-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Software Tipp für Multiboot von HDD a la Grub o.ä.

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178

    Software Tipp für Multiboot von HDD a la Grub o.ä.

    Anzeige

    Hallo Leute,
    mal eine Software Frage:
    Problemstellung:
    Ich habe einen PC aufgesetzt, mit Lubuntu, auf einer HDD.
    dazu noch mit YUMI erstellt eine 2. HDD (kein USB Stick), auf der ich "Parted Magic" und " Acronis True Image 2013" (bootable ISO) eingebunden habe.
    (Ich habe keine ahnung von Grub oder was YUMI macht)
    => Manuell umgesteckt, aber eigentlich dämlich.

    Auf dem Lubuntu habe ich mit Virtualbox noch VMs erstellt , in denen auch Parted Magic und Acronis zumindest läuft.
    Ich habs mit etwas rumraten/probieren auch geschafft, dass z.B. Parted Magic direkt auf den SATA Controller zugreifen kann, oder auch Acronis. (Problem war Acronis mit Sudo zu starten)

    Das Problem ist aber, dass aus der VM die SMART Werte etc nicht direkt weitergereicht werden, sondern durch eine VM-Hdd erstetzt werden.

    Andererseits will ich aber mit der Lubuntu Maschine nicht dauernd als Sudo arbeiten, was ja parted magic mit den meisten seiner Programme macht,
    oder nur um kurz eine HDD zu checken, extra Lubuntu booten,
    und darin dann die Parted Magic VM, oder Acronis VM. (Das Nachinstallieren der ganzen Software von Parted Magic in Lubuntu ist auch blöd, weils immernoch ständig nach sudo schreit.)

    Kurz gesagt, ich möchte eine HDD (!)
    Auf der
    Die 1. Partition + Swapfile "Lubuntu" ist
    Die 2. Partition "Parted Magic" ist
    Die 3. Partition "Acronis True Image (iso)" ist.
    Die 4. Partition ein beliebiges anderes *.iso oder ähnliches sein kann, Virenscanner oder sowas.

    Ich möchte also den PC anmachen,
    der Bootscreen kommt, und er fragt ob
    1 / 2 / 3 / 4
    Default nach 30 sekunden ist 1...

    Mit welchem Tool geht das am einfachsten, am besten mit grafischer Oberfläche ?
    Für Multiboot finden sich über Google "zu viele" Tips, Hinweise und Anleitungen für GRUB und andere Dinge,
    das eine wirkliche einfaches Tool mit nur 4 Schritten o.ä. darin untergeht.
    - Danke für s Lesen und jeden Tipp!


    P.S.:
    Ich kann kein Linux, ich hab das mühsam soweit mit dem Lubuntu und der Virtualbox hinbekommen.
    Manuell in der Console unter Linux was in einer Textdatei zu ändern kann ich "eigentlich" auch nicht, schon gar nicht mal einfach so...
    Ich such dann mal weiter...
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.298
    Hi,
    also erstens die Aussage "ich kann kein Linux" will ich hier mal nicht gelten lassen ^^. Weil was man unter Linux nicht kann, kann man in der Doku bzw. dem Wiki der jeweiligen Distrubtion nachlesen oder durch eine kurze google Suche finden.
    Aber das was du vorhast sollte sich mit Grub umsetzen lassen, sofern alle Partitionen Bootbare Betriebssystem enthalten. Dazu sollte dir auch die Seite hier helfen:
    https://help.ubuntu.com/community/Grub2 (Im idealfall musst du wirklich nach der Installation von allen Systemen nur im Lubuntu update-grub ausführen. Man macht sich das Leben auch einfacher wenn man Lubuntu als letztes installiert, da die anderen Systeme eventuel eigene Bootload mitbringen..)
    Was ich jedoch nicht verstehe, ist warum du unter Lubuntu nicht einfach ein Linux eigenens Tool wie geparted oder ähnliches verwendest, dass doch eigentlich genau für die Aufgaben gedacht ist.

    PS verabschiede dich unter Linux davon alles über die GUI machen zu wollen

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Doooch, ich will alles über GUI machen (was geht), ich komme ja von MS DOS äh, Windows

    Es geht wie gesagt drum einfach andere Tools oder Bootable disks einzubinden, und da ist es einfacher
    ab und an das neue parted magic oder ultimate-boot-disk image oder acronis auf ne hdd-partition zu ziehen,
    als mit meinem Lubuntu immer nach den ganzen tools einzeln zu suchen und aktuell zu halten. (Ausserdem zerschieß ich mir dann nicht direkt mein Lubuntu mit sudo-irgendwas-rumprobieren.)
    Es sind halt nicht alles *.ISOs mit linux drunter.

    Ich werde mal mit Universalbootstick jeweils den Kram lauffähig aufn stick "entpacken", und dann händisch auf meine partitionen rüberkopieren.
    Dann sollte ja bis auf den Boot-Sektor -den ich hoffentlich mit grub2 mache- alles an der richtigen Stelle liegen.
    - werde dann mal einfach das "update-grub" testen obs dann alles findet, und dann schauen wegen boot-wartezeit und auswahl (vermutlich texteditor).

    ..Werde berichten..
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.298
    Das Argument mit dem aktualisieren kannst du aufjedenfall nicht bringen, da die Paketverwaltung von Debian basierten Systemen alle Pakete auf dem neusten Stand hält. Ansonsten müsste es auch tools geben mit denen man Grub mit ner GUI konfigurieren kann. (Wie z.b. sowas: http://grubconf.sourceforge.net/)

    PS. sudo ist nicht böse ^^

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    09.05.2006
    Beiträge
    1.178
    Mit aktuell halten meine ich auch eher immer die neuesten Tools hinzufügen, und die alten rauswerfen, nicht nur Updates machen.

    Sudo nicht böse.. nunja. - Ja, aber umständlich
    Wenn ich mit partedmagic boote, kann ich alle sudo-monster systemkiller tools direkt benutzen, umpartitionieren und sonstiges.
    wenn ich das aus Lubuntu raus mache, muss ich vorher übers terminal sudo gparted machen, oder sudo clonezilla.
    - Das mach ich dann noch ein zweimal bis es mich nervt, weil ich 4 HDDs nacheinander testen an/abstöpseln muss und gparted jedesmal neu starten zum initialisieren.

    Aber wie bring ich das einem nicht-linux-user bei, dem ich eine möglichst einfache Anleitung daneben lege?

    Anleitung erweitern, ok, aber wer unter Windows kein CMD kennt, kennt auch kein Terminal unter Linux - das schreckt nur ab (was meist auch gut ist).
    Also bekommt diese Grundlagen-User Person die Anweisung: PC-an => Parted Magic booten => gparted öffnen.... oder: hddcheck starten oder: Clonezilla öffnen und ...

    Der Basicuser fuhrwerkt mir dann auch nicht auf meinem Lubuntu-Account rum weil er kein login bekommt, auch kein sudo.
    (Ein Backup mache ich trotzdem immer von "meinem Lubuntu", weil der Grundlagen-User ja trotzdem das dann auch alles löschen kann )

    Danke für den Link, der Autor verlinkt da auch direkt noch auf ein weiteres Tool.
    GrußundTschüß \/
    ~Jürgen

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Imagetank für 2,5"-IDE ohne HDD
    Von Jaecko im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 22:26
  2. Hdd-kopf ansteuern / HDD als Servo Benutzen.
    Von Golli im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 22:24
  3. Software in C für Auswertung von Gyroskop?
    Von molodoi im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.12.2009, 20:00
  4. front usb zu schwach für externe hdd
    Von lowtzow im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.11.2008, 13:51
  5. EIne 3,5 HDD betreiben in Hdd Palyer das eigentlich nur 2,5
    Von sony-psp007 im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.10.2007, 20:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •