-         
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: STM32 F103 RBT6: Minimale Schaltung für Selbstbauboard

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von schorsch_76
    Registriert seit
    25.03.2012
    Ort
    Kurz vor Neuschwanstein
    Alter
    43
    Beiträge
    451

    STM32 F103 RBT6: Minimale Schaltung für Selbstbauboard

    Anzeige

    Hallo Kollegen,

    ich hab jetzt seit einiger Zeit ein OLIMEXINO-STM32 [1]. Damit hab ich mit Cube MX und C++ gespielt Vorher hab ich meine Selbstbauprojekte mit Atmega 168/328 gemacht. Die STM32 Familie gefällt mir ganz gut. Gibt es so ähnlich wie unter [2] ein Minimalbeispiel was man braucht um eine Platine zu basteln mit einem STM32 [3]?

    Ich hätte jetzt aus dem Olimexino Schaltplan [4] eben den 3.3V Regler, den Quarz und den JTAG/SWD Anschluss übernommen. Gibt es Erfahrungen was man noch beachten muss?

    (Ja, die Chinaboards sind billig, Ja .... man muss nicht alles selbst machen .... Aber ich will das wirklich von Grund auf verstehen und die Hardware verstehen. Deshalb will ich hier ein eigenes Board basteln.)

    Gruß
    Georg

    [1] https://www.olimex.com/Products/Duin...ource-hardware
    [2] http://rn-wissen.de/wiki/index.php/A...leicht_gemacht
    [3] STM32F103RBT6 https://www.reichelt.de/STM-Controll...6&trstct=pos_0
    [4] https://www.olimex.com/Products/Duin...-schematic.pdf

    - - - Aktualisiert - - -

    Was ich an dem Schaltplan nicht ganz verstehe: Warum haben die VR1 und VR2 die 3.3V machen? Ist das U5 der Reset Button? Der ist aber doch auch unten Rechts gezeichnet?
    Geändert von schorsch_76 (22.03.2018 um 21:37 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    219
    Hallo,

    VR1 brauchst Du, wenn Du das Board extern via USB versorgen willst (5V --> 3.3V). VR2 ist offenbar eine Option, um die Analog-3.3V zu erzeugen, also ENTWEDER VR2 ODER L2/R22.
    U5 ist Reset Chip, optional, der Power-On-Reset des Controllers sollte reichen. Minimal: SWD-Interface, Power-Supply 3.3V, XIN/XOUT Quarz + 2C. (Kenne ST-ARM nicht so, bei Atmel-ARM
    kann auch XIN/XOUT-Beschaltung entfallen, interner Oszi).

    Gruß
    Achim

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von schorsch_76
    Registriert seit
    25.03.2012
    Ort
    Kurz vor Neuschwanstein
    Alter
    43
    Beiträge
    451
    Zitat Zitat von seite5 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    VR1 brauchst Du, wenn Du das Board extern via USB versorgen willst (5V --> 3.3V). VR2 ist offenbar eine Option, um die Analog-3.3V zu erzeugen, also ENTWEDER VR2 ODER L2/R22.
    U5 ist Reset Chip, optional, der Power-On-Reset des Controllers sollte reichen. Minimal: SWD-Interface, Power-Supply 3.3V, XIN/XOUT Quarz + 2C. (Kenne ST-ARM nicht so, bei Atmel-ARM
    kann auch XIN/XOUT-Beschaltung entfallen, interner Oszi).

    Gruß
    Achim
    Danke Achim!
    Ich hab mich schon über das NA gewundert.

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] STM32 F103 - I2C Probleme
    Von robonooby im Forum ARM - 32-bit-Mikrocontroller-Architektur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.02.2018, 11:14
  2. Minimale LED Leuchtdauer ?
    Von Crazy Harry im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 18:09
  3. Probleme mit Selbstbauboard
    Von q3 im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2007, 01:23
  4. Minimale Sensorkonfiguration autonomer Hubschrauber
    Von ricola im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 19:11
  5. Ultraschallsensor für minimale Distanzen
    Von aromersohn im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.10.2004, 17:23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •