-         
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Galvanische DC-Trennung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.116

    Galvanische DC-Trennung

    Anzeige

    Hallo beisammen,

    ich bin grade auf der Suche nach einem Bauteil/einer Baugruppe, mit der ich 9V DC galvanisch trennen kann.
    Gibts da nen magischen IC, der für verschiedene Spannungen verfügbar ist? Oder muss man sich da ne eigene Lösung ausdenken?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    252
    mfG
    Willi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.116
    Damit kann ich ein Signal trennen. Ich möchte aber eine Spannungsversorgung trennen

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    12.469
    Vom Typ her ist es dann etwas in der Art:

    DC/DC-Wandler
    Beschreibung
    Isoliert, geregelt.
    http://www.conrad.de/ce/de/product/1...f=searchDetail

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.116
    Ja, genau. Gibts da nen Klassiker wie bei den Spannungsreglern den 78xx?
    Son Bauteilchen ist ja doch relativ teuer. Einfach nach DC/DC-Wandler suchen? Und halt 9V Eingangs- und Ausgangsspannung?
    In diesem Fall hier wäre es ja ein Step-Down-Wandler, nämlich 12V => 5V.

    Mein Anwendungsfall ist ein Gitarreneffektgerät, da hatte ich vor zwei Jahren oder so mal hier einen Thread erstellt...und das möchte ich jetzt weiter verfolgen.
    Mir wurde damals geraten, eine Potentialtrennung zwischen Mikrokontroller (welchen ich einsetzen möchte) und Gitarreneffekt vorzunehmen, weshalb ich das gerne über einen DC-DC-Wandler machen möchte. Oder gibts da ne bessere Lösung?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    252
    Also was nun?
    Eingangsspannung? 9V? 12V
    Ausgangsspannung? 9V 5V
    Strom? ????
    mfG
    Willi

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.484
    Zitat Zitat von Cysign Beitrag anzeigen
    Ja, genau. Gibts da nen Klassiker wie bei den Spannungsreglern den 78xx?
    Son Bauteilchen ist ja doch relativ teuer. Einfach nach DC/DC-Wandler suchen?
    Im Prinzip ja, wenn nicht immer wieder Leute einen Spannungsregler als DC/DC Wandler bezeichnen würden.

    Und halt 9V Eingangs- und Ausgangsspannung? In diesem Fall hier wäre es ja ein Step-Down-Wandler, nämlich 12V => 5V.
    Die Begriffe Step-Down bzw. Up machen hier keinen Sinn. So ein Baustein ist ein komplettes Schaltnetzteil mit Trafo und galvanischer Trennung. Da kann das Verhältniss von Eingangs zu Ausgangsspannung beliebig sein (solange man den Trafo passend hinbekommt).

    Mein Anwendungsfall ist ein Gitarreneffektgerät, da hatte ich vor zwei Jahren oder so mal hier einen Thread erstellt...und das möchte ich jetzt weiter verfolgen.
    Mir wurde damals geraten, eine Potentialtrennung zwischen Mikrokontroller (welchen ich einsetzen möchte) und Gitarreneffekt vorzunehmen, weshalb ich das gerne über einen DC-DC-Wandler machen möchte.
    Dann muß du dir aber die Schaltung genau ansehen, damit du die galvanische Trennung über andere Wege wie Portpins nicht wieder aufhebst. Dann war außer Spesen nichts gewesen.

    Analysiere doch erstmal deine Probleme und such dann nach einer Lösung, statt mit einer (Pseudo)Lösung anzufangen und danach nach dem passenden Problem zu suchen.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo!

    Ich habe mich vor 40 Jahren mit Gitarreneffekten beschäftigt und würde wegen hörbaren Brum nur Akkus bzw. Baterien verwenden.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.116
    Das Problem ist nicht ein hörbares Brummen im Effektgerät, sondern dass mir geraten wurde, das Potential des Mikrokontrollers von dem des eigentlichen Effektgeräts zu trennen, um sowas von vornherein aus dem Weg zu gehen.

    Hier ist der ursprüngliche Thread: https://www.roboternetz.de/community...igital-steuern
    Ich denke, dass ich auf Mikrokontrollerseite inzwischen genug weiß, um mich da endlich ranzutrauen. Auch hab ich inzwischen die nötigen Werkzeuge hier, um mir ein feines Gehäuse dazu zu bauen

Ähnliche Themen

  1. Kondensator für galvanische Trennung
    Von White_Fox im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 17:20
  2. galvanische Trennung CAN Tx und Rx
    Von chientech im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 21:03
  3. Galvanische Trennung analoger Signale
    Von Crashmichl im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 07:08
  4. Galvanische Trennung bidirektionaler Signale
    Von Ralf Pongrat im Forum Elektronik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 09:04
  5. Galvanische Trennung Erfahrungen!!!!!!
    Von newbee78 im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.02.2006, 16:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •