-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Motor-"Haken"

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    31

    Motor-"Haken"

    Anzeige

    Hallo!


    Hab hier einen Gleichstrommotor, für den ich gerne einen hakenartigen Aufsatz hätte. Habe gerade diesen Aufsatz drauf (war mal ein Druckermotor):

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20140412_172301.jpg
Hits:	47
Größe:	53,3 KB
ID:	27975

    Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Wo kann ich sowas kaufen?


    Gruß,

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    53
    Beiträge
    1.819
    Ich hoffe ihr wisst was ich meine
    Eventuell eine Kurbel?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    15.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Meinst sowas wie bei Markisen und Rollos? Ich glaub, da wirst du improvisieren müssen (unf hoffen, dass dein Motor nicht aus dem Kabelbinder rutscht...).

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    31
    Ich denke an sowas wie in diesem Bild ganz links. Nur möchte ich das an dem Motor dranhaben, damit sich das Ding dreht.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    15.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Dann kauf halt so einen Haken, säg das Gewinde ab und klemm den mit einer einfachen Wellenkupplung an den Motor. Musst nur drauf achten, dass es von den Wellendurchmessern her passt. Eine starre Wellenkupplung wäre ja schon ausreichend. Muss der Haken eigentlich auch Zugkräfte aufnehmen? Wenn nicht, könnte auch ein passender Schlauch mit Kabelbindern reichen.

    Edit: es gibt auch noch eine billige Methode, wo mann die Klemmschelle aus einer passenden Lüsterklemme nimmt und dort die Welle drin festschraubt. Geht aber nur, wenn beide Wellen vom Durchmesser zum Loch passen. Ist halt quick and dirty.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    53
    Beiträge
    1.819
    Wenn die Motorwelle (und der Haken, von dem man vorher das Gewinde abgesägt hat) 4mm Durchmesser hätten, wäre das schön mit einer (vom Plastik befreiten) 16-Quadrat Lüsterklemme zu kuppeln. Vorher muss man noch das Zahnrad herunterbekommen, ohne dass der Motor dabei kaputtgeht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    15.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Achja, das Ritzel muss auf jeden Fall runter.
    Versuch es mal mit einem Dremel oder Metallsäge, auf zwei Seiten dann längs aufsägen (nicht in die Motorwelle) und dann mit einer Zange runterwurschteln. Oder eine Seite aufsägen und dann mit einem Schraubenzieher aufspreizen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    972
    Oder das Ritzel mittels Schraubstock oder Gripzange so lange kreuz und quer quetschen, bis die anfängliche Presspassung ausreichend geweitet ist.
    Schlagen, sägen, hebeln hat halt das Potential, das Motorlager zu beschädigen oder das Bleckpaket des Motors auf der Achse ungewollt ebenso zu lockern wie das Ritzel.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.487
    Zitat Zitat von RoboHolIC Beitrag anzeigen
    Oder das Ritzel mittels Schraubstock oder Gripzange so lange kreuz und quer quetschen, bis die anfängliche Presspassung ausreichend geweitet ist.
    Schlagen, sägen, hebeln hat halt das Potential, das Motorlager zu beschädigen oder das Bleckpaket des Motors auf der Achse ungewollt ebenso zu lockern wie das Ritzel.
    Abzieher? Oder das Ritzel erwärmen? Da könnte so ein mit Feuerzeuggas betriebener Brenner reichen, und dann mit zwei Schraubenziehern hebeln.

    So ein Motor läuft aber mit einigen tausend Touren, da muß man mit der Unwucht von Anbauten aufpassen. Schon die Schrauben einer Lüsterklemme können da ein Problem sein.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    31
    Danke für eure Hilfe! Ich dachte, man kriegt sowas fertig irgendwo zu kaufen, aber dann ist wohl basteln angesagt ^^ Werde das dann wahrscheinlich einfach mit einer Wellenkupplung machen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.11.2017, 12:53
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 17:48
  3. L298: genaue Funktion des "Motor Stop" (Enable)
    Von Dolfo im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.08.2008, 11:38
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.03.2007, 13:03
  5. Motor mit "Servotreiber RNS1" & "Mini H-B
    Von snuggl3s im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.11.2005, 10:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •