-         
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Staub auf und in alten Projekten

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.689

    Staub auf und in alten Projekten

    Anzeige

    Da häng ich ne Weile rum und auf einmal sehe ich erschreckend viel Staub in meiner Bude. Und in einer Schiene von Archie liegen richtige Staubflusen - kein Wunder, an die kommt man beim Mal-drüber-wischen nicht dran. Archie ist da besonders gefährdet, weil ich bei dem grade ein, zwei Problemstellen habe (Fingerbeweglichkeit, autonomes Fahren) bei denen ich mühsam vorankomme; manchmal kein Vorankommen, weil mir einfach der Drive fehlt wieder was weiter zu treiben.

    Fazit: ich müsste mal grundlich - Fleckchen für Fleckchen - Staub wischen.

    Wie macht ihr das? Wie pflegt ihr eure alten Projekte und halbfertige, bei denen die Lust fast vergangen ist?

    Ist die Alternative wegsperren oder entsorgen? Einschließen in Kiste und ab in den Keller (und was soll das dort?), wegwerfen, demontieren, verkaufen (ein Projekt das bei uns Bastlern ja fast niiiieee fertig wird und oft nur bastlerlike dokumentiert wird)?

    Lösungen sind bei mir vorhanden - fehlen aber gerade für komplexen Dinge :
    ......
    V200 - - - - altes Märklinmodell aus Bausatz, gutes Gehäuse, einfach abzustauben
    asuro - - - - komplexer Aufbau, steht rum und verstaubt
    Dottie - - -- die 0,33l-Dose steht in einer alten, durchsichtigen Pralinendose (Bild oben)
    MiniDo - - -- die 0,1 l-Dose : kmplt mit Ersatzakku und KSQ in einer Pralinendose
    WALL-R - - - gutes Gehäuse, sehr einfach abzustauben
    archie - - - - komplexer Aufbau, DER typische Staubfänger
    Ciao sagt der JoeamBerg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    617
    Hallo,

    ein paar solcher Pralinendosen sind bei mir auch im Einsatz. Größere Sachen sind in stapelbaren Kunststoffboxen aus dem Baumarkt oder alten Kartons.

    Für kleinere Sachen die mal mit auf Reisen gehen, haben sich z.B. auch 3 Liter Ziplock-Beutel aus dem Supermarkt bewährt. Da bleibt alles beisammen.

    Kannst Du dem Archie vielleicht eine große (ggf. durchsichtige) Plastiktüte als "Mäntelchen" verpassen ? Was manchmal bei Haushaltsgeräten oder Möbeln dabei ist, sollte eigentlich für alle Robotergrößen reichen ...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.460
    Blog-Einträge
    112
    Hallo oberallgeier,
    die Staublast trägst Du nicht allein. Irgendwann habe ich bei mir festgestellt, daß gewisse Verpackungsmaterialien, die man sonst wegwirft ziemlich gut zu meinen kleinen Projekten passen.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Staubhuelle.jpg
Hits:	22
Größe:	66,9 KB
ID:	32582
    (Klick Pic)

    Größere Sachen kommen in Pappkartons; mit einem Label aus Malerkrepp wenn da schon mehrfach draufgeschrieben wurde was drin ist.

    Noch größere Dinge werden mit Tüchern oder alten Laken abgedeckt.

    Zum Entstauben haben sich bei mir Staubpinsel zum Lösen/Aufwirbeln des Staubs und dabei direktes Absaugen mit Staubsauger und kleiner Düse bewährt.

    Gruß
    Searcher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    974
    Zerlegen ist für mich gar keine Option. Dafür hängt an den Projekten zu viel Herzblut. Ab in den Karton und in den Schrank. Oder weiterverwerten / modden / upcyceln.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    50
    Beiträge
    2.816
    Also bei mir, Platikdosen oder Plasikbeutel (je nach dem wie druckempfindlich etwas beim Stapeln ist) und dann in Kartons oder die wichtigen Sachen in Alu-Expeditionskisten (wenn diese nicht grade für Outdoor Unternehmungen in Benutzung sind).
    Als Label auch Malerkrepp, da der immer recht Rückstandsfrei abgeht.
    Bei richtig großen Sachen kommt dann Malerfolie zum Einsatz.
    Manschmal auch mit Staubsauger vakuumiert.
    Wenn was grade halbwegs Aktuell ist, stehen die Kisten und Kartons dann im Bastelzimmer, und Sachen die vorraussichtlich für über ein Jahr ruhen, kommen auf den Dachboden bzw. in den Keller.
    Im Keller nur Sachen die kein Problem mit Wasser haben, also die Expeditionskisten die auch schon mal 3m tief in einem Fluß gelandet sind (Rafting Tour mit Kentern) ohne das der Inhalt nass wurde.
    Geändert von i_make_it (30.04.2017 um 18:22 Uhr)

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.03.2017
    Beiträge
    41
    Uhh das mit den Traubenboxen ist ja eine richtig gute Idee! Die liegen bei mir sowieso überall rum ^^

Ähnliche Themen

  1. Interesse an RP6 Hardware-Projekten!?
    Von Dirk im Forum Robby RP6
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.10.2012, 12:07
  2. Mophie-Akku: Juice Pack Powerstation Pro hält Wasser und Staub stand
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 08:10
  3. Neuer Roomba: Roboter sieht Staub
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2011, 11:00
  4. Suchen Unterstützung bei kleineren Projekten
    Von DaBü im Forum Jobs/Hilfen/Stellen - Gesuche und Angebote
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 09:52
  5. Benötige Hilfe bei zwei Projekten
    Von Tor-Bjoern im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.06.2007, 17:29

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •