-         
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Brauchbaren billigen Kapazitiven Bodenfeuchte / Erdfeuchtefühler gefunden !!

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    5

    Brauchbaren billigen Kapazitiven Bodenfeuchte / Erdfeuchtefühler gefunden !!

    Anzeige

    Hallo Leute,

    Nach langem suchen habe ich endliche einen brauchbaren temperaturstabilen
    kapazitiven Feuchtefühler für meine automatische Bewässerung gefunden.
    Der Vorteil ist eben, das er kapazitiv funktioniert.
    Es gibt also keine galvanischen Nebenprodukte bzw. keine Elektrolyse.

    Der ursprüngliche Beitrag war hier:
    https://www.mikrocontroller.net/topic/335407


    Es kann ein kompletter Bausatz erworben werden:
    http://www.ramser-elektro.at/shop/ba...ensor-bausatz/

    Oder nur die einzelne Leerplatine:
    https://www.it-wns.de/themes/kategor...=1132&source=2

    Ausführlichen Tests gibt es hier:
    http://sgerber.de/2014/08/kapazitive...er-blumenerde/
    bzw. hier:
    https://wwwvs.cs.hs-rm.de/vs-wiki/in...e_2:_Kapazitiv

    Ich hoffe einigen weitergeholfen zu haben, welche auch so einen Fühler suchen.

    mfG
    NetRap

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    60
    Beiträge
    2.435
    Hallo NetRap,
    Zitat Zitat von NetRap Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    Nach langem suchen habe ich endliche einen brauchbaren temperaturstabilen
    kapazitiven Feuchtefühler für meine automatische Bewässerung gefunden.
    Der Vorteil ist eben, das er kapazitiv funktioniert.
    Es gibt also keine galvanischen Nebenprodukte bzw. keine Elektrolyse.
    Das Grundproblem ist die Verwendung von Gleichstrom aber über 90% der Schaltungen im Netz funktionieren leider so.
    Je nach Elektrodenmaterial funktioniert dies mehr oder weniger lang.

    Bei einem kapazitiven Sensor bleibt nur Wechselspannung als Messstrom

    Das Problem der Elektrolyse wird mit Wechselstrom auch bei galvanischem Kontakt unterbunden.
    Allerdings bleib noch das Problem von chemischen Reaktionen zwischen Erdreich, Dünger usw. mit den Elektroden.

    http://sgerber.de/wp-content/uploads...Schaltplan.png
    Wenn man R3 durch eine Diode ersetzt, bzw. zusätzlich eine Diode einbaut, (Kathode an JP5) kann man die Sensoren in einem Bus-System verschalten.
    C1 müsste man noch wesentlich kleiner machen. Als Chip-Select agiert dann die Spannungsversorgung an JP1.
    Für die Blumen-Geschichte muss das Ganze nicht schnell sein, da reicht es auch wenn man nur jede Stunde die Feuchte misst.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    5
    Gib zu, das du keinen der Links angeklickt hast
    Den Plan den du geteilt hast, ist genau derselbe, wie der Sensor funktioniert.
    Und der funktioniert nicht mit Wechselspannung.
    Er wird mit einer Gleichspannung gepseisst und gibt dann eine Rechteckspannung aus, deren Frequenz umgekehrt proportional der Erdfeuchte ist.
    Also Frequenz messen und man weiss die Feuchte :-D

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    5

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    67
    Beiträge
    11.004
    Hallo!

    Zitat Zitat von NetRap Beitrag anzeigen
    ... der funktioniert nicht mit Wechselspannung.
    Er wird mit einer Gleichspannung gepseisst und gibt dann eine Rechteckspannung aus, deren Frequenz umgekehrt proportional der Erdfeuchte ist.
    Ja, aber nur wenn für dich eine Rechteckspannung keine Wechselspannung ist. Durch den Sensor im Oszillator fleßt Strom sicher in beiden Richtungen,
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    5
    Du hast noch nicht verstanden, das es keinen direkten Kontakt mit dem Erdreich besteht.
    Darum fliest kein Strom über die Kontaktflächen.
    Es wird ein Kondensator gebildet.

    DAS ist der riesige Vorteil.
    Kein Verschleiss, keine Metallsalze.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    50
    Beiträge
    2.816
    Eine Rechteckspannung kann ja vieles sein.
    Wechselspannung, pulsierende Gleichspannung, oder Gleichspannung mit rechteckiger Welligkeit.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	rechteck-.png
Hits:	1
Größe:	8,2 KB
ID:	32141

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.08.2016
    Beiträge
    5
    Also, wenn ma so genau wird, ist es ein TTL Ausgangssignal von 5V mit High und 0V bei Low, deren Periode sich in Abhängigkeit der elektrischen Permeabilität des Erdreichs änderd.
    Zufrieden?

  9. #9
    Hi *

    Ich bin der Betreiber des oben genannten Blogs .

    Bzgl. des Themas Erdfeuchtefühler bin ich seit ca. 1/2 Jahr unterwegs und haben schon verschiedene Bauformen und Isolationswerkstoffe getestet.
    Mir kommt es primär auf Langzeitstabilität an und darauf, einen vernünftigen Sensor zu geringen Kosten zu haben, der einfach in eine Hausautomatisierung integriert werden als auch autonom laufen kann...

    Ausführlich wurde und wird das Thema im RaspBerryPi-Forum diskutiert (http://www.forum-raspberrypi.de/Thre...e-bewaesserung).
    Weiterhin gibt es ein GitHub-Repository, in dem ich (u.A. auch im zugehörigen Wiki) meine Erfahrungen sammle.
    Der Code-Abschritt fokussiert vor allem den Einsatz eines ESP8266-01 bzw. -12(e), letzterer kann in den deep-sleep-Modus geschaltet werden.
    Eine einfache Datenbank zur Speicherung der Werte ist ebenfalls vorhanden, ebenso eine derzeit spartanische Webseite + Empfangscode für das Http-REST-Interface.

    Das ganze läuft aktuell und ist auch online im Web zu sehen - gelegentliche Aussetzer deuten auf meine aktuell Basteltätigkeit hin

    Der Blog dient eigentlich zur Ergänzung und weil die Foren-Threads teilweise zu lang und unübersichtlich wurden.

    Grüße, das Zen

    Ich würde mich freuen, wenn sich User aus diesem Forum für das Thema erwärmen würden, derzeit "fummeln/forschen" da ca. 2..4 Leute mit schwankender Intensität (ist ja schließlich "nur" eine Freizeitbeschäftigung )

    Grüße, das Zen

    Wenn Fragen dann gern im Raspberry-Forum oder im Blog, in diesem Forum bin ich neu angemeldet und werde nur sporadisch reinschauen.
    Geändert von Zentris (21.10.2016 um 18:51 Uhr) Grund: typo

Ähnliche Themen

  1. Kapazitiven Sensor -> 1 Port
    Von Sp666dy im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 19:25
  2. Kapazitiven Sensor auslösen
    Von beginner1101 im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 08:21
  3. Bodenfeuchte
    Von Speed im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 13:44
  4. [ERLEDIGT] Suche einen billigen und guten Platinenservice
    Von im Forum Elektronik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.12.2006, 10:11
  5. Wo bekommt man einen billigen Kompass?
    Von Mercator im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2005, 20:54

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •