-         
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Schrittmotor scheint defekt, Ausmessen? Fehlersuche, aber wie?

  1. #1

    Schrittmotor scheint defekt, Ausmessen? Fehlersuche, aber wie?

    Anzeige

    Hallo liebes Forum,

    Vielleicht kennt jemand von euch einen Weg, wie man das herausfindet.

    Problem:
    Einer von Drei gleichen Schrittmotoren wird als Fehlerhaft vom Automaten erkannt. Wie kann ich anhand der anderen beiden herausfinden, was kaputt ist?

    Der "kaputte" Motor dreht und läuft gefühlt ganz normal.

    Erklärung:
    Als Filmrequisite haben wir einem alten (1995) Spielautomaten ausgeliehen.
    Drei Walzen mit Symbolen. Mittig je Walze ist ein kleiner Schrittmotor verbaut, auf dem die Trommel mit den Symbolen sitzt. Außerdem gibt es eine Lichtschranke, die die Walzenposition registriert.
    Wir haben die Walzeneinheiten (inkl.Motoren) ausgebaut, Kabel (8adrig) um 50cm verlängert, und mit einem Arduino angesteuert... (um immer zu gewinnen
    Beim Rückbau in den Automaten (der Dreh ist fertig) sagt der jetzt, das eine Walze kaputt ist. Es ist tatsächlich die Walze, weil der Fehler auf einem anderen Steckplatz angezeigt wird, wenn wir die Walzen woanders einbauen.
    Auch das Kabel haben wir wieder gekürzt. Um eventuelle Impedanzprobleme auszuschließen (obwohl die anderen Motoren mit etwas längerem Kabel keine Probleme haben).
    Der Motor dreht ganz normal... läuft mit dem Arduino, der auch die Lichtschranke nutzt ganz einwandfrei... Auch beim Test im Automat läuft er ganz normal an und hält auch ganz normal wieder... Der Automat testet jede Walze zu Beginn immer... Alle Walzen laufen an, und halten nach einander wieder an. Die Fehlerhafte läuft allerdings länger und dann kommt die Fehleranzeige. D.h. es muß bei dem Motor etwas anders sein, was man im Laufen zusammen mit der Lichtschranke messen kann.

    Was kann ich also testen, und gibt es überhaupt eine Chance das zu reparieren?
    Was müßte ich von dem Motor messen, um einen neuen einbauen zu können... die Bezeichnung läßt sich zwar im Netz finden, aber ich werde da nicht schlau draus, um einen passenden Ersatz zu finden.
    AEG S027/100 2x374/0,17 OV

    Hat jemand von euch eine Idee, wie wir weiterkommen...

    Liebe Grüße
    Egidius

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.809
    hier bekommt man zumindest die Info über Strangwiderstand und Strangstrom.
    http://www.lantronic-et.de/Motoren/S...AEG::7085.html

  3. #3
    Zitat Zitat von i_make_it Beitrag anzeigen
    hier bekommt man zumindest die Info über Strangwiderstand und Strangstrom.
    http://www.lantronic-et.de/Motoren/S...AEG::7085.html
    Oh, super, Danke für den Tip. Ich google mal die beiden Begriffe... hab zum probieren den Motor gleich mal bestellt. Danke!

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    12.468
    Strangwiderstände der Motoren und soweit möglich Stang-Induktivtäten (Windungsschluß) miteinander vergleichen halte ich auch für naheliegend. Es ist ja nach Angabe nur einer defekt.
    Der "kaputte" Motor dreht und läuft gefühlt ganz normal.
    Außerdem gibt es eine Lichtschranke, die die Walzenposition registriert.
    D.h. es muß bei dem Motor etwas anders sein, was man im Laufen zusammen mit der Lichtschranke messen kann.
    Vielleicht ist aber auch der Motor selbst in Ordnung.
    Das Laufen des Motors wird in seiner Umgebung als fehlerhaft erkannt.
    Wenn beispielsweise die Lichtschranke fehlerhafte Werte liefert, wäre das ein möglicher Fehler?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.809
    Zitat Zitat von Egidius Beitrag anzeigen
    Oh, super, Danke für den Tip. Ich google mal die beiden Begriffe... hab zum probieren den Motor gleich mal bestellt. Danke!
    Das Du die Begriffe googlen mußt, stimmt mich persönlich schon traurig.
    Ein Gerät ausleihen, das es so nicht mehr gibt und daran rum basteln ohne Ahnung von der Materie zu haben, ist echt nicht die feine Art.

    Also im ausgebauten Zustand, mit möglichst kleinem Messbereich (der die zu erwartenden 17,5Ω darstellen kann) die genauen Werte zwichen den Anschlußkabeln (A;B;C;D;ggf. E) messen.
    A-B=?
    A-C=?
    A-D=?
    A-E =???
    B-C=?
    B-D=?
    B-E=???
    C-D=?
    C-E=???
    D-E=???

    Du sagst ja es sind 8 Adern, Da es den Motor als Uniploar und als Bipolar Variante gab, kann er als 4 oder 5 Adern haben und die Lichtschranke 3 oder 4.


    Dann mal an den Anschlüssen der Lichtschranke (müssten 3 oder 4 sein, je nach dem ob es eine gemeinsame Masse gibt oder ob Sender und Empfänger getrennte Masse haben.)
    Die Spannung messen und mit den funktionierenden Walzen vergleichen.
    Beim Sender sollte bei allen 3 die selbe Spannung anliegen und beim Empfänger muß man mal sehen ob die Spannug bei Durchgang hoch oder niedrig wird.
    Da ein Voltmeter dafür in der Regel zu träge ist, solltet Ihr mindestens ein Multimeter mit Frequenzmessung haben, dann könnt Ihr über den, je Umdrehung einmal auftretenden, Index Impuls eine Frequenz messen die beim auslaufen kleiner werden muß.
    Gibt es bei der betroffenen Walze keine Frequenz, sprich wird die Lichtschranke nicht oder dauerhaft unterbrochen, dann kann man mal prüfen ob eine Verschmutzung vorliegt oder ob ihr die Lichtschranke verbogen habt und sie so das Indexloch nicht mehr erfasst.
    Ggf. sind auch ein paar Bilder von Vorteil, damit man sich das besser vorstellen kann.
    Geändert von i_make_it (27.02.2018 um 13:23 Uhr)

  6. #6
    Danke für Deine ausführliche Antwort... ich werde das testen. Sind wertvolle Tips.

    Was das rumfummeln an Dingen mit denen man sich nicht auskennt kann ich nur sagen, dass Du natürlich grundsätzlich Recht hast. Elektroniker bin ich nicht. Ich habe vorher als Flugzeugmechaniker gearbeitet. Völlig kopflos bin ich da jetzt nicht rangegangen.
    Wiederum braucht auch nicht jeder, der auf dem iPhone ne App installiert, wissen, wie man Mikroprozessoren herstellt

    Herzlichen Dank auf jeden Fall für Deine Ratschläge... Ich halte Dich auf dem Laufenden...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken WhatsApp Image 2018-02-27 at 20.59.53(2).jpg   WhatsApp Image 2018-02-27 at 20.59.53(1).jpg   WhatsApp Image 2018-02-27 at 20.59.53.jpg  

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.809
    Anhand der Bilder kann ich zumindest sagen, das Du mit einem "bedrahtetem" AEG S027/100 vermutlich nicht weit kommst, denn die Platine hängt ja direkt hinten am Motor. Dann hat die noch 16 Lötpunkte, von denen man nicht weiß was die verbinden.
    Da der Motor 4 Anschlussdrähte hat, handelt es sich um did Bipolare Variante.

    Demnach hat auch die Lichtschranke, von der man in den Bildern leider nichts sieht und deshalb auch nichts weiter sagen kann, 4 Anschlussdrähte was auf getrennte Masse hindeutet.
    Bilder von der anderne Seite so das man die Lichtschranke mal begutachten kann und auch noch mal ein Bild der Platine vo nder Seite wären eventuell hilfreich.
    Habt ihr denn schon mal einfach mit einem Durchgangsprüfer die Verkabelung geprüft?
    Nicht das nach dem entfernen der Verlängerung irgendwo ein Kontakt unterbrochen ist.

    Zitat Zitat von Egidius Beitrag anzeigen
    Wiederum braucht auch nicht jeder, der auf dem iPhone ne App installiert, wissen, wie man Mikroprozessoren herstellt
    Eine bestehende Elektrik auseinander zu nehmen umzubauen und dann rückzubauen, würde ich nicht mit dem Installieren einer fertig programmierten App auf ein fertiges Gerät vergleichen.
    Schon eher damit wenn man ein Avionik Messgerät zerlegt umverdrahtet um eine bestimmte Anzeige zu simulieren und dann wieder zurückbaut.
    Ich glaube Du weist was in so einem Fall die FAA für einen Zirkus machen würde.
    Geändert von i_make_it (28.02.2018 um 10:35 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. RN Schrittmotor M1 defekt
    Von nero123 im Forum Elektronik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.08.2010, 18:51
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 16:07
  3. Spule ausmessen
    Von 021aet04 im Forum Elektronik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 17:47
  4. AVR ISP Mk2 defekt? Hilfe bei der Fehlersuche benötigt...
    Von Minifriese im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 11:14
  5. RP5 besichtigen, ausmessen
    Von haselhuhn im Forum Mechanik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.12.2005, 14:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •