-         
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Problem bei Inbetriebnahme eines ATtiny24

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    74

    Problem bei Inbetriebnahme eines ATtiny24

    Anzeige

    Hallo Leute,

    Ihr seid meine letzte Hoffnung. Ich habe mir einen ATtiny24 gekauft. Nun wollte ich ihn erstmal testen und habe die nötigsten Anschlüsse hergestellt (VCC,GND MISO,MOSI,SCK,Reset). Jetzt wollte ich als erstes die Fuse-Bits ändern. Dabei habe ich folgendes Problem, wenn ich diese einlese, dann ist nirgenswo ein Haken drin. Wenn ich dann Haken setze und auf schreiben gehe, dann kommt nur "Error writing Fuses!". Als Programmer verwende ich den DIAMEX USB-ISP Stick von Reichelt und als Programm Burn-O-Mat 2.1.2. Anschlüsse habe ich mehrmals überprüft und ich kann einen Steckfehler zu 99% ausschließen.
    Habt ihr noch eine Idee, was ich da machen kann? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er kaputt ist...

    Vielen Dank
    MFG
    Daniel

    PS: Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass es nur klappt wenn ich -F als Zusatz verwende.
    Geändert von RP6fahrer (04.09.2013 um 10:43 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    München
    Alter
    55
    Beiträge
    198
    Anscheinend funktioniert schon das Lesen der Fuses nicht richtig. Liest er denn die Chip-Kennung korrekt ein und erkennt, dass es sich um einen ATTiny24 handelt? Und kannst Du den Inhalt des EEPROMs oder des Flash-Speichers korrekt auslesen?

    Es könnte sein, dass durch falsch programmierte Fuse der Baustein nur noch parallel programmiert werden kann und nicht mehr über ISP. Dann müsstest Du den Baustein mit einer 1-MHz Clock (oder niedrigere Frequenz) über den Clock-Pin takten und den Baustein wieder ISP programmierbar machen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    30
    Beiträge
    4.679
    Normalerweise sind diese µC im Urzustand mit 1MHz getaktet (8MHz intern mit Teiler /8 ). Dadurch musst du den ISP Takt relativ niedrig wählen (glaube es sind 1/4 vom Prozessortakt, bin mir aber jetzt nicht sicher). Dann sollte es funktionieren.

    MfG Hannes

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    74
    Hallo,

    Danke für eure Gedanken... Ich glaube, er kommt gar nicht soweit, die CHip Kennung auszulesen. Folgende Meldung erscheint bei "Read Fuses":
    initialization failed, rc=-1
    Double check connections and try again, or use -F to override
    this check.
    @uffi:
    Wie kann ich den Flash / Eeprom auslesen? Theoretisch passiert ja nix, weil ja nix drauf sein dürfte... Wie gesagt, ich hab den ja frisch aus der Verpackung genommen.. Demnach könnten ja auch die Fuse Bits nicht verändert sein. Aber mal angenommen ich müsste den mit 1 MHz takten, reicht es wenn ich versuche mit einem NE555 ungefähr 1 MHz hinzubekommen, oder kann ich einen Quarz mit 8 MHz anschließen? Das mit dem Quarz hab ich schon versucht, hat aber keine Wirkung.

    @Hannes
    Ja, es war ein Viertel. Wie kann ich die Geschwindigkeit reduzieren? Reicht da der Befehl -B 250 ???

    Vielen Dank für eure Hilfen, ich hoffe, dass ich den noch zum laufen bekomme...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    30
    Beiträge
    4.679
    Wenn der µC neu ist ist als Takt der interne 8MHz RC Oszillator mit Teiler 8 gewählt (Laut DB Seite 26 Punkt 6.2.2). Dadurch brauchst du keinen Takt bzw Quarz anzuschließen. Du musst in den Programmiereinstellungen einen ISP Takt von max. 1/4 vom µC Takt einstellen. Du darfst dadurch mit max. 250kHz ISP Takt programmieren.

    MfG Hannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    DE
    Beiträge
    523
    Also ich benutze auch den DIAMEX, aber mit dem Atmel Studio. Hier funktioniert alles perfekt. Mit diesem Burn o mat funktionierte gar nichts bei mir.

    mfg

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    74
    Hi,
    Die Sache ist ja die, dass alle Controller /fast alle Controller mit 1MHz ausgeliefert werden und bei Burn-O-Mat musste ich nie die ISP Frequenz ändern, also ich konnte alle Controller bisher programmieren. Das waren aber alles nur ATmega 8, 16, 32... Die haben immer auf Anhieb funktioniert.

    Ich muss dazu sagen, dass der Attiny24 nicht standardmäßig bei Burn-O-Mat inbegriffen ist. Zu diesem Problem habe ich aber eine Datei bei Mikrocontroller.net gefunden. Ich denke doch, dass diese Datei geprüft ist und auch funktionieren müsste und wie gesagt, ich habe diese Datei mit der vorhandenen ersetzt und die Programmierung von den Atmegas funktioniert nach wie vor...

    Ich habe aber als Alternative noch AVR Studio 4. Ich kann den Chip auswählen und auch die ISP- Frequenz ändern, aber wenn ich Fuses lesen oder einfach ein Programm einspielen will, dann kommt immer:
    Entering programming mode... FAILED!
    Leaving programming mode... OK!
    Ich bin da einfach ratlos, ist er vielleicht doch kaputt??

    Und noch ne Frage, wie/wo kann ich die Chip-Kennung einlesen??

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    30
    Beiträge
    4.679
    Mit Burnomat kenne ich mich nicht aus, bei "Main" stellst du ein wie du programmieren willst (ISP) und den µC Typ. Dort gibt es den Button "Read Signature". Mit diesem liest du die Chip Kennung aus.

    Hast du sicher keinen Verdrahtungsfehler? PA4 = CLK, PA5 = MISO, PA6 = MOSI

    MfG Hannes

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.08.2008
    Ort
    DE
    Beiträge
    523
    http://conelek.org/images/thumb/a/a3...age_edited.png

    Wenn du ganz Oben "apply" drückst, stellst du die Verbindung mit dem Programmer her. Dann kannst du auch die ISP-Frequenz ändern. Somit sollte am Programmer alles OK sein. Rechts daneben kannst du mit "read" die ID auslesen. Wenn das nicht funktioniert, ist deine Schaltung oder dein µC defekt.

    mfg

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] Problem: Erste "Inbetriebnahme" eines Atmega168
    Von schorsch_76 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 16:13
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.03.2012, 10:20
  3. Kleines Problem bei Ansteuerung eines KS0108
    Von MelMan im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.06.2011, 19:39
  4. Inbetriebnahme des CAN-Kontrollers bei AT90CAN128
    Von Kasem im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 20:10
  5. Crumb128 Probleme bei der Inbetriebnahme
    Von orko512 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 20:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •