-         
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Z80-Computer

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    10

    Z80-Computer

    Anzeige

    Hallo,

    ich entwickle gerade einen Z80-Computer, der so ähnlich wie der Altair 8800 funktionieren soll (d.h. kein ROM, Programmierung über Kippschalter). Ich weiß, dass das nicht besonders sinnvoll ist, aber ich will das trotzdem mal ausprobieren.
    Ich habe schon einen Schaltplan:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	z80-board.jpg
Hits:	58
Größe:	64,0 KB
ID:	21089

    Zum Programmieren/Auslesen des RAM's wird mit S3 der Prozessor in den Resetzustand versetzt.
    Danach kann man mit S4-S16 eine Addresse angeben und stellt S2 (soll eigentlich ON/OFF/ON und nicht ON/ON sein) so, dass die Verbindung zwischen 2 und 3 besteht (LOAD). Damit wird der Wert an der Speicherstelle an den LEDs 2-9 ausgegeben. Zum Schreiben eines neuen Wertes muss man danach an den unteren 8 Kippschaltern das Datenbyte eingeben und mit S2 die Verbindung zwischen 1 und 2 hergestellt werden (STORE). Auf alle Fälle muss vorher aber LOAD ausgeführt worden sein, weil sonst die Addresse vorher nicht in die Flipflops geschrieben wird.
    IC7 (die OR-Gates, für Active-Low also AND-Gates) sorgt dafür, dass LOAD und STORE nicht ausgeführt werden können, wenn die CPU nicht im Reset-Zustand ist.

    Sind da irgendwelche groben Fehler drin bzw. ist der Schaltplan in Ordnung?

    Ich habe noch relativ wenig Erfahrungen mit Elektronik (naja, eigentlich ist das mein erstes Projekt...).

    Grüße,
    oernie97

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Verrätst du, was du in etwa vorhast ? Ein Programm mit Adresse + Daten über schalter jedesmal nach dem Einschalten frisch reinzutippen (und keinen Fehler zu machen) ist recht mühsam, überhaupt, wenn's dann ein bisschen grösser wird.
    Ich fürchte, über ein paar Grundversuche kommt man da kaum hinaus, und da ist so eine Platine schon aufwendig.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    10
    Ich sagte ja schon, eigentlich ist es wenig sinnvoll.
    Vielleicht nehme ich noch einen UART als I/O-Gerät, dann muss man nur einen Bootloader programmieren, der dann das Programm von einem Terminal (also PC) lädt.
    Irgendwie so, dass der PC einen Magic-Code oder so, die Länge des Programms, danach die Ladeaddresse und dann das Programm schickt.

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Genau, das stell' ich mir zukunftsträchtiger vor. Wenn du einen Z80 SIO nimmst, brauchst du nur einen kleinen Bootloader.
    Ich würd aber auf jeden Fall in der Platine Platz für einen EEPROM einrichten, du musst ja für den Anfang nix reinstecken, wenn du schon unbedingt die harte Tour gehen willst
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    10
    Geht als UART auch ein 16C550 (mit MAX232)?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Für ein erstes Projekt würde ich mir was einfacheres und sinnvollere aussuchen. Die Benutzung kann ich mir wirklich schwer vorstellen, vor allem die Fehlersuche, und um überhaupt festzustellen ob die CPU überhaupt läuft wären mir ein grauß. Ein Sockel für ein Optionales EPROM wäre wirklich gut - dann ginge es ggf. auch mit dem Bootloader.

    Eine Alternative zum Bootloader wäre ein µC, der die Funktion der tasten Simulieren kann.
    Damit man das ganz ohne Spannung abstecken kann, wäre ggf. eine Pufferbatterie für das RAM sinnvoll. Mit den CMOS Tyen wie 6216 oder 6264 geht das relativ einfach (R/W umschalten, und 3 V aus Batterie als Backup für die Versorgung). Auch 2 AA Zellen halten da sehr lange.

    p.s. Im Plan sind noch keine Entkoppelkondensatoren für die Versorgung. Für ein oder 2 der tasten ist ggf. eine Entprellung nötig. Viel kann man aber auf dem Plan nicht erkennen.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    10
    Der Schaltplan war eigentlich besser aufgelöst, vielleicht wurde der von der Uploadfunktion verkleinert. Ich lade den sonst noch mal bei imageshack oder so hoch.
    Dass da vielleicht noch Pufferkondensatoren an die Stromversorgung müssen, habe ich mir schon gedacht, aber in den Schaltplan nicht eingezeichnet.
    Die schwere Bedienung ist mir schon bewusst, aber das ist eigentlich von mir so gewollt. Es ist ja auch nur für kleinere Programme gedacht, oder eben zum Nachladen vom PC. Da muss man dann halt wieder den Code so optimieren, dass er möglichst klein ist.
    Klar ist das für ein Anfängerprojekt ein bisschen viel, aber ich habe sonst eigentlich wenig Ideen, und einen Z80-Computer finde ich ganz interessant.

    EDIT: Und nur mit RAM spare ich mir immerhin den (E)EPROM-Programmer .

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    65
    Beiträge
    12.468
    Eine solche Stufe, einen Mikroprozessor über Kippschalter bitweise mit Information zu versorgen ist kritisch und sollte nur vorkommen, wenn man sich für die Einstiegsphase wirklich nicht anders helfen kann, denn das sinnvollste Programm das man auf diese Weise eingeben kann ist eines, das sich selbst damit überflüssig macht.
    Das Programm zu optimieren und dann vielleicht sogar zu simulieren mag noch eine Herausforderung sein.
    Die Realisierung und die Bedienung über Kippschalter selbst ist wohl in jeder Phase nur frustrierend und in keiner Phase wirklich lehrreich.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    10
    OK, langsam überzeugt ihr mich, dass ich ROM verwenden sollte, aber dann möchte ich eigentlich auch z.B. ein PS/2-Interface haben oder BAS-Fernsehsignale erzeugen. Das sind dann im Vergleich zum anderen Entwurf aber wieder zu hohe Ansprüche als dass ich das bauen könnte. Da ist dann das mit den Kippschaltern eher einfacher, denke ich.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    11.12.2011
    Beiträge
    10
    Ich habe den Schaltplan hier nochmal in höherer Auflösung: http://imageshack.us/f/684/z80board.png/

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Computer
    Von oratus sum im Forum Offtopic und Community Tratsch
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 13:47
  2. IR vom Computer
    Von bacarni im Forum Asuro
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 17:18
  3. computer-c lib auf avr
    Von Roboman93 im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 12:26
  4. µC --> USB --> Computer
    Von churchi im Forum Eigene fertige Schaltungen und Bauanleitungen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.06.2005, 18:14
  5. Microspace EBX Computer
    Von Johannes im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 14:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •