-         
+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: IR-Empfang mit BASCOM

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Sandfurth
    Beiträge
    1.125
    Anzeige

    Nachdem die RS232-Kommunikation bis 2400baud mit
    internem 1 MHz-Freilaufoszillator keine Probleme bereitet,
    ist nunmehr endlich die IR-Eingabe dran:

    Die (versuchsmässig erstmal vorgesehene) Taktung mit
    internen 4 MHz und 8 MHz - Freilaufoszillator sollte jetzt
    der nächste Schritt sein. Dass ich dabei das einfache
    LPT-Dongle mit den 3 Widerständen auch weiterhin
    nutzen kann, wurde mir hier im Forum ja bestätigt,
    ich, dass klappt dann auch.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass ich dabei kein
    Fusebit ändern muss und dass es reicht, wenn ich
    in der regfile lediglich 8000000 oder 4000000 statt
    bisher 1000000 eintrage?

    Vielen Dank und viele Gruesse
    Micha
    Was brauche ich für Werkzeug - in dieser Reihenfolge seht ihr es:
    Vorschlaghammer, Notebook, BASCOM, Lötequipment, Rohrzange, Bolzenschneider ...

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    255
    Zitat Zitat von hardware.bas Beitrag anzeigen
    Gehe ich recht in der Annahme, dass ich dabei kein
    Fusebit ändern muss und dass es reicht, wenn ich
    in der regfile lediglich 8000000 oder 4000000 statt
    bisher 1000000 eintrage?
    $regfile = "M162def.dat" bezeichnet deinen ATMega.
    Die Angabe $crystal = 8000000 gibt die (tatsächliche) Taktfrequenz des µC dem Compiler auf den Weg.
    Nur $crystal =xxxxxxx zu ändern führt nicht zum Erfolg.
    mfG
    Willi

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Vitis
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    Südpfalz
    Alter
    44
    Beiträge
    2.252
    Nein, die $crystal brauch der Compiler um z.B. wait 1 zu berechnen, also für die interne Kalkulation. Nur die Fuses ändern auch tatsächlich die Taktfrequenz des Controllers.
    Der LPT-Programmer funktioniert auf höherer Taktung, andersherum ists doofer. Wenn Du z.B. mit nem schnellen Programmer flashen willst MKII z.B., dann kann es sein das der für nen AVR im Aulieferungszustand bei 1MHz zu schnell ist.

    Hatte vor Jahren mal rund 200 Boards zu flashen und dafür den MKII benutzt, hab mir dann n Script geschrieben, das den Programmer erst langsam stellte, dann die Fuses auf extern 16MHz, dann den schnellen Gang im ISP und erst dann das Hexfile.
    Hätte sonst ewig gedauert.
    Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt

  4. #14
    Unregistriert
    Gast
    .. Nur die Fuses ändern auch tatsächlich die Taktfrequenz des Controllers ..
    Sorry für die Pingeligkeit: mit den Fuses wird ein Controller auf externe oder interne Taktgeber eingestellt. Daher auch der beliebte Anfängerfehler nen Controller auf Quarz einzustellen ohne dass ein Quarz oder Resonator vorhanden ist. Ist kein großes Problem - aber erstmal läuft dann nix mehr . . .

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Sandfurth
    Beiträge
    1.125
    Hmm, erstmal danke fürs allgemeine Feedback,
    ich bleibe wohl jetzt beim internen 1MHz-Freilaufoszillator.
    Das mit den Fusebits ist mir zu riskant. Die Hardware
    funktioniert, ich werd jetzt mit einem temporären
    Testprogramm den Impulsfahrplan diverser FBs loggen
    und das mit meiner jetzigen Schaltung, dann mittels
    RS232, der funktioniert ja auch, auf den HTterm
    ausgeben. Da ich ja nur die Tasten 0-9 und 4
    zusätzliche Funktionstasten brauche, drösele ich mir
    das raus und versuche mir den Code selbst
    zurechtzubasteln. Über die Erfolge berichte ich dann.
    VG Micha
    Was brauche ich für Werkzeug - in dieser Reihenfolge seht ihr es:
    Vorschlaghammer, Notebook, BASCOM, Lötequipment, Rohrzange, Bolzenschneider ...

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    219
    aber erstmal läuft dann nix mehr . . .
    Stark übertrieben - einfach an den Takteingang einen (fast) beliebigen Takt hängen - und schon geht's wieder (Ein Kollege behauptet, es mit einer
    einfachen 50cm-Draht-Antenne geschafft zu haben!). Die Fuses als Grund zu nehmen, nicht mit höherem Takt zu arbeiten, halte ich für den falschen
    Ansatz.
    Und ansonsten nimm XMEGA, da ist das ganze Geraffel mit den Fuses fast vollständig entsorgt worden.
    mfg
    Achim

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.846
    Hi Micha!

    Zitat Zitat von hardware.bas Beitrag anzeigen
    .. ich werd jetzt mit einem temporären Testprogramm den Impulsfahrplan diverser FBs loggen ..
    Tu was Du nicht lassen kannst - aber ich habe mittlerweile San Bergmans Internet-sites zu VIELEN IR-Codes wieder gefunden. Den Einstieg dazu hatte ich vor einem Monat gepostet, leider hatte ich damals seine feine Navigation übersehen. Die ist auf der eben verlinkten Seite oben rechts:

    ......

    Wenn Du dort auf den Pfeil > klickst, dann tut sich für Dich ne knowledgebase auf, die jede Menge IR-Codes, wohl über ein Dutzend!, ausführlich beschreibt einschließlich vieler vordefinierter Codes der einzelnen Tasten. Damit könntest Du Dir ne ganze Menge Arbeit ersparen . . . Aufgrund dieser Informationen hatte ich auch meine Programmierung z.B. des RC-5-Codes (Manchestercodierung) ausgearbeitet:

    Code:
    /* ============================================================================= =
       ============================================================================= =
            Beispiele für RC-5-Signalgang/Manchester-Codierung
    
      |       |  |       |  Bitdauer 2x889 µs (2*17,78 tupsi) => 1,778 ms/35,56 tupsi
      +---+   |  |   +---+  Für den Wert des Bits ist Übergang in Bitmitte massgebend
      |HHH|   |  |   |HHH|  
      |HHH+---+  +---+HHH|  ==> Übergang von 1 nach Null <=> Bitwert 0
      |Logic 0|  |Logic 1|  ==> Übergang von 0 nach 1    <=> Bitwert 1
                            
          |   |   |   |   |   |   |   |   |   | 
          | +-+-+ | +-+-+ | +-+ +-+-+ +-+ +-+ |   1 Bit   1,778 ms /  35,56 tupsi
          | | | | | | | | | | | | | | | | | | |  14 Bit  24,892 ms / 497,84 tupsi
          +-+ | +-+-+ | +-+-+ +-+ | +-+ +-+ +-+     Gap 114     ms / 2800   tupsi
    Bit-  |   |   |   |   |   |   |   |   |   | 
    Wert    1   0   1   0   1   1   0   0   0   
       ============================================================================= =
       =============================================================================*/
    Geändert von oberallgeier (12.02.2019 um 10:34 Uhr) Grund: Nachtrag Schema Manchestercodierung
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.10.2008
    Ort
    Sandfurth
    Beiträge
    1.125
    Vielen Dank erstmal für die Infos zu den Codes.
    Das andere werde ich jedoch trotzdem versuchen,
    da einerseits der ATmega162 im Betriebszustand eh
    nichts zu tun hat, andererseits ist es reine Neugier,
    mal zu versuchen, unbekannte Codes - nicht nur IR -
    durch Absamplen und Loggen von Impulspaketen
    zu verstehen. VG Micha
    Was brauche ich für Werkzeug - in dieser Reihenfolge seht ihr es:
    Vorschlaghammer, Notebook, BASCOM, Lötequipment, Rohrzange, Bolzenschneider ...

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.846
    .. reine Neugier, mal zu versuchen, unbekannte Codes - nicht nur IR - durch Absamplen und Loggen von Impulspaketen ..
    Gut, das finde ich gut. Das hatte ich auch so gemacht/gesehen, als ich das erste Mal über die IR-Fernsteuerung meines archie ging. Ich hatte bei der Decodierung der Codes auch die tatsächliche Bitfolge ( 100 1101 ) ausgegeben aufs Terminal. Das war SEHR nützlich. Einfach die Abfrage
    if Bit gesetzt dann schreibe "1", sonst schreibe "0"
    . . . keine Ahnung wie das in Bascom wäre. Wirklich empfehlenswert, hatte mir mehr geholfen als der nackte Zahlenwert - der auch ausgegeben wurdee *gg*.

    Viel Erfolg
    Ciao sagt der JoeamBerg

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. DCF-77 Empfang zu Fuß
    Von rogerberglen im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2013, 19:46
  2. DCF 77 Empfang
    Von karlmonster im Forum PIC Controller
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.05.2008, 14:54
  3. dcf77-empfang mit bascom...?
    Von sleepy im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 18.02.2008, 19:29
  4. RC5 Empfang Bascom, zweistellige Zahl
    Von Grave im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2007, 22:56
  5. Kein RC5-Empfang mit Attiny13 und BASCOM
    Von felack im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2005, 11:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •