-         
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: NTC 10k für Wasserkühlung

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    394
    Anzeige

    Der wechselnde Unterschied ist normal nicht so schlimm. Man kann über mehrere Messungen mitteln, so dass man einen stabileren Messwert für die Temperatur bekommt. Weil es zu Schwankungen kommt, wird auch bei einer bestimmten Temperatur X ein- und bei einer Temperatur X-5 Grad Celsius ausgeschaltet (oder man lässt einen Lüfter mindestens eine bestimmte Zeit laufen). - Bei einfachen Lüftersteuerungen zum Beispiel.

    MfG

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.754
    "Der wechselnde Unterschied ist normal nicht so schlimm" ich spreche hier von dauerhafter diskrepanz, kein "rauschen", je nachdem wie das system operiert habe ich mal +/-1°C Unterschied zwischen Medium und Hülle, außerdem ändert sich das ncoh dramatischer wenn ich das case offen habe zum Beispiel

    um das ganze noch zu toppen will ich zwischen Vor und Rücklauf differentiell messen um die Lüfter zu steuern, weil sich gezeigt hat dass nicht die Temperatur des Wasser (betrachtet gegen die Lufttemperatur schon eher) entscheidend ist sondern wie viel ich über der Radiator rausziehen kann (ich betrachte de Radiator einfach als homogene Masse mit einer über Lüfter variablen Wärmeleitfähigkeit) und kann so sogar ermitteln (bei bekanntem Durchfluss) wieviel Energie ich ableite

    die ganzen Messungen und auch die herangehensweise haben im Grunde nur den Hintergrund für mich verständlich zu machen wieviel Leistung ich über einen Radiator technisch ableiten kann. Die Hersteller werfen immer irgendwelche Fantasiezahlen in den Raum und auch sog. Profis in Wakü kommen mit Weißheiten daher die ihrer Erfahrung entspringen aber leider nichts Physikalisches als Grundlage haben.

    Es ist spannend und was ich bisher schon ermittelt habe ich dass ein 240x35 Radi locker 300W selbst bei niedrigen 90-100l/h mit kaum Geräuschentwicklung abführen kann

    Derzeit sind es ca. 285W im normalen Spielebetrieb und die Lüfter sind quasi nicht wahrnehmbar (kein brummen, kein fauchen, kein sirren, wirklich nichts!)
    Und das hochgradig unterschwellige brummen der Pumpe kann cih ebenfalls noch durch 2 einfache Mittel unterbinden, 1. Dämmen und 2. eine noch leisere Pumpe, denn meine ist mit 300-900l/h regelbarer Nennleistung (durch die etwas dünnere Schlauchwahl sind es nur effektiv 100l/h) völlig überdimensioniert und auch sonst eher etwas ungünstig ... aber ich habe mcih zum bling verleiten lassen ...
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Regelung einer Wasserkühlung
    Von Powell im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 13:53
  2. Aquastream XT - Wasserkühlung defekt
    Von Basti1204 im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.08.2010, 09:12
  3. Übertakten Overclocking AVR Atmega32@20MHz Wasserkühlung
    Von brundle im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 20:08
  4. Wasserkühlung einer Motorsteuerung
    Von Hellmut im Forum Mechanik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 19:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •