-         
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

  1. #1
    Elektronik & Technik Infos Robotik Visionär Avatar von Roboternetz-News
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Roboternetz Server 3
    Beiträge
    5.373

    Beitrag 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

    Anzeige

    Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden. (Elektronikschrott, Verbraucherschutz)

    Weiterlesen...

    Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

    News Quelle: Golem
    Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.


    Anzeige

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Gerdchen
    Registriert seit
    09.11.2006
    Beiträge
    33
    Tolle Idee. Die Grünen scheinen aber nicht zu wissen, wie Kapitalismus funktioniert.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.718
    Blog-Einträge
    9
    Wir haben die reale Soziale Marktwirtschaft. Sozial kommt zuerst, danach steht Marktwirtschaft. Nix von Kapitalismus.


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    51
    Beiträge
    1.553
    Immerhin: erste Denkansätze sind erkennbar: Bauanleitung gibts erst dann frei verfügbar, wenn der Hersteller keine Ersatzteile mehr liefern will.
    Wenn man _daran_ noch ein bisschen feilt, dann lässt sich das durchaus realisieren.
    Dann haben die Hersteller halt die Wahl: weiter Ersatzteile produzieren _oder_ eben die Daten rausrücken.
    Allerdings wird es dann vermutlich darauf hinauslaufen, dass es zwar ewig Ersatzteile geben wird, die aber wegen utopischer Preise keiner kauft- auf die Weise kann der Hersteller dich dann zwingen, eben doch ein neues Gerät zu kaufen.
    Baupläne rausrücken werden die im Leben nicht- denn bei den meisten Geräten basiert der Nachfolger ja auf dem KnowHow des Vorgängers...zumindest in Teilen.

    Gut find ich, das jemand versucht, den Herstellern mal auf die Füsse zu treten, denn immer mehr Geräte werden ganz bewusst so gebaut, dass eine Reparatur schlichtweg unmöglich ist, da wird teilweise richtig Geld und Energie reingesteckt.
    Das muss mal wieder aufhören.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

Ähnliche Themen

  1. Elektronik: Media-Markt- und Saturn-Filialen werden kleiner
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.2019, 15:30
  2. iRobot: Ava soll in der Telemedizin eingesetzt werden
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.07.2011, 17:30
  3. Motor soll bis zu einem Taster-Druck drehen
    Von eIdea im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.08.2008, 21:45
  4. Es soll mal wieder ein Kettenbot werden
    Von kalletronic im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.03.2007, 18:03
  5. vb schrittmotor steuerung soll flüssiger werden
    Von Ersteller im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.02.2007, 15:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •