-         
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Alter Heidolph Motor nach Reparatur, was geht noch?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    215

    Frage Alter Heidolph Motor nach Reparatur, was geht noch?

    Anzeige

    Habe einen alten Heidolph-Motor (Wechselstrom 220V) vom Schrotthändler( zusammen mit anderen Motoren) gekauft und diesen dann auseinandergebaut da er entsetzlich mit Rost überzogen war und nicht funktioniert hat.
    Habe auch die Kugellager (ein, zwei Kugeln fehlen leider) entrosten müssen da das Dinge wohl irgendwo unterwasser gelegen haben muss.
    Der Motor besteht aus einem Anker mit vier Spulen von denen eine einen Schnitt durch mehrere Lagen aufwies, habe diese also bis zu diesem Punkt abgewickelt, verlötet, isoliert und dann wieder aufgewickelt.
    Die beiden frei herumliegenden Kabel für L und N habe ich dann mit den beiden Spuelpaaren verbunden.
    Nun läuft der Motor wieder etwas holprig, und er wird ungleichmäßig warm, was aber eigentlich wunderbar ist wenn man sich vorstellt dass der Rotor festgerostet war und rausgehämmert werden musste.
    (bild 1 Reparatur, bild 2 fertig, neu lackiert)

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20180806_091046[1].jpg
Hits:	18
Größe:	104,6 KB
ID:	33565 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20180810_180434[1].jpg
Hits:	15
Größe:	74,8 KB
ID:	33566
    Denkt ihr es ist möglich das Ding als Generator zu verwenden?
    Wie müsste ich da genau vorgehen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    215
    Keine Idee dazu?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    30
    Beiträge
    4.705
    Wird nicht funktionieren. Du benötigst ein Magnetfeld um Strom zu erzeugen. Der Anker wird ziemlich sicher kein Permanentmagnet sein.

    MfG Hannes

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    215
    Die Sache hat sich mehr oder weniger erledigt.
    Habe den Motor erneut zum Testen angeschlossen und er hat zu rauchen angefangen, und schließlich einen Kurzschluss verursacht der die Sicherung hat herausspringen lassen.

    Ich habe ihn geöffnet und musste dann feststellen dass die eine reparierte Spule "verbrannt" war. Die Isolierung vom Draht war weggebrannt.

    Kann dies wirklich durch ein Ungleichgewicht an Wicklungen zustande gekommen sein, eben durch die oben beschriebene "Reparatur"?
    (Die Wicklungen an dieser eine Spule waren beschädigt, teils durchgetrennt, wie im obigen Photo zu sehen).

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    30
    Beiträge
    4.705
    Ich vermute das die Wicklung weiter innen defekt war. Wenn bei einem Motor die einzelnen Wicklungen unterschiedlich warm werden passt etwas nicht.

    MfG Hannes

Ähnliche Themen

  1. Nach reboot nur noch blinkender Cursor
    Von hirnfrei im Forum Raspberry Pi
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.04.2016, 21:42
  2. Alter Motor-Controller mit PIC16F84
    Von Der Eisvogel im Forum PIC Controller
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.09.2013, 19:46
  3. Alter Drucker BJC-5000 unter XP noch benutzbar ?
    Von PICture im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 20:26
  4. Nach dem Ätzen die Platine noch zersägen?
    Von hacker im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2007, 18:51
  5. Nach Entwickeln - Noch bearbeiten?
    Von CowZ im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.05.2006, 19:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •