-         
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 187

Thema: Chassis zusammenbauen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.768
    Blog-Einträge
    9

    Chassis zusammenbauen

    Anzeige

    Hallo,

    ein bestelltes Chassis ist aus China gekommen.
    Freundlichst einfach so, ohne Bauanleitung und
    nicht zusammengebaut. Obwohl anhand der Bilder
    eindeutig klar war, dass das zusammengebaut,
    in einer Tüte, sein sollte.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ChassisEinzel.jpg
Hits:	22
Größe:	34,4 KB
ID:	34564


    So, ich bin dann jetzt, nach 1.5h, fertig.
    Habe es so zusammen gebaut, wie ich es für günstig gehalten habe,
    auch wegen der Anschlussdrähte, die am Motor noch angebracht werden
    müssen, da hätte ich dann auch nicht gerne ein bewegliches Metallteil
    in der Nähe.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ChassisFertig.jpg
Hits:	18
Größe:	32,8 KB
ID:	34565

    Dem Gleichgewicht klappt es nicht, wie auch, wenn die Räder genau
    mittig sitzen. Eigentlich dachte ich immer, es wären zwei Stützräder.
    Das Material zum Anschrauben für ein Zweites wäre noch vorhanden,
    allein das zweite Stützrad fehlt.

    Wenn ich über Schwellen fahre, laufe ich Gefahr, dass das Teil dann
    vorne über kippt, so wie jetzt auch.

    Diese Chassis gibt es auch mit längerer Grundplatte, da funktioniert das
    dann sicher mit einem Stützrad gut.



    MfG
    Geändert von Moppi (18.12.2019 um 12:02 Uhr) Grund: Kauderwelsch :)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    990
    Hallo Moppi,
    ich habe mir bei Segor diese Antriebseinheit einzeln gekauft.
    Meine Güte, das Dinge eiert ja nicht schlecht.
    Ich hoffe ich habe nur ein Montagsmodell erwischt und deine laufen etwas runder....

    Schau mal hier:
    https://www.dropbox.com/s/6bruu89kt7...motor.mp4?dl=0

    Siro

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.768
    Blog-Einträge
    9
    Hallo Siro!

    Danke für den Link! Ob die etwas unrund laufen würden, wäre nicht so tragisch, denke ich.
    Die Räder sitzen auch nicht richtig, deshalb sollten die etwas eiern.
    Am Schluss werde ich die vielleicht irgendwie ankleben müssen. Die sind nur so auf die Achse gesteckt.

    Aber mir nutzt auch kein zweites Stützrad etwas. Weil die Konstruktion so ist, dass das Chassis schief steht,
    weil das Stützrad zu hoch ist, ca. 0.5 bis 1mm.
    Sonst hätte das Chassis die perfekte Größe. Sehr genau, die Größe, die ich brauchte.

    Nutzt nun nichts, muss ich eine neue Grundplatte konstruieren und drucken, dass das Übergewicht
    nach einer Seite weg kommt und das Ding waagerecht steht.

    Vielleicht ist es auch einfacher, neue Motorhalterungen zu drucken, die anschrauben kann.
    Dann müsste ich aber den Ausschnitt, für die Räder, an der Grundplatte zurecht dremeln, weil
    die Räder weiter nach außen versetzt werden müssen.

    Die Radencoder-Scheiben sitzen auch nicht fest. Eine geht so, eine ist locker.
    Wenn ich von unten noch die optischen Sensorplatinen anbauen wollte, könnte
    die Konstruktion schon auf dem Boden schleifen.

    Mal sehen.

    Das mit der Gabellichtschranke haut auch so nicht wirklich hin.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gabel3.jpg
Hits:	23
Größe:	71,3 KB
ID:	34567
    von unten


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gabel2.jpg
Hits:	19
Größe:	99,4 KB
ID:	34568Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gabel1.jpg
Hits:	17
Größe:	97,7 KB
ID:	34569
    von oben

    Au weia, das schreit schon fast nach einer neuen Grundplatte!
    Motoren versetzen, Ausschnitte neu setzen, Schraubenlöcher
    vorsehen (Platine anschrauben) ....




    MfG
    Geändert von Moppi (18.12.2019 um 12:06 Uhr) Grund: Inhalt hinzugefügt

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    990
    Au weia, das schreit schon fast nach einer neuen Grundplatte!
    Darum heisst es ja auch ModellBAU und nicht ModellSPIEL, obwohl da jede Menge Spiel drin ist.

    Das ist natürlich ärgerlich wenn das nicht so richtig passt, aber Du hast zumindest die Möglichkeit mit deinem 3D Drucker eine neue Grundplatte zu entwerfen
    und zu drucken.

    Stützrad:
    Ich dachte eigentlich dass sich das Modell später selbst in der Waage halten soll mittels Sensor und Regelsoftware,
    Das Stützrad lediglich zum Absetzen dient wenn keine Spannung mehr anliegt.
    Dann müsste es aber etwas tiefer liegen sonst gibt das ja keinen Sinn.

    Auf jeden Fall ist ist Weihnachten mit Basteln gesichert, ich hoffe Du hast genügend Urlaubstage...

    Siro

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.613
    Hehe- von diesen "tollen" Getriebemotoren hab ich auch nen halben Sack voll da.
    Mein XPlorer 1 hat die drin (nur zwei)- der XPlorer 2 wird vier davon bekommen (Version1 ist bissel schwach auf der Brust).

    Die Räder halten bei meinen eigentlich gut (die brauch ich zwar nicht, aber die haben die Chinesen halt dazu geworfen), auch die Encoder-Scheiben. Aber ich hab die Scheiben von Adafruit- wahrscheinlich kennen die Chinesen wiedermal ihre eigenen Toleranzen nich.....China wird von Heisskleber zusammengehalten (der das Problem wohl auch lösen würde- Pfusch mit Pfusch bekämpfen).
    Die Kunstoff-Steckachsen sind übrigens zweiteilig: ich glaub, eine Seite kann man einfach abziehen, die zweite nur, wenn man das Getriebe aufschraubt. Innen ist da sogar ein bisschen Metall, hehe (die eigentliche Welle).
    Ach ja: und Vorsicht mit der Spannung der Motoren: 7.4 V vertragen die _nicht_.

    Eigentlich sollte XPlorer2 ein sechsrädriges Fahrzeug werden, aber das bau ich mit _diesem_ Gerümpel nich.
    Meine Kettenfahrwerke sind ausreichend tolerant- da wirds schon funktionieren, hehe.

    Im Ernst: schmeiss dieses Bambus-Sperrholz-Zeug in den Kamin und druck dir nen eigenes Fahrwerk, da hast du ne ganz andere Qualität.
    Falls du die Abmessungen der Getriebe zum zeichnen brauchst: es gibt auf Thingiverse einiges, wo die eingebaut werden können- und manches davon passt dann auch leidlich.
    Mein XPlorer 1 basiert zum Beispiel auf Thing:3112734.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.768
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von Siro Beitrag anzeigen
    Ich dachte eigentlich dass sich das Modell später selbst in der Waage halten soll mittels Sensor und Regelsoftware
    Da waren tatsächlich zwei Stützräder angegeben. Aber kann natürlich sein, dass mit dem Waage halten habe ich auch schon überlegt.
    Aber wie soll dass mit solchen Getriebemotoren funktionieren? Wenn hinten 100g drauf liegen und vorn 20g, wie soll das dann ausbalanciert werden?
    Ich kann mir das nicht vorstellen, wie das funktionieren könnte.


    Zitat Zitat von Rabenauge Beitrag anzeigen
    Ach ja: und Vorsicht mit der Spannung der Motoren: 7.4 V vertragen die _nicht_.
    Ich hatte so an 6.5 bis 6.8 gedacht. Geht das noch? Sonst hätte ich noch 6V Spannungsregler (7806).




    PS: wie ist das mit den Gabellichtschranken? Da ist ja nur ein 1mm Schlitz drin links und rechts. Aber in der Gabel ist ja doch recht viel Platz.
    Dort passen theoretisch 2 Encoderscheiben nebeneinander rein. Ist das schlimm oder funktioniert das trotzdem gut?
    Geändert von Moppi (18.12.2019 um 15:52 Uhr)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    72
    Beiträge
    1.709
    Zitat Zitat von Moppi Beitrag anzeigen
    Da waren tatsächlich zwei Stützräder angegeben. Aber kann natürlich sein, dass mit dem Waage halten habe ich auch schon überlegt. Aber wie soll dass mit solchen Getriebemotoren funktionieren? Wenn hinten 100g drauf liegen und vorn 20g, wie soll das dann ausbalanciert werden?Ich kann mir das nicht vorstellen, wie das funktionieren könnte.
    mit einem gyro und zwar recht gut...

    PS: wie ist das mit den Gabellichtschranken? Da ist ja nur ein 1mm Schlitz drin links und rechts. Aber in der Gabel ist ja doch recht viel Platz.
    Dort passen theoretisch 2 Encoderscheiben nebeneinander rein. Ist das schlimm oder funktioniert das trotzdem gut?
    das funktioniert auch gut

    für die TT-motoren habe ich zuletzt diese motortreiber verwendet:
    Geändert von inka (18.12.2019 um 17:22 Uhr)
    gruß inka

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    990
    Ich habe mein Getriebe grade mal zerlegt.
    eigentlich kann man da tatsächlich eine Achse rausnehem, (nur mit Zange)
    Aber dann hält das ganze Getriebe nicht mehr. Muss in meinem Falle also bleiben.
    Vielleicht gibts da auch Unterschiede.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	getriebe_01.jpg
Hits:	18
Größe:	38,2 KB
ID:	34570

    Dann habe ich meinen Motor grad mal mit 10 Volt eine Minute lang laufen lassen.
    Mit aufgesetztem Rad in der Luft drehend. Strom 250mA
    Sind also 2,5 Watt, er lebt noch...

    Siro.
    Geändert von Siro (18.12.2019 um 17:21 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.768
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von inka Beitrag anzeigen
    mit einem gyro und zwar recht gut...
    Würde das Teil dann nicht ständig in die Richtung fahren,wo das Übergewicht ist?
    Das Gewicht müsste doch auch ausbalanciert sein?

    Lichtschranken:
    Wenn das mit den Gabellichtschranken gut funktioniert, bin ich damit zufrieden!


    MfG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von inka
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    nahe Dresden
    Alter
    72
    Beiträge
    1.709
    Zitat Zitat von Moppi Beitrag anzeigen
    Würde das Teil dann nicht ständig in die Richtung fahren,wo das Übergewicht ist?
    Das Gewicht müsste doch auch ausbalanciert sein?
    nein, das ding fährt dorthin, wo du es hinsteuerst. Der gyro sorgt nur dafür, dass die abweichung in der z-achse ständig durch die motoren ausgeglichen wird. Unabhängig von der fahrtrichtung...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Siro Beitrag anzeigen
    Ich habe mein Getriebe grade mal zerlegt.
    eigentlich kann man da tatsächlich eine Achse rausnehem, (nur mit Zange)
    Aber dann hält das ganze Getriebe nicht mehr. Muss in meinem Falle also bleiben.
    Vielleicht gibts da auch Unterschiede.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	getriebe_01.jpg
Hits:	18
Größe:	38,2 KB
ID:	34570
    gibt es nicht, die sind alle gleich. Die achsausgänge sind manchmal anders....
    gruß inka

Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Laborstecker zusammenbauen
    Von Cysign im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.02.2017, 12:03
  2. [ERLEDIGT] Waschmaschine Bosch WFO 2881/16 --- Motor zusammenbauen
    Von Unregistriert im Forum Motoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.2016, 13:30
  3. hilfe beim zusammenbauen was ist was?
    Von bugmenot im Forum Asuro
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.08.2007, 16:37
  4. Asuro zusammenbauen! kleines C1 C8 Problemchen...
    Von Illuminat23 im Forum Asuro
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.2006, 20:26
  5. Servo wieder zusammenbauen!
    Von Gast123431 im Forum Motoren
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.11.2004, 06:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •