-         
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: ATtiny15 in Simulation wacht auf, bei Hardware nicht

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    117

    ATtiny15 in Simulation wacht auf, bei Hardware nicht

    Anzeige

    Wie der Titel schon sagt, im Simulator funktioniert das mit dem Sleep (PowerDown-Modus). Der Prozessor hält an. Und bei einer Änderung am INT0-Eingang (Taster gegen 0 mit internen PullUp-Widerstand) Pinchange-Interrupt wacht der Prozessor auf und arbeitet weiter.
    Aber in der realen Schaltung tut sich nichts. Kein Aufwecken.
    Im Programm habe ich zum Testen des Restes mal die Sleeps auskommentiert.

    Hier mal der bisherige Quellcode:

    Code:
    .include "TN15def.inc"                                                          ; Prozessor ATtiny15
    
    
    
    .cseg                                                                     ; Kennung für Programmcode
    
    
    .def TMP        = R0                                                      ; Allgemeine Variable für Rückgabewerte
    .def TMP1       = R16                                                     ; Allgemeine Variable
    .def Status     = R20                                                     ; Statusregister für Betriebszustände
    .def Helligkeit = R21                                                     ; Wert für PWM Regelung
    .def KeyOld     = R26                                                     ; Taster die gedrückt waren
    .def KeyNew     = R27                                                     ; Taster die gedrückt sind
    .def KeyEnter   = R28                                                     ; Taster die neu gedrückt wurden
    .def KeyExit    = R29                                                     ; Taster die neu losgelassen wurden
    .def ZL         = R30                                                     ; 16-Bit Variable L-Byte
    .def ZH         = R31                                                     ; 16-Bit Variable H-Byte
    
    
    ; Status 7 6 5 4 3 2 1 0
    ;                      ^- 0=Lampe aus, 1=Lampe an
    
    
    
    
    .org 0x0000                                                               ; Programm Startadresse $0000
    
    
      rjmp  Init                                                              ; Einsprung ins Hauptprogramm
    
    
    .org 0x0001                                                               ; Interrupt Pin 7 (INT0)
    
    
      rjmp  Test                                                              ; Sprung zur Testroutine 
    
    
    Init:
    
    
      ; *******************************************************
      ; *            Internen Oszillator kalibrieren          *
      ; *******************************************************
    
    
      
      ldi   ZL, low (2*Kalibrierung)                                          ; Low-Byte Endadresse Flashspeicher lesen
      ldi   ZH, high(2*Kalibrierung)                                          ; High-Byte Endadresse Flashspeicher lesen
      lpm                                                                     ; Kalibrierungsbyte auslesen
      ser   ZL                                                                ; $FF in ZL setzen für Vergleich
      cpse  TMP, ZL                                                           ; Kalibrierungsbyte gültig? (Nein, wenn $FF)
      out   OSCCAL, TMP                                                       ; Ja, dann Chip kalibrieren und danach
      clr   ZL                                                                ; den Vergleich löschen.
      mov   Status, ZL                                                        ; Statusregister löschen.
      in    TMP1, MCUCR                                                       ; Controllregister des Prozessors einlesen
      sbr   TMP1, 1<<ISC00                                                    ; PowerDown-Modus freischalten
      out   MCUCR, TMP1                                                       ; und speicehrn.
    
    
      ; *******************************************************
      ; *           Ports des ATtiny15 einstellen             *
      ; *******************************************************
    
    
      ldi   TMP1, 1<<DDB4 | 1<<DDB3 | 1<<DDB1                                 ; Pin 2, 3, 6 auf Ausgabe schalten.
      out   DDRB, TMP1                                                        ; schalten und entsprechende
      com   TMP1
      out   PORTB, TMP1                                                       ; PullUp-Widerstände einschalten.
      in    TMP1, PORTB                                                       ; Aktuellen Portinhalt einlesen und
      ori   TMP1, 0b011000                                                    ; grüne + rote LED ausschalten
      out   PORTB, TMP1                                                       ; neuen Zustand ausgeben.
    
    
      ; *******************************************************
      ; *               Interrupts freigeben                  *
      ; *******************************************************
    
    
      in    TMP1, GIMSK                                                       ; Interrupt an INT0 (Taster Aus/Ein) freigeben
      sbr   TMP1, 1<<INT0
      out   GIMSK, TMP1                                                       ; und speichern.
      sei                                                                     ; Interrupts freigeben.
      in    TMP1, MCUCR 
      sbr   TMP1, 1<<SE | 1<<SM1
      out   MCUCR, TMP1
    ;  sleep 
    
    
    ; >>>>>>> Hauptprogramm Anfang <<<<<<<
    
    
    Start:
    
    
      rcall KeyCheck                                                          ; Tasten abfragen
      cpi   KeyExit, 0x04                                                     ; Taste "Ein/Aus" gedrückt $04
      brne  Weiter1                                                           ; Nein, dann weiter, sonst
      rcall PinInt0                                                           ; Sprung nach Ein- Ausschaltroutine
    
    
    Weiter1:
    
    
      rjmp  Start
    
    
    ; >>>>>>>> Hauptprogramm Ende <<<<<<<<
    
    
    
    
    
    
    
    
    ; >>>>>>>> INTERRUPTPROGRAMME <<<<<<<<
    
    
    
    
      ; *******************************************************
      ; *     Testinterrupt um PowerDown-Mode zu beenden      *
      ; *******************************************************
    
    
    Test:
    
    
      nop
      reti
    
    
    PinInt0:
    
    
      ; *******************************************************
      ; *          Ein- / Ausschalter $04 an INT0             *
      ; *******************************************************
    
    
      cpi   Status, 0x00                                                      ; Lampe ausgeschaltet?
      breq  LampeEin                                                          ; Dann Lampe einschalten
      cbr   Status, 1                                                         ; Ist die Lampe an? Dann Lampe aus und
      in    TMP1, PORTB
      sbr   TMP1, 0b001000
      out   PORTB, TMP1
    ;  in    TMP1, MCUCR                                                       ; Prozessorcontrollregister auslesen um
    ;  sbr   TMP1, 1<<SE | 1<<SM1                                              ; PowerDown-Mode zu aktivieren
    ;  out   MCUCR, TMP1                                                       ; Speichern.
    ; sleep                                                                   ; Prozessor in PowerDown-Mode versetzen.
      reti                                                                    ; Rücksprung.
      
    LampeEin:  
    
    
      sbr   Status, 1                                                         ; Kennung für Lampe an setzen
    
    
      ; --------- TEST -----------
    
    
      in    TMP1, PORTB
      cbr   TMP1, 0b001000
      out   PORTB, TMP1
      reti 
    
    
    ; >>>>>>>>>> UNTERPROGRAMME <<<<<<<<<<
     
      ; *******************************************************
      ; *          Tasterabfrage mit Entprellung              *
      ; *******************************************************
      ; * Keyenter (R28) = Rückgabe neu gedrückte Taste       *
      ; * Keyexit  (R29) = Rückgabe der losgelassenen Taste   *
      ; * Taste an PB0 (Hell/Dunkel) = 01                     *
      ; * Taste an PB2 (Ein/Aus)     = 04                     *
      ; *******************************************************
    
    
    KeyCheck:                                                                 ; Unterprogramm zur Tastaturabfrage
    
    
      ldi   KeyEnter, 0
      ldi   KeyExit, 0
      in    KeyNew, PINB                                                      ; Lade PB
      com   KeyNew                                                            ; invertieren
      andi  KeyNew, 0b000101                                                  ; Maskieren der nicht verwendeten Pins
      cpse  KeyOld, KeyNew                                                    ; Test ob Veränderung
      rjmp  KeyAction                                                         ; Veränderung
      ret 
                                                                              ; alles gleich
    KeyAction:
    
    
      rcall Wait12ms                                                          ; etwas warten
      in    ZL, PINB                                                          ; nochmal einlesen
      com   ZL                                                                ; invertieren bei neg. Logik
      andi  ZL, 0b000101                                                      ; maskieren der nicht verwendeten Pins
      cpse  KeyNew, ZL                                                        ; ist es stabil
      ret                                                                     ; war nix, da nicht stabil
      
      mov   KeyEnter, KeyOld
      com   KeyEnter                                                          ; invertieren
      and   KeyEnter, KeyNew                                                  ; steigende Flanken, !alt & neu
      mov   KeyExit, KeyNew
      com   KeyExit                                                           ; invertieren
      and   KeyExit, KeyOld                                                   ; fallende Flanken, alt & !neu
      mov   KeyOld, KeyNew                                                    ; alt := neu
      ret                                                                     ; Interrupt verlassen
    
    
      ; *******************************************************
      ; *            Warteschleife mit ca. 12ms               *
      ; *******************************************************
    
    
    Wait12ms:
    
    
      ldi   ZL, low (2500)                                                    ; 16-Bit Zähler mit Startwert laden
      ldi   ZH, high(2500)                                                    ; für Taktfrequenz 1.6MHz
    
    
    WaitMs1:
    
    
      dec   ZL                                                                ; Low-Byte des Zählers erniedrigen
      brne  WaitMs1                                                           ; wenn 0, dann 
      dec   ZH                                                                ; High-Byte des Zählers erniedrigen
      brne  WaitMs1                                                           ; wenn auch0, dann Warteschleife
      ret                                                                     ; verlassen.
    
    
    
    
    
    
    Kalibrierung: .db 0x79                                                    ; Kalibrierungswert für int. Oszillator
    
    
    .exit

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    117
    Hat keiner eine Idee woran das liegen könnte? Probiere jetzt schon seit 3 Tagen das hinzubekommen. Leider ohne Erfolg. Prozessor wacht nicht mehr auf.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    34
    Beiträge
    3.341
    Mein Bascom ist quasi non-existent, also kann ich nciht erkennen wie dein INT0 konfiguriert ist, aber aus dem Sleep bekommst du ihn nur mit dem LOW LEVEL Interrupt (und das low muss auch etwas länger sein als es gewöhnlich für den Interrupt braucht) um die CPU vollständig zu wecken.
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.10.2006
    Beiträge
    117
    Danke für den Hinweis mit dem Low-Level. habe ich jetzt so umgesetzt und es funktioniert. Laut dem Datenblatt steht bei PowerDown-Modus, dass sich dieser wohl auch mit PinChange aufwecken liese, aber das hat nicht funktioniert.
    Hier der Quellcode, so wie ich es jetzt umgesetzt habe:

    Code:
    .include "TN15def.inc"			                                              ; Prozessor ATtiny15
    
    
    
    .cseg                                                                     ; Kennung für Programmcode
    
    
    .def TMP        = R0                                                      ; Allgemeine Variable für Rückgabewerte
    .def TMP1       = R16                                                     ; Allgemeine Variable
    .def Status     = R20                                                     ; Statusregister für Betriebszustände
    .def Helligkeit = R21                                                     ; Wert für PWM Regelung
    .def KeyOld     = R26                                                     ; Taster die gedrückt waren
    .def KeyNew     = R27                                                     ; Taster die gedrückt sind
    .def KeyEnter   = R28                                                     ; Taster die neu gedrückt wurden
    .def KeyExit    = R29                                                     ; Taster die neu losgelassen wurden
    .def ZL         = R30                                                     ; 16-Bit Variable L-Byte
    .def ZH         = R31                                                     ; 16-Bit Variable H-Byte
    
    
    ; Status 7 6 5 4 3 2 1 0
    ;                      |_ 0=Lampe aus, 1=Lampe an
    
    
    
    
    .org 0x0000                                                               ; Programm Startadresse $0000
    
    
      rjmp  Init                                                              ; Einsprung ins Hauptprogramm
    
    
    .org 0x0001                                                               ; Interrupt Pin 7 (INT0)
    
    
      rjmp  Int0i                                                             ; Sprung zu INT0-Interrupt 
    
    
    Init:
    
    
      ; *******************************************************
      ; *            Internen Oszillator kalibrieren          *
      ; *******************************************************
    
    
      
      ldi   ZL, low (2*Kalibrierung)                                          ; Low-Byte Endadresse Flashspeicher lesen
      ldi   ZH, high(2*Kalibrierung)                                          ; High-Byte Endadresse Flashspeicher lesen
      lpm                                                                     ; Kalibrierungsbyte auslesen
      ser   ZL                                                                ; $FF in ZL setzen für Vergleich
      cpse  TMP, ZL                                                           ; Kalibrierungsbyte gültig? (Nein, wenn $FF)
      out   OSCCAL, TMP                                                       ; Ja, dann Chip kalibrieren und danach
      clr   ZL                                                                ; den Vergleich löschen.
    
    
      ; *******************************************************
      ; *  Statusregister löschen und PowerDown vorbereiten   *
      ; *******************************************************
    
    
      mov   Status, ZL                                                        ; Statusregister löschen.
      in    TMP1, MCUCR                                                       ; Controllregister des Prozessors einlesen
      cbr   TMP1, 1<<ISC01 | 1<<ISC00                                         ; Interrupt an INT0 auf Low-Level stellen
      out   MCUCR, TMP1                                                       ; und speichern.
      in    TMP1, TCCR1                                                       ; Timer1 Kontrollregister für PWM
      sbr   TMP1, 1<<PWM1 | 1<<CS12 | 1<<CS11 | 1<<CS10                       ; vorbereiten und
      out   TCCR1, TMP1                                                       ; speichern..
    
    
      ; *******************************************************
      ; *           Ports des ATtiny15 einstellen             *
      ; *******************************************************
    
    
      ldi   TMP1, 1<<DDB4 | 1<<DDB3 | 1<<DDB1                                 ; Pin 2, 3, 6 auf Ausgabe schalten.
      out   DDRB, TMP1                                                        ; schalten und entsprechende
      com   TMP1
      out   PORTB, TMP1                                                       ; PullUp-Widerstände einschalten.
      in    TMP1, PORTB                                                       ; Aktuellen Portinhalt einlesen und
      ori   TMP1, 0b011000                                                    ; grüne + rote LED ausschalten
      out   PORTB, TMP1                                                       ; neuen Zustand ausgeben.
      ldi   Helligkeit, 0xC0                                                  ; Startwert 40% Helligkeit
    
    
      ; *******************************************************
      ; *               Interrupts freigeben                  *
      ; *******************************************************
    
    
      in    TMP1, GIMSK                                                       ; Interrupt an INT0 (Taster Aus/Ein) freigeben
      sbr   TMP1, 1<<INT0
      out   GIMSK, TMP1                                                       ; und speichern.
      sei                                                                     ; Interrupts freigeben.
      rcall PowerDown                                                         ; Prozessor in PowerDown-Modus versetzen.
     
    
    
    ; >>>>>>> Hauptprogramm Anfang <<<<<<<
    
    
    Start:
    
    
      rcall KeyCheck                                                          ; Tasten abfragen
      cpi   KeyExit, 0x01                                                     ; Taste Helligkeit gedrückt $01
      brne  Taste1                                                            ; Nein, dann nächste Taste.
      tst   Status                                                            ; Ist die Lampe ausgeschaltet? Ja, dann
      breq  TastEnde                                                          ; nicht Taste heller/dunkler auswerten.
      rcall Dimmer                                                            ; Sprung nach Dimmroutine
      rjmp  TastEnde                                                          ; Spung an Auswerteende.
    
    
    Taste1:
    
    
      cpi   KeyExit, 0x04                                                     ; Taste "Ein/Aus" gedrückt $04
      brne  TastEnde                                                          ; Nein, dann weiter, sonst
      rcall EinAus                                                            ; Sprung nach Ein- Ausschaltroutine
    
    
    TastEnde:
    
    
      rjmp  Start
    
    
    ; >>>>>>>> Hauptprogramm Ende <<<<<<<<
    
    
    
    
    
    
    
    
    ; >>>>>>>> INTERRUPTPROGRAMME <<<<<<<<
    
    
    
    
      ; *******************************************************
      ; *                  INT0-Interrupt                     *
      ; *******************************************************
    
    
    Int0i:
    
    
      in    TMP1, GIMSK                                                       ; Interrupt-Freigaberegister einlesen und
      cbr   TMP1, 1<<INT0                                                     ; INT0-Interrupt sperren um Prozessor 
      out   GIMSK, TMP1                                                       ; beim Aufwachen nicht zu stören.
      reti                                                                    ; Rücksprung.
    
    
    
    
    
    
    ; >>>>>>>>>> UNTERPROGRAMME <<<<<<<<<<
     
      ; *******************************************************
      ; *          Tasterabfrage mit Entprellung              *
      ; *******************************************************
      ; * Keyenter (R28) = Rückgabe neu gedrückte Taste       *
      ; * Keyexit  (R29) = Rückgabe der losgelassenen Taste   *
      ; * Taste an PB0 (Hell/Dunkel) = 01                     *
      ; * Taste an PB2 (Ein/Aus)     = 04                     *
      ; *******************************************************
    
    
    KeyCheck:                                                                 ; Unterprogramm zur Tastaturabfrage
    
    
      ldi   KeyEnter, 0
      ldi   KeyExit, 0
      in    KeyNew, PINB                                                      ; Lade PB
      com   KeyNew                                                            ; invertieren
      andi  KeyNew, 0b000101                                                  ; Maskieren der nicht verwendeten Pins
      cpse  KeyOld, KeyNew                                                    ; Test ob Veränderung
      rjmp  KeyAction                                                         ; Veränderung
      ret 
                                                                              ; alles gleich
    KeyAction:
    
    
      rcall Wait12ms                                                          ; etwas warten
      in    ZL, PINB                                                          ; nochmal einlesen
      com   ZL                                                                ; invertieren bei neg. Logik
      andi  ZL, 0b000101                                                      ; maskieren der nicht verwendeten Pins
      cpse  KeyNew, ZL                                                        ; ist es stabil
      ret                                                                     ; war nix, da nicht stabil
      
      mov   KeyEnter, KeyOld
      com   KeyEnter                                                          ; invertieren
      and   KeyEnter, KeyNew                                                  ; steigende Flanken, !alt & neu
      mov   KeyExit, KeyNew
      com   KeyExit                                                           ; invertieren
      and   KeyExit, KeyOld                                                   ; fallende Flanken, alt & !neu
      mov   KeyOld, KeyNew                                                    ; alt := neu
      ret                                                                     ; Interrupt verlassen
    
    
    
    
    Dimmer:
    
    
      ; *******************************************************
      ; *            Taster für Dimmstufen $01                *
      ; *******************************************************
    
    
      subi  Helligkeit, 0x40                                                  ; Bei jedem Aufruf Helligkeitswert -40
      out   OCR1A, Helligkeit                                                 ; Neuen wert ins PWM-Vergleichsregister
      ret                                                                     ; Lampe wird heller. Rücksprung
    
    
       
     
    EinAus:
    
    
      ; *******************************************************
      ; *          Ein- / Ausschalter $04 an INT0             *
      ; *******************************************************
    
    
      cpi   Status, 0x00                                                      ; Lampe ausgeschaltet?
      breq  LampeEin                                                          ; Dann Lampe einschalten, sonst im
      cbr   Status, 1                                                         ; Statusregister Lampe ein löschen..
      in    TMP1, PORTB                                                       ; PortB einlesen und. 
      sbr   TMP1, 0b001000                                                    ; LED grün durch H-Pegel ausschalten.
      out   PORTB, TMP1                                                       ; PortB ausgeben.
      in    TMP1, TCCR1                                                       ; PWM-Timer Steuerregister laden und
      cbr   TMP1, 1<<COM1A1 | 1<<COM1A0 | 1<<CS12 | 1<<CS11 | 1<<CS10         ; diesen ausschalten.
      out   TCCR1, TMP1                                                       ; Alles Speichern.
      in    TMP1, PORTB                                                       ; Falls Scheinwerfer-LED Ausgang geschaltet
      cbr   TMP1, 1<<PORTB1                                                   ; ist, diesen auf jeden Fall ausschalten.
      out   PORTB, TMP1                                                       ; LED wird sonst zerstört!
      in    TMP1, GIMSK                                                       ; Vor PowerDown-Modus Interrupt
      sbr   TMP1, 1<<INT0                                                     ; INT0 wieder freigeben. Über diesen wird
      out   GIMSK, TMP1                                                       ; der Prozessor aufgeweckt.
      rcall PowerDown                                                         ; PowerDown-Modus aktivieren.
      ret                                                                     ; Rücksprung.
    
    
      
    LampeEin:  
    
    
      sbr   Status, 1                                                         ; Kennung für Lampe an setzen
      ldi   TMP1, 0xA0                                                        ; LED-Scheinwerfer ein mit ca. 60% Helligkeit
      out   OCR1A, Helligkeit                                                 ; Wert in Timer-Vergleichsregister laden.
      out   TCNT1, TMP1                                                       ; Timercounter ebenfalls laden.
      in    TMP1, TCCR1                                                       ; Und Timer im PWM-Modus
      sbr   TMP1, 1<<COM1A1 | 1<<COM1A0 | 1<<CS12 | 1<<CS11 | 1<<CS10         ; starten.
      out   TCCR1, TMP1                                                       ; Alles im Timer-Steuerregister speichern.
      
    
    
    
    
    
    
      ; --------- TEST -----------
    
    
      in    TMP1, PORTB                                                       ; PortB einlesen und LED grün durch Ausgabe
      cbr   TMP1, 0b001000                                                    ; von L-Pegel einschalten.
      out   PORTB, TMP1                                                       ; PortB ausgeben.
      ret                                                                    ; Rücksprung.
    
    
    
    
      ; *******************************************************
      ; *            Warteschleife mit ca. 12ms               *
      ; *******************************************************
    
    
    Wait12ms:
    
    
      ldi   ZL, low (2500)                                                    ; 16-Bit Zähler mit Startwert laden
      ldi   ZH, high(2500)                                                    ; für Taktfrequenz 1.6MHz
    
    
    WaitMs1:
    
    
      dec   ZL                                                                ; Low-Byte des Zählers erniedrigen
      brne  WaitMs1                                                           ; wenn 0, dann 
      dec   ZH                                                                ; High-Byte des Zählers erniedrigen
      brne  WaitMs1                                                           ; wenn auch0, dann Warteschleife
      ret                                                                     ; verlassen.
    
    
      ; *******************************************************
      ; *      Prozessor in PowerDown-Modus versetzen         *
      ; *******************************************************
    
    
    PowerDown:
    
    
      in    TMP1, MCUCR                                                       ; Prozessorcontrollregister auslesen um
      sbr   TMP1, 1<<SE | 1<<SM1                                              ; PowerDown-Mode zu aktivieren
      out   MCUCR, TMP1                                                       ; Speichern.
      sleep                                                                   ; Prozessor in PowerDown-Mode versetzen 
      ret                                                                     ; Nach Aufwecken Rücksprung
    
    
    
    
    Kalibrierung: .db 0x79                                                    ; Kalibrierungswert für int. Oszillator
    
    
    
    
    .exit

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    164
    Wenn PinChange den AVR aus den SLEEPmode holen soll, muss auch PINCHANGE aktiviert sein

    GIMSK -> PCINT aktivieren seite 19/20

    POWER-DOWN lesen Seite 24

    http://ww1.microchip.com/downloads/e...oc/doc1187.pdf

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    34
    Beiträge
    3.341
    @avr_racer sofern ich das Bascom richtig deute, hat er exakt das gemacht

    Das Problem ist ein technisches, irgendwas in dem Wakeup dauert bei einem Pin Change Interrupt zu kurz und löst deswegen nicht erfolgreich den WakeUp aus (ich kann nur das Errata dazu nicht mehr finden)
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    164
    @coes Bascom ?? Er schreibt es doch in ASM und nur darauf bin ich eingegangen. Deine Aussage findest sich in meinen ersten POST im LINK Power Down Seite 24

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    34
    Beiträge
    3.341
    Bascom und ASM sehen für mich gleichartig aus, sorry für das Missverständnis

    Mir war klar dass du darauf eingegangen bist, aber ich meinte mit meiner Aussage ja, dass er genau das Flag auch gesetzt hat oder nicht?!

    in TMP1, GIMSK ; Interrupt an INT0 (Taster Aus/Ein) freigeben
    sbr TMP1, 1<<INT0
    out GIMSK, TMP1 ; und speichern.
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    164
    Zitat Zitat von Ceos Beitrag anzeigen
    Bascom und ASM sehen für mich gleichartig aus, sorry für das Missverständnis

    Mir war klar dass du darauf eingegangen bist, aber ich meinte mit meiner Aussage ja, dass er genau das Flag auch gesetzt hat oder nicht?!
    WAHTT?? Gleichartig ?? Niemals Do/IF ELSE ist deutlich anders als genau zu wissen was welcher Befehl tut und NUR dann macht!

    Es wird nur der INT0 als Interrupt freigegeben aber nicht PCIE
    siehe Code

    Code:
    .include "tn15def.inc"
    ;---------------------
    ; Interrupt Vektoren
    ;---------------------
    .cseg
    .org    $0000    ; Interrupt Vektoren    
         rjmp    Init_int0        ;oder _PCIE 
    .org     $0001
        rjmp    INT0_addr
    .org    $0002
        rjmp    PCI0_addr
    ;---------------------
    
    init_INT0:    ;PINB 2 im Simulator setzen
        in        r16,GIMSK
        ori        r16,(1<<INT0)
        out        GIMSK,r16
        
        in        r16,MCUCR
        ori        r16,( 1<<ISC01 | 1<<ISC00 )    ;Hier Flanken/levelaktivität aktivieren NUR FÜR INT0
        out        MCUCR,r16
        sei
        rjmp    start
    
    init_PCIE: ;PINB 0-5 kann gesetzt werden wird immer die gleiche Routine angesprungen
        in        r16,GIMSK
        ori        r16,(1<<PCIE)
        out        GIMSK,r16
        sei
        rjmp    start
    
    
    start:
        rjmp     start
    
    INT0_addr:
        nop
        nop
        nop
        nop
        reti
    
    PCI0_addr:
        nop
        nop
        nop
        nop
        nop
        reti
    Geändert von avr_racer (01.10.2019 um 18:21 Uhr) Grund: Rechtschreibung

Ähnliche Themen

  1. ATtiny2313 mit PWM mode 14 klappt nicht in der Simulation
    Von newbee08 im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 10:51
  2. Simulation mit AVR-Studio funktioniert, in Realität nicht
    Von Gock im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.09.2007, 16:36
  3. Hardware-I2C klappt nicht
    Von Murus im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 21:52
  4. Simulation funktioniert, der Rest nicht!
    Von tschensen im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2006, 12:30
  5. Real Hardware Simulation
    Von Marco78 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2005, 10:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •