-         
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Seilwinde: Position feststellen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.269

    Lächeln Seilwinde: Position feststellen

    Anzeige

    Hallo, ich habe folgendes Problem...:
    Ich möchte eine einfache Spielzeugseilwinde bauen. Der Benutzer kann diese Seilwinde entweder ganz nach unten fahren, oder ganz nach oben fahren. Das ganze muss nicht sehr genau sein, +-10% Positionsgenauigkeit reichen aus.
    Als Antrieb würde ich einen DC Getriebemotor nehmen. Die Seilwinde dreht ca. 10 - 20 Umdrehungen von "ganz aufgerollt" bis "ganz ausgefahren". Die Schaltung wird zwischenzeitlich auch mal ganz abgeschaltet und das Seil manuell ausgezogen, d.h. der µC weiß beim Einschalten nicht auf welcher Position sich die Winde befindet.
    Folgende Lösungen für die Positionsbestimmung fallen mir ein:


    1. Endschalter für das Einfahren: Bei jedem Start fährt die Seilwinde ersteinmal ganz hoch bis ein Endschalter aktiviert wird. Das Ausfahren des Seils funktioniert dann einfach durch Stoppen der Zeit (diese Präzision reicht aus).
    2. 20-Gang Spindeltrimmer am Getriebe: Die Position des Seils ist immer bekannt und kann aktiv geregelt werden. Nachteil: mechanische Fummelei.


    Das ist doch bestimmt ein Standardproblem, welche Standardlösungen kennt ihr dafür?

    Danke & viele Grüße,
    William

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von vohopri
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    südlich der Alpen
    Beiträge
    1.708
    Hallo William,

    ich vermute, dass ein 20 Gang Trimmer nicht für dieses fortlaufende Verstellen konzipiert ist und dann frühzeitig seinen Dienst quittiert. Da muss ein robustes, billiges Poti her, ws mit Untersetzung. Optische Encoder sind ws zu aufwändig?

    Aber wozu muss die Seilwinde überhaupt die Position kennen? Die Anwendung habe ich nicht ganz verstanden. Es scheint doch zu genügen, dass drei Zustände: Endanschlag aus, Endausschlag ein und zwischen den Endanschlägen unterschieden werden.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.670
    10% genauigkeit ... da würde ja theortisch ein umlaufzähler an der seilwinde reichen, für die initiale bestimmung müsstest du dann entweder selber auf "0" fahren oder überlegen wie du einen endlagenschalter realisieren kannst und einmal bis zur endlage fahren beim einschalten ... solange die logik die deinen umlaufzähler erfasst aktiv bleibt sollte die letzte bekannte position ja aus abgerollte umdrehungen auf der seilwinde * seillänge pro wicklung als relative position zur endlage reichen
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.269
    ich vermute, dass ein 20 Gang Trimmer nicht für dieses fortlaufende Verstellen konzipiert ist und dann frühzeitig seinen Dienst quittiert
    Danke, daran habe ich natürlich nicht gedacht... Das wird wohl so sein.
    Aber wozu muss die Seilwinde überhaupt die Position kennen? Die Anwendung habe ich nicht ganz verstanden.
    Wenn ich die Position des Seils kenne, dann brauche ich beim Einschalten nicht an einen Endschalter fahren um zu wissen wo die Winde ist.
    Da muss ein robustes, billiges Poti her, ws mit Untersetzung.
    Du hast recht, eine einstufige 1:10 oder 1:20 Übersetzung bekomme ich auch noch gut unter. Mechanisch ist das weniger Gefummel als mit einem Mini-Trimmer.
    10% genauigkeit ... da würde ja theortisch ein umlaufzähler an der seilwinde reichen, für die initiale bestimmung müsstest du dann entweder selber auf "0" fahren oder überlegen wie du einen endlagenschalter realisieren kannst und einmal bis zur endlage fahren beim einschalten ...
    Das würde reichen, aber da bräuchte ich einen Umlaufzähler und einen Endschalter. Die Lösung mit nur einem Poti scheint mit am einfachsten...


    Danke euch beiden!
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.696
    .. einfache Spielzeugseilwinde .. +-10% Positionsgenauigkeit reichen .. welche Standardlösungen kennt ihr dafür? ..
    Standardlösungen? Das ist bei mir meist das was für eine einfache Möglichkeit mir grad einfällt. In diesem Fall könnten es bei mir zwei magnetische Endschalter sein: kleine Neodymstängelchen, mit Schrumpfschlauch ans Seil geschrumpft mit passendem Abstand zum "Ende". Sensor wäre z.B. der Reedschalter von dem alten Fahrradtacho. Bei Start fährt die Seilwinde dahin, wohin sie - nach allem was man als Programmierer schätzt - den kürzesten Weg hat . . . Der Rest geht dann über die Zeit . . . Evtl. ein grober Encoder: noch´n Magnet mit Reed an einer Umlenkscheibe. Und wenn man das redundant haben will, könnte man auch mehrere Magnetchen anschrumpfen und die Anzahl zählen.

    Viel Erfolg - egal wie Du es löst.

    PS: schicke Objekte - dort im Museum, alle Achtung.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Ähnliche Themen

  1. Steuerung Seilwinde
    Von firewood2013 im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.11.2015, 11:00
  2. Aufzug / Seilwinde
    Von Elfram im Forum Mechanik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 13:02
  3. Schrittmotor mit Seilwinde
    Von nbuechi im Forum Motoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 21:44
  4. Wie würdet Ihr die Position feststellen?
    Von MrQu im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 06:21
  5. Genaue Seilwinde
    Von Starchild im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.08.2004, 19:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •