-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schnelle gewichtskraftermittlung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    59

    Schnelle gewichtskraftermittlung

    Anzeige

    Hallo Forum, ich muss seit langem mal wieder die hervorragende Schwarmintelligenz dieses Forums zu Rate ziehen.

    Und zwar Suche ich nach einer schnellen Möglichkeit Zugkräfte zu ermitteln, da diese mit einer PID Regelung gesteuert werden sollen.

    Hintergrund ist folgender: Ich habe eine Seilwinde, die eine eingestellte Zugkraft exakt einhalten soll. Sagen wir 50 kg. Ein Mensch zieht dagegen. Zieht der mehr als 50kg, soll die Winde locker lassen, zieht er weniger, soll die Winde anziehen. Jeweils bis wieder die 50kg erreicht werden. Im Prinzip eine elektronische Hantel.

    Das Problem: Meine ersten Versuche liefen über Wägezellen + HX711 + Auswertung über Arduino. Allerdings haben die Wägezellen das Problem, dass sie viel zu träge reagieren. Lässt man sie los, kommen sie erst nach einigen Sekunden wieder auf null. Das ist für eine PID Regelung in echtzeit vollkommen inakzeptabel. Ich habe sowohl 200kg load cells, 50kg load cells, sowie die Wägezellen von Personenwaagen probiert. Immer mit dem selben bescheidenen ergebnis. Dazu kommt noch die Temperaturdrift.

    Meine nächste Idee wären Spiralfedern, die bei Zug zusammengedrückt werden. Je nachdem wie weit das ist, habe ich einen brauchbaren wert. Machen wägezellen ja im Prinzip auch. Aber jetzt brauche ich eine Möglichkeit diese eher geringe distanzänderung möglichst genau zu messen. Ein Linearpoti wird wohl nach und nach immer ungenauer werden, und rauschen. Aber wie kann ich noch eine relativ genaue Messung ohne Verschleißerscheinungen und die Verwendung von Dehnungsstreifen zu realisieren?

    Edit: Möglichst was für Selberbastler also THD Elemente im vernünftigen Preisbereich

    Bin gespannt aufs Brain storming

    Beste Grüße, der Micha

    - - - Aktualisiert - - -

    Kann man z.B. die Elektronik von einem digitalen Messschieber irgendwie hacken, um ihn mit dem Microcontroller (Arduino) auszuwerten? Driftet der weg, wenn man tausende male die vor-zurück Bewegung macht?
    Geändert von hellobello (28.02.2019 um 18:23 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    1.139
    Irgendwo wurde hier mal eine Waage diskutiert. Peter hat damals viel zu berichten gewußt. Den solltest du mal suchen.
    Diese Wägezellen arbeiten mit einem Dehnungsmeßstreifen, schwingen aber fürcherlich. Das wird die Elektronik einer Wägezelle wohl kompensieren, das könnte dir in die Suppe gespuckt haben.

    Ansonsten wären DMS vermutlich meine erste Wahl. Aber nicht an einer Wägezelle, sondern an einem Bolzen aus eher weichem Metall.

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    54
    Was ist der Sinn dabei? Eine Art Trainingsgerät?

    Wie wärs, wenn du hinten an das Seil einfach ein 50-Kg-Gewicht hängst - dann ist die Zugkraft immer genau 50 Kg...

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    59
    Schlechte Antwort. Aber du hast recht. Ein Trainingsgerät. Es soll ohne Gewichtsscheiben auskommen in dem man das Gewicht einfach per Poti oder Handyapp verändert. Das geht auch schon, nur die Kraftermittlung macht probleme.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    473
    Eigentlich sollte eine Wägezelle auch relativ schnell messen können. Ist eventuell in dem Messverstärker eine bestimmte Integrationszeit eingestellt? Und kann man die eventuell ändern? Für statische Messungen (Küchenwaage) ist eine lange Integrationszeit ok, für dich halt nicht.

    Noch ne Idee 1: Wozu brauchst du den Arduino? Könnte man das ganze nicht komplett als analogen Regelkreis aufbauen?

    Noch ne Idee 2: Motor mit Konstantstrom versorgen => konstantes Drehmoment => ungefähr konstante Seilkraft

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    54
    Eine recht genaue Entfernungsmessung kriegst du mit einer Trinagulationslichtschranke hin.
    Vielleicht reicht aber auch schon ein Ultraschallsensor.
    Ansonsten, wie wäre es mit einem Drehgeber (Gabellichtschranke/Lochrad)?
    Die zu messende Entfernung kannst du ja ggf. über Hebel/Übersetzung noch vergrößern, so dass die Auflösung steigt.

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    59
    Danke mal. Den Arduino brauche ich weil der nicht nur messen und regeln soll, sondern das Ganze auch steuern. Es sollen die Parameter Gewicht, Absenkung, max. range of motion und min. ROM zum einen per Potis, und zum anderen auch über Bluetooth mit dem Handy einstellbar sein. Das funktioniert soweit auch schon gut, doch ich kämpfe seit Wochen mit der Trägheit der herkömmlichen Wägezellen.

    Ich hab mich auch bissl schlau gemacht, das Hacken von einem Messschieber scheint gar nicht sooo schwer. Vier Drähte, gnd, +1,6V, clk, und dat. Werd ich als nächstes probieren.

    Ultraschall und Lichtschranke hab ich mir auch schon überlegt, ich weiß aber nicht wie die Auflösung ist, bei einem Abstand von ein paar cm. Der Messschieber schafft 1/10mm.
    Ebenso mit der Gabellichtschranke Schlitzscheibe und Messung. Jede mechanische Verstärkung mit Hebelachsen oder Zahnrädern kumuliert eben auch auch Messfehler. 😞

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    59
    Zitat Zitat von hbquax Beitrag anzeigen
    Eigentlich sollte eine Wägezelle auch relativ schnell messen können.
    Hochzählen tut sie schnell. Das Problem ist die Rückstellphase, wenn das Gewicht weggenommen wird. Dann braucht es bestimmt 5 Sekunden bis alles wieder auf Null ist. Ich schätze so lange braucht halt das Alu bis es sich wieder entspannt hat.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    473
    Viel Erfolg!

    - - - Aktualisiert - - -

    gibt im Industriebereich Anwendungen, da werden auf einem Förderband Verpackungen im Durchlauf gewogen, mehrere pro Sekunde. Im Windkanalbereich gibt es auch DMS-Waagen, die instationäre Kräfte mit hohen Abtastraten medsen. Und Metalle haben auch keine Verformungshysterese von 5 Sekunden. Entweder hast du sehr seltsame Wägezellen erwischt oder deine Messtechnik oder dein Arduinoprogramm spielen dir einen Streich.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.03.2008
    Beiträge
    59
    Das stimmt. Gehen tut es natürlich. Fragt sich bloß was die industriellen Hersteller anders machen. Deren Waagen sind ja teilweise Mikrogramm genau, in einer abartigen Geschwindigkeit. Sooo genau brauche ich das natürlich nicht. Nur die abartige Geschwindigkeit

    Vielleicht hat schon jemand eine schnellere Waage gebaut bzw. kann mir bestätigen, dass lediglich an meinem Setup was nicht stimmt?

    Ich habs mal filmdokumentarisch bereitgestellt:

    https://youtu.be/QmAs4ePz4CE

    Ignoriert mal, dass es ins negative geht. Die Software hab ich nicht angepasst.

    - - - Aktualisiert - - -

    https://youtu.be/S12Mp8gDJmI

    Am Ende des Videos sieht man auch bei dem, dass das Display ein, zwei Sekunden lang runterzählt.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schnelle USB FIFO
    Von flo1 im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 10:16
  2. Schnelle Messungen mit dem ADC
    Von huzzel im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 09:18
  3. Schnelle Microcontroller?
    Von Salvador im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.03.2009, 10:32
  4. Schnelle Linearbewegung
    Von loukumas im Forum Motoren
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.01.2008, 18:23
  5. [ERLEDIGT] Schnelle Sensoren??
    Von Vyruz im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.11.2003, 17:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •