-         
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: RasPi - Druckeranschluss über Ethernet nicht möglich

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.722

    RasPi - Druckeranschluss über Ethernet nicht möglich

    Anzeige

    Bitte um Hilfe für mein Linux/Rasperry Pi-Problem.

    Ich habe (m)ein altes Raspberry Pi, B, wieder ausgegraben. Ziel war eigentlich die Installation eines WLAN-Druckers.

    Vorgeschichte:
    Mein Standarddrucker ist ein alter HP-LaserJet 4000N aus Industriebeständen. Der diente erst meiner Tochter im Studium, später war er ihr zu langsam - RS232 mit 115 kBd - und ich hatte den wieder übernommen. Druckt und druckt und druckt, mittlerweile an die 10k Seiten mit der noch immer gleichen Tonerkartusche (Kapazität ca. 15k Seiten). Mittlerweile läuft er an meinem Desktop unter Windows 7 pro über Ethernetkabel bzw. Standard-TCP/IP-Port - und das s..schnell. Treiber ist aber für/vom HP LaserJet 4100 Series PCL6; für den prähistorischen LJ 4000N hatte ich keinen gefunden.

    Für Druckwünsche aus Smartphone + Tablet wäre ein WLAN-Drucker sinnig, der Umweg über Mails an meinen Desktop und Druck von da ist nicht zeitgemäß.

    Also RasPi angeworfen; läuft klaglos über Remote Desktop.

    Aktionen am und um den RasPi:
    Die Aktionen erfolgten gemäß Anleitung aus Elektronik Kompendium
    https://www.elektronik-kompendium.de...pi/2007081.htm
    "Print-Server mit CUPS und AirPrint auf dem Raspberry Pi einrichten"

    Aktionen in der RasPi-Kommandoebene:
    sudo apt-get update
    sudo apt-get upgrade
    sudo apt-get install cups
    sudo nano /etc/cups/cupsd.conf
    mit den Änderungen
    ...Port 631
    ...BrowseAddress @LOCAL
    ...Allow @LOCAL (Anm.: 3x)

    sudo usermod -aG lpadmin pi
    sudo service cups restart
    sudo apt-get install hplip
    sudo service cups restart

    Jetzt CUPS einrichten
    https://192.168.1.2:631

    1. WENN ich jetzt (noch in RemoteDesktop) das Ethernetkabel anstecke, dann verabschiedet sich der Webserver von CUPS. Ich komme noch bis zum Anklicken des Reiters "Verwaltung" - danach ist die site von CUPS nicht mehr erreichbar. Es geht oder ging noch die Suche nach angeschlossenen bzw. erreichbaren Druckern. Auch die Kommandozeile ist erreichbar - jedenfalls ne WEile.

    2. WENN ich dann den Raspi mit angestecktem Ethernetkabel über RemoteDesktop starte, dann - geht nix, RemoteDesktop startet nicht.

    Danach stelle ich immer wieder fest, dass die Änderungen in cupsd.conf - siehe obige Zeilen - wieder zurückgeändert wurden. Die Gegenprobe: erneutes Bearbeiten/Ansehen von cupsd.conf mit nano zeigt VOR Aufruf des Webservers immer wieder die durchgeführten Änderungen.

    Zwischenbemerkung:
    Ich hatte schon gelesen und wahrgenommen, dass in der Anleitung aus Elektronik Kompendium steht:
    ".. Mit CUPS kann man einen Drucker-Server (Print-Server) im Netzwerk betreiben, an dem einer oder mehrere USB-Drucker angeschlossen und somit im Netzwerk erreichbar sind. .." Aber ich dachte, dass es eben über Ethernet auch gehen müsste . . . und hier liegt dann vielleicht das Problem.

    3. Wenn ich den Raspi - wie in 2 - mit angestecktem Ethernetkabel, aber mit Bildschirm, Keyboard und Maus direkt angeschlossen habe, sind Änderungen des Druckers im Webserver von CUPS möglich, ABER der angeschlossene LaserJet wird nicht gefunden. Die entsprechenden Eingaben werden verworfen - mit Fehlermeldung. AUSSERDEM - ein Ping vom RasPi/Kommandozeile an die Adresse des Laserjets geht ins Leere ebenso wie Pingen im RemoteDesktop-Betrieb; am Desktop, Win7pro, in der cmd-Eingabe ist der LaserJet mit dem Ping erreichbar (".. Bytes=32 Zeit=1ms TTL=60 ..") - - - jeweils per Ethernet angeschlossen ist selbstverständlich.

    Erstmal: danke fürs Lesen.
    Ist meine Beschreibung verständlich?
    Ist das Problem ausreichend beschrieben?

    Für Hilfe danke ich schon jetzt.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von HaWe
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.215
    hallo,
    ist dein Drucker eigenständig per WiFi am Router angemeldet oder nur über LAN mit dem Pi verbunden oder ist er über einen Windows-PC im Heimnetz (Workgroup) "freigegeben"?

    Ich selber habe es bisher nur mit eigenständigen WiFi-Drucker geschafft, und nur per WiFi, nicht per Ethernetkabel;
    auch Jessie hat nicht immer einwandfrei mit CUPS und samba funktioniert.

    Stattdessen verwende ich jetzt meinen stand-allone-WiFi-Drucker mit gutenprint und CUPS sowie mit Raspbian Stretch (!) - ich mache dabei alles direkt auf dem Pi, mit eigener Tastataur +Maus, HDMI Bildschirm, GUI Pixel Desktop und Webbrowser.

    http://www.penguintutor.com/linux/printing-cups

    sudo apt-get install printer-driver-gutenprint
    sudo apt install cups
    sudo usermod -a -G lpadmin pi

    ## Connect via web browser on local computer to http://127.0.0.1:631

    - und das zumindest funktioniert jetzt perfekt, allerdings lässt das CUPS-Menü auf der website ja auch lokale Drucker zu und findet sie (angeblich) auch automatisch!
    Geändert von HaWe (18.08.2018 um 11:41 Uhr)
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.722
    Danke für die schnelle Antwort.

    .. ist dein Drucker eigenständig per WiFi am Router angemeldet oder nur über LAN mit dem Pi verbunden ..
    Der Drucker ist in den beschriebenen Aktionen über LANkabel mit dem Pi verbunden. Der Drucker ist auch sonst seit Wochen über LANkabel mit dem Desktop/Win7 verbunden und läuft bestens. Mein LaserJet hat Centronics, EIA232 und Ethernet (noch zwei andere - Coax und nochn Rundstecker), Wifi war bei seiner Markteinführung wohl noch nicht erfunden *gg*. Centronics - mal kein Kommentar, EIA232/RS232 ist bei ihm bis maximal 115 kBd konfigurierbar - und das ist wirklich sehr langsam, vor allem wenn etwas Grafik dabei ist. Ethernet geht, wie beschrieben, im aktuell geübten lokalen Modus wirklich schnell.

    LEIDER hat der alte LaserJet auch die Einführung von USB nicht mitbekommen - und daher auch keinen USB-Anschluss. Die Tutorials im Netz beschäftigen sich aber meist mit USB-fähigen Druckern - wenns schon um Kabelanschluss geht.

    Natürlich könnte ich den Drucker in den Flur stellen, direkt zum Router, und per LAN im Netz betrieben, das würde mir einige Probleme sparen. Aber ich hab den als Arbeitsplatzrechner gern in Reichweite stehen; da ist eben der lokale Ethernetanschluss die Wahl. Leider ist das sicher auch im weitesten Sinn der Grund für meine Probleme.

    .. allerdings lässt das CUPS-Menü auf der website ja auch lokale Drucker zu und findet sie (angeblich) auch automatisch!
    Genau, wobei das "angeblich" für mich erst noch nicht gilt. Wie berichtet kann der RasPi den Drucker nicht anpingen. Einfach umstecken auf den Desktop - und schon läuft das Pingen vom Windows aus. Da liegt der Hund vielleicht an ner andern Stelle begraben als es mir angangs vorkam. Nur - wo liegt er wirklich begraben. Der Hund.

    Da schon das Anpingen mit dem RasPi nicht geht - aber mit Desktop/Win7pro - sehe ich das Problem eher an einer möglicherweise ungenügenden Konfiguration meines aktuellen RasPi als beim CUPS.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von HaWe
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.215
    nutzt du denn auch Stretch?
    Alle älteren Raspbians werden ja gar nicht mehr supportet, und alle Zusatz-Libs sind auf Stretch eingestellt.

    mir fiel auch gerade auf, dass du cups anders eingerichtet hast als ich, mit zusätzlichen Patchs und Settings, das brauchte ich absolut nicht, es reichte mein Dreizeiler, und ich habe damit zusätzlich zu cups nur die gutenprint Treiber installiert.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.722

    Das Eingangsproblem besteht weiter

    nutzt du denn auch Stretch? Alle älteren Raspbians werden ja gar nicht mehr supportet ..
    Der Bericht (erstes Posting) betrifft ne ?uaralt?-Installation von raspian; ein - nach meinen Unterlagen - vier Jahre altes wheezy-raspbian. Aber ich hatte gestern mittags auch ne neue Version des raspbian-stretch installiert; Datum 29. Juni 2018.

    Im alten System laufen die ursprünglich gewünschten + genutzten Funktionen - Remotebetrieb und z.B. Cutecom - schnell und zuverlässig. Ursprünglich nutzte ich das RasPi primär als WLAN-Fernsteuerung für meinen archie (serielle Telegramme remote senden und empfangen) und daneben noch so ein bisschen zum Schnuppern ins Linux. Archie läuft mittlerweile praktisch ausschließlich eigenständig bzw. taskweise über TV-Remotecontrol, das RasPi war also obsolet geworden und lag nur rum.

    Wie eingangs beschrieben sollte das alte System jetzt für nen WLAN-Drucker dienen - mit den beschriebenen Problemen.

    Das gestern aufgespielte raspbian-stretch läuft optisch toll, die Geschwindigkeit ist unter allen Vorstellungen. Im Remotebetrieb wird die Grafik in briefmarkengroßen (~kleinen!) Fleckchen aufgebaut, die Reaktionen sind erbärmlich zeitverzögert. Da merkt man, dass die heute anvisierten Systeme eben moderne Mehrfach-CPUs haben. Die Installation des Druckers hatte ich mit dieser Version nicht versucht - die Reaktionsgeschwindigkeit der Kombination Neues-System-und-altes-Board taugt nix. Und ein neues Board werde ich mir nicht kaufen sonst liegen irgendwann drei unbenutzte RasPis rum.

    Es bliebt das Eingangsproblem und die Bitte nach Unterstützung zu den beschriebenen Fragen.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von HaWe
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.215
    ok, dann nur noch 1 Anschlussfrage:
    hat das cups, das du installiert hast (apt install...) , eine Version, die zu deinem alten wheezy passt, oder ist es das aktuelle, das auf Stretch zugeschnitten ist?

    (Ich hatte bislang selber zunehmend Probleme mit aktuellen packages zu meinem vorigen Jessie und musste daher zwangsläufig auf Stretch überwechseln, danach ging alles wieder - und bei cups brauchte ich auch keine files mehr zusätzlich patchen)

    Ansonsten bleibt nur mein Rat, probeweise cups lokal und nicht über remote desktop zu installieren.
    Geändert von HaWe (19.08.2018 um 09:07 Uhr)
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.722

    Ethernetanschluss lässt kein Pingen zu

    .. Anschlussfrage: hat das cups, das du installiert hast (apt install...) .. die zu deinem alten wheezy passt, oder .. auf Stretch zugeschnitten ..
    Ist auf Stretch zugeschnitten: Nachdem ich auf einen RasPi das "Stretch" installiert hatte, hab ich dort auch das cups installiert. Läuft sogar, auch mit eingestecktem Ethernetkabel (aber sooo langsam . . . siehe oben). Zur Druckerinstallation aber kein Ergebnis/Fortschritt (ausführlicher will ichs nu nicht beschreiben).

    .. Ansonsten bleibt nur mein Rat, probeweise cups lokal und nicht über remote desktop zu installieren ..
    War eine der frühen Aktionen. Die letzten Anpassungen und Installationen etc erfolgten lokal - einfach wie sich´s gehört.

    Meine Befürchtung ist immer noch, wie eingangs beschrieben (siehe erstes Posting, 3. ), dass die fehlende Möglichkeit den Drucker anzupingen schon mal zeigt, wo es klemmt. Denn: derselbe Drucker, das gleiche Kabel gibt vom Win7pro-Desktop ne ordentliche Antwort auf ein Ping ABER vom RasPi kommt stets eine Fehlermeldung - egal ob "altes" wheezy oder neues Stretch. Daher hatte ich mal die Ausgabe von
    ......dmesg
    geprüft. In den tausend? Zeilen habe ich einige Angaben über eth0 gefunden:
    Code:
     1.873596] USB 1-1.1: New USB device found, ...
    . . .
     1.973910] smsc95xx 1-1.1:1.0 eth0: register smsc95xx at usb-20980000.usb-1.1, smsc95xx USB2.0 Ethernet, b8:27:eb:f0:6a:4e
    19.245733] smsc95xx 1-1.1:1.0 eth0: hardware isn´t capable of remote wakeup
    21.362692] smsc95xx 1-1.1:1.1 eth0: link up, 10Mbps, half-duplex, lpa 0x0020
    kann aber leider nicht wirklich etwas damit anfangen. Jedenfalls sollte die eth0 ja aktiv sein, wobei ich alle Angaben aus:
    ......ifconfig
    nicht wirklich verstehe (eigentlich keine).
    Code:
    eth0: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
            inet 169.254.190.241  netmask 255.255.0.0  broadcast 169.254.255.255
            inet6 fe80::5dc0:bdd2:721f:dc6  prefixlen 64  scopeid 0x20<link>
            ether b8:27:eb:f0:6a:4e  txqueuelen 1000  (Ethernet)
            RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
            RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
            TX packets 220  bytes 67085 (65.5 KiB)
            TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0
    Weiß bitte jemand hier weiter ?
    Ciao sagt der JoeamBerg

Ähnliche Themen

  1. Ethernet über 2-Draht-Leitungen
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2013, 11:50
  2. Gewächshaussteuerung über Ethernet
    Von toetzel im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.09.2010, 15:10
  3. Programmierung über RS232 nicht mehr möglich !?
    Von Christ im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2008, 21:14
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.11.2007, 16:48
  5. frequenzmessen über 100khz nicht möglich
    Von kleinstar im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 17:45

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •