-         
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Welches Arduino für Kfz Elektronik könnt ihr mir empfehlen?

  1. #1

    Welches Arduino für Kfz Elektronik könnt ihr mir empfehlen?

    Anzeige

    Hallo..
    İch bin neu und möchte Anfangen mit Arduino kleinere Sachen an meinem Honda HRV zu programmieren. İch habe bestimmte Anforderungen an das Mikrocontroller und weil es verschiedene Ausführungen von Arduino für verschiedene Aufgaben gibt möchte ich von Anfang an das richtige kaufen und mich damit intensiver Beschäftigen. Es muss also kein Anfänger Bauteil sein weil ich mich damit intensiv beschäftigen möchte. Außerdem wäre es sehr nützlich falls meine Erwartungen an Arduino zu hoch gestellt sind und ihr mir eine Vorwarnung so zu sagen geben könnt. Fürs erste möchte ich damit einfache Schaltungen realisieren um damit dimmende LED, zeitgesteuerte Türmotoren, an widerstand gebundene Fenstermotoren ansteuern.

    Folgende Anforderungen müssen vom Mikrocontroller erfüllt werden:

    1-12V Einspeisung, niedriger Standby-Verbrauch.

    2-Kein booten oder langes warten wie bei Raspberry also keine Einschaltverzögerung. Die Bereitschaft auf Echtzeiterfassung ist mir enorm wichtig.

    3-Höchst mögliche Anzahl von İn/out Pins zum schalten.

    4- Die Realisierung von einfachen Schaltungen wie , wenn auf Pin 9 und Pin10 zusammen Strom liegt dann schalte Pin 11 so das für 5 Sekunden dort Strom fließen kann, müssten möglich sein. Oder evtl. auch die Pins über vorher definierte Spannung und Stromstärke zu triggern , wie schalte 11 nur wenn auf Pin 9 über 0,7 Volt Spannung liegt, könnte auch ganz nützlich sein.

    5-Es wäre für weiteres Vorhaben nett wenn das Arduino später İnternettauglich gemacht werden könnte um z.B. die Pins auch per Internet ansteuern und daraus feedbacks bekommen zu können.

    6-Versorgung von 60W (5A bei 12V) Output !!!
    (Falls Output Strom nicht zu realisieren ist und ich auf Erweiterungen zurückgreifen wie das hier: (Channel Optocouplers Relay Shield for Arduino Optokoppler Relais Modul) https://eckstein-shop.de/5V-220V-4-C...r-Relais-Modul

    ..dann müsste dieses Modul, oder eines das ihr vorschlägt, ein und aus dimmen können weil mein erstes Vorhaben das ein und aus dimmen von verschiedenen LED sind.

    Wenn es weitere Tipps gibt wie worauf man achten sollte wenn man bei ebay das Original Arduino bestellt und kein China Clones bekommen möchte nehme ich auch gerne zur Kenntnis.

    Freundliche Grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.955
    Ich bin jetzt nicht der ARDUINO Crack, aber versuch ma's mal.
    Für die von Dir gewünschten Funktionen ist auf jeden Fall zusätzliche Peripherie notwendig.
    Also LED Treiberbausteine mit Dimmeingang und wohl auch einige Relais, sowie Optokoppler für die Eingänge.
    Ob es diese Kombi so gibt müsste man gucken, notfalls müsste man da eine Eigenentwicklung machen.
    1-12V Einspeisung, niedriger Standby-Verbrauch.
    Dazu musst Du einen Arduino nehmen, der einen Spannungsregler mit an Bord hat.
    Zusätzlich würde ich dem Eingang einen Überspannungsschutz gönnen, weil im Auto gerne mal Überspannungen auftreten.
    Die benutzen AVR Controller haben von Haus aus einen relativ geringen Stromverbrauch.
    Man kann diesen durch Abschalten von integrierten Funktionen die gerade nicht gebraucht werden noch weiter senken.
    2-Kein booten oder langes warten wie bei Raspberry also keine Einschaltverzögerung. Die Bereitschaft auf Echtzeiterfassung ist mir enorm wichtig.
    Das kommt hauptsächlich auf die geproggte Software an und dürfte üblicherweise unter 100ms liegen.
    Wenn man Peripherie initialisieren muß, die Wartezeiten erfordert ( z.B. LCD Displays ), dauert es natürlich gerne auch mal länger, aber über 0,2 bis 0,3s wird das wohl nie sein.
    Wenn's dann mal läuft sollte Echtzeiterfassung kein Problem sein.
    3-Höchst mögliche Anzahl von İn/out Pins zum schalten.
    Die meisten Ports und Speicher wird wohl der ARDUINO MEGA 2560 bieten, was sich aber natürlich auch im Preis niederschlägt.
    4- Die Realisierung von einfachen Schaltungen wie , wenn auf Pin 9 und Pin10 zusammen Strom liegt dann schalte Pin 11 so das für 5 Sekunden dort Strom fließen kann, müssten möglich sein. Oder evtl. auch die Pins über vorher definierte Spannung und Stromstärke zu triggern , wie schalte 11 nur wenn auf Pin 9 über 0,7 Volt Spannung liegt, könnte auch ganz nützlich sein.
    Was wann für wie lange bei welchen Zuständen eingeschaltet wird häng alleine von der Software im Controller ab.
    Spannungslevel gesteuerte Vorgänge kann man natürlich auch realisieren, so ein Controller hat auch 8 10Bit A/D Wandler eingebaut, die man natürlich nutzen kann. Man sollte aber dafür sorgen, das die Spannungs auf diesen Pins nicht über der internen Betriebsspannung liegt ( z.B. 5V ).
    Ströme kann man damit über Shunt widerstände messen. Ich würde da aber lieber Hall Stromsensoren einsetzen, weil die auch gleich eine galvanische Trennung zwischen Leistungs und Messteil bieten.
    5-Es wäre für weiteres Vorhaben nett wenn das Arduino später İnternettauglich gemacht werden könnte um z.B. die Pins auch per Internet ansteuern und daraus feedbacks bekommen zu können.
    Da würde sich wohl ein Bluetooth oder WLAN interface anbieten, das richtig anzusteuern dürfte allerdings nicht ganz trivial sein.
    Ausserdem braucht man ja auch auf der PC Seite ein entsprechendes Programm.
    Möglich wäre es auch einen html Client auf dem ARDUINO zu integrieren, dann geht eigentlich jeder Browser.
    Dazu sollte man dann aber beim Speicherplatz nicht sparen.
    Dann wird wohl auch ein Display ( z.B. ein kleines OLED ) und ein paar Tasten fällig, weil man ja den wlan Code, sowie eine Ip Adresse eingeben muß.
    6-Versorgung von 60W (5A bei 12V) Output !!!
    (Falls Output Strom nicht zu realisieren ist und ich auf Erweiterungen zurückgreifen wie das hier: (Channel Optocouplers Relay Shield for Arduino Optokoppler Relais Modul) https://eckstein-shop.de/5V-220V-4-C...r-Relais-Modul
    Wie oben schon geschrieben wird das wohl auf ein Relais Interface rauslaufen.
    Für die LED's würde ich fertige integrierte Treiberbausteine Einsetzen.
    Rein für die Abnahme von Spannung da / nicht da würde ich Optokoppler vorsehen.
    Um Spannungen zu messen muss man die entsprechenden A/D Eingänge über Spannungsteiler mit der zu messenden Spannung galvanisch verbinden, oder isolierende Verstärker einsetzen.
    Da es das in dieser Kombo wohl nicht geben wird ist hier wohl Eigenentwicklung angesagt.

    Da hast Du Dir ein ganz schönes Projekt vorgenommen - Viel Spaß damit.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von HaWe
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.341
    ich schließe mich wkrug an:
    - ein 5V Arduino reicht aus (sog. AVR, Typen: Uno, Nano, Micro, Mega, je nach gewünschter Baugröße und gewünschter Pin-Anzahl)
    - ein 3.3V Arduino ist oft leistungsfähiger und teurer, was bei dir aber sicher nicht nötig ist (sog. ARM oder ESP, Typen: M0, Feather, ItsyBitsy, Due, ESP8266, ESP32)
    - funktionieren tun aber alle grundsätzlich mit dem gleichen Arduino-Code
    - zu ergänzen wäre, dass man auch an den kleinsten Arduino mit den wenigsten Pins problemlos IO-Multiplexer anschließen kann, die die Ein- und Ausgänge fast beliebig vervielfachen können.

    - du musst beachten, dass die Eingänge dann höchstens 5V (oder 3.3V) vertragen
    - und dass die Ausgänge max. 5V (oder 3.3V) und dabei nur wenige mA ausgeben können (recht grade mal z.B. für eine LED).
    - höhere Spannungen oder höhere Ströme brauchen Zusatzbauteile

    - Dateneingabe als Buchstaben ist sehr schwierig, kaum vernünftig zu machen für Anfänger, es sei denn mit recht komplizierten Zusatzshields (z.B. USB-Master-Shield)
    - WiFi schwierig für Anfänger, für erfahrene Programmierer per html WiFi Server/Clients schon eher möglich.
    - Drahtlose Verbindung z.B. per Bluetooth gundsätzlich genauso einfach wie per seriellen UART-Kabeln.

    - wenn du noch nie mit Arduinos programmiert hast (und auch nicht mit RaspberryPi etc.), dann rechne 1/2 Jahr, um dich in die Grundlagen einzuarbeiten, und nochmal 1/2 Jahr, bis du die beschriebenen Kfz-Anwendungen fertig entwickelt hast.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.955
    - und dass die Ausgänge max. 5V (oder 3.3V) und dabei nur wenige mA ausgeben können (recht grade mal z.B. für eine LED)
    Zusätzlich sollte man noch erwähnen, das wenn man die Pins eines AVR belastet zusätzliche Fehler bei der A/D Wandlung entstehen - Also Vorsicht.

    - wenn du noch nie mit Arduinos programmiert hast (und auch nicht mit RaspberryPi etc.), dann rechne 1/2 Jahr, um dich in die Grundlagen einzuarbeiten, und nochmal 1/2 Jahr, bis du die beschriebenen Kfz-Anwendungen fertig entwickelt hast
    Gut - Ich komm jetzt aus der AVR Studio Ecke, aber zeitmässig seh Ich das auch in etwa so, wenn man keine langen Denkpausen einlegt.

  5. #5
    Mein Vorhaben habe ich vorerst Analog gelöst.

    Vielen Dank für die Antworten.

Ähnliche Themen

  1. Welches preisgünstige Board könnt ihr mir empfehlen?
    Von pacman im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 12:34
  2. Welches Lötset könnt ihr empfehlen?
    Von Sceloporus im Forum Umfragen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 21:25
  3. Welche FET's könnt Ihr empfehlen?
    Von darwin.nuernberg im Forum Motoren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 18:29
  4. Welchen Microcontroller könnt ihr mir empfehlen?
    Von nestler im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.10.2004, 18:42
  5. Welche Motoren könnt ihr empfehlen?
    Von Frank im Forum Motoren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.12.2003, 17:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •