-         
Ergebnis 1 bis 10 von 138

Thema: GI = Guckis Intelligenz

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.11.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117

    GI = Guckis Intelligenz

    Hallo KI-Freaks,

    vielen Dank Euch für die vielen KNN- und KI-Anregungen hier in diesem Bereich. Seit gestern Abend fasziniert mich das Thema sehr.

    Zur Zeit beobachte ich mich selbst sehr intensiv. Da gibt es erstmal Euer Forum. Eine mir unbekannte Umwelt mit mir noch unbekannten Regeln, Protagonisten und Themen. Ich hab noch nie im Leben einen Roboter entwickelt oder was mit KI gemacht.

    In dieser unbekannten Umwelt will ich mich nun zurechtfinden. Wie geh ich mit meiner "GI" (Guckis Intelligenz) vor?

    --------

    Erstmal hab ich meinen vorverdrahteten Programmschalter auf "hallo-ich-bin-da"-Modus geschaltet. Erstmal meine Desktop-Halde durchsucht, was ich davon mit wenigen Handgriffen auf "Roboter" anpassen kann. Aha... die 3D-Feldmessung. Die kann man doch gut nehmen. Dann nur noch schnell rumgeguckt, in welchem Bereich ich das am besten abwerfe und dann mal das Echo abwarten.

    Zu diesem Zeitpunkt ist mir noch keine einzige neue Synapse gewachsen und ich habe auch nichts Neues trainiert. Ich hab nur ein bewährtes Standardprogramm abgespult. Jedes Waschmaschinen-Schrittschaltwerk kann das ebenso. Trotzdem hab ich den Eindruck von Intelligenz erweckt.

    Ich lerne: ein GI-System verfügt über ein Standardprogramm, mit dem es seine Umweltabfrage beginnt.

    --------

    Es dauerte nicht lange und ich bekam eine Antwort. Dass meine hochgeladene PDF ja virenverseucht sein könnte und was ich zu tun habe, um das Gegenteil zu beweisen.

    Mein GI-System erhielt sozusagen eine Strafe. Irgendwas war schief gelaufen. Was in anderen Foren-Umwelten stets problemlos klappte, war hier nicht gut. Leider hab ich im Gegensatz zu KI-Systemen nun keine Möglichkeit, in stundenlangen "Trainingsläufen" zu bestrafungsfreien Ergebnissen zu gelangen.

    So funktioniert die Realität nicht. Mich fauchte hier ein Tiger an und ich musste schnell handeln. Sollte ich mich wegdrehen und die Angst mit einem lauten Lied wegsingen? Soll ich mich hinwerfen und ihm die Kehle zeigen? Oder soll ich zurückfauchen?

    Ich stand also rätselnd vor meinem Programmschalter. Sollte ich auf "Igno", "Unterwerfung" oder "Zurückfauchen" schalten?

    Ich begann, die Sache zu bewerten. Erstmal bin ich kein Typ, der sich unterwirft. Ich bin selbst Tiger im Herzen. Igno vertagt nur. Von daher standen die Zeichen auf Zurückfauchen. Hinzu kam noch, dass der Tiger die von mir erwarteten Höflichkeitsformeln (wie z.B. "Hallo, neuer User") nicht rezitierte. Die Entscheidung war gefallen. Programmschalter auf Zurückfauchen.

    Ich lerne: mein GI-System kann bewerten. Dazu hat es ein Bild von sich selbst und Erwartungshaltungen. Auch dieses war alles schon vorhanden, bevor ich mich bei Euch registrierte.

    --------

    Danach kamen nettere Beiträge und ich schaltete auf "Schnurren" und speicherte die PDF auch noch zusätzlich online, wie es ursprünglich gefordert wurde.

    Neue Synapsen waren immer noch nicht gewachsen. Das passiert in meinem Alter auch nicht mehr so oft.

    Mein GI-System hat aber in dem kleinen 3D-Sensor-Thread viel über die neue Umwelt erfahren. PDFs sind da nicht so beliebt. Und ich lernte ein paar erste Nicknames.

    --------

    Ich hab mich gleich an deren Fersen geheftet und rumgelesen, was die so interessiert und was die so können.

    Mein GI-System war jetzt also in der Lage. mit den Nicknames meine neue Umwelt gezielt abzufragen.

    Ich las etwas von stundenlangen Trainings der KNN-Systeme auf "leistungsschwachen" Controllern, die vor noch nicht vielen Jahren problemlos ganze Rechenzentren in Betrieb gehalten hätten. Ich stöberte in vielfach geschachtelten Schleifen mit floating-Multiplikationen und bewunderte übergreifende "Bewerter", die irgendwann nach hunderttausenden von Iterationen schließlich einen ausreichenden Lernerfolg feststellten. Oder eben nie.

    Und ich wunderte mich sehr, wie ganz anders meine eigene GI zu funktionieren scheint und frage mich nun natürlich, ob das ganze mit der KI nicht auch ein wenig geschickter gehen könnte.

    Da ist eine neue Umwelt mit Tigern. Und nun muss sich der mit Intelligenz ausgestattete Roboter in Windeseile einfügen und seine Überlebensnische finden. Sonst wird er gefressen und aus die Maus.

    Dieses Überlebensprogramm hat nichts mit stundenlangem KI-Training zu tun. Das ist ein ganz anderer Mechanismus. Der passt sogar in ein einzelliges Wesen. Der Mechanismus würde auch in einen Tiny85 passen, der sich noch nebenher mit der Abfrage von Sensoren und der Steuerung der Aktoren befassen muss.

    Lieg ich so falsch?

    Viele Grüße

    Wolfgang

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    4.916
    Obwohl einige Aspekte deiner Beschreibung noch etwas vage, unstrukturiert und suggestiv formuliert sind, erinnern mich manche Ideen im Prinzip an Q-Learning.
    Du müsstest die Problemstellung noch etwas konkretisieren und objektivieren, aber such mal das Web nach diesem Stichwort ab!
    Geändert von HaWe (17.11.2019 um 15:54 Uhr)
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.11.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117
    Hallo HaWe,

    ich bin ja noch absoluter Beginner in dem Thema. Das hat Vor- und Nachteile.

    Ein Nachteil ist, dass man die vorgeschriebene Denkweise und Nomenklatur noch nicht kennt.

    Und ein Vorteil ist, dass man die vorgeschriebene Denkweise und Nomenklatur noch nicht kennt.



    Viele Grüße

    Wolfgang

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    4.916
    ja, man könnte das, worin DU dich z.Zt befindest, auch mit "Lernprozess" beschreiben.
    Du kannst jetzt versuchen, das Rad neu zu erfinden - oder auf bekannte Lösungsstrategien zu setzen und diese für dein Problem anzupassen und weiterzuentwickeln
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.11.2019
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    117
    Hallo HaWe,

    ja.. ich lerne. Daher bitte ich um einige Tage Welpenschutz.

    Ich persönlich seh keine Chance, die heutigen Standard-NN in irgendeiner Form auf Tinys zu implementieren.

    (Anm: "Tiny" ist ein Synonym für einen wirklich leistungsschwachen Controller.)

    Ein Tiny hat aber m.E. viel mehr Intelligenz als eine Amöbe. Auch er sollte also mindestens ähnlich geschickt sein Futter finden, Hindernissen ausweichen und flüchten können, wenn ihm was komisch vorkommt.

    Keiner verlangt, dass er mich aus allen Blickwinkeln als sein Herrchen erkennt. Das ist Luxus.

    Aber unverzichtbar sind vitale Grundfunktionen. Revier kennenlernen. Ladestation finden. Sich an Umweltänderungen anpassen können. Fluchtverhalten. (Fortpflanzung lassen wir erstmal außen vor).

    Für eine Neuerfindung des Rades müsste man erstmal ein Rad haben. Ich hab im Netz kein derartiges Vital-Paket für autonome Tiny-Roboter gefunden. Kennst Du eins?

    Viele Grüße

    Wolfgang

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    4.916
    ja, mach ma'!
    Aber ich arbeite grundsätzlich nicht mit Tinys oder anderen mickrigen AVRs .

    PS,
    Unterschätze aber auch bitte Amöben nicht: sie sind Einzeller (keine Bakterien) mit einer hohen Vielzahl von Organellen, Sensoren und Aktoren, die m.E. eine weitaus komplexere Sensorik und Verhaltensmuster als Outputs besitzen als es ein AVR simulieren könnte.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

Ähnliche Themen

  1. Nupic: Auf dem Weg zu maschineller Intelligenz
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.06.2013, 09:50
  2. TV: Künstliche Intelligenz
    Von Günter49 im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 15:29
  3. Computersystem intelligenz
    Von runner02 im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 19:43
  4. Künstliche Intelligenz (KI)
    Von Devil im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2005, 17:18
  5. Intelligenz in Werkzeugen
    Von Frank im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2004, 20:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •