-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: ATtiny13 Timer funktioniert, jedoch startet er unregelmäßig von allein!

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    21

    ATtiny13 Timer funktioniert, jedoch startet er unregelmäßig von allein!

    Anzeige

    Der ATtiny13 schaltet eine LED und ein Relais nach einer Sekunde drücken auf den schalter an.
    Es funktioniert auch alles Prima. Das Relais schalten gut. Die LED leuchtet. Dann schalten es sich selbstständig wieder aus.

    Jetzt kommt das komische. In unregelmäßigen Abständen startet das geschriebene Programm von alleine.
    Wie jetzt beim Tippen tut sich nichts. Dann nach 5 Minuten läuft es 3 mal hinter einander ab und dann wieder nichts.
    Oder mal startet es und dann nie wieder wie vorgesehen bis ich wieder auf den Taster drücke.

    Alle kontakte sind fest verlötet...
    Ich weis gerade nicht wo der Fehler sein kann...

    Hab ich ein Bauteil vergessen?

    Hier mal das Programm


    $regfile = "attiny13.dat"
    $crystal = 1200000
    $hwstack = 0
    $swstack = 0
    $framesize = 0

    Config Pinb.0 = Input
    Config Portb.2 = Output
    Config Portb.3 = Output


    Do
    If Pinb.0 = 1 Then
    Wait 1
    If Pinb.0 = 1 Then
    Portb.2 = 1
    Portb.3 = 1
    Wait 6
    Portb.2 = 0
    Portb.3 = 0
    End If
    End If

    Loop

    End

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20140104_201631.jpg
Hits:	16
Größe:	52,8 KB
ID:	27057

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20140104_201619.jpg
Hits:	16
Größe:	46,6 KB
ID:	27058

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.460
    Blog-Einträge
    112
    Hallo,
    besser wäre noch zusätzlich ein Schaltplan. Ich kann zB nicht erkennen, ob Vcc für den Tiny13 angeschlossen ist. Ein Freilaufdiode für das Relais kann ich nicht sehen. Im Programm gibt es keine Tastenentprellung (zB mit DEBOUNCE).

    Ob der Strom, den der Tiny13 für das Relais liefert, wirklich reicht, auch auf Dauer? Gibt es eine Typenbezeichnung für das Relais? Was für eine Stromversorgung nutzt Du. Liefert die wirklich sauberen Gleichstrom?

    EDIT: ich glaub hier tut es auch das "Wait 1" als Tastenentprellung?

    Gruß
    Searcher
    Geändert von Searcher (04.01.2014 um 20:37 Uhr)
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.192
    Fehlt der PullDown Widerstand?
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    21
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.jpg
Hits:	18
Größe:	24,9 KB
ID:	27061

    Das Relais ist gerade nebensächlich. (er macht das gleiche auch ohne ihn) Ach ja und erstmal danke für die schnelle Antwort.
    Ich hoffe der Schaltplan ist so okay. Hab mir auf die schnelle ein Programm runtergeladen, hab sowas noch nie gemacht.

    Sowas wie DEBOUNCE versteh ich leider noch nicht. Beschäftige mich erst seit 2 Wochen mit dem ganzen Kram hier
    Und was ist ein Pulldown Widerstand?

    Wie verhext lief er die letze halbe stunde ohne Probleme. Komisch

    Gruß Glenn
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Unbenannt.jpg  
    Geändert von Bow-Hunter (04.01.2014 um 23:19 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.684
    Hallo Glenn, willkommen im Forum.
    ... DEBOUNCE versteh ich leider noch nicht ... was ist ein Pulldown Widerstand? ...
    Könnt ich jetzt erläutern, aber das Standardverfahren bei solchen Fragen (nicht nur für Anfänger) ist Tante Goockel und Onkel Wiki (das Original und das RN-Wissen). Alle geben darüber bereitwillig, klar, schnell und ausführlich Auskunft. BTW (By This Way) - im RN-Texteditor gibts "oben" ein paar Buttons. Für Codes wird der mit dem Hash "#" gedrückt und dann der Programmcode eingefügt - danach liest sich der Code besser. Dies versteh bitte als Anleitung, nicht als Ermahnung, bitte.

    Prellende Taster kenne ich praktisch garnicht. Ich habe mehrere Eigenbauprojekte/projektchen mit zwei (klick mal) und mehreren Tastern (nochnklick), meist gegen GND, immer first-class-Hardware, und praktisch Null Störungen. Im zweiten Link sinds drei+1 Taster (ein Reset*gg*) "on board" und parallel dazu nochmal drei+1 auf einer Art "Fernsteuerungsplatine" - nie Probleme. Es gibt eine recht simple "wait"-Lösung, soweit ich mich erinnere von mic/radbruch, die heisst in C z.B. (Bascom kann ich Dir leider nicht helfen):
    Code:
    while ( TasteA_an && TasteA_an && TasteA_an ) { }  // Taste lösen
    und diese Mehrfachabfrage (beliebig erweiterbar) funktioniert glänzend; wie gesagt, bei mir praktisch nie notwendig.
    Geändert von oberallgeier (05.01.2014 um 09:09 Uhr) Grund: RN-Wissen zugefügt
    Ciao sagt der JoeamBerg

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    21
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.jpg
Hits:	17
Größe:	27,0 KB
ID:	27067

    So, ich hab jetzt einen Pullup Widerstand eingesetzt und eine Freilaufdiode. Sitzen sie so am rechten Fleck?
    Die Diode wie groß muss sie sein. Hab hier so Standartdinger im Set gehabt mit 75V glaube ich.
    Und der Pullup Widerstand. Im Internet lass ich was über 1 M-Ohmen.
    Leider finde ich solche Informationen über die stärke noch nicht im Netz.

    Und weil das noch nicht alles ist: Ich brauche einen konstanten Eingang von 5 Volt auf den Tiny, möchte den Strom aber einer Autobatterie entnehmen.
    Benutze ich einen Festspannungsregler mit Kondensatoren dafür?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.359
    Hallo,

    in dem Schaltplan kannst Du noch einen z.B. 10µF - 100µF Kondensator "in Reihe" zum Taster an P5 einabuen, dann würde er als Hardware Entprellung arbeiten. Der PullDown(GND) Widerstand an P5 zu +5V fehlt definitiv und sollte unbedingt eingebaut werden um einen "in der Luft hägenden" des Pin zu vermeiden. Das wird der Hauptgrund sein warum die Schaltung sporadisch läuft.
    Die angesprochen Freilaufdiode - benötigt ein Relais immer. Mit ein wenig pech ist der Tiny schon kaputt, oder wird es demnächst sein (hohe, nicht definierte Induktionsspannung in den IC)

    Das wichtigste: Timer?? - einen Timer hast Du praktisch nicht eingebaut/prgramiert.


    Viele Grüße

    EDIT: Da warst Du schneller Sieht gut aus. Allerdings ist es wichtig in diesem zusammenhang zu sagen das Du einen "PullDown" Widerstand eingebaut hast. Der also bei "nicht drücken" des Tasters das Potenzial am Pin P5 "nach unten zieht", = 0.

    Das Relais würde ich persönlich über einen Transistor ansteuern. Damit man den Tiny nicht mit dem max. Ampere überlastet - glaub max. 40mA pro Pin waren es. Würde ich nicht drauf ankommen lassen.
    Geändert von HeXPloreR (05.01.2014 um 09:57 Uhr) Grund: A > mA ;)
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    23.12.2013
    Beiträge
    21
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.jpg
Hits:	20
Größe:	29,0 KB
ID:	27068

    Wie schließe ich den Transistor richtig an?

    Sitzt der 2 Kondensator da an der richtigen stelle?

    Danke schon mal für die Tipps...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.359
    Der Transistor muss Leistungstechnisch zu den Daten des Relais und der Betriebsspannung passen. Der Pin P5 soll entlasstet werden, deshalb muss der vom Relais getrennt werden und dann an der Basis des Transsitor angeschlossen werden + Widerstand in der Basisleitung - ein übersteuern wäre aber in disem Fall nicht kritisch, daher kann der wohl auch wegbleiben. Der Collector bekommt jetzt die 5V Spannungpanng direkt zugeführt.
    Das ganze lohnt sich allerdings auch nur wenn die Belastung der P5 wirklich höher ist als zulässig. Messen.

    Der 2. Kondensator kommt in Parallel zum Taster. jetzt ist er in reihen - nutzlos für diesen Fall. Am besten einen Keramikkondensator verwenden.
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Searcher
    Registriert seit
    07.06.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.460
    Blog-Einträge
    112
    Hab mittlerweile die Verbindung von Vcc zu positiven Versorgungsspannung auf dem Foto ausmachen können

    Zitat Zitat von Bow-Hunter Beitrag anzeigen
    So, ich hab jetzt einen Pullup Widerstand eingesetzt und eine Freilaufdiode. Sitzen sie so am rechten Fleck?
    Wie HeXPloreR schon schrieb, nennt man den Widerstand hier Pulldown Widerstand, da er das Potential nach LOW zieht, wenn der Taster offen ist. Ist richtig eingezeichnet und auch die Freilaudiode ist richtig rum und am richtigen Fleck .
    Die Diode wie groß muss sie sein. Hab hier so Standartdinger im Set gehabt mit 75V glaube ich.
    Es gibt so viele Diodentypen ... Besser, Du nennst den Namen (und schreibst sowas auch in den Schaltplan, auch Widerstandswerte die Du schon weist, Kapazitäten, Spannungen, etc.). Für so ein kleines Relais paßt aber wirklich fast jede Diode. Ich nehme meist 1N4148 oder 1N4001.

    Und der Pullup Widerstand. Im Internet lass ich was über 1 M-Ohmen.
    Leider finde ich solche Informationen über die stärke noch nicht im Netz.
    1MOhm ist zuviel. Hier im Roboternetz im RN-Wissen steht was dazu: http://www.rn-wissen.de/index.php/Pu...own_Widerstand Ich würd 10kOhm nehmen.

    Und weil das noch nicht alles ist: Ich brauche einen konstanten Eingang von 5 Volt auf den Tiny, möchte den Strom aber einer Autobatterie entnehmen. Benutze ich einen Festspannungsregler mit Kondensatoren dafür?
    Ja, kann man machen.

    Gruß
    Seacher
    Hoffentlich liegt das Ziel auch am Weg
    ..................................................................Der Weg zu einigen meiner Konstruktionen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] ATTiny13 Timer unregelmäßig
    Von HeSt im Forum Assembler-Programmierung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.11.2013, 21:57
  2. Attiny13 als 555er Timer
    Von X1CR im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 14:56
  3. einfacher Zähler funktioniert im Simulator, real jedoch nich
    Von Unkaputtbar im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 22:10
  4. Eigener C Code auf ATTiny13 funktioniert nicht
    Von chaotic im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 10:29
  5. timer preset bei ATTiny13...
    Von dl1akp im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 14:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •