-         
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: AT Mega 128 und P82b715 / P82b96 Probleme ??

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied Avatar von modtronic
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Hagen
    Alter
    42
    Beiträge
    66

    AT Mega 128 und P82b715 / P82b96 Probleme ??

    Anzeige

    Mahlzeit

    Die beiden ICs P82b715 und P82b96 sollen den I2C Bus Verstärken um längere Busleitungen zu ermöglichen.
    Beide Extender/Buffer arbeiten Problemlos am Atmega 16 oder 32 ect, jedoch nicht am 128er Typ.
    Ich brauche pro Sender und Empfänger seite immer ein Päärchen.

    Hat jemand ähnliche erfahren damit gemacht und evlt ein Problem damit gehabt und gelöst ?

    Das Problem äussert sich, das sobald nur ein IC am BUs hängt dieser nicht mehr sauber arbeitet.
    ich habe leider im Netz sehr wenig dazu gefunden, ein Telefonat mit einem Elektroniker brachte leider auch nicht
    den gewünschten Erfolg.

    Der 128 ist eine SMD variante, ich denke nicht das dass Problem ist ? oder ?

    Hoffe jemand weiss Rat

    Grüsse
    Pat

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.663
    Blog-Einträge
    9
    Hallo,

    mit welcher Spannung werden die einzelnen ATmega denn betrieben? Alle mit 5V? Oder ist das zwichen dem 16er, dem 32er und dem 128er unterschiedlich? Und mit welchen Spannungen werden die P82b715 und P82b96 betrieben?



    MfG







  3. #3
    Benutzer Stammmitglied Avatar von modtronic
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Hagen
    Alter
    42
    Beiträge
    66
    Hi

    Sämtliche At Megas werden mit 5Volt stabilisert betrieben.
    Dezentrale Platine bekommen je ein eigenes netzteil, Spannungsregler spendiert.
    Masse wird dann Dicker ausgeführt, der Schirm einseitig aufgegelegt.

    ich habe ca 14 P82B715 in Betrieb die alle Problemlos laufen, meist an 8er, 16 oder 32 Megas.

    ich baue meine Steuerung im Europaformat auf.
    Für die Senderplatine gibt es eine Karte die in das echtsprechende rack eingeschoben wird.
    Diese karte läuft am 32 Typ zb Problemlos, am 128 macht sie den Bus strubelig.

    Das lässt sich so testen, das ich alle Ports des MC23017 auf High setze. wenn ich den MCP direkt am I2C Bus betriebe
    leuchten alle angeschlossen Leds auf.
    Über den B715 und b96 jeweils nur der PORT B, PORTA bleibt tot.
    Ein direkt angeschlossener MCP zeigt das gleiche Verhalten. Der Fehler kommt auch sobald nur der b715 oder b96 am Bus ohne Empfänger angeschlossen ist.

    der 715 wird mit 5 Volt betrieben, der 96 wird mit 12Volt gespeist.
    Beide zeigen das gleiche Problem ?

    ich habe auch schon mit und ohne I2C Pull ups versucht, gleiches Problem.

    Grüsse
    Patrick

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.242
    Was für ein Mega128 ist das genau und wo liegen die I2C-Anschlüsse? Hardware- oder Software-I2C?
    Ich programmiere mit AVRCo

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied Avatar von modtronic
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Hagen
    Alter
    42
    Beiträge
    66
    Hi

    Ähm, ich habe mir den At.-Mega bei chip 45 gekauft, bzw mehrere

    Hier mal der Link
    https://www.chip45.com/products/crum..._atmega128.php

    Hardware, software I2C ? sagt mir leider nix.

    aber wenn du so fragst würde ich sagen, hardware da ich ja auch Platinen gebaut habe.

    vllt erklärst du mal was ein software I2C sein soll ? leider noch nicht so gehört.

    Was meinst du mit, wo liegen die Anschlüsse ?

    Grüsse
    Patrick

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.242
    Hardware-I2C verwendet die Pins 25 und 26 und der uC übernimmt das Takten und die Datenausgabe. Software-I2C emuliert per Software ein I2C-Interface und es kann fast jeder PortPin verwendet werden.
    Ich weiss nicht wie dein Treiber arbeitet, aber evtl. mußt du DDR vom SCL manuell setzen?
    Schon mal direkt am Controller getestet?
    Ich programmiere mit AVRCo

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied Avatar von modtronic
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Hagen
    Alter
    42
    Beiträge
    66
    Hallo

    Ja,dann ist es Hardware.
    ja wie oben geschrieben direkt am Controller läuft es Problemlos.
    Sobald der Bustreiber 715 oder 96 angeschlossen spinnt der Bus.

    Ich verwende die Routinen vom Codevision für den I2C Bus.
    da alle anderen Megas laufen, sollte es hier wohl auch gehn.
    Die Routionen werden über den Codewizard eingestellt, PORT und Pins auswählen fertig

    Der Mega 128 läuft im 8 Mhz Betrieb.

    Grüsse
    Patrick

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.242
    Wie schnell ist der I2C? 100 oder 400kHz? Schon mal mitm Oszi die Signale angeschaut?
    Ich programmiere mit AVRCo

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied Avatar von modtronic
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Hagen
    Alter
    42
    Beiträge
    66
    Hi

    Der Bus läuft mit der Standard Routine 100khz.
    Wäre aber auch egal, da der 96er Typ 400 könnte, der Fehler aber gleich ist.

    Habe mir das ganze auf dem Oskar angesehn, leider konnte ich nichts finden
    was das Problem erklären könnte.
    Ich vermute das der 128er einen anderen Treiber für den Bus und das evlt Hardwaretechnisch nicht schafft.
    Die Frage wäre ob man das ganze evlt mit nem normalen TTL oder Cmos Baustein Puffern könnte ?
    Habe im Netz nichts gefunden.

    Grüsse
    Patrick

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    1.663
    Blog-Einträge
    9
    Die Frage wäre ob man das ganze evlt mit nem normalen TTL oder Cmos Baustein Puffern könnte ?
    Du könntest z.B. einen SN74HC32 zum Ausprobieren nehmen. Sind ODER-Gatter. Zwei Eingänge eines Gatters überbrücken. Dann folgt der Ausgangszustand, des Gatters, dem Eingangszustand.
    Oder Du legst einen Eingang eines ODER-Gatters auf 0V (LOW), und den anderen Eingang verbindest Du mit dem ATmega-Ausgang. Gibt dasselbe Ergebnis.

    Der SN74HC32 "Can Drive Up To 10 LSTTL Loads". Sollte also ausreichend sein. Ein ATmega sollte das aber auch schaffen. Daher wunder Dich nicht, falls das nichts ändert.


    MfG

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Case Probleme mit Mega 16
    Von MasterMX im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 09:41
  2. Probleme mit Hardware Twi an Mega 16
    Von dreadbrain im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.01.2007, 22:26
  3. Probleme mit Lcd und Mega 16
    Von dreadbrain im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.04.2006, 17:11
  4. Probleme mit Mega 8 und USART
    Von Panzer im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.12.2005, 16:35
  5. Probleme mit Parity bei Mega 162
    Von Simon79 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.2005, 08:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •