-         
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 60

Thema: Welches Oszilloskop für Anfänger ?

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.681
    Anzeige

    Zitat Zitat von schorsch_76 Beitrag anzeigen
    Ich hab ein DSO-2090 mit afaik 100MHz Bandbreite (wers glaubt) . Hat um die 300€ gekostet.
    Braucht man auch nicht glauben. Hat eine Sampelrate von 100 MHz aber eine Bandbreite von 40 MHz und kost bei Amazon heute ca. 150€. Man findet da aber auch Geräte für unter 100€ möglicherweise mit geringerer Bandbreite. Wer Geräte ohne Bildschirm mag, kann sich dann für den Rest der 300€ noch einen kleinen gebrauchten Laptop/Netbook zulegen und hat dann ein gegebenenfalls mobiles, netzfreies Scope mit einem für ein Billigscope relativ großen Display. Aber nicht jeder mag so einen Mess-PC.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.05.2012
    Beiträge
    511
    Ich habe mich vor einiger Zeit für ein Rigol aus der DS2000 Serie entschieden und es bis heute nicht bereut. Mein Eindruck ist nach wie vor (auch wenn ich die Diskussionen nicht mehr sonderlich aufmerksam verfolge), dass diese Scopes als Einsteigergeräte einen guten Ruf haben. Aber verlass Dich nicht auf den Rat von einer Person sondern gucke Dir verschiedene Meinungen an.
    Genau das habe ich ja auch getan. Dabei herausgekommen ist, dass Rigol einen recht guten Ruf für Einsteiger haben soll...

    PC-Oszis kommen für mich nicht in Frage, da ich dann auf einen PC angewiesen bin und nicht mal eben schnell etwas nachschauen kann.

    Durch Zufall kam gerade vor etwa 5 Tagen eine neue Folge mit genau dem Thema, was ich gesucht habe, bei dem EEVBlog heraus.
    Falls es euch interessiert : https://www.youtube.com/watch?v=kb9P...11URZqWBigcVOQ

    Also so wie ich es jetzt sehe, werde ich mir wohl dieses Oszi kaufen und dann hier darüber berichten...

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    68
    Beiträge
    11.077
    Ich würde dir empfehlen noch vor dem Kauf (sonst könnte es zu spat sein) ein paar praktische Berichte durchlesen: https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=...vid=2031165415 .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.681
    Zitat Zitat von Der Einsteiger Beitrag anzeigen
    PC-Oszis kommen für mich nicht in Frage, da ich dann auf einen PC angewiesen bin und nicht mal eben schnell etwas nachschauen kann.
    Kann man verstehen, wobei ich eher IDE und Debugger gleichzeitig mit dem Scope benutze. Deshalb schrieb ich auch
    kann sich dann für den Rest der 300€ noch einen kleinen gebrauchten Laptop/Netbook zulegen und hat dann ein gegebenenfalls mobiles, netzfreies Scope mit einem für ein Billigscope relativ großen Display.
    Ich find einen 2. PC bzw. Laptop zum Entwickeln eigentlich recht praktisch. Kann Scope, Logic Analyzer, Terminal, Programmer oder was auch immer sein, je nach Bedarf. Und wenn es nicht der neueste sein muß, kann man soetwas manchmal sogar for free abstauben.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  5. #15
    Unregistriert
    Gast
    Als Einsteigergerät finde ich ältere Tektronix oder Hameg Geräte (Analog) immer noch empfehlenswert. Die können eine Menge, die Bedienung ist imho durchdacht und man kann sich auf die Ergebnisse verlassen. Das halte ich für sehr wichtig. Erfahrenere Nutzer wissen mit Bugs von manchen China-Krachern umzugehen, Einsteiger tun sich damit oft schwer, was ganz natürlich ist.

    Noch vor kurzem hätte ich bei neuen Digitaloszis zu einem Marken-Gerät geraten. Heute sehe ich das nicht mehr so. Dieses Review aht mir zu denken gegeben. Auf den Preis allein kommt es wohl nicht an.

    https://www.youtube.com/watch?v=cRYxKcES-tI
    https://www.youtube.com/watch?v=YpCfgtU0lm8
    https://www.youtube.com/watch?v=s0jvcY9BVZ0
    https://www.youtube.com/watch?v=z3cIxybY_v4
    https://www.youtube.com/watch?v=-v1e1oDLIzk
    https://www.youtube.com/watch?v=IZoqLLesr1s

    Das Gute dabei ist, dass man sich als sparsamer Rigol-Besitzer bei so vielen Bugs gleich viel besser fühlt.

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    925
    Mal davon abgesehen, dass der Thread schon "etwas" älter ist, bleibt das Thema aber immer aktuell.

    Die verlinkten Berichte sind auf jeden Fall mal interessant.
    Bugs gibt es aber vermutlich in jedem Oszilloskop, egal welcher Hersteller.
    Zudem werden bei den meisten Herstellern Softwareupdates angeboten.

    Dennoch bin noch höchst zufrieden mit meinem "bezahlbaren" Rigol Oszilloskop.
    und ehrlich gesagt mein erster Eindruck, als ich mein Rigol in Betrieb nahm:
    "Da hat ja mal jemand mitgedacht" Dagegen ist mein älteres Modell von xxxx eine bedientechnische Katastrophe.
    So war und ist immer noch mein Eindruck. Die Bedienung ist wirklich Abwenderfreundlich.

    Ich möchte mein Rigol nicht mehr missen.
    Bezahlbar, einfach zu handhaben und erfüllt die Aufgaben wofür ich es gekauft habe.

    Ich bin auch eher ein Analog Freak was die Bedienung angeht.
    Lieber 10 Knöpfe und Regler mehr, als mich durch Menüs zu hangeln
    und den Bildschirm zu zerkratzen....

    Ich kann mit wirklich gutem Gewissen ein (mein) Rigol MSO1104 empfehlen.
    wobei ich grade sehe, dass es dieses Modell schon garnicht mehr gibt.

    Den Logikanalyser in meinem habe ich noch nie benutzt, ist also eine Option die man (ich)
    nicht jeden Tag braucht. I2C oder RS232 kann ich auch gut mit den 2 Kanälen prüfen.

    Erstaunlich ist, dass es nur 2 und dann 4 Kanal Oszilloskope gibt.
    Ich benötigte eigentlich öfters mal 3 Kanäle. Daten Clock und Chip Select.
    Warum gibt es keine 3 Kanal Oszillioskope ich habe eine Marktlücke entdeckt.
    Meinen 4 ten Kanal (ich weis garnicht ob der überhaupt funktioniert) habe ich noch nie benutzt.

    Ein PC Oszilloskop wäre für mich die "letzte" Wahl, bei den Problemen die
    ich jeden Tag mit Windows habe, käme das nicht annähernd in Frage,
    aber selbst die 20.000 und mehr Oszilloskope haben ja teils ein Windows im Hintergrund
    Ausschnitt aus einer Bedienungsanleitung:

    Code:
    Da Ihr Oszilloskop unter einer PC-Plattform auf Windows-Basis läuft, 
    muß es gegen Virenbefall geschützt werden wie jeder PC in einem Netz.....
    Hier kann ich mir ein "schmunzeln" nicht verkneifen... aber die liegen ja eh jenseits der Preismarke

    Ich habe schon mit Hameg/Fluke/Phillips/Tektronix/LeCroy/Rigol gearbeitet
    und ich glaube mit einem Rigol kann man als Einsteiger nix verkehrt machen.


    Siro
    Geändert von Siro (09.06.2019 um 09:37 Uhr)

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    4.496
    Rigol MSO1104 kostet aber doch weit über 1000EUR, während im TOP doch von max. 360 EUR die Rede war... (ich selber würde z.B. nicht mehr als 120 EUR ausgeben wollen)
    https://www.ebay.de/sch/i.html?_from...O1104&_sacat=0

    was gibt es denn "GUTES" für UNTER 360 oder sogar UNTER 120 EUR?

    (wer aber Windows Virenschutz hat wie Avira etc. und die Windows Sicherheitsupdates alle installiert inkl. Windows Defender, ist mE aber gut geschützt, und im schlimmsten Falle hängt viel mehr da dran für das private Windows-PC-Universum als nur ein angeschlossenes Oszilloskop)

    PS,
    statt ein digitales Oszi mit Windows-Software wäre aber doch z.B. auch eines für den Raspi sicher lohnend, per USB (und wenn der Raspi auch bereits schon einen fullHD HDMI-Bildschirm hat)?
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    925
    Die MSO-Variante ist wesentlich teuer, hast Du völlig recht.

    Das Rigol DS1054Z ist die Einsteiger Variante und ist die abgespeckte Variante meins MSO Modells
    also ohne Logikanalyser und ohne Funktionsgenerator.
    Die Bedienung scheint aber identisch zu sein und dieses Scope hat auch immer wieder sehr gute Bewertungen bekommen.
    Momentan gibt es eine Sonderaktion mit allen Optionen inclusive:
    https://www.batronix.com/versand/osz...l-DS1054Z.html

    Einen Nachteil haben wohl alle Geräte bei Rigol,
    dazu gehört auch das Multimeter DM3068 und ganz böse das Netzteil von Rigol
    der "LÜFTER"

    Das Multimeter und das Oszilloskop haben bei mir beide neue Lüfter bekommen.
    Beim Einschalten hört man sie nun kaum noch, jedoch nach längerem Betrieb werden sie dann wieder lauter
    da temperaturgeregelt. Aber dennoch Lohnenswert.


    Auch in der Preisklasse ist folgendes Modell
    Hantek DSO5102P Oscilloscope
    Bewertungen laut Amazon sehen recht gut aus.
    Hier sind auch Videos dazu
    https://www.youtube.com/watch?v=luYJVTG7TJQ
    https://www.youtube.com/watch?v=3rr2N4il33E

    Ich selbst kann zu diesm Modell aber nichts sagen, habe nie eines in der Hand gehabt.
    Geändert von Siro (09.06.2019 um 12:55 Uhr)

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    4.496
    Hantek DSO5102P wäre wohl in der Preisklasse des OP, aber für mich ja war das Limit 120 EUR.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    07.04.2015
    Beiträge
    460
    Wie kommst Du auf dieses (rein virtuelle?) Limit?

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verkaufe Verkaufe ein Oszilloskop VOLTCRAFT® 610/2 Analoges 1-Kanal Oszilloskop
    Von funkheld im Forum Kaufen, Verkaufen, Tauschen, Suchen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2012, 18:56
  2. [ERLEDIGT] Günstiges Anfänger-Oszilloskop Hameg HM312
    Von BASTIUniversal im Forum Kaufen, Verkaufen, Tauschen, Suchen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 04:06
  3. Welches Modell ist am besten für anfänger
    Von zunami6 im Forum C-Control II
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 13:53
  4. Anfänger - welches Buch?
    Von claire im Forum Buchempfehlungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2006, 13:14
  5. Anfänger: welches modul sollte man als anfänger nehmen???
    Von patti16 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.01.2005, 08:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •