-         
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: erstes eBike

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    962
    Blog-Einträge
    7

    erstes eBike

    Anzeige

    Hallo!

    Ich will mir ein erstes eBike kaufen.

    Hintergund ist, dass wir eine sehr gute Anbindung mit der Bahn im Umfeld haben. Deshalb wollte ich ein Faltrad kaufen, mit Motor. Also ein kleines Rad, um in Städten, vom Bahnhof aus, besser unterwegs zu sein. Oder bei uns in der Kleinstadt 3km bis 6km in eine Richtung und zurück.

    Leider bin ich total verunsichert. Ich habe keine Ahnung, ob ich mein Geld gleich zum Fenster raus werfe.

    Deshalb will ich hier mal fragen, ob jemand Erfahrung hat und ich ein einfaches Faltrad guten Gewissens kaufen kann.

    Ich dachte da an so was, wie das Nilox E-Bike X1.

    Falls es Schrott ist oder schnell irgendwas ausleiert, wäre es nicht zu teuer.

    Was meint ihr? Einfach mal kaufen?




    MfG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    48
    Beiträge
    2.618
    Es ist natürlich sehr schwierig solche Fragen pauschal zu beantworten...Jeder hat seine eigene Gewichtung, was für einen selbst wichtig ist (Preis, Geräusch, Fahrradgewicht, Transpprtfähigkeit, Akkuleistung, Aktionsradius, "ich will nur ohne zu schwitzen von A nach B kommen" u.Ä.)...hinzu kommt die sehr unterschiedliche Anforderung an die "Umgebungsvariablen" wie Körpergröße, Körpergewicht, befahrene Umgebung (flach, bergig, ausgebautes Radwege-/Strassennetz usw.), gerade bei einem Faltrad.

    Ich habe mir vor drei Jahren ein sehr einfaches ("normales") Discounter E-Bike gekauft (Prophete), damit fahre ich Heute noch einige Monate im Jahr so gut wie täglich zur Arbeit (11km) und bin total zufrieden...Andere sagen, das Modell wäre ihnen zu schwer & zu laut....wie gesagt - Jeder ist da anders unterwegs.

    Dein vorgeschlagenes Modell hat ja einen überschaubaren Preis - probiere es doch einfach aus, gebe es bei Nichtgefallen zurück oder verkaufe es mit kleinem Verlust wieder.
    Geändert von Andree-HB (19.07.2019 um 18:25 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    4.415
    Zitat Zitat von Moppi Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Ich will mir ein erstes eBike kaufen.

    Hintergund ist, dass wir eine sehr gute Anbindung mit der Bahn im Umfeld haben. Deshalb wollte ich ein Faltrad kaufen, mit Motor. Also ein kleines Rad, um in Städten, vom Bahnhof aus, besser unterwegs zu sein. Oder bei uns in der Kleinstadt 3km bis 6km in eine Richtung und zurück.

    Leider bin ich total verunsichert. Ich habe keine Ahnung, ob ich mein Geld gleich zum Fenster raus werfe.

    Deshalb will ich hier mal fragen, ob jemand Erfahrung hat und ich ein einfaches Faltrad guten Gewissens kaufen kann.

    Ich dachte da an so was, wie das Nilox E-Bike X1.

    Falls es Schrott ist oder schnell irgendwas ausleiert, wäre es nicht zu teuer.

    Was meint ihr? Einfach mal kaufen?


    MfG
    unbedingt vorher probefahren mit verschiedenen Unterstützungsstufen auch bergauf und auch auf holprigem Untergrund!
    ich habe mir eins von Zündapp geholt, der Antrieb ist wirklich kräftig und die Batterie hält auch bei längeren Fahrten sehr gutb durch
    - leider aber ist die schwächste Unterstützungsstufe schon viel stärker als ich brauchen kann, es fährt bei nur leichtem, angedeutetem Treten schon völlig von alleine, sogar leicht bergauf, starke Steigungen dagegen machen richtig Spaß.
    ich brauche es nun nur für kurze Abstecher, v.a. wenn ich mit dem Auto in einer fremden Stadt unterwegs bin, aber hätte ich es vorher getestet, hätte ich mich möglicherweise auch für ein anderes entschieden.
    Ein anderes Ebike dagegen ist so schwach im Antrieb, dass es auch bei der stärksten Unterstützung bergauf noch eine ziemliche Qual ist.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Moppi
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    962
    Blog-Einträge
    7
    Wir wohnen ländlich, haben daher sehr kurze Strecken und zum Abstellen voraussichtlich wenig Platz. Wollte erst einen Roller nehmen. Aber das ist dann wohl mit der Zulassung und Sicherheit beim Fahren so ne Sache. Also ein kleines eBike dann eben. Für mich ist wichtig, mal etwas zügiger von A nach B auf kurzen Strecken zu kommen und dass ich es auch in der Großstadt in Einkaufspassagen leicht mitführen kann. Die Streckenlängen sind überschaubar. Kann ich auch zu Fuß gehen, ist im Alter aber etwas anstrengender. So kann ich doch schnell einen Abstecher machen zur Apotheke oder zum Arzt. Auto ist ja leider sinnvoll bald kaum noch möglich. Da fahre ich mit der Bahn entspannter und vor allem schneller. 1.5 Stunden, wo ich mit dem Auto schon 2 Stunden brauche - manchmal etwas länger und dann vom Parkplatz noch zu Fuß gehen. Und mit der Bahn pi mal Daumen zum halben Preis.

    Ich werde es wohl einfach riskieren, Leuchten dran bauen und fertig. Werde ja sehen, für den Preis. Gut zu wissen, dass ihr mit ähnlichen Sachen unterwegs seid und es durchaus klappt.

    Energetisch habe ich mich bereits weitgehendst optimiert. Da ich zurzeit nicht schwer arbeite in dem Sinn, muss ich auch kein Kampfgewicht von 98kg mit rumschleppen. Das wirkt sich beim Essen und also dort beim Preis aus, als auch bei den Blutwerten, also der Gesundheit. Deshalb habe ich das jetzt mal auf 58kg reduziert. Damit kann ich besser/schneller zu Fuß gehen und einem kleinen Fahrrad tut weniger Gewicht auch gut. Wenn ich weiter abnehme, werde ich vielleicht wieder jünger, mal sehen! *lol*



    MfG

    ------------------------------

    Nachtrag:

    Fahrrad ist da. Fummelei die Verpackung mit vielen Kabelbindern ab zu bekommen, aber erster Sitztest ist eigentlich positiv. Lässt sich einfach verstellen und tritt sich sehr leicht. Mal sehen, was draußen der Motor so bringt, wie es sich so allgemein schlägt. Habe zwar eine 12V Luftpumpe fürs Auto zuhause, aber das Auto nicht in der Wohnung. Dafür einen 12V-LiPo-Akku. Zur Not gehts, Luft ist drauf - 2.5 bar. Jetzt lädt der Akku am Fahrrad.
    Geändert von Moppi (23.07.2019 um 12:16 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Formel-1-eBike mit 250 Nm
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 09:20
  2. Formel-1-eBike mit 250 Nm
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 07:34
  3. Ebike Umrüstung ökologisch sinnvoll
    Von Thor_ im Forum Offtopic und Community Tratsch
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.10.2014, 21:32
  4. Visiobike: Ebike mit Smartphone als Bordcomputer
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.05.2014, 14:39
  5. Suche Suche Elektromotor um mir ein eBike zu bauen
    Von Markus Stein im Forum Kaufen, Verkaufen, Tauschen, Suchen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.06.2013, 08:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •