0            ;..Timer/Counter0 Overflow Interrupt Flag..
     out  TIFR0,ia              ;..loeschen..
    ;
    ;Bitzaehler einstellen
    ;
     ldi  ia,#bit_zlr           ;Wert f. Bitzaehler laden..
     mov  bit_zlr,ia            ;..und Bitzaehler einstellen
    
    _exit_INT0addr:
     out  SREG,s_sreg           ;Statusregister wiederherstellen
    
     cbi  LED_PORT,led.ge         ;LED-Gelb ausschalten T E S T Z W E C K E ###########################
     
     reti                        ;INT0addr ISR verlassen
    ;
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ; PIN CHANGE INTERRUPT 0
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;
    _PCI0addr:    
     in   s_sreg,SREG           ;CPU-Statusregister sichern 
    ;
    ;Pin Change Interrupt 0 -> PCI0 sperren
    ;
     in   ia,PCMSK              ;Pin Change Mask Register laden und..
     cbr  ia,1<<PCINT0          ;..Pin Change Interrupt 0 sperren
     out  PCMSK,ia              ;..und Register ueberschreiben
     in   ia,GIMSK              ;General Interrupt Masken Register laden und..
     cbr  ia,1<<PCIE             ;..Pin Change Interruput 0 Freigabebit loeschen..
     out  GIMSK,ia                ;..INT0 Interrupt sperren
    
     cbr   flag_reg,1<<pdm        ;Power-Down-Mode sperren
    ;
    ;INT0 Interrupt initialisieren
    ;
     in   ia,MCUCR              ;MCU Control Register laden..
     sbr  ia,1<<ISC01|1<<ISC00  ;..INT0 Interrupt auf steigende Flanke einstellen..
     out  MCUCR,ia              ;..und ausfuehren
     in   ia,GIMSK              ;General Interrupt Mask Register laden..
     sbr  ia,1<<INT0            ;..INT0 Interrupt Freigabe vorbereiten und..
     out  GIMSK,ia              ;..ausfuehren..
     ldi  ia,1<<INTF0           ;..jetzt noch dass INT0 Interrupt-Flag..
     out  GIFR,ia               ;..loeschen
     
    _exit_PCI0addr:
     out  SREG,s_sreg           ;Statusregister wiederherstellen
    
     reti                       ;Ruecksprung aus der PCI0-ISR
    ;
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ; Timer0 Overflow ISR ( Interrupt Service Routine )
    ;QQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQQ
    ;
    _OVF0addr:
     
     sbi  LED_PORT,led.pla         ;LED-PLA einschalten T E S T Z W E C K E ###########################
     cbi  LED_PORT,led.pla         ;LED-PLA ausschalten T E S T Z W E C K E ###########################
     
     in   s_sreg,SREG           ;CPU-Statusregister sichern 
    ;
    ;CY800-Bits erfassen
    ; 
     sec                        ;High-Bit vorgeben
     sbis INT0_PIN,cy800.data    ;CY800 Signalpin = 1 ?..               
     clc                        ;..Nein -> Bit = 0 setzen
    
     sbrc bytezeiger,0              ;Ist dass Bit von Byte0 drann?..
     rjmp _byte0                ;..JA -> dann dorthin springen
     sbrc bytezeiger,1            ;Ist dass Bit von Byte1 drann?..
     rjmp _byte1                ;..JA -> dann dorthin springen
     rol  byte_2                ;Carry-Flag und weitere Bits links rotieren..
     rjmp _bitzlr                ;..und Bitzaehler verringern
    _byte0:
     rol  byte_0                ;Carry-Flag und weitere Bits links rotieren..
     rjmp _bitzlr                ;..und Bitzaehler verringern
    _byte1:
     rol  byte_1                ;Carry-Flag und weitere Bits links rotieren
    _bitzlr:
     dec  bit_zlr                ;Bitzaehler um eins verringern
     brne _systemtakt            ;8-Bits erfasst?..
     ldi  bit_zlr,#bit_zlr         ;..JA -> Bitzaehler neu setzen
    ;
    ;Alle 24 CY800-Bits erfasst?
    ; 
     lsr  bytezeiger            ;Naechstes Byte auswaehlen..
     tst  bytezeiger            ;..Alle 24 CY800-Bits erfasst ( 3x8 Bits )?..
     breq _bits_erfasst         ;..JA -> Dekodieren in Main veranlassen
     rjmp _pla                  ;ProgrammLaufAnzeige-LED ( PLA-LED ) bearbeiten
    ;
    ;Timer/Counter0 Overflow Interrupt sperren
    ;
    _bits_erfasst:
     in   ia,TIMSK0             ;Timer/Counter0 Mask Register laden und.. 
     cbr  ia,1<<TOIE0           ;..Timer/Counter0 Overflow Interrupt..
     out  TIMSK0,ia             ;...sperren
    ;
    ;CY800-Paket fertig FLAG setzen ( Vergleich in _main: veranlassen )
    ;
     sbr  flag_reg,1<<fertig    ;CY800-Paket ( 24-Bits ) erfasst
    ;
    ;Systemtakt ( 4,8MHz ) durch 16 teilen ( 300kHz = 3,333µs )
    ;
    _systemtakt: 
     cli                        ;Alle globalen Interrupts sperren
     in   ia,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     sbr  ia,1<<CLKPCE            ;..Sicherheitsprozedur..
     cbr  ia,1<CLKPS3|1<<CLKPS2|1<<CLKPS1|1<<CLKPS0;.. 
     out  CLKPR,ia               ;..durchfuehren..
     in   ia,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     cbr  ia,1<<CLKPCE            ;..jetzt den Teiler..
     sbr  ia,1<<CLKPS2           ;..neu einstellen..
     out  CLKPR,ia                ;..und ueberschreiben
     sei                        ;Alle globalen Interrupts wieder freigeben
    ;
    ;ProgrammLaufAnzeige-LED ( PLA-LED ) bearbeiten  
    ;
    _pla: 
     sbrs flag_reg,pla.flg      ;PLA-Flag in der Mainschleife quitiert?...
     rjmp _exit_OVF0addr        ;...Nein => ISR verlassen -> Kein blinken
    
     ;inc  ovf0_zlr                ;Overflowzaehler inkrementieren...
     ;sbrs ovf0_zlr,#ovf0_zlr    ;...bis Bitposition X gezaehlt...
     ;rjmp _exit_OVF0addr       ;...Nein => ISR verlassen
     ;clr  ovf0_zlr                ;Overflowzaehler ruecksetzen
    
     ;sbi  PIN_PLA,led.pla       ;PLA-LED toggeln bzw. blinken erzeugen
    ;
    ;Timer0 Overflow ISR verlassen
    ; 
    _exit_OVF0addr:             ;Timer0 Overflow ISR verlassen
     cbr flag_reg,1<<pla.flg    ;Programmlaufanzeige-Flag quitieren
    
     out  SREG,s_sreg           ;Statusregister wiederherstellen
     
     reti                       ;Ruecksprung aus der Interrupt Service Routine

    Wer sich mit dem ATMEL Studio 7 auskennt, kann dass ZIP-Projekt im Anhang dort öffnen. Geht leider doch nicht :

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zip-Datei_RN.jpg
Hits:	6
Größe:	32,1 KB
ID:	34946


    Bernd_Stein
    Geändert von Bernd_Stein (18.04.2020 um 12:51 Uhr)
    CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    49
    Beiträge
    401

    CY800-Funksteckdosenempfänger -> Programmablaufpläne ( PAP )

    Da es sicherlich für die aller, aller Meisten sehr schwer zu durchschauen ist, was im Code passiert, habe ich mal hier den überwiegenden Teil der Programmablaufpläne ( PAP ) hinterlegt.

    Dort wieder einfach mit Linksklick auf das xyz.jpg klicken, wenn das Pfeil-Symbol in ein Hand-Symbol umschaltet :

    https://www.edv-dompteur.de/forum/in...=4026#post4026


    Ich kann diesen kostenlosen PAP-Designer, gerade bei der Assemblerprogrammierung, nur empfehlen :

    https://www.heise.de/download/product/papdesigner-51889

    Wer ihn schon hat -> siehe Anhang. Oder doch wieder einmal nicht -> Ungültige => Datei CY800.pap


    Bernd_Stein
    Geändert von Bernd_Stein (18.04.2020 um 13:56 Uhr) Grund: PAP als Anhang
    CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    173
    So mal ein AUSZUG aus der INC des TINY13A
    Code:
    ; ***** INTERRUPT VECTORS ************************************************
    .equ    INT0addr    = 0x0001    ; External Interrupt 0
    .equ    PCI0addr    = 0x0002    ; External Interrupt Request 0
    .equ    OVF0addr    = 0x0003    ; Timer/Counter0 Overflow
    .equ    ERDYaddr    = 0x0004    ; EEPROM Ready
    .equ    ACIaddr    = 0x0005    ; Analog Comparator
    .equ    OC0Aaddr    = 0x0006    ; Timer/Counter Compare Match A
    .equ    OC0Baddr    = 0x0007    ; Timer/Counter Compare Match B
    .equ    WDTaddr    = 0x0008    ; Watchdog Time-out
    .equ    ADCCaddr    = 0x0009    ; ADC Conversion Complete
    
    .equ    INT_VECTORS_SIZE    = 10    ; size in words
    
    #endif  /* _TN13ADEF_INC_ */
    
    ; ***** END OF FILE ******************************************************
    Also nochmal meinen ersten POST LESEN UND VERSTEHEN was die INT_VECTORS_SIZE aussagt nur das es 10 Vectoren gibt nicht mehr und nicht weniger.

    Simuliert im AS 4.19 und was passiert er fängt das Programm direkt von vorn an abzuarbeiten wenn man auf PB0 den INT0 auslöst, weil der Sprungverweis per RJMP zur ISR fehlt, weil du meinst
    so ein BOCKMIST zu machen
    Code:
    .CSEG                       ;Was ab hier folgt kommt in den FLASH-Speicher
    .ORG $0000                  ;Programm beginnt an der FLASH-Adresse 0x0000..
     rjmp  reset               ;..mit der RESET-Vectortabelle
    
    .ORG INT_VECTORS_SIZE       ;Programmadresse nach den ganzen IRQ-Vektoren
    Hausaufgabe 1
    Setze die Sprungmarken für die ISR richtig das die ISR's auch angesprungen werden können!

    Hausaufgabe 2
    Lerne den Unterschied zwischen Spaghetticode und das arbeiten mit Unterprogrammen(UP) kennen und nutze den Vorteil von UP's die mit dem StackPointer arbeiten.

    Hausaufgabe 3
    Wenn du UP's verstanden hast, fange an dein Gesamtprogramm strukturiert mit UP's aufzubauen. Es gibt Pogrammteile die du immer wiederbrauchst und nur 1 mal schreiben musst z.B. die SleepRoutine.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    49
    Beiträge
    401

    Mein Programmierstil und OC0A Interrupt

    Zitat Zitat von avr_racer Beitrag anzeigen
    Also nochmal meinen ersten POST LESEN UND VERSTEHEN was die INT_VECTORS_SIZE aussagt nur das es 10 Vectoren gibt nicht mehr und nicht weniger.

    Simuliert im AS 4.19 und was passiert er fängt das Programm direkt von vorn an abzuarbeiten wenn man auf PB0 den INT0 auslöst, weil der Sprungverweis per RJMP zur ISR fehlt, weil du meinst
    so ein BOCKMIST zu machen
    Code:
    .CSEG                       ;Was ab hier folgt kommt in den FLASH-Speicher
    .ORG $0000                  ;Programm beginnt an der FLASH-Adresse 0x0000..
     rjmp  reset               ;..mit der RESET-Vectortabelle
    
    .ORG INT_VECTORS_SIZE       ;Programmadresse nach den ganzen IRQ-Vektoren

    Hausaufgabe 1
    Setze die Sprungmarken für die ISR richtig das die ISR's auch angesprungen werden können!

    Hausaufgabe 2
    Lerne den Unterschied zwischen Spaghetticode und das arbeiten mit Unterprogrammen(UP) kennen und nutze den Vorteil von UP's die mit dem StackPointer arbeiten.

    Hausaufgabe 3
    Wenn du UP's verstanden hast, fange an dein Gesamtprogramm strukturiert mit UP's aufzubauen. Es gibt Pogrammteile die du immer wiederbrauchst und nur 1 mal schreiben musst z.B. die SleepRoutine.
    Versteh zwar nicht wie dies passieren konnte, dass die wesentliche ( .include "IRQt13.inc" ;Restliche Interrupt Vektortabelle ) fehlt !
    In meinem Eröffnungspost ist dies auf jeden Fall mit drinn, deshalb denke ich dass Hausaufgabe 1 erledigt ist

    https://www.roboternetz.de/community...l=1#post659203

    Zu HA2 :
    UP's nutze ich meistens nur, wenn ein und die selbe Codesequenz öfters benutzt werden soll. Halte mich aber nicht sklavisch daran ( siehe Hauptprogrammschleife -> SLEEP deaktivieren ).
    Ich finde, es ist halt eine Sache des Programmierstils, den ich wahrscheinlich nicht mehr verändern werde.

    Zu HA3 :
    Ich habe sie verstanden, aber ist halt nicht mein Stil. Um die Struktur besser zu erkennen, benutze ich lieber den PAP.

    Verstehe einfach nicht, wieso ~186µs mehr entstehen ( 969 - 783 ~ 186µs bzw. ~76 Takte )?

    Ich verstehe zwar immer noch nicht warum diese Diskrepanz entsteht und glaube auch nicht dass sich irgendjemand durch meinen " Spaghetticode " arbeiten wird, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

    Deswegen arbeite ich jetzt mal mit der OC0A-Interrupt. Dort kann man dann wenigstens mittels Änderung des TOP-Wertes ( OC0RA ) im CTC-Mode bestimmen, wann genau die OC0A-IRQ auftreten soll.


    Falls es überhaupt jemandem aufgefallen ist, habe ich erstens - a in ia geändert und zweitens cli & sei weggelassen, da ich mich ja hier in einer ISR befinde, die nicht unterbrochen wird.

    ISR.inc -> Interrupt Service Routinen ( ISR ) :
    Code:
    ; 
    ;Systemtakt ( 4,8MHz ) durch 8 teilen ( 600kHz = 1,666µs )
    ;
     cli                        ;Alle globalen Interrupts sperren
     in   ia,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     sbr  ia,1<<CLKPCE            ;..Sicherheitsprozedur..
     cbr  ia,1<CLKPS3|1<<CLKPS2|1<<CLKPS1|1<<CLKPS0;.. 
     out  CLKPR,ia               ;..durchfuehren..
     in   a,CLKPR                ;Clock Prescaler Register laden..
     cbr  ia,1<<CLKPCE            ;..jetzt den Teiler..
     sbr  ia,1<<CLKPS1|1<<CLKPS0    ;..neu einstellen..
     out  CLKPR,ia                ;..und ueberschreiben
     sei                        ;Alle globalen Interrupts wieder freigeben

    Bernd_Stein

    - - - Aktualisiert - - -

    Ach, mal wieder was zum Simulator im Atmel Studio 7 ( AS7 ).

    Ich bin ja leider ein wenig Lernresistent bei den Befehlen CBR & SBR und dann kommt noch dieser Simulator hinzu und schon ist die Verwirrung perfekt.

    Beim SFR-CLKPR und noch so anderen SFR's sollte ich mir abgewöhnen RMW ( Read Modify Write ) per CBR & SBR zu realisieren, denn damit verarsche ich mich regelmäßig selbst.

    Siehe hier :

    https://www.edv-dompteur.de/forum/in...=4034#post4034


    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.616
    Blog-Einträge
    133
    Zitat Zitat von Bernd_Stein Beitrag anzeigen

    Um ein detailreicheres Bild sehen zu können, bitte hier kurz reinschauen :

    https://www.mikrocontroller.net/topic/487338#6099487

    Im unteren Link ist zu sehen, dass nach der steigenden Flanke am INT0-Pin ( Hier durch IN/Data repräsentiert ) , dass Signal erst nach 969,333µs eingelesen werden würde ( LED-PLA = High ).
    LED-Gelb High zeigt den Zeitpunkt, wo der Code in der INT0-ISR ausgeführt wird und LED-Gelb Low, dass Ende dieser ISR.
    Ich würde Dir ja gerne helfen. Finde mich aber überhaupt nicht mehr durch Deine Angaben. Wo ist zB der untere Link? Du verweist in diesem thread zu Deinen eigenen Infos in mindestens zwei weiteren Foren in dessen threads auch noch weiterführende Links existieren. Hast Du schon mal ein zusammenhängendes Programm gepostet?

    Und überhaupt: Das ursprüngliche Topic wo denn der eine Takt herkommt ist doch schon geklärt?
    Zum "Funksteckdosen-Protokoll auswerten ( CY800 -> HESUNSE )" solltest Du einen neuen thread aufmachen in dem alle Infos zu dem zu spät eingelesenen Signal existieren. Ich blicke in diesem thread jedenfalls nicht mehr durch.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    173
    Zitat Zitat von Bernd_Stein;659466
    Zu HA3 :
    Ich habe sie verstanden, aber ist halt nicht mein Stil. Um die Struktur besser zu erkennen, benutze ich lieber den PAP.

    [SIZE=3
    Verstehe einfach nicht, wieso ~186µs mehr entstehen ( 969 - 783 ~ 186µs bzw. ~76 Takte )?
    [/SIZE]
    Ich verstehe zwar immer noch nicht warum diese Diskrepanz entsteht und glaube auch nicht dass sich irgendjemand durch meinen " Spaghetticode " arbeiten wird, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

    Deswegen arbeite ich jetzt mal mit der OC0A-Interrupt. Dort kann man dann wenigstens mittels Änderung des TOP-Wertes ( OC0RA ) im CTC-Mode bestimmen, wann genau die OC0A-IRQ auftreten soll.
    Das was du in PAP beschreibst ist rein der Programmablauf wie dieser umgesetzt wird und mit welchen Befehlen, ist jedem natürlich selbst überlassen.
    Wenn du aber möchtest das wir dir helfen dann geht es nur über eine annehmbare Programmstruktur. Dies beginnt schon nur damit das man nicht sinnlos alles in irgendwelche INC packt was absolut nicht notwendig ist Beispiel folgt.

    Die Zeit wird auch mit dem OC-Int bleiben!!! Weil nicht verstanden wurde die Programmteile strukturiert zu erstellen um diese einzelnd prüfen zu können. Nur so wirst du den Fehler finden.


    Jetzt zum Beispiel welches vereinfacht deine Stil dastellt.
    Code:
    .CSEG                       ;Was ab hier folgt kommt in den FLASH-Speicher
    .ORG $0000                  ;Programm beginnt an der FLASH-Adresse 0x0000..
     rjmp  reset               ;..mit der RESET-Vectortabelle
    .include IRQt13.inc
    .ORG INT_VECTORS_SIZE       ;Programmadresse nach den ganzen IRQ-Vektor
    Sinvoller so

    Code:
    .CSEG                       ;Was ab hier folgt kommt in den FLASH-Speicher
    .ORG $0000                  ;Programm beginnt an der FLASH-Adresse 0x0000..
     rjmp  reset               ;..mit der RESET-Vectortabelle
    .ORG $0001
     rjmp  IRQ_?              ;Sprung zu
    .ORG $0002
     rjmp  IRQ_??             ;Sprung zu
    .ORG $0003
     reti                     ;zur Sicherheit RETI falls INT für $0003 doch ausgelöst wird ist keine ISR vorhanden aber 
                              ;der STACK wird nicht zerschoßen bzw falsche Ausführung von unerwünschten Programm
    oder so

    Code:
    .CSEG                       ;Was ab hier folgt kommt in den FLASH-Speicher
    .ORG $0000                  ;Programm beginnt an der FLASH-Adresse 0x0000..
     rjmp  reset               ;..mit der RESET-Vectortabelle
    INT0addr    
    PCI0addr   
    OVF0addr   
    ERDYaddr  
    ACIaddr  
    OC0Aaddr  
    OC0Baddr  
    WDTaddr   
    ADCCaddr
    Die ISR-Routinen selbst KÖNNEN natürlich in einer separaten INC stehen.

    Somit erkennt jeder das die ISR sauber eingetragen sind und vorallem welche. Alles auf den ersten Blick erkennbar.

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    49
    Beiträge
    401

    Nur eine kurze Rückmeldung

    Zitat Zitat von Searcher Beitrag anzeigen
    Ich würde Dir ja gerne helfen. Finde mich aber überhaupt nicht mehr durch Deine Angaben. Wo ist zB der untere Link? Du verweist in diesem thread zu Deinen eigenen Infos in mindestens zwei weiteren Foren in dessen threads auch noch weiterführende Links existieren. Hast Du schon mal ein zusammenhängendes Programm gepostet?

    Und überhaupt: Das ursprüngliche Topic wo denn der eine Takt herkommt ist doch schon geklärt?
    Zum "Funksteckdosen-Protokoll auswerten ( CY800 -> HESUNSE )" solltest Du einen neuen thread aufmachen in dem alle Infos zu dem zu spät eingelesenen Signal existieren. Ich blicke in diesem thread jedenfalls nicht mehr durch.

    Gruß
    Searcher
    Mann, mann, wie die Zeit vergeht.

    Ja hier ist mal der komplette Code von mir gepostet worden :
    Ist aber jetzt Obsolete, weil ich mich doch für einen etwas anderen Ansatz entschieden habe.

    https://www.roboternetz.de/community...l=1#post659423


    Ja, hast recht, werde ich tun. Werde dann auch hier dorthin verlinken.

    Zitat Zitat von avr_racer Beitrag anzeigen
    Die Zeit wird auch mit dem OC-Int bleiben!!! Weil nicht verstanden wurde die Programmteile strukturiert zu erstellen um diese einzelnd prüfen zu können. Nur so wirst du den Fehler finden.

    Stimmt. Hätte auch weiter mit dem Timer0 Overflow IRQ arbeiten können und dementsprechend dass Timer/Counter0 Register ( TCNT0 ) mit dem gewünschten Wert vorladen können.

    Stimmt auch, ich blicke da nur sehr schwer durch und ohne die PAP's wäre es mir unmöglich überhaupt nur einen teilweisen Durchblick zu erhalten.

    Wollte mich nur mal wieder melden, bleibe am Ball und werde wieder posten, wenn ich meine es besser präsentieren zu können, damit ihr auch die Chance habt da durchzublicken.


    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    49
    Beiträge
    401

    Weiter gehts mit HENSUNSE (CY800) Funksteckdosenprotokoll auswerten

    So, hiermit dürfte das Thema erledigt sein, was zum Nächsten führt :

    https://www.roboternetz.de/community...l=1#post659655


    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255, TRONXY X3A, TinkerCAD, c´t-Lab, ProfiLab Expert, AVR8 Assembler

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] ATtiny13A: Pin Change Interrupt vs. INT0
    Von Bernd_Stein im Forum Assembler-Programmierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.04.2020, 16:17
  2. [ERLEDIGT] Empfängersignal mit ATtiny13A erkennen
    Von Lichti01 im Forum Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.06.2017, 07:19
  3. ATTiny13A Schalter abfragen/entprellung mit Variablen
    Von Denn Is im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.07.2014, 11:21
  4. Attiny13a RS232
    Von flecralf im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.10.2013, 18:27
  5. CLK Takt höher als Datenbus Takt (SDRAM)
    Von saoirse im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2007, 17:12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •