-         
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Mikrocontroller mit Ultraschall wecken

  1. #11
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    66
    Beiträge
    12.713
    Anzeige

    Vielleicht suchst Du so etwas:

    https://de.elv.com/elv-mikrofon-mems...bausatz-151456

    Das habe ich einmal ausprobiert.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    35
    Beiträge
    3.416
    @Klebwax ich hab da zwar weniger die Ahnung aber eventuell ein Kollege von mir, ich frage ihn am Montag mal

    Wir bauen nur Abstandssensoren, aber wir haben zum Spaß auch mal mit den Pulssequenzen versucht Ton über die Wandler wieder zu geben ... gruselig wenn du neben dem Schnarren der üblichen Pulse plötzlich so eine Flüsterstimme hörst
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.780
    @Manf

    Erstmal schönen Dank. Ich werd mir das mal besorgen.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  4. #14
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.01.2020
    Beiträge
    5
    Vielen Dank erstmal an alle, die geholfen haben

    Eigentlich müsste man von der Reflexionslichtschranke den Ultraschallgeber auslöten können und mit 10cm sollte das dann kein Problem darstellen diesen zu verwenden.
    Ist nur eine Idee, keine Ahnung ob das so geht.
    Ansonsten könnte man evtl. zum Testen erstmal 2 solcher Module verwenden ?
    Wie Moppi schon geschrieben hat, ist das Problem, dass immer erst ein Signal ausgesendet werden muss, damit das Modul auf in den Empfangsmodus schaltet...


    Denke bitte auch daran, dass die Ultraschallsensoren(Empfänger) auch einen gewissen Strom benötigen damit sie immer einsatzbereit sind,
    auch wenn der Controller im Schlafmodus ist.
    Aber es ist prinzipiell möglich, dass der Mikrocontroller im PowerOff Modus ist und der Ultraschallempfänger trotzdem aktiv ist, um ggf. ein Signal zu empfangen und den MC aufzuwecken..?


    Das Einzig einfachste, was mir jetzt einfällt, wäre (ohne lange selber zu basteln) tatsächlich einen SRF-05 z.B. zu nehmen (oder Vorgänger davon) und den US-Sender abzukleben. Dann kann man damit Signale empfangen, indem man eben erst sendet (wo aber dann kein brauchbarer Ton raus geht) und dann empfängt.
    Aber hier ist dann das Problem, dass ich das Empfangsmodul mit abgeklebtem Sender und den 10cm entfernten Sender gleichzeitig triggern muss, damit ich in der Lage bin, Ultraschall zu empfangen.


    Man braucht nur nen ständig aktiven (ständig lauschenden) Ultraschallempfänger, der bei jedem US-Pieps ein Signal an den Controller, an dessen Interrupteingang, senden kann.
    Das ist genau das, was ich bewerkstelligen möchte
    Deswegen habe ich gefragt, wie man das am besten umsetzen könnte


    Der Rest ist dann doch eher bekannt.
    Mir leider nicht, deswegen frag ich


    Und wenn schon der US-Empfänger ständig unter Strom stehen muss - dann verstehe ich nicht, warum der µC schlafen geschickt wird
    Ist es möglich, dass der MC im niedrigsten Energiemodus (hier: PowerOff Mode) verweilt, und der US-Empfänger trotzdem aktiv ist?
    Grundgedanke ist natürlich, dass der MC (der noch anderen Aufgaben nachgeht sobald aktiviert) im passiven Zustand möglichst wenig Strom verbraucht.



    Ideal wäre es, wenn ich beispielsweise mit dem hc-sr04 Modul ein 40kHz Signal aussende, und der Mikrocontroller einen Empfänger besitzt, der das Signal empfangen kann OHNE vorher eines senden zu müssen, und der den MC dann aus dem Schlafmodus aufweckt.
    Eine Art Fernbedienung mit Ultraschall.

    Ich möchte das Ganze mit den preisgünstigen 40kHz Modulen wie dem hc-sr04 in der Luft ausprobieren.
    Später möchte ich es (mit höheren Frequenzen) im Wasser probieren...


    Vielen lieben Dank nochmal für eure Hilfe, und verzeiht mir meine Anfängerfehler / mangelnden Kenntnisse

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.718
    Blog-Einträge
    9
    Hallo WalterWhite,

    ich fürchte, wenn Du einen US-Wandler als Schalter suchst, dass Du keinen finden wirst, ohne einen Mikrokontroller. Weil der mindestens für die Auswertung zuständig ist. Sonst müsstest Du vermutlich so ein Teil selber bauen. Du bräuchtest vermutlich einen Mikrofon, dass Ultraschall verarbeiten kann und einen Verstärker dazu, der ein Ausgangssignal (LOW/HIGH) schaltet.

    Aber hier ist dann das Problem, dass ich das Empfangsmodul mit abgeklebtem Sender und den 10cm entfernten Sender gleichzeitig triggern muss, damit ich in der Lage bin, Ultraschall zu empfangen.
    Nein, warum? Entweder das Modul empfängt etwas oder nicht. Wann das Signal gesendet wurde, ist egal. Wenn Du allerdings genaue Messungen machen musst, geht das dann natürlich so nicht, weil dann musst Du wissen, wann das Signal ausgesendet wurde. Ansonsten interessiert Dich doch nur, ob ein Signal ankommt.


    MfG

  6. #16
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.01.2020
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Moppi Beitrag anzeigen
    Nein, warum? Entweder das Modul empfängt etwas oder nicht. Wann das Signal gesendet wurde, ist egal. Wenn Du allerdings genaue Messungen machen musst, geht das dann natürlich so nicht, weil dann musst Du wissen, wann das Signal ausgesendet wurde. Ansonsten interessiert Dich doch nur, ob ein Signal ankommt.
    Aber du hast doch selbst gesagt, dass das hc-sr04 Modul erst in der Lage ist, Ultraschall zu empfangen, wenn es selbst ein US-Signal gesendet hat.
    Also wenn ich jetzt versuche, von einem hc-sr04 Ultraschall (Sender) zu senden und mit einem zweiten hc-sr04 (Empfänger, mit abgeklebtem Transmitter) das Signal zu empfangen, dann müsste ich doch beide gleichzeitig aktivieren, sodass der Sender US sendet, und der Empfänger ebenfalls US sendet (was aber abgefangen wird, da zugeklebt) und in den Empfangsmodus schaltet...oder?

    https://www.mikrocontroller-elektron...ensor-hc-sr04/
    Weil hier steht ja, dass der Empfänger auf HIGH schaltet, sobald ein US vom Sender ausgesendet wird, und auf LOW, sobald der Empfänger US (bei der Abstandsmessung dann das Echo) registriert.
    Und anstatt das Echo zu registrieren, möchte ich quasi die nicht-reflektierten US-Wellen eines zweiten hc-sr04 Senders empfangen.

    Aber ja, mich interessiert nur, ob ein Signal ankommt, und dass der Interrupt-Pin dann aktiviert wird und den Mikrocontroller aufweckt

    Hoffe das war einigermaßen verständlich

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.104
    Hallo WalterWhite.

    .. und verzeiht mir meine Anfängerfehler / mangelnden Kenntnisse
    Hmmm - wir waren so ziemlich alle mal Anfänger, oder?

    .. Und zwar möchte ich einen Mikrocontroller per Ultraschall (durch einen Interrupt) aus dem Schlafmodus wecken ..
    .. Grundgedanke ist natürlich, dass der MC .. im passiven Zustand möglichst wenig Strom verbraucht ..
    Soweit ists ja klar.

    .. Wie Moppi schon geschrieben hat .. dass immer erst ein Signal ausgesendet werden muss, damit das Modul auf in den Empfangsmodus schaltet ..
    Na ja, im Prinzip stimmt das. Im Prinzip. Aber es gibt häufig Umwege um prinzipielle Abläufe. Mal überlegen: vielleicht kannst Du doch von Deinem extremen Stromsparvorhaben ETWAS abweichen: statt in den Pausen 100 % Strom zu sparen könnte man mit 90% (nur so ungefähr) eine Lösung finden.

    .. Denke bitte .. dass die Ultraschallsensoren .. Strom benötigen damit sie immer einsatzbereit sind, auch wenn der Controller im Schlafmodus ist ..
    Und das ist ja wohl das zentrale Problem.

    .. Aber es ist prinzipiell möglich, dass der Mikrocontroller im PowerOff Modus ..
    Hmmm - wir denken mal etwas abseits der üblichen Arbeitsweise. Wenn schon die Geschichte mit dem Aufwachen des μC per Interrupt solche Probleme macht, dann müssen wir halt dafür sorgen, dass der μC UND der US-Empfänger schon wach sind, wenn >irgendwann< ein Signal eintrudelt.

    Mal überlegen/rechnen: 40 kHz - da dauert eine einzige Vollwelle runde 25 Mikrosekunden, diese EINZELNE Welle ist dann etwa 7,5 mm lang. Ein SRF04/SRF05 sendet angeblich einen acht Perioden langen Messton - wären also 0,2 ms. Ich würde mich nun bemühen, (m)einen Ultraschallsensor zu bekommen, der etwas länger sendet - sagen wir mal zwei Millisekunden. Jetzt kommt ein Trick: Du weckst Deinen Mikrocontroller alle zwei Millisekunden aus dem Sleepmodus auf, schaltest GLEICHZEITIG mit dem Controller auch Deinen US-Empfänger ein und horchst knappe 200 Mikrosekunden. Danach wird der Controller wieder schlafen geschickt - und mit ihm der US-Empfänger. Gesamte Arbeitsdauer der Empfangseinheit - siehe unten.

    Fazit: Du sparst Dir den US-Empfänger dauernd laufen zu lassen, kannst aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen zufällig eintreffenden US-Burst erkennen. Stromersparnis für den Controller UND US-Emfpänger rund 90%.

    Wieso? Dein Controller horcht in kürzeren Abständen als Dein Ultraschallsensor senden kann ob gesendet wird - und schläft ansonsten. Schlafdauer - also gleich Stromersparnis: 90%.

    Was meinst Du dazu?
    Geändert von oberallgeier (27.01.2020 um 11:53 Uhr) Grund: ... eintrudelt
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.718
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von WalterWhite308 Beitrag anzeigen
    Aber du hast doch selbst gesagt, dass das hc-sr04 Modul erst in der Lage ist, Ultraschall zu empfangen, wenn es selbst ein US-Signal gesendet hat.
    Also wenn ich jetzt versuche, von einem hc-sr04 Ultraschall (Sender) zu senden und mit einem zweiten hc-sr04 (Empfänger, mit abgeklebtem Transmitter) das Signal zu empfangen, dann müsste ich doch beide gleichzeitig aktivieren, sodass der Sender US sendet, und der Empfänger ebenfalls US sendet (was aber abgefangen wird, da zugeklebt) und in den Empfangsmodus schaltet...oder?
    Ja, vom Prinzip hast Du recht. Aber, wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass ein Modul dauernd sendet (geht nicht, aus bestimmten Gründen, aber eben schnellstmöglich hintereinander) und dass Dein Empfänger ab und an lauscht, ob was ankam, dann könnte das evtl. funktionieren. Keine Ahnung, ob das so funktioniert, ist ja erst mal nur so eine Idee. Du hast dann zwei getrennte Einheiten: 1x Mikrokontroller und US-Wandler und dann die Kombination noch mal.
    Selbst wenn Du bei jedem Wandler erst senden müsstest, um zu empfangen, wäre es doch egal, weil Dein Empfänger darf nur empfangen können.
    Ob Sender und Empfänger synchronisiert werden müsste, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen.


    MfG

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    32
    Beiträge
    4.859
    Du könntest Ultraschallkapseln (nur als Beispiel https://www.ebay.at/itm/1-Paar-Ultra...MAAOSwWnFV~8Ef) kaufen oder bei einem Modul demontieren.

    Den Sender und Empfänger baust du selbst. Hier habe ich z.B. etwas gefunden https://www.ipd.kit.edu/mitarbeiter/...ansmit.htm#usr

    Somit ist der Empfänger immer aktiv und kann den uC aufwecken. Wieviel Strom der Empfänger verbraucht kann ich aber nicht sagen. Vielleicht benötigt der Empfänger sogar mehr Strom als wenn du den uC durchlaufen würdest (ohne Sleep). Könnte man aber auf einem Breadboard testen.

    MfG Hannes

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    972
    Guten Abend: Neues zum Modul hc-sr04

    Ich habe mir heute nochmal ein neues Sensormodul besorgt: hc-sr04 bei Segor
    und einige Messungen/Versuche gemacht.

    Zunächst einmal die Spannungsversorgung bzw. den Strom des Moduls gemessen:

    bei +5.0 Volt zieht das Modul 2,4 mA
    bei +3,0 Volt zieht das Modul 2,3 mA
    Da ändert sich also kaum etwas. Das Modul funktionierte auch noch einwandfrei bei 3 Volt.

    Um eine Messung zu starten, soll man, laut Anleitung, einen "positiven" Impuls von mindestens 10 Mikrosekunden auf den "Trig" Pin geben.

    Der Trig Pin liegt aber naturgemäss schon auf High. Hier ist übrigens KEIN Pullup, sondern anscheinend ein Konstantstrom verbaut.
    Der Strom beträgt 17,7 µA wenn der Pin direkt nach Masse gezogen wird.
    Um eine Messung zu starten muss der Pin also erstmal auf LOW gezogen werden, das kann man direkt manuell mit einem Draht auf dem Steckbrett tun.
    Dann wird eine Messung eingeleitet.

    Der Sender auf dem Modul erzeugt dann ein Pulspaket
    8 Impulse mit je 12,7 Mikrosekunden Low und 12,7 Mikrosekunden High,
    was einer Frequenz von 39,37 Kiloherz entspricht. Also ein Symetrisches Rechteck

    Auf der "Echo" Leitung wird nun, je nach Entfernung, ein "positiver" Impuls zurück geliefert.
    Im Ruhezustand liegt dieser Pin auf Low.
    Dabei ergaben sich bei mir folgende Werte:

    5cm 243us
    10cm 621us
    20cm 1,135ms
    30cm 1,646ms
    40cm 2,240ms
    50cm 2,800ms
    60cm 3,395ms
    70cm 3,945ms
    80cm 4,585ms
    90cm 5,170ms
    100cm 5,730ms

    ------------------
    Nun habe ich mal den "Sender" (Transmitter) mit "T" bezeichnet auf der Leiterplatte ausgelötet und einzeln gemessen.
    Es zeigt sich eine Kapazität von ca. 2,2 Nanofarad. Ohmisch ist nichts zu messen.
    Das sieht also aus wie eine Piezokeramik.

    Nun habe ich mit einem Funktionsgenerator den Sender direkt kontinuierlich mit 40 KHz 1 Volt angesteuert.
    Somit sendet er kontinuierlich ein Ultraschallsignal aus.

    Jetzt habe ich den Prüfaufbau so gestaltet, dass ich einen Abstand, wie für das Projekt gefordert, von 10 cm eingehalten habe.
    Auf dem "Trig" Pin des Empfängers hängt der Ossi und ich messe, sofern der Funktionsgenerator eingeschaltet ist,
    einen Impuls von 500µs. Das ist also das Reflecktionssignal bei 10cm Abstand
    Schalte ich den Tongenerator aus, so messe ich einen Impuls von 70ms.

    Somit ist meine erste Idee mit dem Sendemodul auslöten garnicht so verkehrt gewesen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Versuch_1.jpg
Hits:	15
Größe:	81,5 KB
ID:	34776
    ----------------

    Nächster Versuch:
    Ich habe den Empfänger runter gelötet und auch vermessen:
    Er zeigt auch eine Kapazität von ca. 2nF
    Ohmisch ist nichts zu messen, also wieder, vermutlich, eine Piezo.

    Nun habe ich den Sender mit dem Funktionsgenerator verbunden und am Empfänger lediglich das Oszilloskop angeschlossen.
    Der Sender wurde mit 1 Volt Spitze/Spitze Rechteck angesteuert und bei 10cm Entfernung kann ich am Empfänger eine
    hervorragende Sinusschwingung mit kanpp 300 Millivolt messen.
    Das ist doch schonmal super.

    Ich hab nun den Funktionsgenerator auf 5 Volt Peak to Peak eingestellt.
    Nun messe ich am Empfänger, der 10 cm entfernt ist, eine Sinusschwingung mit 800mVolt.

    Zum Testen habe ich eine kleine FlipFlop-Schaltung aufgebaut, dies simuliert den Controller.
    Mit dem Ultraschallsensor kann ich dieses FlipFlop nun über den Ultraschall einschalten.

    Ich habe lediglich noch einen Mosfettranssistor vom Typ IRLML6344 zum Entkoppeln eingefügt.
    Diese Konfiguration ergab ziemlich genau 10cm, grössere Entfernung ging in dieser Form nicht, dann müsste das Signal noch verstärkt werden.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Versuch_2.jpg
Hits:	15
Größe:	16,4 KB
ID:	34777

    Hier ein kurzes Video:
    https://www.dropbox.com/s/kv0uejex6y...peckt.mp4?dl=0

    Nachtrag:
    Ich hab jetzt mal die Frequenz am Sender verändert und siehe da, die beste Übertragung bekomme man bei 40,4KHz
    Darüber oder drunter fällt die Amplitude schenll ab.

    Signal am Empfänger
    39,5 KHz 0,37 Volt
    40,0 KHz 0,86 Volt
    40,4 KHz 1,74 Volt <--- hier liegt bei meiner Kombination die beste Resonanz
    40,9 KHz 0,78 Volt


    Siro
    Geändert von Siro (29.01.2020 um 08:44 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mikrocontroller mit Ultraschall wecken
    Von WalterWhite308 im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2020, 08:13
  2. Ultraschall Sensor HC-SR04 und kompatible Ultraschall-Module
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2016, 13:50
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2009, 20:21
  4. RN-motor - Wecken Status abfragen und setzen?
    Von jgessner im Forum Bauanleitungen, Schaltungen & Software nach RoboterNetz-Standard
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.02.2007, 14:04
  5. Wie ATMega168 aus Powerdown wecken ?
    Von rico65 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 21:16

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •