-         
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: ESP12E Motortreiberboard

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.614
    Blog-Einträge
    8

    ESP12E Motortreiberboard

    Anzeige

    Hallo,

    ich habe so ein Dings gekauft: https://electropeak.com/esp-12e-l293d-motor-shield
    Wollte das mal ausprobieren, habe nur noch keinen Beispielsketch gefunden bzw. eine Beschreibung, mit welchen I/O-Pins des nodeMCU dabei der L293D angesteuert wird.
    Weiß jemand, wo man Infos findet?

    Werde weiter suchen...

    Danke und freundliche Grüße!

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich hab was gefunden, mal sehen, ob das funktioniert:

    Rechts Geschwindigkeit: 5
    Rechts Richtung: 0
    Links Geschwindigkeit: 4
    Links Richtung: 2

    Wen es genauer interessiert (Anschluss etc.), ich habe was bei Youtube gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=sEjhM3cMlhc


    MfG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.614
    Blog-Einträge
    8
    Im Netz habe ich noch ein andere Aufstellung zur Ansteuerung gefunden.

    Ich habe eine neue Tabelle aufgestellt:

    Motor PWM / Geschwindigkeit Richtung
    A D1 / GPIO5 D3 / GPIO0
    B D2 / GPIO4 D4 / GPIO2

    Dran denken, dass das ein Board für nodeMCU ESP-12E ist. Mit einem nodeMCU V3 ist das Board nicht passend.


    MfG
    Geändert von Moppi (16.01.2020 um 09:51 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.505
    Ja, dasPinmapping der ganzen ESP-Boards kann einen schier zur Verzweiflung treiben, das hab ich auch schon gemerkt, hehe-selbst äusserlich auf den ersten Blick baugleiche müssen nicht die selben Pins an der selben Stelle haben.

    Nach dem Disaster mit den LOLIN-Boards benutz ich inzwischen nur noch die Wemos D1 Mini: können das Selbe, kosten ungefähr genauso wenig, sind aber nur halb so gross.Haben -natürlich- ein anderes Pinmapping.
    Daher (und auch aus Erfahrungen mit den ganzen Arduinos) kauf ich generell keine Aufsteck-Zusatzboards mehr. Mit Breakouts ist man viel flexibler, kann sie ggf. getrennt vom Rechner irgendwo verbauen und kann sie so verkabeln, wie es halt grade am meisten Sinn macht.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.614
    Blog-Einträge
    8
    Ich finde es praktisch, weil ich auch so ein Board hätte löten müssen, um das nodeMCU aufzustecken. Wenn das gut funktioniert, habe ich gleich 2 Fliegen mit 1 Klappe. Den Treiber auf der Platine und mit dem nodeMCU verbunden und die Pins alle zum Stecken verfügbar. Und Schraubklemmen zum Anschließen auch drauf.

    MfG

Ähnliche Themen

  1. ESP12E mit 433Mhz Transceiver
    Von Skorpi08 im Forum NodeMCU-Board und ESP8266, ESP32-Serie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.02.2017, 22:41
  2. ESP12E, Einstieg mit dem ESP8266 Modul / ESP12E-Breadboard-Adapter
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.02.2017, 11:00
  3. Gesucht: Motortreiberboard mit L298
    Von raimarc im Forum Motoren
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.01.2005, 23:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •