-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Echt schlafender µC ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996

    Frage Echt schlafender µC ?

    Anzeige

    Hallo!

    Mir ist wieder eine "verrückte" Idee eingefallen, die ich später ausprobieren möchte, aber vielleicht hat jemand schon damit experimentiert und es sinnlos ist.

    Der RC Oszillator vom mein Solarspielzeug steuernden µC wäre nur aus einer Solarzelle versorgt (z.B. aus einem Solartaschenrechner) und sollte nur am Tag bei ausreichender Helligkeit oszillieren und in der Nacht ohne Taktung müsste der µC echt stromlos "schlafen". Das vereinfacht die ganze Software, weil in Schlaf setzen und Aufwecken entfallen würde. Könnte es funktionieren ?
    Code:
                   D
                                     D = Schottky Diode
           +----+->S-+--------+
           |    |    |+       |      S = Solarzelle
         .---. .-.   -        |
         | S | | |R --- A     |      A = Akku
         '---' | |   |-       |
           |   '-'  ===     .---.   µC = Mikrocontroller
          ===   |   GND     |   |
          GND   |       OSC |   |
                +---------->| µC|
                |       Pin |   |
               ---          |   |
               --- C        '---'
                |             |
               ===           ===
               GND           GND
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    Vielen Dank für jede Antwort im voraus !
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    30
    Beiträge
    1.222
    Du wirst den µC definierter in einen Energiesparmodus versetzen können, wenn du es via Software machst, als wenn du ihm den Takt mitten im Betrieb abhackst. Dafür sind sie auch gar nicht ausgelegt, wenn der Takt verrückt spielt, kommt der µC in hoher Wahrscheinlichkeit in undefinierte Zustände.

    mfG
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo markusj!

    Dass alles stimmt, ist aber bekannt und ich Suche immernoch etwas neues, was nicht besser seien muss.

    Weil es sich um Spielzeug handelt, sind undefinierte Zustände willkomen. Ich weiss nur nicht wie sich ein µC bei extrem langsam wachsender bzw. fallender Versorgungspannungs des RC Generators verhält. Könnte bei fehlerfreiem Program etwas pasieren, weil ich denke, dass es wie eine Unterbrechung der Versorgungsspannung ist ? Das werde ich ausprobieren müssen und falls unrealisierbar verwerfen. Ich Suche eben immer das Einfachste sowohl hard- als auch softwaremässig und bin bereit alles nötiges jederzeit ändern.

    Die µC's sind dafür sicher nicht ausgelegt, aber ich war noch nie mit etwas Fertiges zufrieden und musste alles, was möglich war, an meine Bedürfnisse anpassen. Meinst du, dass es sich gar nicht lohnt zu probieren ?
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Neuer µC haben für den Fall ungleichmäßiger Versorgung einen Brownout-detektor. So etwas soll verhindern das sich der µC versehentlich umprogrammiert - bei neuen µCs (mit Bootloader Finktion) mit Flash kann das sonst in seltenen Fällen passieren.

    Auch mit wenig Spannung am RC takt Eingang wird der µC ggf. immer noch Strom verbrauchen. Wenn man Pech hat ggf. sogar mehr als ein einem normalen Schlafmodus, weil der Eingang einen nicht definierten Pegel hat. Oft ist auch ein externer Quarz sparsamer als der RC Takt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo Besserwessi!

    Deine kompetente Antwort lässt mich glauben, dass es zwar "verrückt", aber nicht sinnlos ist, also besten Dank !

    Ich werde das irgendwann ausprobieren und falls nötig Brownout aktivieren. Den EEPROM werde ich nicht benutzen, aber im flash darf sich nix ändern. Sonst bin ich bereit sogar alten OTP µC dafür verwenden, weil er gegen Änderungen im Programmspeicher immun ist.

    Selbstverständlich werde ich alles nötiges messen und danach berichten, wollte bloss vorab fragen, weil ich momentan nicht dazu kommen kann.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei einigen µC (einige AVRs, 68xx) soll es vorkommen das sich ohne Brownout auch das Flash verändert, wenn auch eher selten. Wie es bei den PIC... aussieht weiß ich nicht. Für die Entwicklung kann man Brownout ja aktivieren. So viel Strom braucht der auch nicht.

    Rein vom schlechten Takt würde ich eher keine Fehler im Speicher erwarten, nur halt ein hängen beim Anlaufen und ggf. mehr Stromverbrauch als nötig.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Momentan kann ich noch nix konkretes sagen, werde aber sicher später die "verrückte" Idee genau testen. Ich möchte eben, dass mein Artanel (Kunsttier) bei wechselnder Beleuchtung der Solarzelle nicht permanent stehen bleibt. Zuerst muss er sich aber bewegen und so weit ist es noch nicht.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Alter
    30
    Beiträge
    1.222
    Zitat Zitat von Besserwessi Beitrag anzeigen
    Rein vom schlechten Takt würde ich eher keine Fehler im Speicher erwarten, nur halt ein hängen beim Anlaufen und ggf. mehr Stromverbrauch als nötig.
    Im Worst-Case bleibt er stehen und springt nicht mehr an oder macht RAM und Register ungültig. µCs sind ja relativ robust, aber mit dem Takt sollte man echt nicht spielen, außer man will in Teufels Küche kommen. Und der Brownout-Detector (der übrigens den Ruhestrombedarf immens erhöht, bei den ganz neuen AVRs hat sich das wohl etwas gebessert) schützt nicht vor wildgewordenen Taktquellen!

    mfG
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte Avatar von Thomas E.
    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    638
    Ich würde theoretisch sagen, der läuft nicht wieder an. Denn es gibt nicht um sonst die Einstellungen zum "wieviele-takte-warten-bis-anlaufen" und der Startup-Time.

    ABER:
    Meine Clock-Temp, auf einer Streifenrasterplatine zusammengelötet und mit relativ langer Leitungsführung zwischen Quarz und µC bekam in der Entwicklungsphase einen aufsteckbaren Quarz. Alleine die Entfernung zwischen Quarzanschluss und Kondensatoren betrug zwei Zentimeter. Mehr als einmal steckte ich den Quarz im laufende Betrieb ab und wieder ein und siehe da; das Programm blieb einfach stehen und lief an der exakt selben Stelle wieder problemlos weiter! Es erfolgten auch nach einiger Zeit keine Fehler oder ähnliches. Ich war sehr erstaunt über dieses Verhalten.

    Also: Lieber PICture, probiere es einfach aus! Das Datenblatt sagt definitiv nein, aber es hat auch zum "Steck-Quarz" nein gesagt. Ich würde wetten, es funktioniert!

    Viel Erfolg dabei und halte uns bitte auf dem Laufenden!
    *zuversichtlichbin*
    Grüße
    Thomas

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.996
    Hallo Thomas E. !

    Herzlichen Dank für deinen Erfahrungsbericht, der für mich wichtiger ist, als jede wissenschaftliche Diskussion !

    Ich habe immer mehr einem Experiment, als dem Wissen auf Papier getraut. Sonst könnte ich wahrscheinlich nie auf "verrückte" Ideen kommen, die meistens sich in der Praxis gut bewährt haben und Theoretiker ins Staunen versetzt haben.

    Ich bin gewöhnt das machen, was ich will (zumindest in der Elektronik) und werde es sicher später weitermachen und berichten.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. UART vs SPI kann UART auch "echt" bidirektional üb
    Von Ceos im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 16:03
  2. Ist DATA echt?
    Von LisasFan im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 14:54
  3. Echt hübsche Bilder von meinem Laufroboter.....
    Von Willa im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 19:40
  4. brauch echt eure hilfe
    Von x1man im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.12.2006, 23:04
  5. echt einfaches BASCOM-Problem ?????
    Von stupsi im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.01.2005, 11:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •