-         
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Schaltplan für Labornetzgerät VOLTCRAFT LPS 1305

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.03.2016
    Beiträge
    6

    Schaltplan für Labornetzgerät VOLTCRAFT LPS 1305

    Anzeige

    Hallo !

    Zwecks Umbau und Erweiterung des jetzt neu gekauften Labornetzgerät VOLTCRAFT "LPS 1305" , regelbar von 0-30 Volt / 0-5Ampere, benötige ich einen Schaltplan oder wenn Service-Unterlagen zu bekommen sind, auch gerne diese.
    Auf dem Gehäuseboden steht noch eine weitere Bezeichnung:
    AD49 / CBM 1214 -01 Made in India.

    Auf den Platinen habe ich auch teilweise Bezeichnungen lesen können:
    DUALDPM SMD-1004-00-B sowie LPSCONTROL-1006-00-C

    Ich hoffe, das mir Jemand von Euch weiter helfen kann. Bei der Suche von vergleichbaren Netzgeräten bin ich auch nicht sicher weiter gekommen.

    Vielen Dank
    Gruß Bert

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Typenbezeichnung vom Voltcraft kann auch zusammen geschrieben sein, so dass es anstatt LPS 1305 die Bezeichnung LPS1305 sein.

    Gruß Bert
    E-Mail: forsbert@gmx.de
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken seitlich LPS1305.jpg   Seitenansicht  LPS 1305.jpg  

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2018
    Beiträge
    6
    Moin Bert *
    Hast Du einen Schaltplan fürs LPS 1305 gefunden ?
    Ich Suche auch einen, mein Teil funktioniert nicht !!
    Gruß Scotty

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    67
    Beiträge
    11.022
    Hallo!

    Fragen Sie, bitte hier; http://www.schaltungsdienst.de/anleitungen.html .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2018
    Beiträge
    6
    Danke, werde es nach Ostern mal versuchen

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.954
    Das Basetech BT-305 scheint ein ähnliches Netzteil zu sein.
    Da gibts nen Schaltplan für.
    http://www.produktinfo.conrad.com/da...R_NETZTEIL.pdf

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.03.2018
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von wkrug Beitrag anzeigen
    Das Basetech BT-305 scheint ein ähnliches Netzteil zu sein.
    Da gibts nen Schaltplan für.
    http://www.produktinfo.conrad.com/da...R_NETZTEIL.pdf


    Danke , habs mir mal angeschaut, ne ist gänzlich anders. Bin gerade dabei mir von der Platine einen Schaltplan zu zeichnen,
    & dabei gleich mal die Darlington Endstufe auszuwechseln, die TIP 35C waren durchgeschossen , mal sehen was noch defekt ist.
    Schade das Conrad nicht mal darauf antwortet, die haben es doch entwickelt !!

  7. #7
    Hallo Scotty777, ich habe hier auch ein defektes LPS 1305 stehen. Hast du dafür schon einen Schaltplan erstellt und würdest den zur Verfügung stellen? Alternativ könntest du bei dir schauen, was für ein Typ oder SMD-Code bei dir T101 ist/hat? Gruß

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    50
    Beiträge
    2.813
    Zitat Zitat von Scotty777 Beitrag anzeigen
    Schade das Conrad nicht mal darauf antwortet, die haben es doch entwickelt !!
    Zu glauben, das die Handelsgesellschaft "Conrad" das Teil entwickelt hat, ist so als wenn man glaubt das REVE die "die Weißen" Produkte selbst produziert.
    Voltkraft ist die Hausmarke von Conrad aber entwickelt und produziert wird das meiste in China.
    Conrad hat schon öfters Geräte von Uni-Trend (Hong Kong) genommen und mit entsprechend geändertem optischen Design bauen lassen.
    Mein Verdacht geht dahin, daß das LPS1305 die Conrad Variante vom Uni-T UTP1305 ist.
    http://www.uni-trend.com/productsdet...1162_1162.html
    Bringt einen leider auch nicht weiter, da es dort auch keine Pläne gibt.
    Da müsste man schon wissen wo wiederum die abgekupfert haben (und wass sie zur Vorlage alles weggelassen und geändert haben um billiger zu werden)

  9. #9
    Hallo, ich habe auch ein LPS 1305. Meins hatte folgenden Fehler: Nur noch 51V am Ausgang, nicht mehr regelbar. Eine Zenerdiode 6,2V hatte Kurzschluss. Jetzt lässt sich die Spannung wieder regeln, jedoch wenn die Last >200mA ist, bricht die Ausgangsspannung ein. Da ist wohl noch mehr kaputt... Naja, mal sehen.

    @nakla: T101: Marking: 3BW, soll laut www ein BC856B sein, ist ein PNP.

    Auch wenn er nicht schön ist, soon Plan hilft manchmal...Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Indien_Netzteil_810_2.png
Hits:	24
Größe:	144,6 KB
ID:	33456

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.520
    Zitat Zitat von Diag Beitrag anzeigen
    Hallo, ich habe auch ein LPS 1305. Meins hatte folgenden Fehler: Nur noch 51V am Ausgang, nicht mehr regelbar. Eine Zenerdiode 6,2V hatte Kurzschluss. Jetzt lässt sich die Spannung wieder regeln, jedoch wenn die Last >200mA ist, bricht die Ausgangsspannung ein. Da ist wohl noch mehr kaputt... Naja, mal sehen.
    Ich würd da nicht beliebig viel Zeit bzw Geld investieren. Wenn ich die Bilder oben so ansehe, ist ein schöner Ringkerntrafo in dem Netzteil. Zusammen mit dem vorhandenen Gleichrichter und Ladeelko gibt das ein prima ungeregeltes Netzteil mit 50V und 5A. Dahinter kann man dann dieses Netzteilmodul schalten.

    Ich hab das mit einem Netzteil ein Nummer kleiner gemacht. Die Elektronik fing an zu spinnen und auch die LCD-Anzeigen haben einen Winter in der ungeheizten Garage nicht gut vertragen. Ich hab die Elektronik verschrottet, eine neue Frontplatte mit passendem Ausschnitt auf die alte gesetzt und hab jetzt ein Netzteil, daß mir, wegen des Schaltreglers, bei niedrigen Spannungen sogar mehr Strom liefert, als das Orginalgerät.

    Die Firma, die diese Netzteilmodule baut, hat eine ganze Serie von diesen Bausteinen im Programm (die Seite ist lang, scrollen). Da kann man leicht aus einem kaputten Netzteil, solange der Trafo (und das Gehäuse) noch in Ordnung sind, wieder brauchbare Labornetzteile bauen. Von denen kann man eigentlich nie genug haben.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Voltcraft USPS-600 defect
    Von Williwacker122 im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2017, 17:04
  2. Voltcraft AO 610 - 2 Anzeigefehler
    Von leonmortiba im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 18:59
  3. Schaltplan Labornetzgerät
    Von jmetzkow im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 14:27
  4. Schaltplan für gutes Labornetzgerät gesucht
    Von steg14 im Forum Elektronik
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.04.2007, 19:51
  5. [recht dringend] Schaltplan suche zu Voltcraft Netzteil
    Von BlackDevil im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2006, 11:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •