-         
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 100

Thema: 3D-Druck Schichten halten nicht

  1. #41
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.653
    Anzeige

    Angeblich kann man PETG durchaus auch mit ähnlichen Temperaturen drucken wie PLA.
    Ich druck das auch eher mit 220-240, als mit niedrigeren (PLA 210-220).

    Einfach mal nen anständigen Temperaturtower drucken (mache ich mit jedem neuen Material mal).
    Eigentlich riecht PETG noch weniger als PLA- beim Drucken überhaupt nicht...ein kleines bisschen, wenn ich die Fädchen mitm Turbofeuerzeug abbrenne.
    Aber auch das _weniger_ als PLA.
    PETG verfärbt sich bei zu hoher Temperatur aber ins bräunliche. Das passiert aber auch schon, wen man zu langsam druckt- in dem Fall einfach die Temperatur etwas zurücknehmen.

    Kann es sein, dass dein neues Hotend bisschen gestunken hat, zu Anfang?

    ABS riecht man ein bisschen (meins jedenfalls- es soll auch welche geben, die ziemlich stinken).

    Von möglichst niedrigen Temperaturen beim Drucken halte ich nix: das erkauft man sich fast immer mit ner schlechteren Layerhaftung, bei TPU hatte ich das schon so schlimm, dass man das Bauteil quasi wieder auftrennen konnte wie ne Wollsocke- indem man den Materialfaden meterweise wieder abziehen konnte, wie er aus der Düse gekommen war.
    Daher drucke ich eigentlich immer mit der höchstmöglichen Temperatur, die mir der Heattower gegeben hat.

    Das ist aber auch von Drucker zu Drucker unterschiedlich- die Thermistoren sind alles andere als präzise- das sind eher Schätzeisen, auch wenn man den mal tauscht, sollte man neue Heattower machen, und dann die Materialprofile entsprechend anpassen- 5°C Unterschied sind da eher normal.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.911
    Blog-Einträge
    12
    Ob die Thermistoren ganz genau sind, ist mir eher egal. Die Materialien haben ja eine Temperaturspanne, in der sie druckbar sind. Um 10°C sollte das allerdings nicht gerade schwanken. Hier sind es her so bis +/-2.5°C.
    Ich habe ein größeres Teil damit gedruckt und es ist schon ein Unterschied in der Materialbeschaffenheit. Es lässt sich zwar auch rel. leicht brechen, scheint aber in der Tat stabiler zu sein. Wenn es dann bricht, bricht es sofort komplett. Anders als bei PLA.
    Ich warte noch auf die Proben, ich spekuliere auf Nylon. Wenn das gut zu drucken sein sollte, hätte ich eine Alternative für so manche Sachen, die rel. dünnwandig und schmal sind; vei PLA und PETG brechen die doch ziemlich "leicht" ab.
    Blöd ist am PETG, das sich immer wieder Druckfehler einschleichen, wie diese Blobs, die können auch mal größer sein. Aber man kann doch nicht mit 8mm/s drucken? Zurzeit drucke ich das jetzt mit 215°C.

    Das Hotend hat zu Anfang gestunken ja.



    MfG

  3. #43
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.653
    Also 215 für PETG wäre mir deutlich zu wenig.
    Ich hatte mal ne Probe von M4P, und die sagten, ich solle ruhig 240-245 nehmen.
    Ging trotzdem nich wirklich besser, wurde aber hübsch braun...inzwischen druck ich das Zeug mit 225-235, das funktioniert meistens ganz gut.
    Langsamer als PLA drucke ich es aber nicht...aber es geht erst wirklich gut, seit ich das full metal-Hotend drin habe. Die anderen verstopften immer wieder mal-manchmal auch nur zeitweilig, da war dann ein, zwei (oder auch mal zehn) Layer deutlich zu wenig Material.
    Der ganze Zirkus ist seit der Umrüstung weg.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  4. #44
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    32
    Beiträge
    4.905
    Die Abweichung der Temperaturfühler ist eigentlich egal. Die Abweichung der Temperatur ändert sich im Betrieb nicht, nur wenn du den Fühler tauscht bzw tauschen musst kann die Temperatur abweichen. Das kann man ausgleichen indem man die Temperatur in den Materialeinstellungen ändert. Dann kann es halt vorkommen das du ein Material das du mit z.B. 210°C gedruckt hast jetzt mit 200°C druckst (laut Anzeige).

    MfG Hannes

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.911
    Blog-Einträge
    12
    Zurzeit geht es mit dem PETG drucken . Ich habe die Geschwindigkeit auf 30mm/s und Temperatur auf 220°C. Sieht ganz gut aus, dauert nur.

    MfG

  6. #46
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.653
    Du könntest mit der Temperatur etwas rauf- dann müsstest du auch schneller drucken können.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  7. #47
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.911
    Blog-Einträge
    12
    Gestern ist die Düse verstopft, nachdem er die Details oben auf drucken sollte. Heute habe ich gesehen, dass er Probleme mit dem Filamentvorschub bekommt, dann habe ich die Geschwindigkeit vorerst auf 200% rauf gesetzt und auf 230°C. Mit der höheren Geschwindigkeit läuft das mit dem Filament besser. Ich habe schon Coasting rausgenommen, Brückengeschwindigkeiten und Geschwindigkeit bei Details angepasst, den Retract jetzt auf 3mm gesetzt und hier die Geschwindigkeit etwas geändert. Muss jetzt abwarten...

    Das Kaptonband was drumgewickelt war, musste ich abmachen. Die Isolierschicht darunter war schon verbrannt, schön braun alles und verbacken. Habe alles gesäubert und wieder zusammengebau. Seit dem die Isolierung am Heizblock weg ist, habe ich nicht mehr so stark schwankende Temperaturen am Heizblock, die eingestellte Temperatur steht wie eine Eins, bis auf manchmal ein Grad rauf. Versteh wer will ...




    MfG

  8. #48
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.653
    Details obendrauf- das klingt wie viele Einzüge in kurzer Zeit?
    Das kann tatsächlich schief gehen.
    Ich hab mal irgendwas mit Schuppen gedruckt (irgendein Viech...) da hab ich dann auch Probleme bekommen, hehe.
    Durch das beschichtete Hotend ist es deutlich besser geworden (das ist halt ne Antihaft-Beschichtung), aber nicht völlig weg.

    Je nach Objekt kannst du das Problem zu umschiffen versuchen, indem du die Mindeststrecke, bei der überhaupt eingezogen wird (das gabs in Cura auch irgendwo) anpasst.
    Dann wird bei den kurzen Leerfahrten einfach nur nich gefödert- _kann_ manchmal helfen.
    Zwar hat man dann ne Art dünnes "Gitter" zwischen den Einzelheiten, aber das lässt sich problemlos entfernen.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  9. #49
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.911
    Blog-Einträge
    12
    Details obendrauf- das klingt wie viele Einzüge in kurzer Zeit?
    Alle 5s ca. einer. Das kann nicht zu viel sein.

    indem du die Mindeststrecke
    Da habe ich schon dran gedreht und das stark reduziert.

    Im Moment funktionierts. Beim nächsten Teil werd ich sehen, ob das von Dauer ist.


    MfG

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.911
    Blog-Einträge
    12
    Sieht ganz gut aus, habe jetzt das zweite Teil vom neuen Chassis gedruckt. Ist noch nicht ganz fertig, aber sieht bis jetzt sehr sauber aus. Wenne s so bleibt, ist es gut.
    Dann kann ich als nächstes mal ABS und Nylon versuchen. Nylon 645 und Alloy 910, bei ca. 250°C zu drucken, Bett 65°C, kann ich noch, Düse geht bis 260°C einzustellen. Und ABS Grau, 220 bis 240°C, Bett 80 bis 100°C (das wird mächtig heiß , aber einstellen kann ich das, wird nur länger dauern bis Temperatur erreicht ist).


    MfG


    PS: jetzt bekomme ich das PETG von Amazon Basics nicht nachgeliefert. Ich hatte das für einen Preis von 21,-€ ohne Versand bekommen. Woanders kostet das Kilogramm etwa 32,- bis 35,-€. Wenn ich Glück und keine Fehldrucke mehr habe, könnte ich meine Teile, die ich brauche, jetzt noch mit dem Rest von der einzigen Rolle drucken, die ich hatte. Ist da noch ein Fehldruck dabei, kann ich das vergessen. Zurzeit verkauft Amazon ABS für 19,-€ das Kilogramm. Wenn sich ABS genau so drucken lässt, was ich noch feststellen muss, warum soll ich dann noch PETG nehmen, da ABS stabiler ist?
    Geändert von Moppi (19.04.2020 um 08:00 Uhr)

Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Maßarbeit: Defektfreie Schichten für Siliziumkugeln
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2017, 09:20
  2. P und N-Schichten, Halbleiter im Detail
    Von Modellbauer im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2016, 20:50
  3. Sigma DP0 Quattro: Ein Sensor, drei Schichten und 14 mm
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.2015, 11:20
  4. Sigma Dp1 Quattro: Ein Sensor, drei Schichten und eine ungewöhnliche Kamera
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 06:51
  5. 12V konstant halten
    Von ShadowPhoenix im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.01.2005, 01:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •