-         
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Sensor für Füllstandsmessung in einer Flasche?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.12.2019
    Beiträge
    8

    Idee Sensor für Füllstandsmessung in einer Flasche?

    Anzeige

    Hallo 👋

    ich muss den Füllstand und dessen Veränderung in Flaschen überwachen. Da ein Flaschenhals ja jetzt nicht gerade für viel Platz bekannt ist, dachte ich dass ich mir ein Röhrchen wie bei Wasserkochern bastel und darin einen Schwimmer habe, auf dem ein Magnet befestigt ist. Am oberen Ende des Röhrchens ist dann ein Linearer Hall Sensor. Das stell ich dann in die Flasche. Jetzt habe ich aber fast überall nur Sensoren gefunden, die nur ein paar Millimeter messen können. Ich müsste aber einen Abstand von bis zu 25cm messen.

    Hat jemand eine Idee, oder eine Alternative wie ich das bewerkstelligen könnte?

    Viele Grüße,
    Freesh

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.713
    Blog-Einträge
    9
    Hallo,

    wenn Du einen Schwimmer hast, warum dann nicht Abstandsmessung?
    Der Sharp-Sensor (GP2Y0D810Z0F) arbeitet mit Licht, im Bereich 10cm bis 80cm (habe ich gelesen).

    Trinkhalm in Flasche stecken (unten ne kleine Kugel dran oder Kork, was guten Auftrieb bringt). Oben am Halm aus Pappe oder was anderem eine etwas größere Plattform ankleben. Dann könntest Du von einer Position oben drüber messen (evtl. auch mit Ultraschall).

    Leider kennen wir Deine Versuchsanordnung überhaupt nicht, deshalb schwierig mit passenden Tips.

    Es gibt aber noch andere Füllstandssensoren wie den: Honeywell AIDC Füllstands-Sensor LLE102101 LLE102101 Betriebsspannung (Bereich): 5 - 12 V/DC. Allerdings eher teuer.


    MfG
    Geändert von Moppi (21.12.2019 um 16:05 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    969
    Eine weitere Methode wäre:
    die Flasche auf eine Waage zustellen, je voller desto schwer...

    Es gibt sehr preiswerte Module: Suche mal nach:
    Wägesensoren modul für arduino

    z.B. diesen hier:
    https://de.banggood.com/HX711-24bit-...r_warehouse=CN

    anhand des Ausgangssignals hast Du dann sehr präzise, kontaktlos deinen Füllstand.

    Siro
    Geändert von Siro (21.12.2019 um 18:48 Uhr)

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.12.2019
    Beiträge
    8
    Ja ich hätte den genauen Sinn wohl näher beschreiben sollen.

    Ich hatte das Problem, dass ich immer vergas meine Pflanzen regelmäßig zu gießen. Also besorgte ich mir Blumat. (https://www.blumat.de/blumat-classic/)
    Soweit nun alles schön. Die Pflanzen, welche in meiner Wohnung auch sehr zahlreich sind (ca 40), sind nun immer gleichmäßig feucht.

    Aber ihr ahnt sicher schon welches Problem sich nun auftat...

    Ich vergesse die Wasserbehälter rechtzeitig aufzufüllen. Da sie sich nicht alle gleich schnell entleeren und auch nicht alle gleich groß sind, sind die Intervalle in denen ich aufzufüllen habe sehr unterschiedlich und mitunter recht groß. Zudem gehts für mich in 4 Monaten für längere Zeit nach Bangkok und ich würde gern sicherstellen, dass in der Zeit auch keine Behälter vergessen werden.

    Nun ist die Idee, alle Wasserbehälter mit Füllstandssensoren auszustatten, die dann den Stand an einen Arduino senden, der ihn wiederum an eine Schnittstelle im Wlan weiter gibt. Die Füllstände werden dann in einer Datenbank erfasst und können entsprechend ausgewertet werden.

    Die Behälter haben unterschiedliche Formen und Größen und sind aus Glas. Einige sind wie Einmachgläser und stehen auf dem Boden. Andere wiederum sind 0,3l Flaschen und hängen in der Luft.

    Meine Idee um eine Lösung für alle Behälter zu haben war nun, ein Röhrchen mit Schwimmer und Sensor einfach in jeden Behälter ins Wasser stellen zu können und von oben dann den Abstand des Schwimmers zum Sensor zu erfassen.

    Auf Grund der schmalen Flaschenhälse hat das Röhrchen nur einen Durchmesser von max 2 cm und muss einfach herausnehmbar sein um Wasser nachzufüllen.


    @Moppi: Den Sharp-Sensor (GP2Y0D810Z0F) hab ich mir mal angesehen, der wäre perfekt von der Größe, gibt aber leider nur ein digitales Signal aus wenn sich ein Objekt in dem Bereich befindet. Also kein analoger Wert um die Entwicklung des Füllstandes zu erkennen. :-/

    @Siro Das ist zwar dann nicht hübsch, aber könnte funktionieren. Werd ich mir mal genauer ansehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    @Siro habe mich ein wenig eingelesen, wie diese Dinger funktionieren und denke das ist ein Experiment wert.

    Werde mir Dehnungsmessstreifen besorgen und die dann auf ein Blech kleben auf welches ich dann das Glas stelle, mit einer Unterlage unter dem Blech, dass es sich bei Belastung minimal biegen kann.

    Für die Hängenden Flaschen überlegt ich mir eine unscheinbare Konstruktion als Aufhängung.

    An sowas hätte ich tatsächlich als letztes gedacht.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    969
    Das wird tatsächlich auch so in der Medizintechnik verwendet.
    Flüssigkeitsbehälter werden an einer Art Galgen aufgehangen, da ist ein Dehnungsmeßstreifen/Biegebalken dran.
    Im Prinzip also ein Waage.
    Auch in der Urologie wird das verwendet.
    Man pinkelt in einen Trichter welcher die Flüssigkeit in einem Behälter, der auf einer Waage steht, auffängt.
    Anhand der Pinkelkurve kann dann Diagnistik erfolgen, ob z.B ein Prostata Leiden vorliegt.
    Kein Witz, habe lange in dieser Technik gearbeitet.

    Hinweis:
    Die Dehnungsmeßstreifen sind EXTREM Temperaturempfindlich.
    Daher werden sie meistens in einer Brückenschaltung verwendet.
    Bei deiner Anwenung kommt es aber nicht so auf die Genauigkeit an...

    Siro
    Geändert von Siro (21.12.2019 um 22:20 Uhr)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    31
    Beiträge
    4.857
    Es gibt noch 2 Varianten.

    1) kapazitiv: Außen am Glas bringst du eine Folie an. Im Glasinneren platzierst du einen isolierten Stab (das kein Wasser dazukommt). Wasser und Luft haben unterschiedlich Dielektrizitätskonstanten und somit ändert sich die Kapazität. Theoretisch kannst du auch mit 2 isolierten Stäben arbeiten, dann ist die kap. Änderung aber geringer.

    2) Druck: Du verbindest einen Drucksensor mit einem Rohr, das du ins Glas gibst. Ändert sich der Füllstand, ändert sich auch der Druck im Rohr. Das Rohr muss aber absolut dicht sein damit kein Druck entweichen kann.

    MfG Hannes

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.780
    Zitat Zitat von freesh Beitrag anzeigen
    Werde mir Dehnungsmessstreifen besorgen und die dann auf ein Blech kleben auf welches ich dann das Glas stelle, mit einer Unterlage unter dem Blech, dass es sich bei Belastung minimal biegen kann.
    Warum nimmst du nicht einfach den fertigen Biegebalken, den der freundliche Chinese mitliefert. Da kannst du dir die maximale Belastung aussuchen. Ein Liter Wasser wiegt 1kg, der 5kg Balken sollte immer passen. Einach mit zwei Schrauben an eine Platte schrauben, zwei Scheiben dazwischen, damit der Biegebalken sich biegen kann. Auf der anderen Seite auf die gleiche Weise eine Auflageplatte anbringen und das Gefäß draufstellen.

    Das funktioniert prima, hab das selber ausprobiert.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.713
    Blog-Einträge
    9
    Hallo Fresh,

    wenn Du immer durchsichtige (Glas) Behälter hast, war mir noch eine andere Idee eingefallen.
    Es geht dann nicht darum, ob der Flüssigkeitsstand zunimmt, sondern darum, ob der abnimmt und also einfach eine Schwelle gemessen wird, aber der nachgefüllt wird.

    Feuchtigkeitssensoren für die Blumenerde oder was auch immer. Korrodieren mit der Zeit, mehr oder weniger schnell, setzen Schimmel an?
    Flüssigkeitsmesstandssensoren gibt es für Arduino. Einfache breite Platinen mit parallelen Kontaktflächen. Korrodieren auch mehr oder weniger schnell und vermutlich wieder Problem: Schimmel?

    Vielleicht zwei Metallstäbchen nehmen, die nicht so schnell korrodieren. Also irgendeine Beschichtung haben. Die in Abstand im Glas versenken und wenn die im Wasser sind, gibt es einen Kontakt dazwischen.
    Das funktioniert dann aber bei Flaschen wohl nicht.
    Andere Möglichkeit, einen Infrarotsender oder etwas ähnliches aussen anbringen und auf einer gegenüberliegenden Seite einen Empfänger Fotodiode oder -Transistor installieren, der das Licht durch die Flüsskeit empfängt.
    Die Lichtgeschwindigkeit ist in Glas geringer und in Wasser ebenfalls geringer, als in Luft. Zudem wird Licht durch Wasser gebrochen, wenn das an einer Seite reingeschickt wird, sollte es an der anderen Seite nicht genau
    gegenüberliegend austreten, sondern an einem anderen Punkt. Hier müsste man etwas herumprobieren, um Empfänger und Sender richtig zu positionieren; falls das überhaupt praktikabel ist.


    MfG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    8.100
    Hallo freesh,
    willkommen im Forum.

    .. Du verbindest einen Drucksensor mit einem Rohr .. Ändert sich der Füllstand, ändert sich auch der Druck .. Das Rohr muss aber absolut dicht sein ..
    Ach ja, Füllstandsmessung im DIY-Segment ist nicht so doll. Die zitierte Methode kenne ich aus industriellen Anwendungen; da wird aber üblicherweise Luft in minimalen Mengen ständig eingeleitet - eben wegen der möglichen Druckverluste (und wegen möglicher Ablagerungen im Rohr bei Langzeitbetrieb). Der Druck korreliert dann genau mit der Flüssigkeitshöhe über Rohrunterseite.

    Ich hatte mal verschiedene Versuche dazu gemacht. Zum Blumengießen würde sich sowas eignen

    ......
    ......
    © 2019 oberallgeier

    - Anschlüsse rechte Pads - aber die Anzeige schwankt eher im unteren Milliamperebereich wegen der geringen Leitfähigkeit von Trinkwasser. Bei Blumengießwasser könnte das besser werden, wenn im Gießwasser Dünger aufgelöst ist (hatte ich nie getestet/gemessen).

    Damals hatte ich auch mit zwei parallelen (blanken Schalt-) Drähten Ø0,6 mm, im Abstand von etwa 1-2 mm experimentiert. Da war die Anzeige ziemlich gut brauchbar, Widerstand schwankte in (meinem!!) Trinkwasser von wenigen Kiloohm bis etwa 2 Mega, beim Austauchen natürlich einwandfrei unendlich. Die Spielart entweder analog oder als Low-Signal würde ich bei dieser Aufgabenstellung verfolgen. Evtl. ist auch ein Mehrfachsignal möglich mit mehreren Einzeldrähten unterschiedlicher Länge. WENN man analog messen will, muss man natürlich für jede Flasche einen ADC-Kanal nehmen. Wenn man nur aus-ein erkennen will, dann geht jeder Port in Eingangkonfiguration oder - einfacher - ein Portvervielfacher. Stromversorgung dann mit KSQ auf sehr geringem Stromlevel eingestellt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken wasserstand-ohm-leiter_3119-20%.jpg  
    Geändert von oberallgeier (22.12.2019 um 13:30 Uhr)
    Ciao sagt der JoeamBerg

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    31
    Beiträge
    4.857
    Das System mit Drucksensor kenne ich von der Firma, nur ist dort ein Druckschalter verbaut. Dort ist nur ein Rohr (ist glaube ich ein 3/8 Zoll mit 0,5 bis 1m Länge) und der Schalter. Eine externe Druckleitung gibt es dort nicht.
    Hatten Probleme mit Druckverlust, ist der Pegel schnell gestiegen, hat es funktioniert. Bei langsamen Anstieg hat es nicht funktioniert. Die Verbindung zwischen Sensor und Rohr war einfach ein Gummistück, fixiert mit Schellen und zusätzlich war es abgedichtet. Ich habe es jetzt mit einem Schrumpfschlauch mit Kleber gelöst, hatten nie mehr Probleme.

    Einen kapazitiven Sensor wie oben beschrieben habe ich schon gebaut. Habe mit einem 555 Timer einen AMV aufgebaut und die Frequenz ausgewertet.

    MfG Hannes

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sensor Flasche voll oder leer
    Von 11nemesis im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.10.2013, 14:39
  2. Füllstandsmessung womit?
    Von Felix G im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 23.09.2013, 22:02
  3. Füllstandsmessung - Badewanne
    Von bertl81 im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 16.06.2007, 22:56
  4. Richtiges Drehen einer Flasche/Dose zur Aufnahme
    Von ähM_Key im Forum Mechanik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2006, 16:43
  5. Kapazitive Füllstandsmessung!?!?!?!
    Von Elektronikus im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 22:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •