-         
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Preprocessor, bedingte Compilierierung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.039

    Preprocessor, bedingte Compilierierung

    Anzeige

    hallo,
    ich möchte per bedingter Compilierierung meinen Code für verschiedene Zielplattformen anpassen, ähnlich wie hier:

    Code:
    #define TARGET 3 // willkürlicher Wert je nach Zielplattform
    #if TARGET==1
    /* code wenn TARGET gleich 1 ist */
    #elif TARGET==2
    /* code wenn TARGET 2 ist  */
    #else 
    /* code wenn TARGET  nicht 1 oder 2 ist*/
    #endif
    Der Wert der Konstanten für TARGET muss global im Kopf deklariert werden, also außerhalb von Funktionen.
    Daneben müsen die #if / #elif -Abfrage ebenfalls im Kopf möglich sein (für weitere globale #define-Konstanten, die sich daraus ergeben), zusätzlich aber auch im Code selber.
    - das geht mit den Zahlen-Konstanten auch soweit.

    A-Bär:
    meine Werte für TARGET sind nicht numerisch, sondern Buchstaben (U, M, Z, D oder E) -
    wie muss ich dann TARGET #definieren? und wie lauten dann die zugehörigen #if / #elif Abfragen?
    #define TARGET Z
    #if TARGET==Z // ???
    #if TARGET=='Z' // ???

    oder
    #define TARGET 'Z'
    #if TARGET==Z // ???
    #if TARGET=='Z' // ???

    oder
    const char TARGET = 'Z';

    und wie lauten dann die zugehörigen #if / #elif Abfragen?

    oder geht das gar nicht mit Buchstaben oder C strings?
    Geändert von HaWe (11.12.2017 um 13:09 Uhr) Grund: typo
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.650
    ich würde ehrlich gesagt garnicht erst mit buchstaben und zahlen als abfragewert arbeiten

    ein einfache existensabfrage für das makro reicht schon ala
    Code:
    #define CASE_A oder #define CASE_B 
    und die abfragen per 
    #ifdef CASE_A 
    ... 
    #else ifdef CASE_B 
    ...
    #endif
    würde da schon reichen
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.039
    Zitat Zitat von Ceos Beitrag anzeigen
    ich würde ehrlich gesagt garnicht erst mit buchstaben und zahlen als abfragewert arbeiten

    ein einfache existensabfrage für das makro reicht schon ala
    Code:
    #define CASE_A oder #define CASE_B 
    und die abfragen per 
    #ifdef CASE_A 
    ... 
    #else ifdef CASE_B 
    ...
    #endif
    würde da schon reichen
    das ist im Handling zu schwierig, insbes. auch für die Folge- #defines/#if/#elif
    Daher müssen die Konstanten wechselnde Werte annehmen können, nicht nur "definiert sein".

    PS, edit:
    Was mir nicht klar ist, ist allerdings, ob das was sich hinter TARGET versteckt für den Preprocessor sowie immer schon nur (ggf. sogar verschieden lange) Zeichenketten sind, die mit == verglichen werden. Von daher wäre dann ein Z nichts anders als eine 2 oder zusammengesetze Konstanten wie M0 oder DUE oder was auch immer.
    Geändert von HaWe (11.12.2017 um 10:15 Uhr)
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.650
    das ist im Handling zu schwierig
    ansichtssache, ich finde die andere richtung problematischer aber du könntest dir ein beispiel and en arduino libs nehmen die machen heftigstens gebrauch davon
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.039
    Zitat Zitat von Ceos Beitrag anzeigen
    ansichtssache, ich finde die andere richtung problematischer aber du könntest dir ein beispiel and en arduino libs nehmen die machen heftigstens gebrauch davon
    welche? ich habe bisher noch keine praktische Erfahrung mit so etwas. Auch das oberste Beispiel mit den Zahlen stammt aus einem Tutorial.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.650
    also ich habe einen artikel gefudnen der sagt dass es nicht geht, nur mit umwegen und mangels arduino lib hab ich mal meine atmel libs befragt und die amchen ebenfalls den umweg über ifdef oder zahlenersetzungen

    damit wird aus -mmcu=atxmega128a4u -> #ifdef _AVR_ATXMEGA128A4U über eine funktion des avr-gcc

    ich ahbe das bei arduino ähnlich gesehen, lass dir doch mal die befehlszeile für deinen compiler anzeigen und such nach der boardbezeichnung und Suche dann im ganzen projekt danach, vielleicht hilft das

    https://stackoverflow.com/questions/...sor-directives
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.039
    Zitat Zitat von Ceos Beitrag anzeigen
    also ich habe einen artikel gefudnen der sagt dass es nicht geht, nur mit umwegen und mangels arduino lib hab ich mal meine atmel libs befragt und die amchen ebenfalls den umweg über ifdef oder zahlenersetzungen

    damit wird aus -mmcu=atxmega128a4u -> #ifdef _AVR_ATXMEGA128A4U über eine funktion des avr-gcc

    ich ahbe das bei arduino ähnlich gesehen, lass dir doch mal die befehlszeile für deinen compiler anzeigen und such nach der boardbezeichnung und Suche dann im ganzen projekt danach, vielleicht hilft das

    https://stackoverflow.com/questions/...sor-directives
    ich will ja nicht über #ifdef arbeiten, sondern über #if TARGET==...

    aber tatsächlich scheint es jetzt mit Buchstaben genau so zu klappen wie mit Zahlen, offenbar ist für den pp doch alles nur eine Zeichenkette.
    (Zuerst hatte es nicht geklappt . jetzt aber doch, wschl war ein typo die Urasche... ich probiere aber jetzt auch die anderen Konstanten-Werte durch...)

    - - - Aktualisiert - - -

    edit,
    ja, zuerst scheint der pp im Code bei
    #define TARGET Z
    das Vorkommen von TARGET "blind" durch Z zu ersetzen, und dann überprüft er
    #if Z==Z
    //...
    #elif Z==D
    //...
    was eben True oder False ist. So wäre das stimmig.

    - - - Aktualisiert - - -

    nee, geht doch nicht.
    Ich muss dann wohl bei den Zahlen bleiben, oder?
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.650
    siehe artikel und beispiele darin
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    3.039
    hmm, da sind in der Diskussion eindeutig zuviele Buchstaben mit unverständlichem Wenn und Aber und teilw auch völlig ohne verständlichen Sinn.

    Das hier mit den Hochkommata scheint aber doch am aussichtsreichsten zu sein - oder verstehe ich das falsch:
    #define CHOICE 'J'
    #if 'J' == CHOICE
    //...
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.650
    nein das Beispiel war einfacher
    Code:
    #define OPTION_A 1
    #define OPTION_B 2
    ^^^^^^^^^^^^^ das sind deine wortersetzungen für ziffern, man könnte auch enumeration dazu sagen
    
    define SELECTED OPTION_A 
    damit triffst du die wahl ... kann auch außerhalb in den compiler settings passieren
    
    #if SELECTED==OPTION_A
    #elif SELECTED==OPTION_B
    #endif
    für den PC sieht dass dann aus dass OPTION_A durch eine 1 und OPTION_B durch eine 2 ersetzt werden und du bei #define SELECTED XXXXXX eine Zahl zur Auswahl eingibts

    Du kannst Makros in Makros in Markos in Markso verwenden ... das geht zwar ein wenig zu Weit aber wenn du mal von X Makros hörst, lass dir gesagt sein .. sie sind MÄCHTIG ... aber auch mächtig kompliziert
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. bedingte Compilierung in BASCOM
    Von jguethe im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 00:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •