-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Arduino das sich über digitalOut selber den Strom kappt

  1. #1

    Arduino das sich über digitalOut selber den Strom kappt

    Anzeige

    Hallo Zusammen

    Ich bin neu hier im Forum, habe aber eure Tipps bereits mehrmals als Gast in meinen Projekten umsetzen können. Leider komme ich bei einem Vorhaben auch nach längerem googeln und Forum durchsuchen nicht weiter.
    Ich bin euch dankbar für Tipps oder für eine Verlinkung in eine andere Diskussion. Schnell ist es ja passiert, dass man nicht die richtigen Suchbegriffe eingibt und nichts findet...

    Hier mein Problem:

    Ich habe ein Arduino-Clone programmiert, welches nach einschalten meines NAS Strom kriegt, einige Zeilen abarbeitet und danach einfach leer läuft. Gerne möchte ich nun über ein Digital Out ein Signal geben können, damit sich das Arduino selber den Strom kappt, beim nächsten Einschalten des NAS aber wieder einschaltet...
    Ziel: über die Zeit mehr Energie sparen als der Sleep Modus des Arduinos (NAS läuft 24 -70 h, danach wird es runtergefahren, Arduino braucht es ca. 10 sec aktiv)

    Material: Transistoren (BC547), Relais und den nötigen Kleinkram...


    Vielen Dank für eure Hilfe!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    155
    Zitat Zitat von arduinoman Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen

    Ziel: über die Zeit mehr Energie sparen als der Sleep Modus des Arduinos (NAS läuft 24 -70 h, danach wird es runtergefahren, Arduino braucht es ca. 10 sec aktiv)
    Wenn du das mit einem FlipFlop tust verbraucht das FlipFlop wahrscheinlich genausoviel als wenn du den µC in Sleep schickst. Wecken kann man den Controller, bei genauer Angabe welcher, über einen externen Int.
    Oder man nutzt ein bistabiles Relais was durch das Nas ein Impuls bekommt, den µC einschaltet und vom µC ein Impuls zum ausschalten. Das ist die effektiveste Methode Strom zu sparen da das bistabile Relais nur Energie während des Umschaltvorganges braucht.

  3. #3
    Vielen Dank für deine Antwort avr_racer
    Bei deinem Vorschlag habe ich zwei Probleme:
    Stromverbrauch: es handelt sich um ein Arduino Nano Clone von AZdelivery, bekanntlich sind die Clones bezüglich Stromverbrauch nicht der Hammer plus Spannungswandler und andere Geschichten lassen sich vom Sleepmodus nicht beirren und ziehen weiter Strom.
    Impuls des Nas:: Das NAS kriegt über eine Zeitschaltuhr, an welcher Router und weitere Verbraucher hängen beim Einschalten Strom. Ich habe diesen Eingangsstrom vom Netzstecker abgegriffen, schalte damit das Arduino ein, dieses drückt mit einem Optokoppler den Schalter für das NAS und schaltet dieses ein. Anschliessend wird der µC nicht mehr gebraucht. Ich kriege also nicht einen Impuls sondern einfach die konstante Stromversorgung des NAS auf dem Arduino.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    155
    Zitat Zitat von arduinoman Beitrag anzeigen
    Impuls des Nas:: Das NAS kriegt über eine Zeitschaltuhr, an welcher Router und weitere Verbraucher hängen beim Einschalten Strom. Ich habe diesen Eingangsstrom vom Netzstecker abgegriffen, schalte damit das Arduino ein, dieses drückt mit einem Optokoppler den Schalter für das NAS und schaltet dieses ein. Anschliessend wird der µC nicht mehr gebraucht. Ich kriege also nicht einen Impuls sondern einfach die konstante Stromversorgung des NAS auf dem Arduino.
    Wird der Arduino mit 230V direkt versorgt ? Also ich mein wo kommen denn die 12V/5V her für den NANO da dieser 12V extern und auch 5V extern bekommen kann um versogt zu werden.

    Zum Impuls, ein Impuls ist nur ein Flankenwechsel von +/- oder von -/+. Das dass Signal unter Umständen danach einen Dauerpegel an nimt, spielt keine Rolle.

    Ein N-Kanal-Mosfet täte dies auch. Kurze Erklärung:

    Hochohmigen Gatewiderstand nach Masse damit er sicher ausgeschaltet bleibt, mit einem Taster wird Ub direkt an das Gate angelegt, der Controller beginnt zu arbeiten und schaltet einen Pin auf High der ebenfalls zum Transistor führt um ihn eigeschaltet zu lassen. Nach abarbeiten deines Programmes wird der Pin auf Masse gelegt, der Transistor sperrt und Ub wird weggeschaltet.

    Mach mal bitte einen Stromlaufplan aufgrund der der ersten Frage

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    73
    Der Atmega328p braucht im Powerdown 0,15 µA (0,00000015 A)...
    Bei 5 V sind das 0,00000075 Watt.
    In einem Jahr also 0,00657Wh = 0,00000657 KWh.
    Bei 25 Ct pro KWh sind das 0,00016425 Ct pro Jahr.

    Oder etwas plastischer:
    In 6088 Jahren haben deine Nachfahren den ersten Cent verdient!

    Was um Himmels Willen willst du da noch sparen?

    Was immer du dir einfallen lässt... Nichts wird diese geringe Energiemenge
    einsparen und alles was du tust, wird ein Zigtausendfaches an Energie und
    Geld kosten.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.878
    Zitat Zitat von Gnom67 Beitrag anzeigen
    Der Atmega328p braucht im Powerdown 0,15 µA (0,00000015 A) .. Bei 5 V sind das 0,00000075 Watt ..
    Stimmt nur über die ersten paar Wörter. Man muss das Datenblatt schon komplett lesen/kennen (wobei schon das erste Blatt der Doku Deine Aussagen nicht unterstützt) und sollte nicht Daten aus bestimmten Betriebsbedingungen nebeneinander stellen. Der Verbrauch im Power-Down stimmt eben nur mit ausgeschaltetem WDT, bei Raumtemperatur, NUR für Spannungen unter 2V usf.

    Zitat Zitat von Gnom67 Beitrag anzeigen
    .. Oder etwas plastischer: ..
    Etwas viel Quatsch.

    Oder noch deutlicher : genau solche unsachlichen Beiträge lassen das Forum für manche als Totgeburt erscheinen . . .
    Geändert von oberallgeier (22.01.2019 um 08:36 Uhr) Grund: Tippfehler
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    34
    Beiträge
    2.940
    und Das Datenblatt lässt auch die Peipherie auf dem Arduino Board außer acht. Ich habe mir selber ein Platinchen aufgebaut mit einem passendem Spannungsregler, denn der verbrutzelt je nach Board Variante mehr Strom für seinen Betrieb als der Controller im Standby
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    73
    Hauptsache, mal dagegen geredet... oder?
    1.: Warum sollte man den WDT nicht abschalten - der wird ja hier nicht gebraucht.
    2.: Sein NAS wird aller Voraussicht nach bei Raumtemperatur betrieben und nicht tagsüber in der prallen Saharasonne. Und für den Fall, dass es in der Arktis steht, ist der Stromverbraucht noch geringer.
    3.: Bei 2 V sind es 0,1 µA. Aus der zugehörigen Grafik im Datenblatt kann man errkennen, dass es bei 5 V etwas mehr ist. Ich hab dafür schon mal 0,05 µA aufgeschlagen.
    4.: Komm mir jetzt bloß nicht mit dem Stromverbrauch des Spannungsreglers...
    5.: Und selbst wenn es 150 µA (das Tausendfache) sind, kostet es nur 1 Ct. in 6 Jahren.

    Wer sich mal ein paar Minuten über Low-Power-Anwendungen mit Arduino informiert, kennt die Fakten! Wenige µA sind ohne weiteres machbar.

    Quatsch ist bestenfalls das, was du da gerade abgesondert hast! Kontraproduktiv, falsch und anmaßend!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    34
    Beiträge
    2.940
    4.: Komm mir jetzt bloß nicht mit dem Stromverbrauch des Spannungsreglers...
    Ist nun mal aber so, wenn du nur das "Ultraboard" verwendest und sonst keine Erfahrung mit den unterschiedlichen Ardunio Boards gesammelt hast (vort allem bei den Clone Boards gibts viel Wildwuchs) solltest du mal den Ball flach halten und nicht gleich ausfällig werden hier.

    Dein Auftreten ist generell sehr abfällig und von viel aggression geprägt. Ich stimme mit dir überein, dass es kaum Sinn macht das Board tatsächlich abzuschalten wenn man die Sleep-Modes nutzt, aber wollte einfach ergänzen dass teilweise das Board selber mit ALL SEINER PERIPHERIE (nur damit du es nicht schon wieder überließt) den Stromverrbauch des Controller selbst im einfachsten Modus SLEEP mehrfach überschreitet und als BEISPIEL habeich von MEINER Erfahrung gesprochen, bei der der Spannungsregler als Beispiel 3mA ohne Last verbraucht hat.

    Danke für dein Verständnis
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    73
    Mein Verständnis hält sich in engen Grenzen. Nicht ich war es, der sich abfällig und aggressiv geäußert hat, sondern Oberallgeier, der mir vorwirft, ich könnte kein Datenblatt lesen (selbst aber falsche Angaben macht) und meinen Beitrag als "Quatsch" bezeichnet. Bitteschön, wo war mein Beitrag aggressiv oder abfällig?
    Wer Low Power richtig ausschöpfen will, kann einen Pro Mini nehmen und den Spannungsregler und die LED auslöten.
    Und selbst wenn man einen Nano mit allem drum und dran nutzt, steht der Strombedarf in keinem Verhältnis zu dem Aufwand, ihn zu reduzieren. Low Power benötigt man für Batteriebetrieb, nicht für Geräte, die an einem Netzteil mit 80% Wirkungsgrad und einem NAS hängen, das 7 Stunden am Tag vorwiegend Wärme produziert. Da gibt es ertragreichere Einsparpotenziale.

    Und zum Nachrechnen:
    3 mA, 5 V, 7 Stunden am Tag = 105 mWh
    x 365 Tage = 0.038325 KWh ~ 1 Ct pro Jahr.

    Selbst dann bleibt meine Frage: Was willst du da noch sparen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. NanoESP über Arduino mit Strom versorgen
    Von wendtdir im Forum Arduino -Plattform
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2018, 13:46
  2. C-Control Micro Unit Löscht sich selber !!
    Von o.g.1985 im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 03:17
  3. Bootloader löscht sich selber
    Von Projekt 2252 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 17:55
  4. AVR resettet sich selber
    Von Stoneman im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 11:18
  5. AVR resettet sich selber... ??
    Von Murus im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.12.2005, 22:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •